Als Techniker Theorielehrer werden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      wenn die Dokumente von Dipl. Ing (FH)/Bachelor "reden", dann ist kein Zugang mit dem Techniker möglich.

      In diesem Zusammenhang: Bachelor und Techniker werden im Allgemeinen als gleichwertig aber nicht gleichartig bezeichnet.

      Zu den Zugangsmöglichkeiten (das basiert auf den Verhältnissen in RLP, ist also eine Info über die eigentliche Fragestellung hinaus); du müsstest schauen, ob es den Fachpraxislehrer in ähnlicher Form in Niedersachsen gibt:

      In RLP gibt es:

      - den Fachpraxislehrer, der Werkstatt-Unterricht/fachpraktischen Unterricht gibt (in anderen Bundesländern als Werkstatt-Lehrer oder Fachlehrer bezeichnet).
      Voraussetzung: Techniker/Meister


      - den Fachlehrer, der ein Fach fachtheoretisch unterrichtet. Dieses Konstrukt gibt es in anderen BL teils gar nicht (bzw. ist der Name gleich, es steckt aber was anderes dahinter z.B. (s.o.) beim Fachlehrer in Hessen, der in RLP ein Fachpraxislehrer ist)
      -> startet nach der Ausbildung mit A11
      (Aufstieg A12 möglich; weiterer Aufstieg in A13 mit Zusatzstudium und Aufstiegsprüfung)
      Voraussetzung: Bachelorabschluss oder das Diplom einer Fachhochschule + 3 Jahre Berufserfahrung

      - den "normalen" Lehrer für das Lehramt an berufsbildenden Schulen, der zwei Fächer unterrichtet (meist ein berufsbezogenes (fachtheoretisches) und ein allgemeinbildendes Fach; Ausnahmen bestätigen die Regel)
      -> startet mit A13
      Voraussetzung: Universitätsabschluss, in einem zweiten, allgemeinbildenden Unterrichtsfach Studienleistungen im Umfang von mindestens 60 ECTS

      Anmerkungen:
      Ein Theorielehrer arbeitet natürlich auch in Laboren und Werkstätten, wenn der Unterricht dies erfordert/ermöglicht.

      Fachpraxislehrer arbeiten insbesondere in der Berufsvorbereitung mit herausfordernden Klassen.


      Die niedersächsische Variante (in dem
      verlinkten Dokument) ist herausfordernd aber auch interessant dadurch, dass die Qualifikation für ein zweites Fach erworben werden soll, so dass der Weg zur A13 führt.


      Eine Reise ins Land der Begrifflichkeiten Quer-/Seiten-/Direkt-Einstieg erspare ich mir hier; dann wirds völlig verwirrend. Auch hier wirds vielfältig und widersprüchlich in den verschiedenen Bundesländern.


      Viele Grüße!


      PS: an die Moderatoren: Würde es Sinn ergeben, eine Tabelle mit einem schnellen Überblick über die Möglichkeiten in den verschiedenen Bundesländern zu erstellen, in denen die obigen Möglichkeiten + Bezeichnungen (Quer-/Seiten-/...) sowie weitere Details (bspw. allgemeine Bewerbung, stellenbezogene Bewerbung etc.) übersichtlich dargestellt werden? Da könnten ja verschiedene Leute hier aus dem Forum ihre Expertise aus ihrem BL einbringen.

      Struktur: Was bringe ich mit? -> Was geht damit?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von golum () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Benutzer online 1

      1 Besucher