Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Realistische Doku: Beruf Lehrer

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Wollsocken80: „... irgendwas um die 30 Jugendliche (ich erinnere mich nicht mehr an die genaue Zahl) beschäftigt hält, ... “ 33 Kinder in einem Raum, der für 28 zugelassen ist. image-proxy Gruß !

  • Realistische Doku: Beruf Lehrer

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Ich habe auf Youtube eine realistische Doku zum "Beruf Lehrer" gefunden: youtube.com/watch?v=LPZsnLubO6Q Lohnt sich wirklich, die trotz der Länge anzusehen! Und das wirklich erschreckende dabei: Die Doku ist wohl von 2005 oder 2006, jedenfalls wird das entsprechende Schuljahr erwähnt. Und es hat sich trotz aller (wertlosen) Versprechen der Politik hinsichtlich "Bildung ist unsere Zukunft", "Investition in Bildung" usw. NICHTS VERBESSERT. Die Probleme sind auch über 12 Jahre später nicht nur die …

  • Zitat von Conni: „Also nicht "böse anschreien", sondern eher "schwerhörig / lärmgeschädigt anschreien" “ Versuche ich mir gerade bildlich vorzustellen. Ich weiß nicht, ob ich dabei lachen oder weinen soll... Gruß !

  • Zitat von Conni: „Nein. Meine Kollegen schreien sich an. Kurz vor Konferenzen oder morgens ist es am schlimmsten. “ WTF? Man bin ich froh, nicht in Berlin zu unterrichten... Aber im Ernst: Ich kann nicht verstehen, wie sich ein Kollegium gegenseitig das Leben schwer machen kann. Unser Beruf ist doch schon stressig genug. Gruß !

  • Zitat von sofawolf: „5 min. (für Störungen) ... “ Einfache Lösung und völlig kostenneutral: Man schreibe einfach in die entsprechende Verordnung, dass die Unterrichtsstunde ab jetzt 50 Minuten dauert. Die Mehrarbeit musss dann die Lehrkraft entsprechend an anderer Stelle selbstverantwortlich wieder einsparen, aber natürlich ohne dass die Qualität und Quantität der sonstigen Verpflichtungen leidet... Irgendein Schlaumeier kommt dann ein paar Jahren später auf die Idee, dass 5 Minuten "Störungen" …

  • Kulturkampf im Klassenzimmer

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Wollsocken80: „Also ehrenamtlich würde ich dem Kanton schon auch gewaltig was husten, das kommt ja sowas von gar nicht in Frage. “ Leider kapieren hier in Deutschland viele Kolleginnen und Kollegen nicht, dass sich nie etwas ändert, wenn man es "wegen der strahlenden Kinderaugen" dann doch unbezahlt in seiner Freizeit macht... Gruß !

  • Euch ist schon klar, dass ihr euch als Teil einer Behörde mit einem Online-Office auf datenschutzrechtlich äußerst heikles Gebiet bewegt? Stichwort: Verarbeitung personenbezogener Daten und dann noch bei einem Anbieter, der seinen Sitz außerhalb der EU hat... Aber wenn euer SL die Verantwortung dafür tragen will, soll er das ruhig machen... Gruß !

  • Kulturkampf im Klassenzimmer

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Freakoid: „" Ideal wäre aus seiner Sicht, den Lehrern solches Engagement nicht als Ehrenamt abzuverlangen, sondern ein Stück der Unterrichtsverpflichtung als Freiraum zu definieren." “ Das Problem ist doch aktuell, dass es qualifiziertes Personal, dass diese Arbeit mit Kindern und Jugendlichen am Nachmittag für die gebotenen finanziellen Peanuts machen will, überhaupt nicht gibt! Es ist wieder eine typische (verdeckte) Forderung nach unbezahlter Mehrarbeit für die Lehrkräfte... Gruß !

  • Zitat von Bent Freiwald: „Wurdet ihr von Kollegen, Eltern oder Schülern im Umfeld Schule sexuell belästigt oder benachteiligt? “ Nein, mir sind auch keine Fälle bekannt.

  • nach der Wahl empfohlen: Staatliche Gelder für die Dieselnachrüstung: spiegel.de/auto/aktuell/abgass…uergeldern-a-1193941.html Es k... einen nur noch an... Gruß !

