Trapitos Arbeitszeit - endlich lückenlos dargelegt - n=1 ;-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MrsPace schrieb:

      Karl Tim schrieb:

      5,85 Stunden. Wie will man in der kurzen Zeit eigentlich Unterricht vorbereiten?
      Ich mache meine Unterrichtsvorbereitung (sofern sie nötig ist) zum Beispiel ausschließlich in den Ferien. Zudem bin ich teilweise beim mittlerweile dritten, vierten, fünften Durchgang von den meisten Klassenstufen, die wir an der Schule haben. Irgendwann hat sich das dann auch mal mit der Unterrichtsvorbereitung...
      Ich bereite auch keinen Unterricht mehr vor. Aber ich steh auch ganz offen dazu das ich nur noch arbeite wenn ich in der Schule bin oder wenn ich Arbeiten benoten muss. Ich finde es sehr peinlich was manch ein Lehrer sich an Arbeitszeiten zusammenrechnet (Fahrtzeiten, Pausen, wenn er auf dem Klo über Schüler nachdenkt etc.).
    • Karl Tim schrieb:

      Trapito schrieb:

      Es sind tatsächlich nur 28 Stunden :staun:
      Das ist doch bei uns Lehrern eher die Regel wenn wir mal ehrlich sind.Wir Lehrer arbeiten im Schnitt weniger als andere Berufe und beschweren uns am meisten.

      Karl Tim schrieb:

      Wie will man in der kurzen Zeit eigentlich Unterricht vorbereiten?

      Also nun entscheide dich doch mal für eine Seite. Das wird doch sonst unglaubwürdig.
    • Trapito schrieb:

      Karl Tim schrieb:

      Trapito schrieb:

      Es sind tatsächlich nur 28 Stunden :staun:
      Das ist doch bei uns Lehrern eher die Regel wenn wir mal ehrlich sind.Wir Lehrer arbeiten im Schnitt weniger als andere Berufe und beschweren uns am meisten.

      Karl Tim schrieb:

      Wie will man in der kurzen Zeit eigentlich Unterricht vorbereiten?
      Also nun entscheide dich doch mal für eine Seite. Das wird doch sonst unglaubwürdig.
      Ja aber ich arbeite doch mehr als die 28 Stunden. Pro Unterrichtsstunde brauche ich mindestens 60 Minuten Vorberreitungszeit. Ich muss dann Konzepte schreiben und Material suchen etc. Mit einer 60 Stunden Woche von einem Manager kann ich da aber nicht mithalten.
    • Karl Tim schrieb:

      Trapito schrieb:

      Karl Tim schrieb:

      Trapito schrieb:

      Es sind tatsächlich nur 28 Stunden :staun:
      Das ist doch bei uns Lehrern eher die Regel wenn wir mal ehrlich sind.Wir Lehrer arbeiten im Schnitt weniger als andere Berufe und beschweren uns am meisten.

      Karl Tim schrieb:

      Wie will man in der kurzen Zeit eigentlich Unterricht vorbereiten?
      Also nun entscheide dich doch mal für eine Seite. Das wird doch sonst unglaubwürdig.
      Ja aber ich arbeite doch mehr als die 28 Stunden. Pro Unterrichtsstunde brauche ich mindestens 60 Minuten Vorberreitungszeit. Ich muss dann Konzepte schreiben und Material suchen etc. Mit einer 60 Stunden Woche von einem Manager kann ich da aber nicht mithalten.
      Gerade hast du noch gesagt, du bereitest keinen Unterricht mehr vor und die anderen lügen die Zeiten zusammen, nun bereitest du mindestens eine Stunde vor, pro Unterrichtsstunde. Soryy, aber ich denke, wegen Unglaubwürdigkeit sollte man dich endlich sperren!
    • Karl Tim schrieb:

      Trapito schrieb:

      SchuleGesamtHeimGesamtBeides GesamtGesamt HalbjahrSoll
      Montag
      7,25
      7,25
      0,25
      0,25
      7,50
      37,66
      Dienstag
      0,00
      7,25
      1,25
      1,50
      8,75
      38,91
      Mittwoch
      4,50
      11,75
      0,00
      1,50
      13,25
      43,41
      Donnerstag
      0,00
      11,75
      2,75
      4,25
      16,00
      46,16
      Freitag
      7,10
      18,85
      1,50
      5,75
      24,60
      54,76
      Samstag
      3,75
      22,60
      0,00
      5,75
      28,35
      58,51
      Sonntag
      0,00
      22,60
      0,10
      5,85
      28,45
      58,61
      82,00

