Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 818.

  • OT, aber da du es bereits zweimal schriebst: Warum darf die Cousine mit ihrer Qualifikation in NRW kein Englisch unterrichten? Ich weiß zwar, dass in NRW Englisch bereits ab Klasse 1 (statt wie in vielen Bundesländern erst ab Klasse 3) einsetzt, aber das dürfte doch sicher durch den fachlichen Anspruch des Studiums abgedeckt sein, oder? Oder müssen Englischlehramtsstudenten in NRW explizit Veranstaltungen für Englisch in Klasse 1 und 2 besuchen? So oder so... Ich kann in dem Fall Paragraphenreit…

  • Für die Verbesserung der mündlichen Sprachfertigkeiten wäre es sicher von Vorteil, wenn man manch eine Uni-Hausarbeit durch eine mündliche Prüfung ersetzen würde. Ansonsten würden die Lehramtsstudenten von einem höheren Sprachpraxisanteil, bei mir waren es genau 3 Kurse (damit alleine kommt man natürlich nicht von B2/Abiturniveau nach C2), profitieren, wobei dann wahrscheinlich die Fachwissenschaftler auf die Barrikaden gehen würden. Zudem ist es ja gerade mit Hinblick auf die Sek II sinnvoll, w…

  • Wenn du kein Problem mit anderen Schulformen hast, wie du sagst, warum wählst du nicht gleich Mittelschullehramt? Die Prognosen sind deutlich besser als für die Realschule oder das Gymnasium und es werden aufgrunddessen sogar studierte Gymnasiallehrer für die Mittelschule umgeschult. Ansonsten sind die Chancen mit Mangelfächern immer deutlich besser als mit Allerweltskombinationen. Warum hat es denn nicht mit der Berufsschule (siehe Username) geklappt? Zumindest in Hessen dürfen studierte Gymnas…

  • Ich war extra noch letzte Woche auf der Seite und kann daher sagen, dass die Grund- ebenso wie die Sekundarschulpläne abrufbar waren. Angespornt durch den Thread habe ich jetzt auch noch einmal probiert und die PDFs können nicht (mehr) heruntergeladen werden - Ergebnis: Error. Da scheint also was dran zu sein!

  • Ärger über Familien

    Lehramtsstudent - - allgemein

    Beitrag

    Ich gehe mal davon aus, dass du mit den jeweiligen Eltern oft genug das Gespräch suchtest und sie nicht einsehen wollen, dass auch sie für die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich sind, oder? Ich befürchte, wenn die Eltern die Schule und dich als Repräsentantin nicht mehr als Autorität wahrnehmen, hilft nur noch der Gang zum Jugendamt - die haben dann doch ein paar mehr Möglichkeiten, auf die Eltern Druck auszuüben bishin zur Inobhutnahme bei extremer Kindeswohlgefährdung. Ich kann das mit der …

  • Na dieser Einführungssprachkurs erfüllt ja wirklich alle gängigen Klischees. Da hattest du schon das richtige Ggespür, dass damit deiner Schülerin nicht geholfen ist. Schön, dass ihr jetzt einen Plan für sie erstellt wird und hoffentlich klappt das in der Praxis so wie ihr es in der Theorie besprochen habt. Wurde denn bereits das Gespräch mit den Eltern, wie von mir letztens vorgeschlagen, gesucht und wenn ja, mit welchen Ergebnissen?

  • Zitat von goeba: „Die Regelstudienzeit von 12 Semester bei Musik steht normalerweise für 8 Semester Musik + 4 Semester Zweitfach (war bei mir jedenfalls so). “ Das wären ja 8*30CP = 240CP alleine für Musik. An welcher Universität ist denn ein derart hoher Arbeitsaufwand "nur" für Musik vorgesehen? Die Argumente gegen die Vorziehung von Studienleistungen zur möglichen Zeitersparnis machen zwar Sinn, aber insgesamt ist das natürlich nicht studentenfreundlich (was bei einem normalen Lehramtsstudium…

  • Keine Angst, du brauchst für Musik nicht noch einmal 6 Jahre. Das reguläre Bachelor/Master-Studium dauert ja bereits "nur" 5 Jahre und das besteht aus Fach 1 + Fach 2 + Bildungswissenschaften. Grob vereinfacht dauert jeder Teil ein Drittel der Gesamtstudiendauer, macht bei 10 Semestern ~ 3-4 Semester. In meinem Bundesland muss man im Gymnasiallehramtsstudium Musik vertieft studieren, was natürlich noch einmal länger dauert. Wenn einem die Sek II nicht sooo wichtig ist, gibt es in meinem Bundesla…

  • In der Sek II sicherlich, nur bei Grundschule und Sek I bin ich mir da unsicher. Ich habe jetzt keinen offiziellen Sprachtest abgelegt, würde mein Sprachniveau in Englisch aber bei circa C1 einschätzen. Obwohl ich durchaus in der Lage bin, eine englischsprachige Unterhaltung (z.B. im Fernsehen) verfolgen, auch komplexere Texte inhaltlich verfassen und mich an einer spontanen Unterhaltung auf Englisch beteiligen zu können, habe ich persönlich das Gefühl, dass da dennoch Luft nach oben ist. Vlt. l…

  • @Philio: Gilt das für alle Kantone und wenn ja, weißt du, wie die Situation an anderen Schulformen (z.B. Grund- und Förderschule) aussieht? C2 Sprachnachweis ist ja schon sehr hoch, wobei ich es bei einem viersprachigen Land natürlich nachvollziehen kann.

