Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 20.

  • Ahoi Wie ich finde, gibt es an deutschen Schulen eine zu geringe Ausgeprägtheit an Fremdsprachenunterricht abseits der Sprachen Englisch, Latein, Spanisch und Französisch. Und auch Spanisch wird längst nicht an allen Schulen angeboten. Zwar gibt es noch Italienisch, Russisch, Niederländisch und Dänisch im deutschen Fächerkanon - Aber an wie vielen Schulen werden diese tatsächlich angeboten? An verhältnismäßig wenigen. Die meisten Menschen sind zu unbegabt, sich eine Fremdsprache selber beizubrin…

  • Zitat von Sunrise1982: „aber natürlich! Das ist DIE Lösung! Wie wir aus der äußerst geringen Anzahl von Konflikten in der Menschheitsgeschichte wissen, lösen Schläge eigentlich jedes Problem sofort und für immer! Dass das noch niemand patentiert hat... “ Jap, gucken wir einfach zu, wie das Mädchen von dem Bast*** misshandelt wird, Das wird seinem Charakter gut tun und ihn zu einem besonnenen und integrierten Gesellschaftsmitglied machen. Manche Menschen verstehen nur eine Sprache. Und das ist ni…

  • Zitat von kecks: „du bist ein troll, oder? sag bitte, dass du ein troll bist. mods, kann den jungen nicht wer sperren? “ Wenn eine Bedrohung des körperlichen Wohls eines Menschen durch einen andere Person akut gegeben ist, darf man mit angemessener, körperlicher Gewalt das Wohl des Opfers verteidigen. Egal, ob Lehrkraft oder nicht. Auch wenn das in deiner pinken Traumwelt falsch erscheint.

  • Eine etwas unorthodoxe Methode vielleicht, aber: Könnte man, wenn man als Lehrer einen Schüler ein Mädchen begrapschen sieht oder schlagen/misshandeln sieht, ihn nicht mit Gewalt davon abhalten? Das darf man ja auch, wenn man so etwas auf der Straße sieht.. Einfach an den Haaren packen oder mit dem Ellenbogen ins Gesicht.. Zum Schutz der Allgemeinheit. Und die Unterschichten-Eltern können sich eh keinen guten Anwalt leisten. Oder noch unorthodoxer: Einfach den Schüler "zufällig" treffen, gucken,…

  • Die Frage ist natürlich, ob man durch einen einfachen Zertifikatskurs die nötige Fachkompetenz erwirbt, um ein Fach (insbesondere aus dem MINT-Bereich) adäquat zu unterrichten. In Mathe werden sicherlich seltener Fragen gestellt werden, für deren Beantwortung man Uniwissen benötigt. Aber es könnte sein, dass einem eben das höhere Verständnis der Mathematik fehlt, welches man meiner Meinung nach braucht, um Mathe gut unterrichten zu können - Und dieses Verständnis muss reifen - Das dauert. Da du …

  • Zitat von Schantalle: „Zitat von Gadolinium: „...nicht so, dass die Oberstufenschüler zu dumm für elementare Uni-Mathematik bzw. den Abistoff von vor 20 Jahren sind, sie werden einfach nicht genug gefördert und von Anfang an auf dieses Niveau vorbereitet. Und das möchte ich so gut es geht ändern. “ Abgesehen davon, dass ich jedes Mal wenn der Thread hochrutscht lese "wie tief kann man als Lehrer sinken..." das nervt, würd ich einfach vorschlagen: mach das doch einfach. Das mit dem Lehrplan haben…

  • Zitat von Flipper79: „Leider sagt eine super Master-Note nichts darüber aus wie fähig man als Lehrer ist (betrifft auch die Lehramts-Master-Studenten). Fachwissen ist das eine, die Vermittlung von Wissen unter Berücksichtigung didaktischer Aspekte das andere. Es herrscht sicherlich hier im Forum keine generelle Abneigung gegenüber Quereinsteigern. Die User haben lediglich über ihre Erfahrungen berichtet. Und ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Du kannst keineswegs Uni-Stoff an der S…

  • Zitat von Mikael: „Zitat von Gadolinium: „Z.B. würde ich gerne in Physik später Taylor-Reihen mit der Oberstufe Physik durchnehmen, was eigentlich Unistoff ist, aber dennoch sehr hilfreich.Oder in Mathematik vollständige Induktion, was ebenfalls eher in der Uni zu finden ist. “ Du hast ja witzige Vorstellungen vom Lehrerberuf. Zuerst einmal machst du das, was das Curriculum vorgibt. Denn dafür wirst du bezahlt. In den meisten Fällen schaffst du aus zeitlichen Gründen nicht mehr (es sei denn du p…

  • Aber Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass ein Lehramtsabsolvent, der dann statt Analysis 2 und 3 eben Fachdidaktik und Bildungswissenschaften gehört hat, besser auf den Schulalltag vorbereitet ist. Daher kommt doch eben der Praxisschock im Referendariat. Und dass Lehramtsstudenten gerade in der heutigen Zeit und gerade am Gymnasium dieses Studium oft eher aus fachlichen denn pädagogischen Gründen gewählt haben, habe ich selbst erfahren, da ich in meinem Physik-Bachelor mit Lehramtsstudenten man…

  • Und dafür gibts dann A13.. Geil, hömma!

