Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 527.

  • Männer achten bei der Berufswahl deutlich stärker auf die Einkommenssituation, weil diese für sie auch ein Faktor auf dem Beziehungsmarkt ist. Das mögen unbewusst vermittelte Effekte sein, aber sie sind in anderen Studiengängen (Medizin, BWL, Jura), bei der späteren Wahl der Spezialfachgebiete sehr ausgeprägt.

  • Die Universitäten sind ja relativ frei in ihren Ordnungen und zumindest in Mathe kenne ich diesen Aufbaustudiengang für Grundschule (Master) oder Fachstudium (Bachelor) auch. Das sind dann aber auch die erwähnten 70CP, was effektiv einem zweiten Masterstudiengang entspricht...

  • In den Promotionsordnungen steht meistens "einschlägiges Hochschulstudium von mindestens x Semestern" und zumindest bei uns an der Universität wurde das Grundschullehramt in den Fächern nicht als einschlägig angesehen (in der Didaktik und Pädagogik natürlich schon). In Mathematik gab es einen speziellen Promotionsstudiengang für die Leute auf die das zutraf (Grundschule oder Bachelor of Science --> Promotion ohne Master). Promotionsvorbereitende Studien gibt es eigentlich immer, wenn die Passung…

  • Ich benötige um Mathematik in der Oberstufe zu unterrichten auch keine Differentialgeometrie oder Kenntnis über den Wald im hölzernen Zeitalter, aber es ist doch recht hilfreich so tief in jedes Thema eingetaucht zu sein, dass man sich jedes Schulthema in kurzer Zeit einarbeiten kann (wenn die Landesregierung nun in ihrer Weisheit beschlösse, dass alle Oberstufenschüler in NRW Kenntnis von der Existenz komplexer Zahlen erhielte, sollten alle Lehrer in NRW in der Lage sein das vernünftig zu vermi…

  • @Meerschwein Nele: Ein Ingenieursstudiengang ist auch genauso ernstzunehmen wie ein Physik- oder Mathematikstudium. Ein Master in Gender Studies ist genauso ernstzunehmen wie ein Master in Luft- und Raumfahrttechnik. Ich hoffe ich kann die Ironietags weglassen und darauf verweisen, dass formelle Gleichwertigkeit keineswegs in gleichem Ansehen oder Bezahlung resultiert oder irgendetwas mit dem Schwierigkeitsgrad des Studiengangs zu tun hat. Bei deinem zweiten Punkt stimme ich dir zu, Grundschulle…

  • Zitat von Frapper: „@Valerianus und Mikael Dann begründet mir doch bitte mal, warum ich als Förderschullehrer trotz gleich langer Studiendauer NICHT A13 mit Zulage wie Gym-Lehrer bekomme, sondern A13. “ Die Regelungen dazu kenne ich nur für NRW, das steht in §47 LBesG NRW und nachvollziehbar finde ich das ganze Gesetz nicht.

  • Mit einem Master GS kannst du promovieren in: Fachdidaktik & den erziehungswissenschaftlichen Begleitfächern Mit einem Master GY kannst du promovieren in: Fachwissenschaft, Fachdidaktik & den erziehungswissenschaftlichen Begleitfächern Von den reinen Inhalten kann man natürlich im Lehramt GY mit Fach x und y nicht mit einem 1-Fach-Master im Fach x mithalten, das ergibt sich schon aus logischen Gesichtspunkten. Mit einem 2-Fach-Master ist das allerdings durchaus vergleichbar, zumindest sehen die …

  • Zitat von Krabappel: „Das ist doch eher was für @Valerianus “ Lass mich kurz überlegen...hat ungefähr so viel Einfluss?

  • Zitat von Nordseekrabbe: „Welche höhere fachwissenschaftliche Qualifikation? Alle Lehramtsstudiengänge schließen mit dem Master ab. Warum sollte dann ein bestimmtes Lehramt weniger odermehr verdienen als andere? Klingt für mich so als Master nicht gleich Master wäre...... “ Mit einem Grundschulmaster bist du in den Fachwissenschaften nicht berechtigt zu promovieren. ich könnte mich irren, aber vielleicht hat das was mit fachwissenschaftlicher Qualifikation zu tun. Postdocs an der Uni bekommen üb…

  • Ab Note 4 oder bei besonders kreativem Verhalten sollen die Eltern kommen (machen sie aber nicht immer), bei Note 1 oder 2 gibt es nur Kurztermine (5 anstatt 10 Minuten), Oberstufe eigentlich gar nicht. ich lade bei vorliegenden schriftlichen Leistungen nicht gesondert ein, falls das Problem in der SoMi oder im Verhalten liegt, schreibe ich eine eMail.

  • Das Hauptproblem dürfte sein, wie man Lehrerleistung erfasst. In der verarbeitenden Industrie, im Handwerk, im Vertrieb oder auch im Investmentbanking ist es relativ einfach die Leistung zu messen und mit dem Durchschnitt zu vergleichen. Wie will man das bei Lehrern machen? Wenn man es nicht valide erfassen kann, ist das ganze Konzept doch Mist, weil am Ende 90% unzufrieden sind und die anderen 10% auch nicht so genau wissen ob sie das wiederholen können...

  • Eure städtischen Gymnasien müssen furchtbare Arbeit leisten, wenn in BW 43% der Schüler aufs Gymnasium gehen nach Klasse 4 und ihr mehr Abiturienten produziert als die. Wir brauchen auch ganz bestimmt keine neue Schulformdebatte, man muss Schulen einfach mal in Ruhe arbeiten lassen und dein Argument ist auch völlig daneben. In den bildungspolitisch am schlimmsten versagenden Ländern werden die Kinder nämlich auch bis zum Ende von Klasse 8-12 (je nach Land) gemeinsam unterrichtet, was aber nun ge…

  • Das war nicht als Angriff gemeint, es wundert mich nur ehrlich...seit der BA/MA Umstellung ist an meiner alten Universität nichts an den Inhalten geschraubt worden und Duisburg-Essen ist jetzt echt nicht dafür bekannt elitäre Anforderungen an die Studenten zu stellen (das einzig elitäre, was aber wohl eher wirtschaftlichen Überlegungen geschuldet ist, ist dass Lehramt und Fachwissenschaft dieselben Veranstaltungen besuchen).

  • Ist das Skript von einer PH? An meiner alten Uni wird inzwischen am Anfang ein verpflichtendes mathematisches Propädeutikum mit 6 SWS absolviert (zusätzlich gibt es davor immer noch den Brückenkurs), aber Analysis und Lineare Algebra wird immer noch zusammen mit den Fachwissenschaftlern unterrichtet und da gibt es überhaupt keine Abstriche im Lehrstoff (ich hab mir gerade mal die Skripte angesehen, eins ist mein alter Prof, das ist zwar ein wenig aufgehübscht worden, aber inhaltlich hat sich da …

  • @MrsPace: Du unterrichtest also Stoff der 7. Klasse (ich vermute mal, dass BW das nicht so viel später macht als NRW), der selbst in der Hauptschule unterrichtet wird, die Schüler können es nicht und du fragst dich ernsthaft wie die das Wirtschaftsgymnasium schaffen sollen? Die Antwort ist relativ einfach: Hoffentlich gar nicht mit der Einstellung (denn der gesamte Stoff der Sek I hat nur sehr wenig mit Verständnis zu tun, das kann man alles stumpf auswendig lernen wenn man es möchte (ich hab ei…

  • Das ist meiner Meinung nach ein Hauptproblem der ganzen Hechelei hinter dem "Anwendungsbezug". Viele Schüler verstecken sich hinter auswendig gelernten Algorithmen, machen einen winzigen Fehler und denken dann nicht im geringsten darüber nach, ob das in dem Kontext den sie da haben, überhaupt Sinn machen kann. Mein Lieblingsbeispiel ist immer noch die Schülerin die mir mit voller Überzeugung erzählt hat, dass bei geöffneten Schleusentoren 2l/h aus einem Stausee abfließen. Auch der Hinweis auf di…

  • @Krabappel: Schule ist hier sehr lebensnah und anwendungsbezogen, blöderweise interessiert sich in Klasse 8 aber kein Schüler für Finanzmathematik und ähnliche Anwendungsbezüge, die jedem erwachsenen Menschen massiv dabei behilflich wären zu verstehen was seine Bank oder Versicherung ihm da gerade andrehen möchte (ja, das ist alles nur Formeln aufstellen, umstellen, einsetzen). Zutiefst unprofessionelle Antwort einer Kollegin ohne jede Kenntnis mathematischer Inhalte, die auch heute noch glaubt …

  • Lobbyismus an Schulen

    Valerianus - - allgemein

    Beitrag

    Ich sehe jetzt nicht ganz den Unterschied dazwischen ob die Schulen die PCs jetzt kaufen oder von einer lokalen Firma alle zwei Jahre die ausrangierten PCs übernehmen (die immer noch in besserem Zustand sind als alles was die IT Abteilung anschleppt). Dasselbe gilt auch für Sportgeräte die durch Heckler und Koch gespendet werden, solange da nicht fett "sponsored by G36" draufsteht...

  • Lobbyismus an Schulen

    Valerianus - - allgemein

    Beitrag

    Irgendwie nicht so und die Argumente auf der Seite sind auch an den Haaren herbeigezogen. Das Hauptargument ist fehlende parlamentarische Kontrolle, blöd nur dass der Calliope durch das Bundeswirtschaftsministerium auf Beschluss des Bundestags gefördert wurde. Auch das Argument des fehlenden Lehrplanbezugs kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wenn ein Unternehmen einer Schule eine Slackline für den Pausenhof spendet und diese auch installiert, dann steht davon auch nix im Lehrplan, ist trotzdem n…

  • @Kopfschloss: Artikel 6 ist nie geändert worden, wenn du das Grundgesetz mit allen Veränderungen (samt Datum) brauchst, kannst du hier schauen. @Kapa: Ist das gebundener Ganztag oder wirklich Schule? Von so langem Unterricht in der Grundschule habe ich noch nichts gehört, Ganztag findet oft bis 15 oder 16h statt...