Ist Scharlach meldepflichtig?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist Scharlach meldepflichtig?

      Wenn an der Schule ein Fall von Scharlach ist, wie reagiert man da. Muss das offiziell gemeldet werden. Würdet ihr die Eltern informieren?

      Wie ist es mit anderen Krankheiten? Welche sind meldepflichtig?

      Gruß
      Lale
      Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht - Afrikanisches Sprichwort
    • Re: Ist Scharlach meldepflichtig?

      Hallo Lale,

      wir haben vor ein paar Tagen über die Schule ein Merkblatt erhalten "Belehrung für Eltern und sonstige Sorgeberechtigte gem. §34 Abs. 5 S. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG)".
      Darin steht, dass ein Kind mit bestimmten Infektionskrankheiten (dann werden viele aufgezählt - siehe unten) "nicht in die Schule oder andere Gemeinschaftseinrichtungen gehen darf". Die Eltern werden aufgefordert, die Schule unverzüglich zu benachrichtigen und bei den aufgezählten Krankheiten auch die Diagnose mitzuteilen, "damit wir zusammen mit dem Gesundheitsamt alle notwendigen Maßnahmen ergreifen könne, um einer Weiterverbreitung der Infektionskrankheit vorzubeugen".
      Also würde ich mich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzen. Wenn es eine "meldepflichtige" Krankheit ist, müsste das Gesundheitsamt ja schon vom Arzt informiert sein.

      Die aufgezählten Krankheiten, mit denen das Kind nicht zur Schule darf:
      1. schwere Infektionen, die durch geringe Erregermengen verursacht werden. Dazu gehören Diphterie, Cholera, Typhus, Tuberkulose, durch EHEC-Bakterien verursachter Brechdurchfall und bakterielle Ruhr (außerdem noch virusbedingte hämorrhagische Fieber, Pest und Kinderlähmung - der Vollständigkeit halber).
      2. Infektionskrankheiten, die in Einzelfällen schwer und kompliziert verlaufen können: Keuchhusten, Masern, Mumps,
      Scharlach, Windpocken, Hirnhautentzündung durch Haemophilus influenza b-Bakterien, Meningokokken-Infektionen, ansteckende Borkenflechte, Hepatitis A und E.
      3. Kopflaus- oder Krätzmilbenbefall
      4. vor Vollendung des 6. Lebensjahres infektiöse Magen-Darm-Erkrankung.
      Viele liebe Grüße
      Strelizie