Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 474.

  • Hallo! ich werte gerade Fragebögen aus. Es geht um ein Praktikum. Die SuS sollten beantworte, wie schwer ihnen die Praxiasaufgaben, die Lehrerbesuche etc. gefallen sind. Zur Auswertung habe ich die SuS in 3 Gruppen eingeteilt: Gute Note des Praktikums, Mittelfeld und schlechte Note. Jetzt habe ich hier beispielsweise die Frage "Wie leicht sind Ihnen die Aufgaben xy im Praktikum gefallen?" Und habe Werte für Gruppe A, B und C. Wie errechne ich eine Korrelation?

  • So lange man sich an den Lehrplan hält, kann man auch Stoff einbauen, der über das "Schul-Wissen" hinausgeht. Ich mache so was oft mündlich, als Zusatz zum "normalen" Stoff. Klar kann man auch mal was passendes einbauen, was nicht im Lehrplan steht und auch nicht so auslegbar ist, dass man es rechtfertigen könnte. Ich würde solche Dinge dann auch nicht benoten. In die Oberstufe passt das sicher gut, schließlich sollen die Schüler ja auch wissen, was auf sie in eventuellen Studienfächern zukommt.…

  • Ein toller Tipp von "Stille Mitleserin". Sie kopiert ihr Material zu Beginn des Schuljahres und zieht die Reihen dann so durch, wie sie sie geplant hat und wie sich sich z.T. auch schon das Jahr oder die Jahre davor bewährt haben. Ich werde das auch tun.

  • Ja, nach dieser Methode rechnet sie. 34-12: 30-10 und dann 4-2. Aber wie funktioniert die Methode denn bei Aufgaben wie 32-14?

  • Es geht um 12 statt 12,75. Das muss man beantragen und es ändern sich dadurch einige Dinge.

  • Ah, verstehe! Vielen Dank! Dann sind diese verschiedenen Rechenwege dazu da, dass sich jedes Kind "seine" Methode aussuchen kann, also die, die seinem Denken am ehesten entgegenkommt. Das läuft dann ja unter "individuelle Förderung". Dann muss ich mich mit den Methoden gar nicht beschäftigen...allerdings ist es so, dass die auf der Seite, auf die HA sind, eine bestimmte Methode anwenden sollen. Und mit der kommt sie nicht so gut klar. Und bei ihrer Lieblingsmethode hat sie Probleme beim "Zehner …

  • Ich mache zur Zeit 14 Stunden und würde am liebsten runter auf 12, das ist aber nun weniger als halbe Stelle (12,75). Ich erkundige mich gerade, wie ich auf die 12 kommen kann. Da kommt bei mir nur eine Beurlaubung aus familiären Gründen in Frage. Leider muss das beantragt werden und hat Auswirkungen auf meine Pensionsansprüche etc. Wie ist das bei euch? Arbeitet hier jemand unterhälftig? Lohnt es sich, statt 12,75 diesen Weg zu gehen mit der Beantragung etc.? Oder würdet ihr auf halbe Stelle ge…

  • Danke für eure erhellenden Antworten! Ja, das Tempo ist hoch, das war schon in der 1. Klasse so. Das HA-Pensum ist auch hoch und als das mal angesprochen wurde, sagte die Lehrerin, dass die Hausaufgabenmenge so hoch sei, dass ca. 50% der Klasse sie in 30 Minuten bewältigen könne. Nun sind ja Eltern von Grundschülern häufig überehrgeizig und möchten unbedingt eine Gymnasialempfehlung für ihr Kind. Ich weiß, dass die meisten Eltern regelmäßig 45 und mehr mit ihren Kindern Hausaufgaben machen. Nun …

  • Vorab - ich bin keine Grundschullehrerin, wie man meinem Profil entnehmen kann. Ich habe eine Tochter in der 2. Klasse und mache regelmäßig Hausaufgaben mit ihr. Ich finde die Materialien, die es gibt, klasse, zum Schreiben- und Lesenlernen und auch die Mathebücher. Allerdings sind wir im Moment verwirrt, um nicht zu sagen überfordert. Es geht um Minusaufgabe, z.B. 45-13, aber auch 54-19, wo ein "Zehner angeknabbert" werden muss. Im Buch (Klett, Das Zahlenbuch 2, mit Übungsheft) sind Methoden er…

  • Liebe Leute, es ehrt euch, dass ihr euch grundsätzliche Gedanken um Probleme wie die der Schülerin macht, aber ich finde, ihr entfernt euch von meinem Anfangsanliegen. Macht euch doch einen eigenen Thread auf! Ich habe bereits geschrieben, dass ich hier keinerlei persönliche Details über die Schülerin preisgebe, daher könnt ihr spekulieren, wie ihr wollt - die Hintergründe kennt nur die Schülerin selbst. Das, was ich und meine Kollegen wissen, und das Verhalten der Schülerin hat uns dazu veranla…

  • Mein Gott, es ist doch auch völlig wurscht! Tragt doch eure persönlichen Scharmützel woanders aus! Warum müssen hier Threads immer so ausarten?

  • Freizeit im Referendariat

    Micky - - Referendariat

    Beitrag

    Im Ref hatte ich Zeit. Der Druck war immens, aber ich habe damals 2x pro Woche jeweils 4 Stunden meinem Hobby gewidmet und war am Wochenende fast immer einen tag feiern. Das änderte sich schlagartig, als ich nach dem Ref anfing, mit voller Stelle zu arbeiten. Da war das Gegenteil der Fall, und erst nach ca. 2 Jahren konnte ich wieder etwas "Luft schnappen".

  • Konzentration

    Micky - - Primarstufe

    Beitrag

    Oh, erste Klasse - das habe ich überlesen. Ruhig bleiben... meine Tochter war in der ersten Klasse auch sehr verträumt und langsam. Sie hat einfach gebraucht, bis sie angekommen war. Wir haben sie auf Drängen der Lehrerin hin auf ADHS testen lassen, war ohne Befund. Orientiere dich an seinen Ressourcen, gib ihm Zeit. Dass er vorne sitzt, kommt ihm sicher zugute.

  • Konzentration

    Micky - - Primarstufe

    Beitrag

    Ich würde versuchen zu ergründen, woran das liegt. Überfordert, unterfordert, gelangweilt, ... wie alt ist der Schüler denn? Ist das Verhalten ein Problem, könnte man den Eltern einen Hinweis geben und ihnen ein SPZ empfehlen (sozialpädiatrisches Zentrum), da werden Testes gemacht.

  • Liebe Leute, ich möchte mich hier nicht rechtfertigen, warum ich und meine Kollegen es angemessen finden, diese Schülerin zu entlassen. Ich bin über die Situation der Schülerin vollumfänglich informiert und es haben viele Beratungsangebote stattgefunden. Sie macht übrigens keine Therapie im eigentlichen Sinne, sondern nimmt Termine bei einer Familienberatungsstelle wahr. Und eine Ausschulung bedeutet nicht zwangsläufig, dass ihre Karriere in dem Bildungsgang beendet ist. Ich möchte hier nicht we…

  • Ob es der Schülerin schlecht geht, weiß ich nicht. Sie hat Probleme familiärer Art, die sie wohl sehr beeinflussen. Leider ist sie trotz ihres Alters eine "Vermeiderin" - bloß nicht dem Problem stellen, obwohl wir so oft schon darüber gesprochen haben, dass es wichtig ist, sich zumindest krank zu melden. Sie weiß auch, dass sie jederzeit ein Ausbildungsjahr bei uns wiederholen darf, wenn sie viel fehlt/ versäumt. Wir sind ihr eigentlich sehr wohlgesonnen. Aber sie hält sich nicht an die Regeln -…

  • Ja, unendlich viele, aber leider haben die nur zeitweise etwas bewirkt. Die Problematik ist sehr tiefliegend und muss erst therapeutisch behandelt werden, bevor man über eine Berufseignung sprechen kann. Auch in diese Richtung wurde die Schülerin eingehend beraten, nimmt wohl auch endlich Therapie in Anspruch. Nur zur Schule kommt sie nicht, ohne Attest, noch nicht mal eine Meldung, obwohl wir das vereinbart hatten. Sie hatte unendlich viele Chancen, aber irgendwann macht sich eine Schule unglau…

  • Ich habe den Fall bereits an Bildungsgang- und Schulleitung abgegeben. Nun ist es zur Zeit so, dass wir eine neue SL haben, die sich furchtbar darüber aufregt, wie lapidar die alte SL mit Formalia umgegangen ist. Das Kollegium muss das nun ausbaden. Jedes Formular, das rausgeht, wird von der SL stirnrunzelnd geprüft und der jeweilige Kollege eingeladen und niedergemacht. Ich möchte einfach auf dieses Gespräch vorbereitet sein, ich habe wegen der Attestpflicht schon eins drüber gekriegt (obwohl e…

  • Ich habe eine Schülerin (schon seit Jahren volljährig, also nicht mehr berufsschulpflichtig), die wiederholt unentschuldigt fehlt. Sie hat bereits 3 Abmahnungen bekommen und steht unter Attestpflicht. Nun fehlt sie wieder. Ist der nächste Schritt die Teilkonferenz, zu der sie eingeladen wird? Wie ist das rechtliche Vorgehen?

  • Halbe Stelle und arbeite ständig

    Micky - - allgemein

    Beitrag

    Seit wir die neue SL haben, hat sich einiges geändert. Sie übt viel Druck aus und die erweiterte SL buckelt. Zwischen den Abteilungen ist eine Art Wettkampf ausgebrochen, wer den geringsten Unterrichtsausfall hat. Vorher war das Klima einfach anders, kollegialer. Da war man auch viel eher bereit, Mehrarbeit zu leisten. Nun kommt nur noch Anordnung von oben. Ich sollte letztens 7./8. an meinem freien Tag vertreten, in einer Klasse, die ich nicht kannte, in einem Bildungsgang, in dem ich noch nie …