  • Zitat von Lehramtsstudent: „Ob Lehrer in der Hinsicht Vorbilder sein sollten, ... “ Lehrer müssen in ihrem Privatleben für nichts und niemanden Vorbilder sein. Warum auch? Es ist letztendlich ein Beruf wie jeder andere und keine "Berufung". Jeder, der fordert, dass Lehrer für irgendetwas "Vorbilder" sein sollen, will damit meisten von anderen Problemen ablenken, die er oder sie nicht in der Lage zu lösen ist. "Lehrer als Vorbilder" klingt wieder wie die Suche nach dem Sündenbock, wenn irgendetwa…

  • Ich kann nur dringend empfehlen, auch die Art der Verwahrung irgendwo schriftlich zu fixieren. Bei Smartphone-Preisen, die in den 1000€-Bereich gehen, wird man im Zweifel immer einen Schuldigen suchen, wenn etwas verloren geht oder beschädigt wird. Gruß !

  • Zitat von Xiam: „Zitat von Freakoid: „Nicht ganz klar: Sammelt ihr zentral ein und gebt es nach Unterrichtsende wieder aus, oder macht das jeder Lehrer für seine Einzelstunde? “ Die Lehrkraft der 1. Stunde sammelt es vor dem Unterricht ein, die Lehrkraft der letzten Stunde gibt es nach dem Unterricht wieder aus. “ Also wieder einmal unbezahlte Zusatzarbeit seitens der Lehrkräfte. Bezahlt werden wir schließlich für den Unterricht. Oder macht ihr stattdessen etwas anderes nicht mehr? Gruß !

  • Zitat von Wollsocken80: „Ich habe letztens mal in einer meiner Klassen nachgefragt, ob sie eigentlich während meines Unterrichts am Handy spielen und ich nur zu blöd bin es zu merken. Vollkommen empörte Antwort einer Schülerin: "Sind Sie verrückt? Da muss man ja Angst haben, man könnte was Wichtiges für die nächste Prüfung verpassen. “ Schön, dass in der Schweiz die Selbstverantwortung der Schüler noch eingefordert wird. In Deutschland würden die offiziellen Bildungsexperten in so einer Situatio…

  • Zitat von Veronica Mars: „zum oberen Teil: natürlich dürfen wir das Handy einkassieren. Da braucht es auch keine Polizei dazu. “ Du kannst den Schüler auffordern, dir das Handy freiwillig (!) auszuhändigen. Du darfst es ihm keinesfalls gegen seinen Willen "wegnehmen". Das darfst du nur, wenn "Gefahr im Verzug" ist, der Schüker z.B. mit einem gefährlichen Gegenstand hantiert. Das trifft auf ein Handy wohl kaum zu. Gruß !

  • Zitat von plattyplus: „Generell sehe ich das Verbot kritisch, weil es sich einfach nicht durchsetzen läßt. Was man später im Unterricht eh nicht durchsetzen kann, sollte man auch nicht beschließen. “ Sehe ich mittlerweile auch so. Wie haben zwar auch ein (eingeschränktes) Handyverbot, aber was nützt es, wenn sich die Hälfte des Kollegiums nicht dafür interessiert? Zitat von Friesin: „Zitat von Freakoid: „Melanies Antwort wäre immer noch: "Nö" “ ja und? “ Stelle mir gerade vor, wie Friesin jetzt …

  • Australien trotz Krankschreibung

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Da die Kultusministerien einen wesentlichen Teil ihrer Existenzberechtigung aus ihrer Tätigkeit für die Schulen beziehen, sollte es eigentlich selbstverständlich sein, dass die in den Ministerien Beschäftigten ihren Urlaub in den Schulferien nehmen, um eine reibungslose Unterstützung der Schulen sicherzustellen. So stelle ich mir jedenfalls gute Arbeit vor. Gruß !

  • Australien trotz Krankschreibung

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Mich würde interessieren, ob im Kultusministerium selbst mit den Sonderurlaubswünschen der dort beschäftigten Beamten genauso restriktiv umgegangen wird wie bei den Lehrkräften an den Schulen. Oder genehmigt man letzteren den Sonderurlaub nicht, weil es sofort auffallen würde, wenn diese einmal nicht arbeiten? Gruß !

  • Korrekt. Und solche Aktionen untergraben meiner Ansicht nach das Vertrauen in das staatliche Schulsystem im wesentlich stärkeren Maße als Auslandsreisen während einer Krankschreibung... Gruß !

  • Inklusionskonzept für Gymnasien

    Mikael - - Inklusion

    Beitrag

    Zitat von SchmidtsKatze: „Individuelle Förderung im Unterrichtsalltag ist nur unter höchster Anstregung [...] der Lehrkräfte möglich. “ Ein Inklusionskonzept, dass auf Aufopferung der Lehrkräfte beruht, ist zum Scheitern verurteilt. Das erinnert mich an einen Zeitungsartikel, den ich hier einmal vor Jahren verlinkt hatte, indem es sinngemäß hieß: "Inklusion sei gar kein Problem, wenn jede Lehrkraft nur eine Stunde [unbezahlte] Zusatzarbeit pro Tag investieren würde"... Trotzdem Gruß !