      Das ist ja mal echt eine angenehme Arbeitswoche. Vor allem die Heimarbeit ist ja sehr dünn. 5,85 Stunden. Wie will man in der kurzen Zeit eigentlich Unterricht vorbereiten?
      Suchst du grad Krawall? Lies doch mal den Text über der Tabelle im entsprechenden Beitrag ... So ist das manchmal ...
      8) LG cubanita1

      Achte gut auf deinen Körper. Er ist der einzige Ort, in dem du leben kannst.
    • Susannea schrieb:

      Karl Tim schrieb:

      Trapito schrieb:

      Karl Tim schrieb:

      Trapito schrieb:

      Es sind tatsächlich nur 28 Stunden :staun:
      Das ist doch bei uns Lehrern eher die Regel wenn wir mal ehrlich sind.Wir Lehrer arbeiten im Schnitt weniger als andere Berufe und beschweren uns am meisten.

      Karl Tim schrieb:

      Wie will man in der kurzen Zeit eigentlich Unterricht vorbereiten?
      Also nun entscheide dich doch mal für eine Seite. Das wird doch sonst unglaubwürdig.
      Ja aber ich arbeite doch mehr als die 28 Stunden. Pro Unterrichtsstunde brauche ich mindestens 60 Minuten Vorberreitungszeit. Ich muss dann Konzepte schreiben und Material suchen etc. Mit einer 60 Stunden Woche von einem Manager kann ich da aber nicht mithalten.
      Gerade hast du noch gesagt, du bereitest keinen Unterricht mehr vor und die anderen lügen die Zeiten zusammen, nun bereitest du mindestens eine Stunde vor, pro Unterrichtsstunde. Soryy, aber ich denke, wegen Unglaubwürdigkeit sollte man dich endlich sperren!
      Ja aber gerade weil ich dafür so lange brauche bereite ich doch keinen mehr vor. Wann soll ich das auch machen. Ich muss Freitags 4 Unterrichtsstunden geben und bin Donnerstags erst um 17 Uhr zu hause. Ich kann doch dann nicht noch bis in die Nacht rein Unterricht vorbereiten.
    • cubanita1 schrieb:

      Karl Tim schrieb:

      Trapito schrieb:

      SchuleGesamtHeimGesamtBeides GesamtGesamt HalbjahrSoll
      Montag
      7,25
      7,25
      0,25
      0,25
      7,50
      37,66
      Dienstag
      0,00
      7,25
      1,25
      1,50
      8,75
      38,91
      Mittwoch
      4,50
      11,75
      0,00
      1,50
      13,25
      43,41
      Donnerstag
      0,00
      11,75
      2,75
      4,25
      16,00
      46,16
      Freitag
      7,10
      18,85
      1,50
      5,75
      24,60
      54,76
      Samstag
      3,75
      22,60
      0,00
      5,75
      28,35
      58,51
      Sonntag
      0,00
      22,60
      0,10
      5,85
      28,45
      58,61
      82,00

      Das ist ja mal echt eine angenehme Arbeitswoche. Vor allem die Heimarbeit ist ja sehr dünn. 5,85 Stunden. Wie will man in der kurzen Zeit eigentlich Unterricht vorbereiten?
      Suchst du grad Krawall? Lies doch mal den Text über der Tabelle im entsprechenden Beitrag ... So ist das manchmal ...
      Nein, tut mir leid. Ich will keinen Ärger, Sorry.
    • <Mod-Modus>

      Karl Tim, könntest du bitte einmal die auf dich zutreffende Aussagen ankreuzen, damit es nicht den Anschein hat, als ob du hier im Thread nur Unruhe verbreiten möchtest.

      • "Ich bereite auch keinen Unterricht mehr vor. Aber ich steh auch ganz offen dazu das ich nur noch arbeite wenn ich in der Schule bin oder wenn ich Arbeiten benoten muss." (Beitrag 41)
      • "Ja aber ich arbeite doch mehr als die 28 Stunden. Pro Unterrichtsstunde brauche ich mindestens 60 Minuten Vorberreitungszeit." (Beitrag 43)
      Solltest du den Widerspruch nicht nachvollziehbar auflösen können, werde ich alle weiteren Beiträge von dir in diesem Thread löschen, da du scheinbar nichts Sinnvolles dazu beitragen möchtest.

      kl. gr. frosch, Moderator
      Free Tibet!!
      ----
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.
    • kleiner gruener frosch schrieb:

      <Mod-Modus>

      Karl Tim, könntest du bitte einmal die auf dich zutreffende Aussagen ankreuzen, damit es nicht den Anschein hat, als ob du hier im Thread nur Unruhe verbreiten möchtest.

