Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Nein, das hatte nicht den Charakter einer Überprüfung, in den Unterricht ist er nicht gekommen. Er hatte einen Bogen mit Themenbereichen, zu dem man sich vorher Gedanken machen sollte (anfangs nannte sich das Perspektivgespräch), es ging wirklich nur um so Fragen, wo man seine eigenen Schwerpunkte setzen möchte usw. (wird eine Vorlage aus irgendeiner Schulleiterfortbildung gewesen sein). Und es war ein Angebot, auf das er immer wieder hingewiesen hat, persönlich angesprochen hat er m.W. nach nie…

  • Berechenbar und kompetent sein (und im Zweifel halt nachlesen und die Entscheidung später treffen und nicht einfach mal so aus dem Bauch heraus)... wohlüberlegte Entscheidungen treffen, versuchen, langfristig zu denken und zu planen... Unser neuer Schulleiter hat Jahresgespräche angeboten, um die Kollegen kennen zu lernen, man hat sich eine Stunde zusammengesetzt, über die eigenen Wünsche und Ziele gesprochen, so in die Richtung. Fand ich eigentlich ganz gut, damit er sich ein Bild vom Kollegium…

  • Im Deutschbuch von (ich meine Cornelsen... evtl. auch Klett - sorry, habe mir vor ein paar Jahren dazu einen Reader erstellt zum selbständigen Erarbeiten durch die Kinder und dafür verschiedene Quellen genutzt) gibt es das Gedicht von Georg Britting "Fröhlicher Regen", das ganz geeignet sein könnte (es kommen so Wortneuschöpfungen vor wie Regenriese oder Blauhimmelhasser).

  • Nachtrag: Als ich den thread aufgerufen hatte, fehlte aus irgendeinem Grund der erste Beitrag, daher mein Kommentar.

  • Nichtsdestotrotz: Niemals, niemals, niemals für einen UB von der Methode her planen! Das kannst du für den Ausbildungsunterricht mal machen, weil du da Übung gewinnen willst, aber du brauchst zuerst ein geeignetes Lernziel, sonst wird die Stunde nix.

  • Konferenzen und Team-Sitzungen

    katta - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Bunterrichter: „wow wunderbar, nach so kurzer Zeit schon so viele Rückmeldungen Mir sind noch konkret ein paar Fragen eingefallen die interessant wären: - Wie lange dauern (wöchentlich betrachtet) eure regelmäßigen Team-Sitzungen/Konferenzen/wieimmer ihr die nennt - Wie oft kommt es (in %) vor, dass ihr überzieht, und im Durchschnitt wie lange? - Wie oft kommt es vor, dass Beschlüsse nicht eingehalten werden? Welche Strategien habt ihr dagegen entwickelt? - Haben die Teilnehmer realist…

  • Meine Schule ist in einem ziemlich guten Einzugsgebiet, auch durchaus viele leistungsstarke Kinder dabei (oder eben die Eltern mit genug Kohle, die ihre Kinder mit massig Nachhilfestunden durchschleusen): Trotzdem, wer glaubt, man könne Oberstufenklassen wie Proseminare leiten, täuscht sich ganz gewaltig! Die Beziehungsebene spielt auch in der Oberstufe noch eine wichtige Rolle, weniger auffällig als bei den Kleinen, aber ist definitiv vorhanden. Manche von ihnen können trennen zwischen "der ist…

  • Häh? Was für ein link, wo wie??? Irgendwas wurde anscheinend hier gelöscht...?

  • Zitat von Yummi: „Und daran dads Hinz und Kunz ihr Kind am Gymnasium anmelden können. Kein Wunder dass zu Zeiten von Grün Rot die Durchfallquote in der Orientierungsstufe erheblich angestiegen ist. Meine Sorge ist nicht das fallende Niveau durch die Lehrer. Da vertrau ich auf meine Kollegen. Ich befürchte eher eine schleichende Entwertung durch die Vorgabe inwieweit z.B. formale Kriterien wie Rechtschreibung, Grammatik usw. in die Gesamtnote zählen dürfen. Oder im Rahmen des Lehrplans Inhalte he…

  • Zitat von kecks: „ oder noch anders: wir haben zum üben wenig bis keine zeit. das muss zuhause erledigt werden, wenn das kind das braucht. “ Oh ja! Das Gymnasium erfordert die Fähigkeit, abstrakt denken zu können - und das ganze bitte schnell. Das sind die Anforderungen. Ich habe hin und wieder mal Realschüler bei uns in der Oberstufe, die erzählen schon immer wieder, dass das Vorgehen auf dem Gymnasium extrem anders ist, die Realschule arbeitet kleinschnittiger, der Gymnasiast muss sehr schnell…

  • Aus irgendeinem Grund kann ich den Beitrag nicht bearbeiten... Eine kleine Korrektur: ich meinte natürlich, in der Oberstufe ist Englisch eher Gesellschaftswissenschaft (und nicht Geisteswissenschaft)... was auch immer da in meinem Kopf passiert ist...

