Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 315.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich hatte das Thema auch im Ref in Geschichte. Das meiste Material habe ich selbst erstellt. Ansonsten habe ich aus dem Lehrwerk Zeiten etwas genommen. Das ist zwar eigentlich für die Hauptschule, aber trotzdem noch recht einfach gehalten. Einsteigen in eine Stunde kann man mit einem Bild, z.B. KZ-Insassen, die Heimatstadt vor/nach dem Krieg (im Vergleich), eine Karte des deutschen Reiches zur größten Ausdehnung etc. Ich habe oft am Ende der Doppelstunde etwas aus der Reihe 100 Jahre von Phoenix…

  • Schulhefte / Arbeitshefte

    Frapper - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Krabappel: „Zitat von Matthias_180: „... - Eines für alles? Also evtl. ein Block? “ never ever! ich kämpfe wie blöde genau dagegen. Ich versuche in jahrelanger Kleinstarbeit den Kindern Strukturen und Oberbegriffe zu vermitteln, in die sie was einsortieren können, das fängt bei den Heftern in verschiedenen Farben an. Nicht, dass man Wissensgebiete so strikt trennen könnte, aber man lernt nun mal getrennt dafür. Und wenn sie nach 2 Jahren Erdkunde fragen, ob "Geographie das mit den Pyra…

  • Zitat von MrsPace: „Zitat von Frapper: „Ich habe eine Frage. Ist die Thread-Erstellerin überhaupt am Gym? Da kann ich die hehren Ansprüche mancher hier ja nachvollziehen. Es gibt noch andere Schulformen und ich sehe nicht, dass es Ziel des Unterrichts an der Hauptschule sein sollte, dass man einen Hauptschüler in London aussetzen könnte, um sich mit den Einhemischen nett zu unterhalten. Da geht es für mich eher um Verstehen von Englisch in Wort und Schrift und nicht so viel um das Produzieren. A…

  • Ich habe eine Frage. Ist die Thread-Erstellerin überhaupt am Gym? Da kann ich die hehren Ansprüche mancher hier ja nachvollziehen. Es gibt noch andere Schulformen und ich sehe nicht, dass es Ziel des Unterrichts an der Hauptschule sein sollte, dass man einen Hauptschüler in London aussetzen könnte, um sich mit den Einhemischen nett zu unterhalten. Da geht es für mich eher um Verstehen von Englisch in Wort und Schrift und nicht so viel um das Produzieren. Außerdem geht es um eine Klasse 5, wo man…

  • Zitat von Krabappel: „Danke euch, @Frapper, es geht nicht um meine Schüler Aber Nele hat Recht, ich versuche mich mal nicht einzumischen. Auch wenn's schwer fällt. “ Du kannst ja schauen, wie es läuft. So ein Übungsbuch kostet ca. 15€ und ein paar Lücken kann man damit stopfen, wenn's im Unterricht hapert.

  • Zitat von Krabappel: „Danke @Bolzbold, und wenn's meine eigenen Kinder betrifft? “ Es gibt gute Übungsbücher. Da ist die Grammatik drin erklärt und Übungen mit Lösungen dazu. Einer meiner Ambulanzschülerin am Gymi hat's geholfen und sie aufe eine 4 gehievt.

  • Welchen Bereich meinst du? Im Förderschwerpunkt Lernen ist es ja nicht so entscheidend. Da würde ich im alten Buch weitermachen. Im Hauptschulbereich kommt es mal vor, dass eine Klasse eine Lektion hinten ist, aber ein halbes Buch ist schon verdammt viel. Da würde ich dann generell mit dem neuen Buch weitermachen, aber zusehen, dass immerhin die Vokabeln aus dem alten Buch gelernt werden. Die kann man zusätzlich zu den regulären Stück für Stück lernen lassen, während man am Anfang die Grammatik …

  • Schriftzeichen in Asien

    Frapper - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat von Wollsocken80: „Zitat von Frapper: „1500 bis 2000 Kanji-/Hanja-Zeichen werden in der Schule gelernt - sowohl in Südkorea als auch Japan. Die Kenntnis und Bedeutung sinkt sicherlich, aber ohne geht es nicht. “ Da's nun ohnehin ein Spam-Thread ist: In der japanischen Schriftsprache sind die Kanji integraler Bestandteil, da ist nix mit "Bedeutung sinkt sicherlich". “ Ich bezog mich aufs Koreanische. Da ist es definitiv so.

  • Zitat von Odysseus: „Klar, muss man damit rechnen. Aber es ist doch recht kurzfristig, obwohl die Konstellation vorher der SL recht früh bekannt gewesen war.Ich habe im Vorfeld eine Betreuung organisiert, da ist aber ab 16 Uhr Feierabend. Mein Unterricht geht - u.a dank des Kurses - zweimal bis 16 Uhr. Ich schaffe es nicht den kleinen Mann pünklich abzuholen, sitze aber stattdessen vorher drei Hohlstunden ab. Man hat mir geraten, dass ich dann ja meinen Sohn (16 Monate) in den Hohlstunden abhole…

  • Schriftzeichen in Asien

    Frapper - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat von Valerianus: „Japanisch und Koreanisch sind beides Sprachen mit einem Alphabet (Hiragan und Hangul). Die chinesischen Schriftzeichen (Zhuyin - in Japan Kanji) werden zwar gelehrt, sind aber definitiv nicht notwendig um die eigene Sprache zu beherrschen (im Japanischen noch eher, da gibt es viele Wortstamm-Kanji). Tigermütter sind asiatische Mütter in den USA...eieiei... Und ja, das koreanische Schulsystem ist extrem hart, die Tante meiner Frau ist nach Kanada ausgewandert, damit ihre Ki…

  • Bildung und Nachhilfe in Asien

    Frapper - - allgemein

    Beitrag

    Südkorea und Japan mit Deutschland zu vergleichen ist nicht gerade zielführend für unsere Diskussion hier. Das sind ganz andere Kulturen, von denen wir vieles nicht einfach mal eben so übernehmen können, weil es nicht so direkt übertragbar ist. Vieles will ich auch gar nicht übernehmen. Die Kinder und Jugendliche machen doch zum Teil gar nichts anderes in ihrem Leben als Schule. In Korea geht man morgens hin, nachmittags kommt man raus und es geht direkt weiter in die Hagwon (Privatschule), wo m…

  • Was machen Nachhilfelehrer anders?

    Frapper - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Krabappel: „Zitat von Frapper: „...Ich würde für die genau die gleichen Punkte wie oben geltend machen. “ worüber diskutierst du eigentlich gerade? Dass du denselben Job machst, wie die Aushile im Nachhilfeinstitut? Ich hoffe nicht. “ Du hast meine Punkte bestritten, weil du meine Situation nicht mit der Nachhilfe für vergleichbar hälst. Ich habe geschildert, dass es eben auch solche Lernsettings mit einer großen Heterogenität bei uns gibt, wo man die Schüler einmal in der Woche sieht …

  • Was machen Nachhilfelehrer anders?

    Frapper - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von MrsPace: „Wobei man Frontalunterricht halt weder anhalten noch mehrfach anschauen kann. Daher haben solche Lern- und Erklärvideos schon einen Mehrwert. Und wenn sie gut gemacht sind, sind auch keine Nachfragen nötig. Deswegen mache ich meine Videos alle selbst. “ Das ist wohl wahr. Gelegentlich (z.B. gestern) setze ich solche Videos auch mal im Unterricht ein. Manchmal gibt es sogar Untertitel oder die von YouTube automatisch erzeugten Untertitel sind brauchbar, weil die Sprecher recht…

  • Was machen Nachhilfelehrer anders?