      • "Ich bereite auch keinen Unterricht mehr vor. Aber ich steh auch ganz offen dazu das ich nur noch arbeite wenn ich in der Schule bin oder wenn ich Arbeiten benoten muss." (Beitrag 41)
      • "Ja aber ich arbeite doch mehr als die 28 Stunden. Pro Unterrichtsstunde brauche ich mindestens 60 Minuten Vorberreitungszeit." (Beitrag 43)
      Solltest du den Widerspruch nicht nachvollziehbar auflösen können, werde ich alle weiteren Beiträge von dir in diesem Thread löschen, da du scheinbar nichts Sinnvolles dazu beitragen möchtest.

      kl. gr. frosch, Moderator
      Meine Aussage bezog sich darauf das ich aufgrund des hohen Zeitaufwands für die Unterrichtsvorbereitung nur noch auf bereits vorbereitete Stunden zurückgreife und keine große Zeit mehr in die Vorbereitung investiere.
    • Was ja auch völlig okay ist. Wenn man einige Jahre auf dem Buckel hat und gute Stunden digitalisiert hat, dann nutzt man die auch. :top: Solche Effekte muss man dann aber auch wirklich nutzen. Gibt genug Kollegen, die nach Jahren jede Stunde immer wieder überarbeiten. Da stimmt halt dann einfach das Verhältnis nicht mehr.
    • Karl Tim schrieb:

      Ja aber ich arbeite doch mehr als die 28 Stunden. Pro Unterrichtsstunde brauche ich mindestens 60 Minuten Vorberreitungszeit. Ich muss dann Konzepte schreiben und Material suchen etc. Mit einer 60 Stunden Woche von einem Manager kann ich da aber nicht mithalten.
      Interessant, für was schreibst du genau Konzepte?


      Und unbedingt diese Seite regelmäßig nutzen:
      duden.de/suchen/dudenonline/Troll

      Sowohl bei Bewerbungen, als auch in Kontaktanzeigen wird man sonst ruckzuck aussortiert.
    • Schantalle schrieb:

      Karl Tim schrieb:

      Ja aber ich arbeite doch mehr als die 28 Stunden. Pro Unterrichtsstunde brauche ich mindestens 60 Minuten Vorberreitungszeit. Ich muss dann Konzepte schreiben und Material suchen etc. Mit einer 60 Stunden Woche von einem Manager kann ich da aber nicht mithalten.
      Interessant, für was schreibst du genau Konzepte?

      Und unbedingt diese Seite regelmäßig nutzen:
      duden.de/suchen/dudenonline/Troll

      Sowohl bei Bewerbungen, als auch in Kontaktanzeigen wird man sonst ruckzuck aussortiert.
      Für mich gehört zu einer sorgfältigen Stundenvorbereitung ein ordentlich ausgearbeitetes Unterrichtskonzept dazu.
      Ich habe kein Problem damit wenn Leute die Sache anders angehen, da mag jeder seine eigenen Vorlieben haben.
    • Karl-Tim, aus deinen Aussagen wird man nicht schlau. Sie sind widersprüchlich und sehr oft unnötig provokativ. Du bist hier ein Neuuser und triffst auf eine community, die - zum Teil seit vielen Jahren - überwiegend ein Selbstverständnis entwickelt hat, dass man hier ist um sich gegenseitig zu stützen, zu beraten, manchmal auch zu fetzen - aber die Sporen um ab und zu auch mal provozieren zu dürfen, sollte man sich zunächst mal mit einer soliden Unterfütterung konstruktiver Beiträge verdienen. Bitte passe dein Kommunikationsvethalten entsprechend an. Du generierst derzeit einen Haufen Arbeit für die Moderatoren und bringst threads zum Entgleiten.
      WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
      World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
      yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.
    • Nachdem ich Karl-Tims Beiträge gelesen habe, halte ich ihn für einen Troll.
      Ein Germanist ist er ausweislich seiner Zeichensetzung und Grammatik bestimmt nicht.
      Und zum Thema Lehrerarbeitszeit hat er bisher auch nichts Belastbares geäißert.
    • magister999 schrieb:

      Nachdem ich Karl-Tims Beiträge gelesen habe, halte ich ihn für einen Troll.
      Ein Germanist ist er ausweislich seiner Zeichensetzung und Grammatik bestimmt nicht.
      Und zum Thema Lehrerarbeitszeit hat er bisher auch nichts Belastbares geäißert.
      Außerdem bereitet er keinen Unterricht vor, weil das zu lange dauert. Er greift nur auf Altbewährtes zurück und kann die scheinbar in jeder neuen Lerngruppe einsetzen. Aber vielleicht funktioniert das ja auf dem Gymnasium besser... Trotzdem leuchtet mir nicht ein, was er mit Konzepten meint :aufgepasst: Wir haben schulinterne Unterrichtskonzepte, Fachunterrichtskonzepte, Vertretungskonzepte, Inklusionskonzepte... aber was er genau meint :rotwerd:
      Realisten sind Menschen, die Angst vor Einhörnern haben :doc:
    • Natürlich hat man nach ein paar Durchgängen den Unterricht beisammen, aber zum einen gibt es immer wieder Lehrplanänderungen, zum anderen arbeite ich Stunden auch um - weil sie nicht mehr aktuell sind (Zeitgeschichte), weil sie nicht mehr passen (Medien als 4. Macht im Staat) oder weil sie zu einer Klasse gut gepasst haben, zur aktuellen Klasse aber nicht mehr passen (Schwierigkeit der Texte, Aufgaben etc.).

      Bei manchen Themen ergeben sich auch neue Aspekte in der Wissenschaft, also arbeite ich auch aktuelle Theorien ein.

      Nicht ständig, wenn ich die Zeit habe und es mir sinnvoll scheint.

      Momentan fuchst es mich sehr, dass sehr häufig Schüler während der Klassenarbeiten fhlen und ich in der Regel neben der Klassenarbeit bis zu zwei nacharbeiten erstellen muss. Das kostet mich Zeit und nervt.
    • Finde das, was Trapito hier macht echt gut.

      Bin ja erst seit kurzem Lehrer. Davor hat man ja von vielen Seiten gehört, dass im Referendariat 60 bis 80 Stunden gearbeitet wird und später im Beruf 50 bis 60 Stunden keine Besonderheit sind.

      Zumindest für mich kann ich das nicht bestätigen.

      Im Ref bin ich in Lehrprobenwochen vielleicht mal auf 55 Stunden gekommen. Das war dann aber auch ein Peak. Klar, war trotzdem teilweise sehr anstrengend, aber nicht wegen der Menge der Arbeitsstunden.
      Jetzt als Junglehrer komme ich auch auf irgendwas zwischen 35 und 50 Stunden reine Arbeitszeit.
      Und bevor einer Schreit: Lehrproben und Feedback von Schülern und Kollegen war bis jetzt gut bis sehr gut.
      Klar, ich habe keine Fächerkombination wie Deutsch/Englisch, in der ich 30 mal 15 Seiten-Aufsätze korrigieren muss.

      Was ich damit sagen will:
      Viele Kollegen zählen plakativ gesagt vom verlassen des Hauses, über die Mittagspause, den Einkauf auf dem Heimweg, den Mittagsschlaf bis zum Vorbereiten des Unterrichts Abends um 20 Uhr alles in die Arbeitszeit mit rein. Klar, dass da Werte >60 Stunden pro Woche rauskommen. Das ist aber nicht auf das Lehramt beschränkt. Kenne auch ein paar Leute aus der Wirtschaft, die ihre angebliche wöchentliche Arbeitszeit gerne sehr hoch ansetzen...


      Was aber klar ist: 45 Minuten Unterricht halten sind anstrengender als durchschnittliche 45 Minuten im Bürojob. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Martin123 ()

    • Woche 3:
      * 7 Stunden (und Vorbereitung) sind ausgefallen. In der nächsten Woche kommen die Schüler aus dem Praktikum zurück.
      * 2 Vertretungsstunden bei einem meiner eigenen Kurse habe ich bekommen.
      * Am Wochenende (auch jetzt noch) war ich richtig krank, Heimarbeit erneut verschoben.

      Ich traue mich kaum zu posten, aber bevor jemand schimpft, vielleicht hilft es zu wissen, dass inzwischen etwa 90 Klausuren auf meinem Schreibtisch liegen, diese Woche also erstmal die letzte mit so wenigen Stunden war. Obwohl.... morgen ist ja frei :)


      SchuleGesamtHeimGesamtBeides GesamtGesamt HalbjahrSoll
      Montag7,307,301,501,508,8067,41
      Dienstag4,7512,050,502,0014,0572,66
      Mittwoch4,4016,450,002,0018,4577,06
      Donnerstag0,0016,450,052,0518,5077,11
      Freitag7,2023,651,833,8827,5386,14
      Samstag0,0023,650,003,8827,5386,14
      Sonntag0,0023,650,003,8827,5386,14123,00