  • Ich finde es immer wieder interessant, dass Eltern nach Deutschland kommen, vorab kein Deutsch lernen und dann davon ausgehen, dass das Kind die Sprache in der Schule schon irgendwie lernen werde. Da scheint ein völlig falsches Bild von der deutschen Gesellschaft einerseits und von der Arbeit von Lehrern andererseits. Du bist vermutlich nicht die Klassenlehrerin der Schülerin und daher im Grunde eigentlich nicht der richtige Ansprechpartner, aber u.U. könntest du, aufgrund deiner Sprachkenntniss…

  • Wenn es richtig ländlich wird, ist klar, dass nicht jede Schulform aus logistischen Gründen vorhanden sein kann. Da wären wir aber noch deutlich (!) unter der Einwohnerzahl Ansbachs... In unserer Nachbargemeinde kratzt man geradeso an der fünfstelligen Einwohnerzahl und da gibt es außer der Berufsschule (Entfernung circa 20 Minuten) alle bekannten Schulformen - ist allerdings auch wieder ein anderes Bundesland.

  • Zitat von Miss Jones: „...und rechnen kann er auch nicht... “ Weil? Du hast einfach mal den Ruhrpott mit 9 mio. Einwohnern veranschlagt, obwohl dort nur ~ 5,1 mio. Menschen leben. Und selbst das sind nicht alles Großstädtler, da z.B. der Landkreis Unna mit seinen 400k Einwohnern hierzu zählt, obwohl keine Stadt des Landkreises mehr als 100k Einwohner beheimatet.

  • Rein rechnerisch wohnen 46% aller NRWler in Großstädten, in Bayern sind es 22%. Wobei man dazu sagen muss, dass, sobald die Einwohnerzahl die 100k unterschreitet, die Bevölkerung nicht automatisch zu Hillbillies wird und es natürlich auch in Großstädten Außenbezirke gibt, die zwar noch zur Einwohnerzahl dazu zählen, aber deutlich ländlicher geprägt sind als manch ein Innenstadtbezirk .

  • In Beitrag 274 habe ich bereits auf die Unterschiede zwischen Stadt und Land hingewiesen, der Gedanke ist also auch mir nicht neu. Dennoch meine ich, dass mal hier im Forum jemand schrieb, dass auch in München der Anteil an Hauptschülern mit anschließendem Ausbildungsverhältnis äußerst hoch sei, was sicher einerseits an der guten Wirtschaftslage Bayerns liegt, andererseits vlt. auch einem stärker ausgeprägten Arbeits- und Sozialverhalten als es vergleichbare Jugendliche in nordrhein-westfälische…

  • Wenn also folglich homogenere Lerngruppen zu einem höheren Arbeits- und Leistungsniveau fähig sind, warum versucht man dann in einigen Bundesländern (NRW, Hamburg, Berlin,...) möglichst heterogene Lerngruppen zu schaffen? Das sind ja gerade die Bundesländer, die, im Gegensatz zu Bayern, in Leistungsstudien eher schlecht abschneiden. Vlt. liegt es aber auch am Input, der in Bayern höher ist als z.B. in NRW. So wird in der 10. Klasse der Realschule im Fach Deutsch in Bayern explizit die Behandlung…

  • Das mit den Resteschulen ist nur dadurch ein Problem, weil die Schüler dort nicht nur über geringere kognitive Leistungsfähigkeit verfügen, was ja auch völlig OK und Sinn der Schulformen ist, sondern auch zumindest in Teilen über schlechtes Arbeits- und Sozialverhalten. Und das ist natürlich schon ein Problem einerseits für die Schulen, andererseits für die Betriebe, bei denen die Schüler später eine Ausbildung aufnehmen können und sollen. Als Bäcker oder KFZ-Mechatroniker reicht eine solide All…

  • Will Lehrerin werden

    Lehramtsstudent - - allgemein

    Beitrag

    Keine Ahnung, wie man das anders formulieren sollte. Der Anspruch in der Fachwissenschaft ist halt niedriger bei Grundschul- als bei Gymnasiallehramt, was auch Sinn macht, weil der Stoff in der Sek II natürlich auch ein gutes Stück komplexer als in der Primarstufe ist. Mit dem pädagogischen Anspruch hat das nichts zu tun und das ist auch nicht meine Meinung, sondern wird so an meiner Uni (bzw. wahrscheinlich im ganzen Bundesland) so gehandhabt. Ansonsten wegen Deutsch ohne Lehramtsstudium: In De…

  • Bevor jetzt alle kommen und beschreiben, dass es bei ihnen keine Hauptschulen mehr gäbe. Entscheidender als der konkrete Name der Schulform sind doch die Schüler und die verschwinden ja nicht plötzlich, nur weil man die Schulform in etwas vermeintlich pädagogisch Revolutionäres umbenennt. Es geht um die Art von Schülern, die leistungsschwächer sind, u.U. sich auch etwas schwerer mit einer selbstständigen Arbeitsweise im Unterricht tun und eher (unter Unterstützung durch den Lehrer) anhand von ko…

  • Will Lehrerin werden

    Lehramtsstudent - - allgemein

    Beitrag

    @Quereinsteiger504: Ich studierte vorher 3 Semester und konnte mir davon Veranstaltungen im Umfang von einem Semester anerkennen lassen (wobei ich in dem einen Fach, in dem ich endgültig durchfiel, keine Leistungen erbrachte, sonst hätte ich mir noch mehr anrechnen lassen können). Ansonsten könntest du dir bei H/R-Lehramt mit Deutsch und Zweitfach alle Deutsch-, BW-Kurse, Praktika und die Abschlussarbeit (vorausgesetzt, sie wurde in entweder Deutsch oder BW geschrieben) anerkennen lassen. Du müs…