Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache.

    • Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache.

      coverTitel:Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache.
      Autor:Bastian Sick
      Verlag:Kiepenheuer & Witsch
      ISBN:3462034480
      Sprache:deutsch
      Preis:8,90 �
      Amazon.de oder Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mia ()

    • Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache.

      Der Autor (von Hause aus Historiker) ist übrigens gerade unterwegs zu Lesungen durch die Städte Deutschlands. Einige der so genannten Zwiebelfisch-Kolumnen sind in Spiegel Online zu finden:

      [URL=http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,332092,00.html]http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,332092,00.html[/URL]

      Läse jeder seinen Artikel zum Konjunktivgebrauch, so büken wir sprachlich wieder größere Brötchen, die Sprachkultur verdürbe nicht, und das exakte sprachliche Instrumentarium stöhle sich nicht davon

      JJ
      koyaanisqatsi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Justus Jonas ()

    • Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache.

      Dächten alle so, stürbe würden aus :D
      Nee, mal im Ernst, die Texte sind echt gut. Ich habe sie sogar schon im Unterricht anwenden können. Zum Üben der s-Laute.
      Die Schlange sssssssssagte, ssssssso, dasssssss dasssssssss schreiben Ssssssssssie jetzt alssssssssssssso mit Doppelesssssssssss....
      ssssssssssso long
    • Re: Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache.

      Seit kurzer Zeit gibt es nun auch den zweiten Teil. Ebenfalls sehr empfehlenswert!
      Man kann im Leben auf vieles verzichten, aber nicht auf Katzen und Literatur! <img src="http://www.lehrerforen.de/smilies/smile5.gif" border="0">
    • Wem die Sick-Reihe gefallen hat, der sollte sich vielleicht auch mal das folgende Buch anschauen:

      Der Coup, die Kuh, das Q: Das erstaunlichste Deutsch-Buch aller Zeiten.
      Verlag: Eichborn
      ISBN-10: 3821860154
      ISBN-13: 978-3821860152

      Wie die Sick-Bücher hält wohl auch dieses strengen wissenschaftlichen Untersuchungen nicht stand, doch ist es nett zu lesen und auf jeden Fall unterhaltsam.

      Es hat auch eine andere Aufmachung als die "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod"-Bücher:

      "Der deutsche Rätselmeister CUS präsentiert raffinierte Knobeleien und kuriose Fakten rund um die deutsche Sprache.

      - Was ist das kürzeste Wort der deutschen Sprache, das alle fünf Vokale enthält?
      - Wer findet die meisten Wörter der deutschen Sprache, die mehrere Geschlechter haben?
      - Das Englische kennt nur eine regelmäßige Pluralendung, nämlich ein »s« hintendran. Wie viele Arten, den Plural zu bilden, gibt es im Deutschen?

      CUS hat unzählige tückische und verblüffende Rätsel- und Knobelfragen rund um Wörter, Sprache und Duden ersonnen und gefunden."

      (Quelle: rhenania-buchversand.de/appDE/…-origin--CSE--world--.htm)
    • Passend zum Thema ist auch dieses Buch hier inkl. kleiner Leseprobe.

      Die Döfsten Deutschfehler

      Ist der Dativ wirklich dem Genitiv sein Tod? Oder können die beiden auch ganz gut miteinander leben? Dürfen Grammatikregeln eigentlich Sinn machen? Oder reicht es, wenn sie sinnvoll sind? Beispiele für Zweifelsfälle gibt es in der deutschen Sprache wahrlich genug. Doch wie heißt es richtig? Angela Troni nimmt humorvoll und mit spitzer Feder die typischen Fehler aufs Korn, weist auf Fehlkonstruktionen hin und verknüpft sie mit unterhaltsamen Anekdoten
    • Habe über den Hudertjährigen auch nur gutes gehört. Ich denke schon , dass das Buch irgednetwas an sich haben muss! :)

      Der
      Tod stellt aus versorgungsrechtlicher Sicht die stärkste Form
      der Dienstunfähigkeit dar.

      (Unterrichtsblätter
      für die Bundeswehrverwaltung)


    • Das Buch muss ich mal lesen. Ich hab letztes (oder etwas schon vorletztes?) Jahr "Hier ist Spaß gratiniert" bekommen und beim Lesen sehr gelacht. Seitdem bin ich ja schon so'n bisschen neugierig auf den ersten Teil
    • Falls du den "Hundertjährigen" meinst: Ja.
      edit: Der Beitrag des Fragestellers ist ins Nirwana entschwunden. Der "Hundertjährige" ist skurril und witzig - wobei dessen Bezug zum Dativ-Genitiv-Thread nicht recht ersichtlich ist.
      Vorurteilsfrei zu sein bedeutet nicht "urteilsfrei" zu sein.
      Heinrich Böll

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von alias ()

    • Wirklich ein tolles Buch. Hat Spaß gemacht, es zu lesen. Obwohl ich auch die Bücher von Wolfgang Schneider sehr gern mag
      "Das Leben ist ein Pensum zum Abarbeiten."


      Arthur Schopenhauer

    • Plattenspieler schrieb:

      jotto-mit-schaf darf also seine Beiträge grundlos löschen, aber bei mir wird das vom "Moderatorenteam" kritisiert?!


      Sag bloß, es stört dich, dass jemand einen Beitrag löscht, auf den du dich beziehst und nun dein Beitrag so im Leeren hängt und keinen Sinn mehr ergibt?
      Ich könnte jetzt sagen, dass es mir leid tut.
      Tut es aber nicht.

      Vielleicht denkst du an diese kleine Episode, wenn du selbst das nächste Mal wieder so etwas vor hast.

      Und nur, um dich glücklich zu machen, bitte ich gleich einen Mitmod, mir 10 Punkte zu geben. Ich glaub nämlich, dass ich das nicht selbst kann.

      Immergut? Bist du so gut?
      "Und hast du die Ausrufezeichen bemerkt? Es sind fünf. Ein sicheres Zeichen dafür, daß jemand die Unterhose auf dem Kopf trägt." (T. Pratchett)
    • pepe schrieb:

      Plattenspieler schrieb:

      jotto-mit-schaf darf also seine Beiträge grundlos löschen, aber bei mir wird das vom "Moderatorenteam" kritisiert?!

      Da der Beitrag von Jotto den Threadverlauf nicht beeinflusst hat - wo ist das Problem? Es gab noch keine Antwort.


      Doch, ich hatte darauf geantwortet. Habe den Beitrag dann in obige Frage geändert, nachdem ich gesehen habe, dass die Antwort gelöscht war. Mich würde dennoch weiterhin interessieren, was jotto mit ihrem Beitrag meinte.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher