Als Berufschullehrer an einer Gesamtschule (Förderstufe Haupt- und Realschule sowie Gymnasium bis zur 10 Klasse)

    • Als Berufschullehrer an einer Gesamtschule (Förderstufe Haupt- und Realschule sowie Gymnasium bis zur 10 Klasse)

      Hallo Freunde,
      Ich studiere Berufsschullehramt und werde es bald mit dem Master beenden. Deshalb werde ich mein Vorbereitungsdienst an eine Berufsschule machen mit den Fächern Mathematik (L3) und Ernährung & Hauswirtschaft. Neben mein Studium arbeite ich an einer Gesamtschule und dies macht mir sehr viel Spaß. Meine Direktorin würde mich sehr gerne nach meinem Referendariat aufnehmen. Ich denke voraus und stelle mir dir frage ob ich dazu befähigt bin an eine Gesamtschule mit Förderstufe, Hauptschule, Realschule und Gymnasium bis zur 10 Klasse zu unterrichten. Laut meinem Fach in Mathematik (L3) dürfte ich bis Abitur unterrichten. Ich habe auch die selben Vorlesungen und Prüfugen geschrieben wie Gymnasiallehramtsstudenten . Ich denke mir das mit dem Fach Ernährung und Hauswirtschaft es schwere wäre, aber in diesem Fach sind die Fächer Chemie Biologie und Arbeitslehre vertreten. Also hätte ich dennoch die Möglichkeit an eine Gesamtschule zu unterrichten. Das wäre mein größter Wunsch an eine Gesamtschule zu unterrichten.
      Meine Frage wäre : Ist es für Lehrer an Berufsschulen (L3 Mathematik/ Ernährung & Hauswirtschaft) die bis zu Sekundarstufe 2 unterrichten auch erlaubt an eine normalen Gesamtschule zu unterrichten und sich nach dem Vorbereitungsdienst an eine Gesamtschule versetzen zu lassen? Ich komme aus Hessen!!!Danke schon im vorraus für eure Hilfe :D
    • Mit Mathe kannst du an einer solchen Gesamtschule, die alles anbietet, allen Schülern "zum Fraß vorgeworfen" werden. Als H&E-Lehrer wird es mit Naturwissenschaften nichts, da dort spezielle Sicherheitsvorschriften gelten. Du würdest ja auch keinen Mathe- und Physiklehrer, der keine Ahnung von einer Lehrküche hat, bedenkenlos dort unterrichten lassen. Spätestens, wenn etwas passiert, dürften einige Köpfe wegen grober Fahrlässigkeit rollen.
      1. Man braucht die entsprechende Befähigung. Wer die nicht hat oder nachholt, handelt fahrlässig,
      2. seitens der Aufsichts- und Fürsorgepflicht von der Schulleitung würde ich als Schulleiter niemals einen nicht qualifizierten in ein Fach mit Gefahrenpotential einsetzen.
      Mit H&E dürftest du an einer Gesamtschule AL-Kurse anbieten. Und viele Schule wären dafür dankbar.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher