Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 360.

  • Datenschutz youtube als Testvorbereitung

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Nein, damit wird nicht jede Recherche-Aufgabe in Frage gestellt - bei Facharbeiten (Seminararbeiten) will ich sogar, dass der Schüler nicht nur das Internet benutzt, sondern BÜCHER verwendet. Und die kann sich eigentlich jeder immer noch über die Bibliothek besorgen.

  • Datenschutz youtube als Testvorbereitung

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Der Vater weiß einerseits nicht, dass es durchaus Möglichkeiten gibt, sich zu anonymisieren (für jemanden, der so auf Sicherheit bedacht ist, ein Armutszeugnis). Der Vater reagiert etwas übertrieben (evtl. will er auch nur "stänkern" oder dem Kind eine gute Note verschaffen), hat aber andererseits grundsätzlich aus meiner Sicht nicht völlig Unrecht. Ich denke, wir sollten vorsichtig damit sein, Internet (insbesondere Youtube-Zugang) bei unseren Schülern vorauszusetzen. Und selbst wenn der Youtub…

  • 20Uhr? Ok, das wird eng, das wird aber auch mit den meisten anderen Berufen eng, wenn man sich nicht immer Urlaub nehmen will. Kommt wohl auch auf den Musikgeschmack an, die meisten Bands, die mich interessieren, verschlägt es auch mal in den Raum Nürnberg/München. Aber im Extremfall: Zugverbindung München - Berlin: Abfahrt München Hauptbahnhof 13.22 (das kann man, wenn man nicht Nachmittagsunterricht hat, schaffen ... man kann auch mit dem Vertretungsplaner reden, ob man mal die 6. Stunde tausc…

  • Sei mir ned bös, aber Du solltest an Deiner Zeitplanung arbeiten. Ich bin seit 2001 an einem bayerischen Gymnasium mit Vollzeit. Und in diesen 16 Jahren hab ich wegen der Schule genau ein Konzert verpasst, das ich sehen hätte wollen. Selbst wenn ich Nachmittagsunterricht habe, endet der spätestens um 17Uhr ... ich setz mich ins Auto und komm mit Sicherheit noch rechtzeitig zu den meisten Konzerten. Den Unterricht, den ich eigentlich noch vorbereiten müsste, den hab ich schon am Wochenende gemach…

  • Hast Du denn in Nürnberg schon was in Aussicht, was Deinem Lebensentwurf entspricht? Die Stelle jetzt nicht anzunehmen und dann doch umziehen zu müssen, weil sich in Nürnberg nix findet, wäre auch nicht optimal. Und: Ich mach selbst Musik ... man sollte nicht unterschätzen, wie angenehm da ein Beruf ist, wo man sich die Nachmittage und Abende (in einem bestimmten, aber doch vorhandenem Rahmen) frei einteilen kann.

  • Gibt da wohl wirklich unterschiedlich Erfahrungen. Meine ist allerdings, dass selbst das erste Jahr Vollzeit nach dem Ref nicht die Arbeitsbelastung war, die das Referendariat darstellte. Man hat ja schon einige Jahrgangsstufen vorbereitet. Man muss nicht mehr jede Stunde mit einem Besuch rechnen und selbst wenn man besucht wird, finde ich den Druck kleiner, weil man eben die Stelle fest hat und von daher selbst eine missglückte Stunde wenig Auswirkungen hat. Es ist nicht gesagt, dass es erst in…

  • FOS/BOS ist durchaus eine Option - hab ich drei Jahre selbst gemacht, bevor ich ans Gymnasium kam. Muss allerdings klar sein, dass Du da wohl jedes Jahr Abschlussprüfungen in Englisch zu korrigieren hast.

  • Stelle NICHT absagen. Die Chancen, jemals wieder eine angeboten zu bekommen, sind nicht so groß (vor allem mit Englisch/Geschichte). Stelle annehmen und Versetzungsantrag stellen. Muss man halt mal ein oder zwei Jahre an einem anderen Ort ein Zimmer haben, aber man hat wenigstens eine Stelle.

  • Zitat von Gadolinium: „Und dafür gibts dann A13.. Geil, hömma! “ Die A13 gibt es unter anderem aber auch für das pädagogische Arbeiten (und die Didaktik ... und die Korrekturen) ... und das ist weit anspruchsvoller, als das reine Vermitteln von Wissen. Wenn ich jeden Tag in meinen Klassen so dozieren könnte, wie meine Uni-Professoren es taten, würde ich auch sagen, dass A13 geil ist ... so empfinde ich sogar A14 als angemessen (und den Grundschul- und Realschullehrern würde ich es aus ganz ander…

  • Ein Hinweis: Vertretungsstunden sind in vielen (allen?) Fällen Unterrichtsstunden, nicht "Betreuung", denn bei uns wird man meist in Klassen zum Vertreten geschickt, die man selbst unterrichtet. Und wenn nicht, wird dennoch erwartet, dass man den SuS nicht beim Hausaufgaben machen zuschaut, sondern Unterricht hält.

