Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von wossen: „Aber der Berlinier ( in der Regel angestellte) Lehrer an einer absoluten Brennpunktschule kommt dadurch (und durch die Eingruppierung in Stufe 5) ein klein bißchen näher an die Nettoentlohnung eines verbeamteten Lehrers an einer Schule der gleichen Schulform im bayerischen Wald oder so ran. “ Naja, es gibt ja aber noch diverse verbeamtete Lehrer, die das dann auch erhalten, also kommt man damit nicht ein Stück näher, zumal eben erst seit 2013 in 5 eingruppiert wird, aber schon…

  • Frage zu TV-L

    Susannea - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Leaky: „Hallo, Weiß jemand wie genau die Bezahlung im TV-L erfolgt? Was passiert z.B., wenn man in der Entgeldgruppe E11 die 6. (und letzte) Stufe erreicht hat und sechs Jahre in dieser Stufe war? Wird man danach höhergruppiert und wird nach E12 bezahlt oder bleibt man den Rest seines Berufslebens in E11, Stufe 6? Danke! “ Dann bist du oben angekommen und kannst ohne Beförderung oder Änderung des Tarifvertrages nicht mehr erreichen.

  • Steuererklärung - Arbeitszimmer &co

    Susannea - - allgemein

    Beitrag

    Ganz ehrlich, ich würde wohl nur das Aktenzeichen des Urteils, dass Lehrer generell ein Anrecht darauf haben eine Arbeitszimmer abzusetzen, an der Stelle angeben. Der Rest ist nämlich nur für andere Berufe relevant!

  • Zitat von Conni: „Zitat von Susannea: „Aber Schulen dieser Art bekommen doch einen deutlichen finanziellen Zuschuss pro Schuljahr. Gab irgendein FAchwort dafür, was die Schulen dann sind, ich habe es leider vergessen, obwohl wir dies nun auch seit Ende des letzten Schuljahres sind. Wir haben übrigens einen Sozialarbeiter, aber mit dem Geld könnte man noch einen anstellen, es ist noch unklar, was wir damit machen. “ Bonusprogramm, gibt es in 2 Abstufungen: 100.000 / 50.000 € pro Jahr. Es ist eing…

  • Zitat von goeba: „Ich fände etwas Anderes viel wichtiger: Die Garantie, von einer solchen Schule nach drei Jahren wieder wegzukommen. So, wie es jetzt ist, kommt man von diesen Schule (außer durch Frühpension wegen Krankheit) nie wieder weg, weil Versetzungsanträge aus dienstlichen Gründen abgeleht werden (ist jedenfalls hier so). “ Das hängt sehr an der Schulleitung. Bei uns ist es problemlos möglich, es haben sich viele in den letzten Jahren versetzen lassen, aber immer aus unterschiedlichsten…

  • Zitat von DePaelzerBu: „Zitat von sofawolf: „Ich würde das Gehaltsplus sofort dafür nutzen, um mir selbst eine Entlastung zu verschaffen, nämlich entsprechend in Teilzeit zu gehen. “ Wie viele Stunden weniger wären denn 300 Brutto? Zwei? Drei? “ In Berlin nicht ganz zwei Stunden, aber man darf dann nicht vergessen, dass auch Zulagen anteilig zur Teilzeit gezahlt werden, also wird es nur eine Stunde weniger die Woche!

  • Aber Schulen dieser Art bekommen doch einen deutlichen finanziellen Zuschuss pro Schuljahr. Gab irgendein FAchwort dafür, was die Schulen dann sind, ich habe es leider vergessen, obwohl wir dies nun auch seit Ende des letzten Schuljahres sind. Wir haben übrigens einen Sozialarbeiter, aber mit dem Geld könnte man noch einen anstellen, es ist noch unklar, was wir damit machen.

  • Zitat von Seph: „Zitat von Kimetto: „Zitat von Susannea: „Wenn Kinder in der PKV sind hat der Beamter 4 bzw. 10 Kinderkrankentage, der Mann, der nicht Beamter ist, hat gar keine! Es sei denn sein AG gibt welche, aber von der KK gibt es nichts. “ Das stimmt IMHO schon so, wie du es jetzt darstellst. Allerdings greift dann §616 BGB und man bekommt ca. 5 bezahlte freie Tage. Wobei man da einschränken muss, dass dieser Paragraph im Arbeits-/Tarifvertrag explizit ausgeschlossen werden kann.Deinen Aus…

  • Zitat von Kimetto: „Das stimmt IMHO schon so, wie du es jetzt darstellst. Allerdings greift dann §616 BGB und man bekommt ca. 5 bezahlte freie Tage. Wobei man da einschränken muss, dass dieser Paragraph im Arbeits-/Tarifvertrag explizit ausgeschlossen werden kann. “ Und das tun viel AG.

  • Zitat von Susannea: „Man darf aber nicht vergessen, wenn das andere Elternteil kein Beamter ist und die Kinder in der PKV, hat man keinerlei Kinderkrankentage (es sei denn, der Ag gewährt sie) und das kann gerade bei 3 Kindern schon viel ausmachen, wenn die Tage dann unbezahlt sind o.ä. “ Zitat von Ruhe: „Unser Kind ist über meinen Mann versichert, also nicht in der PKV. “ Dann trifft doch aber meine Aussage überhaupt nicht auf dich zu und dann weiß ich auch nicht, was dann dein Tage damit überh…

  • Zitat von Ruhe: „Dann verstehe ich das offenbar wirklich nicht. Bei mir: Elternpaar: Ich Beamtin, mein Mann nicht. --> Elternpaar, wo einer nicht Beamter ist. Für wen gilt jetzt was? “ Wenn Kinder in der PKV sind hat der Beamter 4 bzw. 10 Kinderkrankentage, der Mann, der nicht Beamter ist, hat gar keine! Es sei denn sein AG gibt welche, aber von der KK gibt es nichts.

