Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • und weil es sich in dem Fall der TE und 0,5 Punkte um Spanisch handelt...

  • Eine Feststellungsprüfung hielte ich persönlich für kontraproduktiv. Der Junge schwänzt oder sitzt beteiligungslos ein halbes Jahr rum und bekommt dann am Ende die Chance, sich vielleicht sogar auf 2 Punkte zu verbessern? (Welche Noten würde die Feststellungsprüfung ersetzen?). Zumindest in NRW ist eine Feststellungsprüfung für die entschuldigten Zeiten gedacht, nicht für unentschuldigte Tage. Allerdings würde ich MIR auch nicht den Stress machen, auf 0 Punkte zu bestehen. 1 Punkt sind schon sch…

  • Der Schüler wird doch Klausuren geschrieben haben, die einen gewissen Anteil der Gesamtnote (50%?) ausmachen. Die unentschuldigten Fehlstunden sind mit 0 Punkt zu bewerten, die restlichen Stunden entsprechend seiner Beteiligung(squalität und -quantität).

  • Zitat von Krabappel: „ @chili, das klingt ja wirklich begeistert Positiver, als diese Schüleraustauschwochen jedenfalls. Da hab ich bis jetzt nur Negatives gehört... “ Nein. So soll es wirklich nicht verstanden werden! Schüleraustausche gab es an meiner Schule nicht, der (einzige) Lehrer hat einfach keine gemacht. Ich hatte das Riesenglück, dass (Förderung und Finanzierung von Ferienlager (und als Erweiterung auch Ferienangebote im Ausland) zu einer der Hauptaufgaben des Betriebsrats der Firma m…

  • Pass auf ... Sprachreisen sind gefährlich... Ich war 14, unschuldig, verliebte mich in die Sprache, es war der Beginn einer Sucht... ich war von da an jedes Jahr mindestens einmal im Lande, bis ich dann irgendwann die Heimat "endgültig" verliess... auf nimmer wiedersehen... Ohne Quatsch: Diese eine Sprachreise ist das beste, was mir jemals passieren konnte. Das Gefühl bekommen, dass die Fremdsprache eben eine ganz normale (Mutter)Sprache für andere Menschen, auch die in meinem Alter. Nicht nur e…

  • standardsicherung.schulministe…ine-2018/termine-2018.php Lisam hat doch oben schon gesagt, dass sie G9-Gymnasium sind! (der Link dient nur der Aufzählung der betroffenen Schulformen)

  • Zitat von Lehramtsstudent: „@chilipaprika: Gerade unter den "problematischen" Migranten gibt es viele, die von sich selbst behaupten, dass sie keine Deutschen sind, sondern sich zu einem größeren Teil mit ihrem Herkunftsland identifizieren. Diese Leute sind ja nicht dazu gezwungen, auf Ewigkeit in Deutschland bleiben zu müssen. Und wenn sie sich eh in Deutschland nicht so wohl fühlen und es auch mit dem beruflichen Erfolg nicht so sehr klappt, kann man diese Leute doch mal fragen, ob die Rückkeh…

  • Zitat von Lehramtsstudent: „Deine kurze Auflistung zeigt aber bereits, dass fraglich ist, was diese 14 Familien überhaupt in Deutschland zu suchen haben, wenn sie "problematisch" sind. “ Sag mal, hörst du dich manchmal selbst sprechen??! Abgesehen davon, dass Anja gar nicht geschrieben hat, was daran problematisch ist. Sollen Leute, die seit 40 Jahren hier leben, auswandern, weil sie jetzt zb keinen Job mehr haben, oder meinetwegen keine Lust haben, einen Job zu suchen? 90% der Eltern meiner Kid…

  • Zitat von Catania: „Zitat: „Ich finde das Kriterium "nicht deutsche Herkunft" sowas von bescheuert, dass ich mich frage, wie akademisch gebildete Menschen darüber diskutieren könnten. “ Wieso denn nicht?! Machen wir uns doch nichts vor - jeder hier weiß, dass es spürbare Unterschiede gibt. “ Also: nicht JEDER weiß was auch immer. Denn ICH weiß es nicht. Ja, ich habe viele problematische Kids türkischer Herkunft. Ist es das, was ihr mit "nicht deutsche Herkunft" meint? Ich habe auch hervorragende…

  • Ich finde das Kriterium "nicht deutsche Herkunft" sowas von bescheuert, dass ich mich frage, wie akademisch gebildete Menschen darüber diskutieren könnten. Nach Pass? Nach Geburtsort? Nach Geburtsort der Eltern? Nach gesprochener / Mutter-Sprache der Eltern? Nach deutschem Sprachniveau der Eltern? Nach Religion? Nach Kriminalitätsstatistik? Was ICH durchaus interessant und diskussionswert halte, ist tatsächlich die staatliche Steuerung. Ich komme aus einem Land mit Schulsprengeln bis zur Univers…

  • Huhu! Generell gilt: Deutsch ist einfach immer "schlimm". Du musst immer davon ausgehen, dass du (zeitweise) nur eins deiner Fächer unterrichtest und deswegen das nicht "nur so" studieren. Allerdings sei auch vorher gesagt: die Einstellung zu einem Fach kann sich im Laufe des Studiums, des Refs, des Berufslebens mehrmals ändern. Ich habe leidenschaftlich Deutsch studiert, tat mir zu Beginn mit dem Fach schwer, bin jetzt totunglücklich, dass ich es schon das zweite Jahr in Folge nicht unterrichte…

  • Wir (NRW) schon (50% im Hauptfach inklusive Kurztests, 100% im Nebenfach). Bei einer ASS-Schülerin mit entsprechender Störung müssen wir anders handeln und aussetzen. Und das Mädel ist bei uns absolut richtig. Sie ist nicht hochbegabt, kein Genie aber ein ‚Gymnasialkind‘. das zufällig Asperger ist.

  • Sorry OffTopic: Habt ihr nicht neuerdings freie Transportmittel in Hessen? Wird man euch dann nicht zwingen, das billigste (kostenlose) Öpnv-Angebot zu nehmen?

  • Abgesehen davon, dass es ‚DAS Asperger-Kind‘ nicht gibt, weil es eben immer sehr unterschiedlich ausfällt: wo ist das Problem. Asperger-Kinder sind absolut in der Lage soziale Regeln zu lernen, auch wenn es ihnen schwerfällt und es mitunter lange dauert. Irgendwann lernt das Kind, seine Antworten zu formulieren (und die Lehrkraft lernt auch vll daraus, nicht nur doofe Fragen zu stellen). Das divergente Denken von Aspies ist anstrengend, aber sicher eher bereichernd als störend. Gut, man soll sic…

  • Warum sollten leistungsstarke Autisten (du meinst wohl die Asperger?) am Gymnasium nicht gut aufgehoben sein?

  • Weil die Ausbildung nicht unbedingt in der Nähe ist? Und wenn es ‚kein Problem‘ darstellt, bis 25 zuhause zu wohnen, warum wird Studierenden eine eigene Wohnung ohne Entfernungsbedingung zugestanden? Es ist jetzt langsam mehr als OffTopic aber es ist nicht alles so einfach und manchmal gibt es erstmals unlogische Gründe, die viel Einfluss haben.

  • @Landlehrer: Fürs Studium gibt es Bafög mit Mietanteil und ich kann in einem gewissen Rahmen dazuverdienen. In der Ausbildung nicht und es ist zeitlich sehr eng/enger. Wie gesagt: vll kurzfristig gedacht aber es ist manchmal ein Kriterium. Ähnlich ist es mit FSJ, Praktika und so.

  • ich bin selbst ob der Anspruchshaltung vieler meiner SchülerInnen, die neben der Schule schon jetzt 250-300 Euro verdienen und dann im Studium gerne dasselbe zur Verfügung hätten plus Miete und Unterhaltungskosten, sehr erstaunt. Man muss aber bitte differenzieren. Wer studiert und Bafög bekommt, darf ausziehen (und bekommt entsprechend mehr Bafög), aber es gibt AUCH die Jugendliche, die eben nicht zu Hause bleiben können und dann Anspruch auf nichts haben. Die Ausbildungsvergütung schließt sich…

  • Eine Bankangestellte meinte mal zu mir bei einem Praktikumsbesuch, dass sie fast nur Abiturienten nehmen und keine Realschüler, wie es gesetzlich als Mindestanforderung stünde, weil (Achtung!) sie die Azubis zu unterschiedlichen Filialen (für unterschiedliche Ausbildungsabschnitte) schicken würden und die Busverbindungen ja schlecht seien, also brauchen sie volljährige Azubis, die den Führerschein haben. Man kann nebenbei gesagt sehr wohl mit dem Bus fahren (ich war selbst mit dem Bus zu dem Bes…

  • seid ihr G9? Bei uns ersetzt die Zentrale Klausur am Ende der EF die 2. Klausur des Halbjahres. es ist ja eine Klausur.