Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 406.

  • Ich habe (am Gymnasium) nun mehrere Inklusionsschüler unterrichtet (jeweils mit Schulbegleitung, sonst hätte ich nicht gewusst, wie das gehen soll). Ich glaube nicht, dass die Inklusionsschüler viel von der "Bildungsseite" her mitgenommen haben, aber ich glaube, dass es ihnen gut getan hat, auch wenn es schwierig für sie war (das Gefühl "Ich bin bei den >Normalen< dabei" kann schon viel wert sein). Auch die anderen SuS haben - denke ich - etwas für ihr Sozialverhalten mitgenommen. Dennoch denke …

  • Es ist nicht immer alles Schwarz oder weiß. Dass der Staat nicht immer Recht hat, zeigt ein kurzer Blick auf die Urteile des Bundesverfassungsgerichts. Dass die GEW nicht immer Recht hat ist auch klar. Dass das eine rechtliche Grauzone sein kann ... trifft wohl auch zu. Vielleicht muss hier dennoch jeder selbst entscheiden, wie er / sie sich verhalten will - im vollem Bewusstsein, dass es Konsequenzen haben KANN. Es gibt Dinge, die können einem einen gewissen zivilen Ungehorsam wert sein ... abe…

  • Sind wir zu lasch bei der Disziplin?

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    @Lehramtsstudent: Nur was das Kindesinteresse ist, da gehen auch die Meinungen auseinander. Manche Eltern wollen nur den Berechtigungsschein "Abitur", Bildung und Erziehung interessieren sie nicht. Manche Eltern sehen ihr Kind als Prinz/Prinzessin und jede Kritik an seinem Verhalten kann nur ungerecht sein.

  • Sind wir zu lasch bei der Disziplin?

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Nur mal ganz kurz: Haben wir überhaupt eine Chance bzgl. Verhalten, wenn das Elternhaus die Schule hier nicht unterstützt, sondern sich bei jeder Maßnahme der Schule beschwert und auf die Seite des Kindes stellt? Das erlebe ich nämlich immer häufiger.

  • "Bitte beziehen Sie alle Angaben in diesem Fragebogen auf die Klasse, die auch an der Schüler(innen)befragung teilgenommen hat." Und jetzt sollen wir hier im Forum auch teilnehmen, obwohl wohl kaum eine(r) von uns bzw. von unseren Klassen an der Schüler(innen)Befragung teilgenommen hat? Wie valide ist dann das Ergebnis?

  • Zitat von Piksieben: „Zitat von DeadPoet: „Ich will ein Auto, das zuverlässig fährt, brauch darin einen CD Player und inzwischen eine Klima-Anlage. Es sollte vier Türen haben (weil Familie mit Kindern) und zwei / drei Gitarren plus Verstärker transportieren können. Mehr brauch ich nicht. “ Das ist schon ganz schön viel. Mein erstes Auto hatte nichts davon. Oder doch, halt. Ein paar Gitarren hätten schon hineingepasst. Ansonsten war im Sommer Schwitzen angesagt und - ganzjährig - Musikkassetten, …

  • Ich will ein Auto, das zuverlässig fährt, brauch darin einen CD Player und inzwischen eine Klima-Anlage. Es sollte vier Türen haben (weil Familie mit Kindern) und zwei / drei Gitarren plus Verstärker transportieren können. Mehr brauch ich nicht. Geld ausgeben tu ich für ... Gitarren, Musik generell (Konzerte und CDs) und Bücher. Mit zwei Kindern und einem Einkommen (das nicht als Jammern auffassen, das wollten wir so) bleibt nach Befriedigung aller Bedürfnisse und Wünsche der anderen Familienmit…

  • Macht ihr gerne Klassenfahrten?

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Die Diskussion dreht sich im Kreis. Farbenfroh sieht Kollektivstrafen wo andere pädagogische Maßnahmen sehen - aber mehr als "das ist Kollektivstrafe, das soll man nicht" kommt eher nicht ...

  • Zitat von immergut: „Und um eurer platten Stimmungsmache noch eine Prise Salz zu verpassen: Geschadet hat's nicht. 233 Abiturienten mit 1,0 Waren bestimmt alles Inklusions-Gymnasien mit gesunkenen Anforderungen. “ Darum geht's doch gar nicht. Es geht darum, dass die Rückmeldung der Lehrer bzgl. des ursprünglichen Abiturs ignoriert wurde und dann - als es Beschwerden gab - zunächst einmal die Schuld den Lehrern gegeben wurde. Es ist völlig egal, wie das Abitur vorher (oder nachher) ausgefallen is…

  • Macht ihr gerne Klassenfahrten?

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Inzwischen mache ich Klassenfahrten nicht mehr gern. Leider zu viele weniger schöne Erlebnisse und eine Erwartungshaltung der Schüler wie an ein Luxusreisebüro.

  • Die eigene Schule auf Facebook

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Ich wundere mich schon etwas, dass jemand, der nach eigenen Angaben in der Schulleitung tätig ist, sich so äußert wie Lord Voldemort.

  • Danken euch Abiturienten oft?

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Selten, aber wenn's passiert sind das die Erlebnisse, die man abspeichern sollte - und dann wieder abrufen, wenn einen grad alles ankübelt. Ich kann mich grade (bei einem Zeitraum von 13 Jahren) an vier Ereignisse erinnern, die besonders schöne waren (z.B. ein schönes Buch von einem Kurs ... oder die Schülerin, die nach dem Abitur extra nochmal in die Schule kam und vor dem Klassenzimmer wartete ...). Aber es gibt auch andere "Formen" des Danks oder der Anerkennung. Ein schöner Artikel in der Ab…

  • Bei uns ist das eher so: - viele Kolleginnen und Kollegen haben Bedenken, dass sich eine Position im Personalrat negativ auf ihre Karrierechancen auswirken würde, weil man da der Schulleitung ja auch mal widersprechen müsste - eine "Nähe zur Schulleitung" sehe ich bei uns nicht - außer, dass die SL es evtl. wertschätzt, wenn der Personalrat mit Argumenten sachlich arbeitet - und nicht auf Streit gebürstet ist. Aber: Ich sehe auch nicht, dass eine Mitgliedschaft im Personalrat und damit verbunden…

  • Unterrichtsverteilung

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Ich weiß nicht, wie das in NRW ist, aber in Bayern werden Lehrer vom Chef regelmäßig beurteilt. Dazu werden Unterrichtsbesuche durchgeführt und die sollen in allen Stufen und allen Fächern erfolgen. Wenn es sowas bei Euch auch gibt, würde ich damit rechnen, dass Du nächstes Schuljahr auch wieder in Latein eingesetzt wirst.

  • Zitat von Kathie: „Ich habe in meinen vorherigen Beiträgen bewusst vermieden, den Arbeitsaufwand der Gymnasiallehrer einzuschätzen, das kannst du gerne nachlesen. Aber als wieder einmal das alte Argument mit den Korrekturzeiten kam, da fühlte ich mich bemüßigt, doch etwas dagegenzuhalten. Ich denke durchaus, dass Oberstufenkorrekturen sehr lange dauern. Ich bin ja nicht blöd ;-). Ich denke aber auch, dass ein Fünftklass-Gymnasiallehrer, der nicht einmal die Hefte korrigiert und gleichzeitig weni…

  • Eigentlich verdient Deine Art der Diskussion keine Antwort ... Du darfst gern vergleichen (und das ist nicht das vor 20 Jahren, sondern aktuell): germanistik.uni-muenchen.de/st…aenge/magister/index.html germanistik.uni-muenchen.de/st…mt/la_vertieft/index.html Dazu noch ein kurzes Zitat aus zeit.de/studium2007/sonstiges/lehramt: "Eine bayerische Besonderheit: Viele Absolventen des Lehramtsstudienganges Gymnasium legen noch eine Magisterprüfung ab, da für die Zulassung zur Prüfung nur wenige zusät…

  • Das glaub ich nicht, das weiß ich, denn ich hatte genügend Magisterstudenten im engeren Bekanntenkreis.

  • Jetzt muss ich mal einhaken. Vielleicht liegt es an der Uni, vielleicht am Bundesland, vielleicht daran, dass ich vor fast 20 Jahren studiert hab ... aber mein Studium war einem Magisterstudium gleichgestellt. Ich habe alle Veranstaltungen, die man für einen Magister brauchte, ebenso besucht, die Magister umgekehrt aber nicht die Pädagogik- und Didaktikveranstaltungen. Das galt für das Lehramt am Gymnasium (mit Zwischenprüfung bzw. Vordiplom), die Realschul- und Grundschullehrämtler hatten ein w…

  • Zitat von Kathie: „Ewig nur stiller Mitleser gewesen, aber nun muss ich doch auch mal was sagen. Grundschullehrer in Bayern arbeiten 28 Wochenstunden. Mehr als zum Beispiel Gymnasial- und Förderschullehrer. Grundschullehrer haben aber mittlerweile nicht selten Förderschulkinder in ihrer Klasse, die nach einem eigens für sie erstellten Förderplan unterrichtet werden, zusätzlich evtl. Flüchtlinge. Eine Förderschullehrkraft kommt sogar in sogenannten Koop-Klassen (zumindest in Bayern) nur stundenwe…

  • Es lebe das bayerische Schulsystem!

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Das sind wir bei einem Punkt, der mich schon länger beschäftigt ... bin ich als Vater so leicht zu beeinflussen, dass ich mir einreden lasse, wir bräuchten mehr Akademiker, die Abiturrate sei zu gering und man müsse unbedingt studieren - wenn das doch mit meiner persönlichen Erfahrung in meiner Umgebung nicht übereinstimmt? Wie war das nochmal mit dem selbständig denkenden, kritischen Menschen? Vielleicht müsste man manchmal sagen, die Schule/die Politik versucht, einen gewissen Druck aufzubauen…