Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Sofawolf: „Wichtig ist auch, mit wem man sich vergleicht ! Man hört und liest ja ständig, wer alles mehr verdient. Das muss einen ja unzufrieden machen. “ Heißt das im Umkehrschkuss, dass es dich glücklicher macht, wenn es anderen schlechter geht? Gruß !

  • spiegel.de/karriere/dienstreis…den-folgen-a-1233889.html Und sind "in der Regel wie Arbeit zu vergüten". Bin ja mal gespannt, wie das dann bei den Lehrern und dem Dauerbrenner "Klassenreisen" umgesetzt wird. Insbesondere die Angestellten könnten sich sofort auf dieses Urteil berufen. Das ewige "aber dafür gibt's ja Ferien" zieht ja nicht mehr, seit alle möglichen Arbeitszeitstudien gezeigt haben, dass wir im Durchschnitt auch unter Berücksichtigung der Ferien sowieso schon deutlich mehr arbeiten…

  • Das Zielpublikum der Wirtschaftswoche sind sicherliche keine potenziellen Lehramtsstudenten...

  • Nein, so einfach ist das nicht. Ich bin schon lange genug dabei, um zu merken, dass es sich in letzter Zeit auf die Lehrer konzentriert. Da kommt was Größeres. Sagt mir meine Intuition. Gruß !

  • Wenn man etwas "Out-Of-The-Box" denkt, könnte man auf die Idee kommen, dass hier "Sündenböcke" für gesellschaftliche Entwicklungen vorbereitet werden. "Altersarmut" ist dabei sicher eine dieser gesellschaftlichen Entwicklungen... Gruß !

  • Zitat von Sofawolf: „Ich kann nicht glauben, dass eine seriöse Zeitung so grundsätzlich falsch berichtet (Lügenpresse mal aus anderer Sicht?). Bitte klärt mich auf. “ Es geht um die Art der Darstellung. Da werden Lehrer, speziell Grundschullehrer, als die großen Systemprofiteure dargestellt. Das ist für mich keine neutrale Berichterstattung. Schon gar nicht bei dem für mich tendenziösen Titel: "So viel Geld haben Lehrer mehr im Ruhestand". Stimmungsmache gegen eine spezielle Berufsgruppe aus mei…

  • Die WiWo schreibt einen Artikel über den Vergleich von Beamtenpensionen vs. Angestelltenrenten: wiwo.de/finanzen/vorsorge/rent…m-ruhestand/23169172.html Statt aber einen neutralen Titel zu wählen, z.B. "Soviel mehr Geld haben Beamte im Vergleich zu Angestellten im Ruhestand", heißt der Titel in fetten Lettern: "So viel Geld haben Lehrer mehr im Ruhestand". Und der "Referenzbeamte" im Artikel ist nicht etwa der studierte Polizeirat oder der studierte Jurist (Regierungsrat), sondern natürlich der …

  • @Naane: Du tust dir selbst keinen Gefallen, wenn du die Schuld an der Situation bei dir selbst suchst. Das ganze System der real praktizierten Inklusion ist Murks, das liegt aber weder an den Sonderpädagogen noch an den regulären Lehrkräften noch an den Kindern. Man muss sich immer wieder klar machen, dass das System der spezialisierten Förderschulen völlig kompatibel mit der UN-Konvention war und nur aus ideologischen und finanziellen Gründen abgeschafft wurde. Letztendlich muss man akzeptieren…

  • Ich weiß nicht, warum ihr immer auf dem "Chefarzt" herumreitet. Die eigentliche Arbeit machen sowieso die "normalen" Ärzte und Oberärzte. Ob einem die tägliche Begrüßung durch den Chefarzt den Aufpreis wert ist, muss letztendlich jeder selber entscheiden... Gruß !

  • Nach der Ausbildung ins Ausland

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Kommt doch alles auf das Alter an. Wenn man jung und gesund ist, vorzugsweise dazu ledig und ohne Kinder: Warum dann nicht als Ortslehrkraft ins Ausland? Wenn man gefragte Fächer hat, kann man später immer noch zurück. Ab einem bestimmten Alter würde ich es aber nicht mehr machen, denn die Verbeamtungsgrenze liegt ja so um die 40 Jahre, vorausgesetzt man ist (noch) gesund genug. Spätestens mit Mitte 35 würde ich daher den Beamtenhafen ansteuern... Aber muss jeder selber wissen. Gruß !

  • Fahrtkosten umlegen

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Nicolas: „Eine schriftliche Verlautbarung dazu gibt es meines Wissens nicht. Der oben genannte Vorschlag wurde unserem SL telefonisch vom MB mitgeteilt. “ Wäre ja auch nicht besonders schlau, so etwas schriftlich anzuweisen... Auch schön, dass hier offensichtlich von "Vorschlag" geredet wird und nicht von "Anweisung". Dann ist auch klar, wer im Zweifel die A...-Karte gezogen hat, wenn's schiefgeht. Also: Gar nicht erst drauf einlassen! Gruß !

  • Fahrtkosten umlegen

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Nicolas: „Jetzt wurde eine neue Variante der Umlage vorgeschlagen und zwar von der übergeordneten Dienststelle, dem Ministerialbeauftragten: Der Posten, den die Eltern bisher als Umlage zahlten, soll als " freiwillige Spende " dem hiesigen Förderverein gezahlt werden, der mit diesem Geld wiederum den Reisekostenetat aufstockt. “ Ich wüsste da schon, wie man einen angemessenen "Bettelbrief" formuliert (du kommst ja aus Bayern): Zitat: „Liebe Erziehungsberechtigte, wie sie wissen, stehen…

  • Zitat von EinLehrer: „Es wäre einfach Perlen vor die Säue “ Arbeite mal an deiner Einstellung... Schule ist kein Wunschkonzert. Vielleicht gibt es ja dienstliche Gründe für deine Versetzung. Und ein Schulleiter wird in diesem Fall denjenigen auswählen, auf den er am ehesten verzichten kann... So ist das Leben. Gruß !

  • Morse hat schon Recht, die Politiker wissen genau was läuft und tun bewusst nichts dagegen. "Struktureller Lehrermangel": Super Argument, um die Arbeitsbedingungen NICHT zu verbessern, denn "leider" habe man dafür das Personal nicht. Langsam geht dieser Schuss aber nach hinten los, denn es hat sich bei den Jüngeren herumgesprochen, dass man woanders mehr Geld bei besseren Arbeitsbedingungen verdienen kann... dazu kommt der demographisch bedingte Fachkräftemangel. Bin mal gespannt was passiert, w…

  • Notengebung und Anwalt

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Sabrina80: „Habt ihr auch schon mal Schüler gehabt die mit Ihrem Anwalt gedroht haben zwecks der Notengebung “ Nöö. Aber "Mit dem Anwalt drohen" kann jeder. Erst einmal abwarten, ob da wirklich was kommt. Zudem: Gegen eine einzelne Note kann man keinen Widerspruch einlegen und schon gar nicht klagen, da kein Verwaltungsakt. Zudem wäre der Adressat immer die Schule, nie der einzelne Lehrer. Und außerdem haben Lehrkräfte bei der Notengebung einen weiten Ermessensspielraum, solange sie di…

  • Zitat von Midnatsol: „Trotzdem: Dass der Lerneffekt größer wäre, wenn sie die Lösungen bei der Besprechung mitschrieben, bezweifle ich auch. “ Ich habe Schüler, die würden sagen, falls die Arbeit vor der Rückgabe besprochen werden würde: "Wieso soll ich mitschreiben? Ich weiß ja noch gar nicht, ob ich es falsch habe." Gruß !

  • TV Tipp: "Zwischen den Stühlen"

    Mikael - - Referendariat

    Beitrag

    Zitat von Caro07: „Schade fand ich, dass der männliche Referendar, der eigentlich einen guten Schülerbezug zeigte, so einen unpädagogischen Notendruck machte. Das tut weh. “ Nein, er hat es angesichts seiner teilweise problematischen Klientel genau richtig gemacht. Er hat ja selber im Film gesagt, dass er noch der 10. Klasse das Gymnasium wegen schlechter Leistungen verlassen musste, und dass es ihn 10(!) Jahre gekostet hat, das Abi nachzuholen. Wer diesen Kampfgeist nicht hat und nicht aus eine…

  • TV Tipp: "Zwischen den Stühlen"

    Mikael - - Referendariat

    Beitrag

    Zitat von Milk&Sugar: „Die Uhrzeit ist ja echt super . “ Och, nicht wenn man wie wir in Niedersachsen jetzt Ferien hat... Gruß !

  • Fahrtkosten umlegen

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Scooby: „Dass wir aber Fahrten begleiten (auf Kosten unseres Arbeitgebers) ist zumindest in BY nicht irgendwie "freiwillig", sondern eben Teil des Jobs. “ Sie sind dann NICHT Teil des Jobs, wenn der Dienstherr sie nicht bezahlt. Und nur darum ging es. Gruß !

  • Neue Medien sind gefährlich!

    Mikael - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat von plattyplus: „Ich war geschockt, daß man solche Dinge im Elternhaus anscheinend nicht vermittelt bekommt. “ Kann doch die Schule machen. Gab ja schon einmal den ernstgemeinten Vorschlag, der auch durch die Medien(sic!) ging, dass man Schülern erklären sollte, wie man einen Fahrkartenautomat bedient. Von wegen "lebenspraktischem Lernen" und so... Und @Moebius: Telefon und Fahrkatenautomat sind auch so etwas wie "Neue Medien". Kommt nur auf den Standpunkt an... Gruß !