Aufmerksamkeitsqualitäten von Grundschulkindern in Verbindung mit der Stellung des Mondes im Tierkreis

    • O.meyer schreibt : Wenn sie sachliche Argumente haben, höre ich mir die gerne an. ja, und vielleicht überzeugen mich diese sogar.

      Das möchte ich gerne glauben, das ist aber gar nicht mein Ziel !
      Ich wiederhole es gerne noch einmal, obwohl Sie es ja wohl nicht wahrhaben wollen :

      Es gibt ein Buch, dessen Inhalt mich neugierig gemacht hat.
      Ich versuche herauszubekommen, ob an dem Inhalt des Buches etwas dran sein könnte. Punkt. Wie ich das mache, liegt erstmal ganz bei mir.
      Ein Weg war der, hier mal zu fragen, ob jemand etwas zu dem Thema weiß. Wohlwissend, dass diese Frage alleine bei vielen auf Unverständnis stoßen wird. Na und ?
    • Mondschule schrieb:

      Ich habe hier an keiner Stelle Werbung für irgendwas gemacht !
      Nein, nein. [...] Auftreten hier unter dem fuschneuen Account "Mondschule" hat mit seiner im Oktober ins Leben gerufenen Web-Seite "Mondschule" nichts zu tun. Zufall. Dort behauptet er ja "Forschungsergebnisse" bzw. mittlerweile "Erkenntnisse aus [einer] systematischen Analyse", hier wollte er nur mal so gefragt haben.

      Danke für die Klarstellung.

      ---
      Edit by Mod: Beitrag gemäß der Nutzungsbestimmungen angepasst. kl. gr. frosch

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von O. Meier ()

    • das

      Mondschule schrieb:

      Hat eventuell etwas mit den Nebenrhythmen zu tun - die sind da bewußt nicht "eingearbeitet" in die Tabelle. Mondknoten, vermute ich.
      Ging Dir jedenfalls nicht alleine so, ( mit der Unruhe....)
      und das

      Mondschule schrieb:

      ...
      Ich versuche herauszubekommen, ob an dem Inhalt des Buches etwas dran sein könnte. ...
      passt nicht zusammen. Ein Wissenschaftler überprüft systematisch, ob an seiner Idee von Kausalitäten was dran ist. Wenn nicht, gibt er die Idee wieder auf. Du hingegen bist überzeugt davon und egal was passiert, du suchst nach einer Erklärung. Das ist das Gegenteil von Wissenschaft.

      Es gab hier schon mal eine erbitterte Debatte über Homöopathie. Ich finde: jeder soll nach seiner Fasson selig werden, wenn es ihn privat betrifft. Wer auf Globuli schwört, soll sich welche auf der Zunge zergehen lassen, bis er Zahnschmerzen kriegt. Wenn aber einer die Ohrenentzündung des Kindes auspendeln will und das Kind wird dauerhaft schwerhörig (selbst gesehen!), dann ist das Kindesmisshandlung.

      Ebenso die Mondknoten. Glaub du an Plutos und Mickeys Einfluss, aber lass die Kinder raus aus deinen Experimenten. Ich glaube das ist es, was hier einige wütend macht: dass die Kinder Opfer deiner Versuche werden. Und auch wenn du sagst: ich guck doch bloß. Ich schreib doch bloß mal mit kann hier gerade jeder lesen, dass du schon völlig in deinem Wirrwarr verstrickt bist und das macht tatsächlich Grausen. Ganz ohne Zynismus. Ich hatte (aus heutiger Sicht) wohl einige psychisch erkrankte Lehrer in den ersten Schuljahren, entrückte Eurythmisten und völlig verschwurbelte Leute, die uns eingeredet haben, an diesem Pinselstrich erkannten sie unsere seelische Beschränktheit und ich weiß schmerzlich, wie es sich anfühlt, wenn Erwachsene Kinder nicht mit ihren Problemen ernst nehmen oder auch nur wahrnehmen, weil sie in ihre spinnerten Theorien verstrickt sind.

      Du bist sicher ein guter Lehrer, das kann ich nicht beurteilen, wir kennen uns nicht. Aber wenn du so weiter phantasierst, brauchst du Hilfe von dieser Welt. Meine bescheidene Meinung, überzeugen kann man sowieso niemanden.
    • Finde ich auch, jeder soll nach seiner Facon selig werden.

      Deswegen verwundert es mich auch, dass ihr an dieser Stelle so viel Energie in eure Texte steckt. Aber gut, wenn es euch glücklich macht...
      Um eines möchte ich nur bitten, bleibt doch sachlich, hört auf mit diesen persönlichen Angriffen.
      Wenn man Krabeppels Text liest, könnte man meinen ich würde Experimente mit Kindern machen und sie würden Opfer meiner Versuche.

      Gehts noch ?!

      Deine negativen Erfahrungen tun mir natürlich leid, es gibt sicherlich immer wieder Lehrer, die ihre Kinder nicht wahrnehmen.
      Ich hoffe, du bist da besser aufgestellt und hast aus deinen schlechten Erfahrungen gelernt.