    Frapper - - allgemein

    Beitrag

    Jo, das ist Frontalunterricht. Auch sehr beliebte und gepriesene YouTube-Kanäle (z.B. simple Club, musstewissen), die Schulstoff erklären, sind technisch gesehen Frontalunterricht, nur ohne direkte Nachfragemöglichkeit.

  • Was machen Nachhilfelehrer anders?

    Frapper - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Krabappel: „Zitat von Frapper: „Aus der Erfahrung mit meiner derzeitigen Mini-Klasse (5 Schüler), die mit so einer Nachhilfegruppe vergleichbar ist, “ ...ist sie nicht. Du siehst deine Schüler jeden Tag mehrere Stunden. Dass Beziehungsaufbau bei Schülerhilfe und Co. besonders schnell vonstatten geht, kann ich mir kaum vorstellen. Die Heterogenität ist dort zudem viel größer. Verschiedene Fächer, Jahrgangsstufen, Schulen... zudem der Elterndruck, die für ihr Geld schnell Erfolge sehen w…

  • Was machen Nachhilfelehrer anders?

    Frapper - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Krabappel: „Nachhilfeinstitute sind praktisch die Folge von gescheitertem Frontalunterricht und sind per definitionem inkompatibel mit freiem Lernen. “ Man kann auch das genaue Gegenteil behaupten: Nachhilfeinstitute sind die Folge von gescheitertem Selbstlernunterricht, in dem die SuS mit (teileweise für sie ungeeignetem) Material recht viel alleine gelassen wurden und kaum eine fachliche Interaktion stattfindet. Das betrifft vor allem schwache SuS. Aus der Erfahrung mit meiner derzei…

  • Zitat von Wollsocken80: „Ich habe Kollegen, die in zweistündigen Fächern wie Biologie, Chemie oder Physik nur Grundlagenfach unterrichten und dafür natürlich genauso entlohnt werden, wie ich. Mir ist es ein Rätsel, wie diese Kollegen eigentlich nicht vor lauter Langeweile eingehen können, da bin ich ganz ehrlich. Für einen Berufseinsteiger mag das toll sein um überhaupt erst mal reinzukommen aber irgendwann dreht man sich da echt nur noch im Kreis. Keine Ahnung, wie die Leute das machen, die das…

  • Zitat von Wollsocken80: „Ich hatte meine Stundenzuteilung bereits im Februar und meinen Stundenplan im Mai. “ Da hast du es echt gut. Ich wusste vor den Ferien, was ich bekoome (bis auf eine kleine Veränderung), aber hatte noch keinen Stundenplan. Dann vergleiche ich das mit den anderen drei Schulen unserer Art in Hessen: 1. eine hat einen richtig fitten Konrektor und jeder ist mit fertigem Stundenplan in die Ferien gegangen, 2. ein Teil wusste in der ersten Ferienwoche Bescheid, 3. sie wissen g…

  • Zitat von Krabappel: „Och, was euch dazu einfällt. Schulart egal. An Förderschulen gibt's halt keine Stufenleitungen o.ä. weil zu klein. “ Äh, doch. Engere Schulleitung: 3, erweiterte Schulleitung: vier Stufenleitungen plus eine Zweigleitung plus Koordination Erzieherschaft plus eine Leitung Frühförderung/Beratung

  • Zitat von Wollsocken80: „Zitat von Kathie: „Drei Jahre daheim stürzen einen auch nicht in die Altersarmut. Nur irgendwann sollte man halt schon dir Kurve kriegen, raus aus der "Bequemlichkeit" und rein ins Arbeitsleben, einfach weil es vernünftig ist. “ Das denke ich eben auch. Gehen wir mal davon aus, dass jemand in meinem Alter ohnehin bis 70 arbeiten wird, dürften 3 Jahre Unterbrechung wahrscheinlich wirklich nicht die grosse Katastrophe sein. So und so kommen wir alle nicht umhin uns rechtze…