  • An unserer Schule (Gymnasium) gibt es eine "Übergangsklasse". Das bedeutet in den Zusammenhang, gute Realschulabsolventen können bei uns die 10. Klasse noch einmal machen und werden gezielt auf die Oberstufe vorbereitet. Diese Klasse gibt es seit 4-5 Jahren und sie ist ein großer Erfolg ... denn die Realschüler, die diese Klasse ernst nehmen und motiviert rangehen (sind die meisten, sonst wären sie ja nicht hier), erzielen in der Oberstufe Leistungen, die den Vergleich mit der oberen Leistungshä…

  • Zitat von Gadolinium: „Zitat von Trapito: „Zitat von Gadolinium: „Zitat von Mimimaus: „Zitat von Gadolinium: „Zitat von Mimimaus: „Die Kunst des Unterrichtens ist es, einen möglichst großen Anteil der SuS ans Ziel zu bringen. Gehe nicht davon aus, dass du häufig Klassen hast, bei denen du auf Uniniveau unterrichten kannst. Dafür reicht weder deine Zeit noch das Können vieler SuS. Und es ist ja auch nicht notwendig, denn, wie der Name schon sagt "Unistoff". Wenn es dir um fachliche Inhalte geht u…

  • Hängt evtl. auch vom Bundesland ab. Transferleistungen sind ausdrücklich Anspruch am Gymnasium ... nicht nur in Mathe. Einer meiner früheren Fachbetreuer in Geschichte war der Ansicht, dass ein Schüler in der Mittelstufe mit "nur perfekt gelernt" maximal eine 3 bekommen könne sollte (nicht meine Meinung, aber ja, für eine 1 braucht es Anwendung des Wissens, Beurteilung und Transfer). Thema von vor 7 Monaten: Grundwissen bzw. etwas, was nächstes Jahr wieder gebraucht wird, weil man darauf aufbaut…

  • Korrektur trotz Elternzeit?

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Nur so als Idee ... Überlastungsanzeige stellen? Damit weist Du den Dienstherren darauf hin, dass es Dir nicht möglich ist, die Menge an Arbeit (komplette Deutscharbeit für x Schuler) an einem Tag bei erforderlicher Gründlichkeit zu korrigieren. Der Dienstherr wird aufgefordert, Abhilfe zu schaffen. Tut er das nicht, musst Du wohl dennoch korrigieren, aber ich würd dann nur kurz drüberlesen und eine Note draufschreiben. rehmnetz.de/beamtenrecht-blog/…g-und-notwendiger-inhalt/ google.de/url?sa=t&…

  • Korrektur trotz Elternzeit?

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Ist das bei Euch üblich, dass der Chef entscheidet, wann Arbeiten geschrieben werden?

  • Schüler droht Lehrer

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Mal im Ernst ... ist das eine echte Frage? Die "Drohung" : "Ich wende mich an Ihren Vorgesetzten" ... ist die in irgendeiner Situation des Lebens verboten? Ich hab bei der Überschrift und auch noch während 2/3 der Schilderung ein ganz anderes Problemfeld im Kopf gehabt, als dass ein Schüler zu mir sagt "Ich geh zum Chef".

  • Ein amerikanischer (!) Songwriter, den ich sehr mag, hat klar Stellung bezogen: Er plädiert dafür, Flüchtlinge überall aufzunehmen ... mit der Begründung "because as a human being, it's the right Thing to do." Ich weiß ehrlich nicht, wie man über sowas diskutieren kann ... da sind Menschen in Not, es gibt keine menschliche Begründung, ihnen nicht zu helfen. Und die Fluchtursachen bekämpfen ... ja, natürlich. Aber davon haben die Leute, die jetzt schon hier oder auf dem Weg sind nicht mehr viel. …

  • Noch ein Gedanke ... ich hatte als Klassleiter einmal einen Schüler, über den viele Kolleginnen/Kollegen jammerten. Er sei frech, befolge Anweisungen nicht etc. Ich hatte immer das Gefühl, prima mit ihm auszukommen. Eines Tages fragte ich ihn, warum wir eine Probleme hätten, aber viele andere Lehrkräfte mit ihm schon ... darauf kam eine Antwort, die ich mir heute noch immer wieder ins Gedächtnis rufe: "Herr "Deadpoet", Sie regen sich nicht wegen jedem Quatsch auf, es macht keinen Spass, Sie prov…

  • Nee, bei uns ist auf dem Klo auch meist nur großes oder kleines Geschäft, kein Schminken, small-talk oder sowas (dafür ist es zu kalt dort und stinkt zu sehr).

  • Ok, das sehen wohl manche anders, aber wenn bei mir ein Schüler sagt, dass er aufs Klo muss, dann geht er auch aufs Klo, egal, wie er sich sonst so verhält. Ich halte gar nichts davon, das zu verbieten, im Gegenteil, ich handhabe das sehr locker. Natürlich können im Bericht hier Infos fehlen (ich würde auch die Schüler dann nicht mehr so einfach aufs Klo lassen, wenn sie ewig weg wären, pro Stunde mehrfach rennen wollten oder ich die Uhr nach ihrem Blasenzustand stellen könnte ... es ist 11.35 u…