  • Zitat von Ruhe: „Oh, dann habe ich die Tage auch nur aus Gefälligkeit bekommen? Meiner hat mich sogar extra auf die Tage hingewiesen, als mein Sohn krank war “ Ihr seid doch alles Beamten, aber noch einmal, es geht doch um Elternpaare, wo einer nicht Beamter ist! Ich verstehe es nicht, wie man das nach dem 3. oder 4. Mal erwähnen immer noch nicht gelesen haben kann! Zitat von Valerianus: „Ok, du hast Recht, mein Dienstgeber hat mir dieses Jahr 2 Tage einfach aus Jux freigegeben. Gut, dass du das…

  • Zitat von Valerianus: „Nein, das ist in NRW nicht so: Sonderurlaub für Beamtinnen und Beamte aus persönlichen Anlässen (RdErl d. Innenministeriums v. 7.10.2008) “ Sagt mal, was ist heute euer Problem beim Lesen. Natürlich ist das auch in NRW so, denn die von euch zitierten Sachen betreffen dann ja das Elternteil, was kein Beamter ist, gar nicht!

  • Zitat von NRW-Lehrerin: „Ne, das ist in NRW nicht so. Da stehen jedem Beamten pro Kind 4 Tage zu bei Krankheit. Egal bei welcher Stufe. “ Du hast aber schon gelesen, dass ich geschrieben habe, sobald eben einer KEIN Beamter ist, hat er gar keine Kinderkranktage?!? Und das ist auch in NRW so!

  • Zitat von Lisam: „Inzwischen seid ihr recht weit vom Thema weg .... “ Nein, nicht wirklich, weil hier ja gleich am Anfang gesagt wurde, Lehrer können sich das doch leisten 100% selber zu zahlen und sollen sich so anstellen, weil sie genug verdienen. Und genau darum dreht es sich immer noch.

  • Zitat von NRW-Lehrerin: „Naja, die meisten Lehrerpaare mit kleinen Kindern setzen sich schon so grob zusammen. Die Frauen in höheren Stufen arbeiten alle nur TZ ( in meinem Bekanntenkreis), da haben sie dann auch Anspruch auf die entsprechebden Kindkrantage. Die Männer dann nur 4 pro Kind. Davon abgesehen habe ich noch nie die 25 Tage gebraucht.Bis jetzt kam ich immer mit 4 pro Kind aus ( die auch allen Beamten in höheren Stufen zustehen). Mein Mann und ich " teilen" die Kindkrantage allerdings …

  • Zitat von NRW-Lehrerin: „jetzt mal ne doofe Frage..die debeka app habe ich und nutze sie gerne. die beihilfe app allerdings kenne ich nicht. gilt sie schon " überall" in nrw? da hätte ich gerne infos @ susanna mein mann und ich sind beide verbeamtet. wir verdienen beide nach a12. sind somit unter der versicherungspflichtigen Grenze und haben somit,wie Angestellte, theoretisch bei unseren 3 Kindern 25 Kindkrantage...mein Mann auch. “ Du hast ja aber gesagt, dass du es bei caros Vater bezweifelst,…

  • Zitat von sofawolf: „Zitat von Susannea: „Zitat von sofawolf: „Ja, davon bin ich natürlich ausgegangen, dass das für Lehrer gilt, die eine abgeschlossene Lehrerausbildung haben (2. Staatsexamen) und eine Ausbildung, die der Berliner Lehrerausbildung "gleichgestellt" ist. “ Aber auch das reicht eben nicht, es muss ein Abschluss nach 2015 sein! Denn die neue Prüfungsordnung wurde ja erst 2014 eingeführt und nur dem entsprechende werden so eingestellt. Und gleichgestellt aus den anderen Bundeslände…

  • Zitat von sofawolf: „Ja, davon bin ich natürlich ausgegangen, dass das für Lehrer gilt, die eine abgeschlossene Lehrerausbildung haben (2. Staatsexamen) und eine Ausbildung, die der Berliner Lehrerausbildung "gleichgestellt" ist. “ Aber auch das reicht eben nicht, es muss ein Abschluss nach 2015 sein! Denn die neue Prüfungsordnung wurde ja erst 2014 eingeführt und nur dem entsprechende werden so eingestellt. Und gleichgestellt aus den anderen Bundesländern kenne ich noch keine, die sind alle mit…

  • Zitat von sofawolf: „Ich weiß nicht, @Susannea, solche amtlichen Seiten und die Angaben darauf sind Unsinn? Sprach ich nicht davon, dass es für die neueingestellten Lehrer gilt? Meiner Information nach betrifft das sehr wohl die jetzt Neueingestellten. Die bekommen A bzw. E 13 + Erfahrungsstufe 5 und das macht sogar rund 5300,- Euro brutto. Ich kenne nämlich Referendare, die nach dem 1. Januar 2018 in Berlin eingestellt wurden. “ Nein, noch einmal, das gilt eben nicht für alle Neueingestellten, …