  • Zitat von kecks: „haha, wenn wir das jetzt so machen, unterrichte ich in ethik am gym alles, alles, alles: englisch ja eh, von wegen englische quellen, und deutsch ja auch, textarbeit galore in der philosophie. und sozialwissenschaften tauchen ständig auf. etwa ethik 10, vertragstheorien und fragen nach dem zweck von herrschaft und macht noch und nöcher, freilich auch die frage nach der gestaltung des politischen gemeinwesens. dann ethik 11, da reden wir sehr viel über den freien willen im konte…

  • Lehramt Gymnasium Bayern

    katta - - Studium Lehramt

    Beitrag

    Das Referendariat kannst du nur in dem Lehramt absolvieren, das du auch studiert hast. Es gibt Gymnasiallehrer, die an Realschulen arbeiten - wenn der Arbeitsmarkt knapp ist und die keine finden. Grundsätzlich kann man in anderen Bundesländern arbeiten und auch sein Referendariat absolvieren. Musst natürlich gucken, dass es die Fächerkombination dort auch gibt. So viel schon mal eben schnell. Kommentare zur nicht gerade gesuchten Kombi wirst du gleich vermutlich noch erhalten. ;-p

  • Stimmungsbild zu Inklusion

    katta - - Inklusion

    Beitrag

    Ich finde die Umsetzung der Inklusion auch mehr als überarbeitungswürdig. Wir haben jetzt den 4. Jahrgang mit I-Kindern (immer mit Schwerpunkt Lernen) und die Kinder laufen halt irgendwie mit. Anfangs gab es noch kleine Klassengrößen, jetzt sind die Klassen mit 28 bzw. 30 Kindern voll. Es gibt zwei Klassenräume mit direkt angeschlossenem Inklusionsraum. Meine Klasse hat keinen. Es gibt einen Sonderpädagogen. Und einen halben. Echt Inklusion ist es eigentlich nicht, denn in vielen Fächern/ Stunde…

  • Zitat von kodi: „ Spätestens bei den beiden anderen Stufenkoordinatoren ist das Arbeitsaufwandargument aber quatsch. Diese Tätigkeiten gibt es an meiner Schule ja auch und die laufen ohne Ermäßigung/Aufstiegsstelle völlig nebenher ohne dass es da Qualitäts-, Personal- oder Zeitprobleme gibt. Das soll jetzt nicht heißen, dass es da nix zu tun gibt, sondern dass das keine übermäßige Mehrarbeit produziert, wenn man strukturiert und organisiert arbeitet. “ Das so allgemeingültig zu sagen, halte ich …

  • Lehramt an Realschulen oder Gymnasium ?

    katta - - Studium Lehramt

    Beitrag

    Inwiefern die Schlechten fallen gelassen werden, hängt auch viel von dir als Lehrer und auch von der Schule ab, das ist jetzt nicht per se so - auch wenn natürlich unser gegliedertes Schulsystem darauf ausgerichtet ist, einfach "nach unten" abzugeben und es definitiv Gymnasien gibt, die sich es da leicht machen. Wobei ich auch schon mehrfach einen Schulformwechsel empfohlen haben, nicht, weil ich der Meinung war, das Kind schafft es auf gar keinen Fall, sondern weil ich sah, es schafft es jetzt …

  • Zitat von DeadPoet: „ Und: Amerikanische Schreibweise verbessere ich nicht, die gilt für mich als absolut in Ordnung (außer der Schüler kann sich nicht entscheiden und schreibt im gleichen Text mal so und mal so beim gleichen Wort). “ Das hat mich auch sehr verwundert... Bist du jetzt fest angestellt oder bist du noch in der Ausbildung? Das System in Österreich ist ja ein anderes als bei uns.

  • Antworten zum Thema Mehrarbeit solltest du in deiner Prüfungsordnung/ Ordnung für das Referendariat eigentlich finden. Wenn dein Seminar dir so etwas nicht sagen kann, sind Gewerkschaften für so Fragen aber auch eine gute Anlaufadresse.

  • Echt? So anders funktioniert das an Berufskollegs? Oder läuft das nur bei euch so krumm?

  • Zitat von Trapito: „ In beiden Fällen wurden die betroffenen Schüler aber dazu gedrängt, sich bei der SV zu beschweren. In beiden Fällen wurden die jeweiligen Klassenlehrer übergangen und nicht mal darüber informiert. “ Mit SV meinst du die Schülervertretung, oder? Woher weißt du denn, dass sie dazu gedrängt wurden? Und, wenn du das weißt, müsstest du doch auch wissen, von wem? Wenn es wirklich die Schülervertretung ist: Die Schüler müssen nicht mit ihrem Klassenlehrer darüber reden, wenn sie mi…