  • Zitat von MrsPace: „Zitat von Gadolinium: „Der Zusammenhang zwischen den Ableitungen ist elementare Analysis und Gegenstand JEDER Abiturprüfung in Mathe. Wer das nicht hinbekommt, gehört nicht aufs Gymnasium und wird am Matheabitur scheitern. “ Wer auf's Gymnasium "gehört" oder nicht, entscheidest zum Glück nicht du, sondern die Eltern (in BaWü ist die Grundschulempfehlung abgeschafft!) bzw. der Schüler selbst. Am beruflichen Gymnasium, klar, da gibt es Zugangsvoraussetzungen, aber auch die sind…

  • Zitat von Trapito: „Zitat von Gadolinium: „Zitat von Mimimaus: „Zitat von Gadolinium: „Zitat von Mimimaus: „Die Kunst des Unterrichtens ist es, einen möglichst großen Anteil der SuS ans Ziel zu bringen. Gehe nicht davon aus, dass du häufig Klassen hast, bei denen du auf Uniniveau unterrichten kannst. Dafür reicht weder deine Zeit noch das Können vieler SuS. Und es ist ja auch nicht notwendig, denn, wie der Name schon sagt "Unistoff". Wenn es dir um fachliche Inhalte geht und weniger um Pädagogik…

  • Zitat von Mimimaus: „Zitat von Gadolinium: „Zitat von Mimimaus: „Die Kunst des Unterrichtens ist es, einen möglichst großen Anteil der SuS ans Ziel zu bringen. Gehe nicht davon aus, dass du häufig Klassen hast, bei denen du auf Uniniveau unterrichten kannst. Dafür reicht weder deine Zeit noch das Können vieler SuS. Und es ist ja auch nicht notwendig, denn, wie der Name schon sagt "Unistoff". Wenn es dir um fachliche Inhalte geht und weniger um Pädagogik, solltest du über einen Quereinstieg nicht…

  • Zitat von Mimimaus: „Die Kunst des Unterrichtens ist es, einen möglichst großen Anteil der SuS ans Ziel zu bringen. Gehe nicht davon aus, dass du häufig Klassen hast, bei denen du auf Uniniveau unterrichten kannst. Dafür reicht weder deine Zeit noch das Können vieler SuS. Und es ist ja auch nicht notwendig, denn, wie der Name schon sagt "Unistoff". Wenn es dir um fachliche Inhalte geht und weniger um Pädagogik, solltest du über einen Quereinstieg nicht mal nachdenken. “ Sehe ich anders.. Gerade …

  • Hallo liebe Lehrer und solche, die es werden wollen. Ich habe mich gefragt, wie weit ein Lehrer eigentlich selber zusätzliche, nicht-lehrplanrelevante Themen im Unterricht unterrichten darf/kann? Z.B. würde ich gerne in Physik später Taylor-Reihen mit der Oberstufe Physik durchnehmen, was eigentlich Unistoff ist, aber dennoch sehr hilfreich. Oder in Mathematik vollständige Induktion, was ebenfalls eher in der Uni zu finden ist. Wie steht Ihr dazu? Kann man das machen? Und bringt Ihr auch ab und …

  • Ich bin schon längst Master-Student der Physik, denke jedoch über einen Quereinstieg nach. Und dabei stellen sich eben solche Fragen. Dass Mathe keine NaWi ist, ist mir klar.. Aber es gehört eben zu MINT.

  • Naja es ist doch eigentlich auch logisch, dass jemand, der sich ganzheitlich für Naturwissenschaften interessiert, eher generell nach einem großen Wissenserwerb auf diesem Gebiet strebt und dann eher zwei MINT-Fächer wählt, als ein MINT- und ein GeWi-Fach...

  • Zitat von TequilaSunrise: „Zitat von Gadolinium: „Ich persönlich habe während meiner Schulzeit allerdings schon die Erfahrung gemacht, dass Lehrer ohne Nawi-Zweitfach oft insgesamt auch nicht so kompetent wirkten wie die "Zweifachler". Sowohl in Chemie, aber besonders auch in Biologie in der Oberstufe. “ Indem Du Dich ja offenbar für Naturwissenschaften interessierst, weißt Du sicher auch, dass Deine persönliche Statistik da nicht ausreichend ist, um ein Urteil zu fällen. Darüberhinaus sollte Di…

  • Naja, wenn man sich z.B. das Lehramtsstudium in Köln für Chemie anschaut: Dort sind dann 3LP, sprich 90 Stunden, für die naturwissenschaftliche Grundlegung vorgesehen. Das ist mit dem Physikanteil in einem reinen Chemie-Studium nicht zu vergleichen, auch wenn dieser wiederum natürlich wesentlich geringer ausfällt als der Physikumfang im Lehramtsstudium Physik. Ich persönlich habe während meiner Schulzeit allerdings schon die Erfahrung gemacht, dass Lehrer ohne Nawi-Zweitfach oft insgesamt auch n…

  • Hallo liebe Community, ich bin neu hier, also verzeiht mir bitte eventuelle Fehltritte .. Und zwar habe ich mich gefragt, ob es überhaupt sinnvoll ist, "nur" eine Naturwissenschaft auf Lehramt zu studieren und ein z.B. geisteswissenschaftliches Zweitfach. Meiner Meinung nach tritt nämlich folgendes Problem (besonders an Gymnasien) auf: Angenommen, ein Lehrer unterrichtet Bio und Deutsch. Dann hat er oft nicht ausreichend CHEMIEkenntnisse, um in der Oberstufe adäquat Biologie zu unterrichten. Der…