Schwierige Eltern mischen sich ein

    • immergut schrieb:

      Muss man einfach durch. Und auf Durchzug schalten.
      Dieses und mal ins Schulgesetz deines Bundeslandes schauen.
      In Hessen z.B. hat die pädagogische Freiheit einen sehr hohen Stellenwert, da kann mi selbst die Schulleitung nicht vorschreiben, was in meinem Unterricht passiert (abgesehen von Lehrplan usw.).
      Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P

      8_o_) Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:
    • frkoletta schrieb:

      Ich bin kurz davor diese Briefe der Eltern demnächst nur noch zur Kenntnis zu nehmen und es mit den Gesprächen darüber mit den Eltern sein zu lassen. Diese drohen mir allerdings nun mit der SL
      Moin,

      ich würde da auf Durchzug gegenüber den Eltern stellen. Die Briefe werden in der Schülerakte abgeheftet und fertig. Wenn mir jemand mit der SL droht, ist meine Antwort immer nur: "Die finden sie in Raum 08. Finden Sie den Weg alleine oder soll ich sie (also die Eltern oder sonstwen) dorthin bringen?"
    • Krabappel schrieb:



      Unsere Eltern werden "alles bei der Bildzeitung melden", oder tauchen direkt mit einem türsteherförmigen Kollegen im Klassenzimmer auf. Am angenehmsten sind die direkten Beschwerden beim Schulamt, die wissen das einzuordnen, melden die Beschwerde an unsere SL zurück, die an uns und dann sind alle zufrieden. Was soll auch weiter passieren?
      OT: der türsteherförmige Kollege hat mir den Tag versüßt :victory: