Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 80.

  • Stufenlaufzeit

    Juditte - - Vertretungslehrkräfte

    Beitrag

    Ich habe von keiner Lücke gesprochen. Meine Frage war darauf bezogen, dass die Bezirksregierung dann eine andere ist. Danke chilipaprika! Ich bin bei dem ganzen Gedöns noch nicht so sicher, aber das hört sich ja sehr gut an

  • Stufenlaufzeit

    Juditte - - Vertretungslehrkräfte

    Beitrag

    Hallo Susannea, Die Ferien enden unter der Woche, daher wäre keine Lücke vorhanden. Meine Frage ist eher, ob die eine Bezirksregierung die Zeiten bei der anderen weiter laufen lässt, es ist ja noch kein Jahr.

  • Stufenlaufzeit

    Juditte - - Vertretungslehrkräfte

    Beitrag

    Hallo, Ich arbeite seit November als Vertretung in NRW. Der Vertrag geht bis zum Ende der Sommerferien. Eingestuft bin ich in Stufe 1. Nach den Sommerferien werde ich, wenn alles glatt läuft, eine Vertretungsstelle in meiner Stadt antreten (andere Bezirksregierung). Beginnt die Stufenlaufzeit dann wieder von vorne? Hat da jemand Erfahrungen mit?

  • Ich denke, ich hätte es keine vier Jahre durchgehalten. Auf jeden Fall hätte ich das Gefühl gehabt, zu viel zu verpassen. Es gab so viele Dinge, bei denen ich mein Kind gerne begleitet hätte, stattdessen saß ich am Schreibtisch, um den nächsten U-Besuch vorzubereiten.

  • Natürlich kann man das schaffen. Aber man muss damit leben, dass Schulschluss nicht Feierabend ist. Auch wenn du um 14h zu Hause bist, ist eben nicht Schicht im Schacht. Und das bedeutet auch, dass du für deine Kinder nicht zur Verfügung stehst, obwohl du zu Hause bist. Das erfordert gute Organisation, Selbstdisziplin und die Fähigkeit, das eigene schlechte Gewissen zu ertragen. Ich hab das im Ref ja auch gemacht, aber es war für einen relativ kurzen und überschaubaren Zeitraum.

  • Ausstattung im Ref

    Juditte - - Referendariat

    Beitrag

    Hi, um welches Lehramt geht es denn? Die Unterschiede zwischen Gymnasium und Förderschule sind da denke ich nicht unerheblich

  • Letztes Jahr hat ein Vertretungslehrer, mit dem ich gearbeitet habe, ziemlich um seine Ref-Stelle gezittert. Aus genau diesem Grund: Die Note seiner Masterarbeit hat er erst ziemlich auf den letzten Drücker bekommen und er musste das Ganze noch zum Staatsexamen umschreiben lassen. Ich glaube, die Frist dafür war Mitte Oktober. Er war aber schon einer Schule zugewiesen. Es scheint also nicht ganz hoffnungslos...

  • Ich hab zwar keinen Seiteneinstieg, sondern das Ref mit sehr kleinem Kleinkind gemacht, aber ich kann Sissymaus nur zustimmen. Es ist wahnsinnig anstrengend. Und ganz egal, wie gut die Organisation ist: Ich hatte irgendwann wirklich die Nase voll davon, ständig zu organisieren, dass sich jemand anderes um mein Kind kümmert. Es kam mir auch wirklich falsch vor. Ich hatte sehr oft ein wirklich schlechtes Gewissen. Ich wusste aber, dass es nur 18 Monate sind. Bei mehreren Jahren hätte ich das nicht…

  • Elternzeit

    Juditte - - allgemein

    Beitrag

    Ich habe ja geschrieben, dass das jedes Paar für sich selbst entscheiden muss. Wenn ihr damit glücklich seid, ist für euch doch alles ok. Ich fand es total wichtig, dass beide mal allein zu Hause sind. Es schafft auch als Paar ein anderes Bewusstsein. Ich habe es wirklich als Bereicherung empfunden, beide Seiten zu erleben.

  • Elternzeit

    Juditte - - allgemein

    Beitrag

    @Susannea Es ging mir eher darum, dass die das schulterzuckend hingenommen haben. Hinterfragt wurde das gar nicht. Meine Aussage war dabei auf alle Eltern bezogen, bei der der Mann nicht (allein) in Elternzeit geht. Ich finde es einfach sehr kurzfristig gedacht. Letztendlich muss es jede Familie für sich selbst wissen.

  • Elternzeit

    Juditte - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Karl-Dieter: „Zitat von Jera: „Sorry, aber mich nervt die Bezeichnung Vätermonate. Dies manifestiert auch noch das eh schon gelebte Elterngeldmodell der meisten Paare. Dein Mann darf auch 3 Monate oder (welch Frevel) 12 Monate Elternzeit nehmen und das sogar allein mit dem Kind. “ Mich nervt das auch - allerdings machen hier häufig die Frauen nicht mit. Meiner Erfahrung nach wird man im ÖD hier als Mann nicht schräg angeguckt, anders als in der Industrie o.ä., aber die Frau will ja mei…

  • LBV verklagen?

    Juditte - - allgemein

    Beitrag

    Hallo, Ich hatte jetzt (zum ersten Mal) Knies mit dem LBV. Bei den letzten Vertragsanfängen ist alles immer super gelaufen. Dieses Mal ist da auch irgendwie der Wurm drin. Was ich allerdings schon sagen kann: die Bezirksregierung hat sich schon dafür interessiert und ist tätig geworden. Ich würde mich da durchaus mal bei der Sachbearbeiterin melden, vielleicht löst es sich dann etwas schneller auf... Dein Vertragspartner ist schließlich die Bezirksregierung, nicht der LBV. Wenn das nichts nützt,…

  • Ich finde, das lässt sich so schwer beurteilen. Ich war noch nie Mentorin und bin ja auch recht frisch raus. Am Ende hatte ich aber auch einige Probleme. Vielleicht hätte meine Mentorin das ähnlich beschrieben. Ich könnte vor lauter Druck nichts Vernünftiges auf Papier bringen, ich war völlig blockiert. Dinge, die vorher nie ein Problem waren, waren plötzlich unlösbare Aufgaben für mich. Ein paar Monate später würde ich mich weder als unselbstständig bezeichnen, noch bin ich unfähig, funtioniere…

  • Wir besitzen eine Eigentumswohnung in einer Ruhrgebietsstadt im Südteil der Stadt. Die könnten wir ziemlich problemlos finanzieren, mit folgenden Voraussetzungen: - Ich damals noch in meinem Ausbildungsberuf in Teilzeit - Mein Mann als Hausmeister mit Hauptschulabschluss nach Klasse 9 von einer Förderschule -100% - Laufzeit 24 Jahre Natürlich war für ihn der Weg schwierig, trotz abgeschlossener Ausbildung hat er Jahre gebraucht, um über verschiedene Jobs eine gute Festanstellung zu bekommen. Er …

  • Zitat von Jaquot: „So, die Schule bot mir erst 13 Stunden an , später mit Zweitfach 4 dazu. Es macht aber aus meiner Sicht keinen Sinn, da ich eine gewisse finanzielle Stabilität vom Seiteneinstieg erwartet habe. Ich komme nur mit Französisch auf höchstens 12-14 Stunden, und wenn der Kollege in Rente sein wird (und mein Zweitfach anerkannt wird, nach einem Jahr wie man mir sagte), sind es dann maximal 20 Stunden. Das sind bei 2024€ E12 rund 970€ netto. Und selbst wenn Informatik dazukommt, sind …

  • Es wird dich überraschen, Flammkuchen, aber das hat überhaupt nichts mit meinem Beruf zu tun. Texte in leichter Sprache sind vor allem für Menschen gedacht, die Lesekompetenz überhaupt nicht aufbauen können. Ich sehe eher im privaten Umfeld, wie sinnvoll beispielsweise so eine Seite der Bundesregierung ist. Übrigens kein Grund, persönlich zu werden. Ich bin mit meinem Lebensweg schon ganz zufrieden so.

  • Zitat von Mikael: „Zitat von Lehramtsstudent: „@Mikael: Da wären wir bei meinem Thread von letztens und der Frage: An wen richtet sich "leichte Sprache" und ist sie wirklich sinnvoll zur Vermittlung von literarischen und Lesekompetenzen? Die Threaderstellerin arbeitet schließlich in der Sek II. “ Leichte Sprache ist die Zukunft. Du willst dich der Zukunft widersetzen. Das ist schlecht. Vertraue auf unsere Bundesregierung. Das ist gut. “ Es wird dich überraschen Mikael, aber der Sinn von leichter…

  • Es sei denn, das Kind wurde am 1. geboren. Dann schon.

  • Zitat von Lehramtsstudent: „@Juditte: Bedeutet "NRW" in deinem Fall Großstadt? Wenn ja, dann erklärt die Kombi NRW + Großstadt natürlich, warum es in euren Förderschulklassen langsam eng wird. Wird wohl in Berlin auch nicht anders sein. In meinem Landkreis haben wir den Luxus, dass die Klassen zwar klein sind, es aber dennoch verhältnismäßig viele Förderschulen (in den meisten Fällen an andere Schulformen angebunden) gibt und keine Schulen geschlossen werden müssen . “ In meinem Fall bedeutet da…

  • Zitat von plattyplus: „Dann frage ich mich aber, warum die "normalen" Kinder in Klassen zu 30 Schülern unterrichtet werden und die Förderschüler in Klassen zu 6 Schülern? Hätten da nicht die normalen Schüler dann ebenfalls das Recht auf entsprechende Mini-Klassen? “ Willst du mich veräppeln? 6 SuS? Das gab es vielleicht vor 15 Jahren mal. Inzwischen hat unsere Eingangsklasse (Da war die Zahl mal realistisch) 13, meine Klasse in der Sek 1 hat 11. Davon hat die große Mehrheit aber auch den Schwerb…