Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also Punkt 1... du kannst Christ sein ohne in irgendeiner Kirche zu sein. Das ist nämlich nicht Bedingung - du bist dann halt nicht katholisch, evangelisch etc., aber wenn du dich nach den "christichen Geboten" richten möchtest, kannst du dich auch als Christ bezeichnen (interessanterweise tun die Institutionen Kirche das nicht unbedingt, bzw haben es in der Vergangenheit nicht getan - das ist übrigens der Hauptgrund, wieso einige Christen eben bewusst nicht in einer Kirche sind). Und Punkt 2...…

  • Eben, und das sollte sich schleunigst ändern.

  • Zitat von Morse: „Zitat von Miss Jones: „na, dafür gibts dann eben keine "Vier", sondern eine Rückstufung in einen passenden Anfängerkurs. “ Ein "Anfängerkurs"? Was soll das sein, z.B. bei einem Berufsschüler? “ Ein Kurs, der die SuS da abholt, wo sie stehen, also nicht dem "Alter", sondern dem Bildungsstand entsprechend. Ggf völlig unabhängig von der Schulform. Ziel: Vermittlung der Sprache.

  • na, dafür gibts dann eben keine "Vier", sondern eine Rückstufung in einen passenden Anfängerkurs.

  • ja, ich glaub der Barren fällt unzenweise... Ich versuche die letzten beiden Punkte mal noch detaillierter aufzudröseln - oder ich tu jetzt mal so, als stünde ich politisch da, wo ich nun absolut nicht stehe (Achtung, was jetzt kommt ist absolut nicht meine Meinung): "Die wollen sowieso nichts lernen, also braucht man auch keine solchen Kurse einzurichten... kosten alle nur Geld". Und, um das zu bekräftigen, Dokumentation von ein oder zwei "faulen Äpfeln", die dann natürlich die ganze Ernte verd…

  • hey @icke, ich habe etwas weiter oben schon darauf hingewiesen, wieso ich das tue. Ich weiß, noch sind diese Angebote nicht in ausreichendem Maße vorhanden, sie sind aber dringend notwendig und sollten dementsprechend asap eingerichtet werden, ok? Da sowas gerne von einer gewissen Fraktion so ausgeschlachtet wird, dann mögliche "Verweigerer" anzuprangern, möchte ich dieser Praxis vorbeugen und klarmachen, die Teilnahme für die, die diese Angebote brauchen, auch zur Pflicht zu machen, wenn sie de…

  • Zitat von Krabappel: „Zitat von Miss Jones: „... Allerdings erwarte ich dann auch die Nutzung dieser Angebote (wenn diese zielführend sind, also keine "Auffangklassen" die nichts leisten). “ Also Moment mal, ich kenne DaZ-Lehrer in Auffangklassen, die leisten eine Menge. Und die TE leistet ebenso hochprofessionelle Arbeit. Wie sollte das denn d.M.n. sonst aussehen? Irgendwer gibt teuren Einzelunterricht? Und wer bezahlt das? “ Wenn das ausreichen würde, was ist, dann gäbe es die geschilderte Pro…

  • Tu ich doch nicht... ich erwarte vom System, ihnen diese Möglichkeit nicht nur zu geben, sondern sie auch noch dazu aufzufordern. Allerdings erwarte ich dann auch die Nutzung dieser Angebote (wenn diese zielführend sind, also keine "Auffangklassen" die nichts leisten).

  • Zitat von Hannelotti: „Zitat von Miss Jones: „"Köpfe einschlagen" - das klingt als brauchen die eher eine JVA als eine Schule. Entfernt solche Subjekte. “ und wohin? Dann würde wahrscheinlich jedes zweite Berufskolleg ohne einen Großteil der sus dastehen. Dort landet jeder, der seine Regelschulkarriere mit oder ohne Abschluss beendet hat. Sollen also alle Hauptschüler, die (noch) nicht ausbildungsreif sind, weggesperrt werden? Und irgendwann wieder rausgelassen werden, damit sie die sozialkassen…

  • Nein, habe ich nicht, ich bin Gymnasiallehrerin, zwar in einer Ecke, die sicherlich auch nicht "einfach" ist (Großstadt Ruhrgebiet, ich sag immer "Brennpunkt" ist das noch nicht, aber nahe dran), aber was ich hier lese... Was unternehmt ihr denn? "Köpfe einschlagen" - das klingt als brauchen die eher eine JVA als eine Schule. Entfernt solche Subjekte. MMn müssen die, die wollen, auch die Möglichkeit zu einer sinnvollen, umfassenden Ausbildung bekommen. Nur so kann eine Integration funktionieren.…

  • Na, schön, aber sie sind eben nicht in England oder Amerika, sondern in Deutschland. Und da wird eben Deutsch verlangt, und wenn die Hilfe, die sie bekommen, das zu lernen, nicht ausreicht, muss da eben mehr getan werden. Ich denke nicht, die "Ehrenrunde" ist da sinnvoll, sondern gezielt Sprachkurse, bevor sie eben in solche eine Klasse kommen. Denn die, die die Sprache schon können, werden durch die, die das nicht tun, im Unterricht beeinträchtigt. In diesem Bereich muss zumindest eine einigerm…

  • Zitat von Kiggie: „Zitat von Miss Jones: „Ich glaube, du liest nicht richtig, @Trapito Ich will die, die wirklich lernen wollen, auch entsprechend fördern. Heißt, sie sollen lernen, aber eben richtig, und nicht halbgar zwischen Tür und Angel und das bevor sie dann zB bei dir landen, um den Beruf zu lernen. “ Die lernen in der BFS1 aber keinen Beruf. Die landen dort nach der Internationalen Förderklasse, es ist die nächste Stufe in unserem Schulsystem. Und die meisten sind nun einmal minderjährig…

  • Ich glaube, du liest nicht richtig, @Trapito Ich will die, die wirklich lernen wollen, auch entsprechend fördern. Heißt, sie sollen lernen, aber eben richtig, und nicht halbgar zwischen Tür und Angel und das bevor sie dann zB bei dir landen, um den Beruf zu lernen. Ich vestehe das doch richtig: Du hast einen Lehrplan, was du ihnen alles beibringen sollst, doch um das überhaupt bei dir lernen zu können, fehlt es der besagten Klasse komplett an (ausreichenden) Deutschkenntnissen. Dann sollen sie d…

  • Zitat von Krabappel: „Zitat von Miss Jones: „... Der Junge war übrigens freundlich, und konnte durchaus schon Deutsch. Nicht fließend. Aber daran kann man arbeiten. “ Ja aber damit sagst du doch genau das, was ich meine. Er kann halbwegs Deutsch, ist freundlich und lernt gerade den Beruf des Elektrikers. Wo ist das Problem? “ Das Problem entsteht dann, wenn ihm eben niemand den "Rest" beibringt. Dann hörst du wieder, wie irgendwelches Assipack, das ggf nur zum Bierholen und auf der Demo Ärmchen …

  • da dürftest du Recht haben... das wird dadurch nur verschlimmert. Rechtschreibprüfung mag zwar fehler automatisch verbessern, aber wenn die SuS das gar nicht merken bzw wissen warum, lernen sie dadurch ja auch nix.

  • Nicht albern, sondern überfällig, @Krabappel Woher kommt wohl die Idee zB von Handwerksbetrieben, keine Hauptschüler mehr anzustellen? Weil durch solche Taktiken der "Abschluss" wirklich nichts mehr wert ist. Und das schürt nur Vorurteile... ...die offenbar auch Handwerker erleben, wie ich letztes Jahr erfahren durfte, als ich gerade umgezogen war. Die Küche musste erst eingerichtet und umgebaut werden. Und da fragte plötzlich der Elektriker "Darf ich meinen Azubi mitbringen?" "Warum denn nicht,…

  • meinst du ernsthaft, diese Klassen - egal ob Trapitos oder Hannelottis oder wessen auch immer - wären Einzelfälle? Das ist ein generelles Problem, das gelöst werden muss.

  • @Trapito Ich meine das generell, also bitte nicht immer alles nur auf deine SuS beziehen. Wenn die alle gerne Deutsch lernen wollen, dann sollen sie das auch tun. Und sie (und du) sollen diesen völlig schwachsinnigen Status Quo ("einzige Klasse der sie zugeteilt werden können") eben nicht einfach so hinnehmen, sondern einen sinnvollen, zielführenden und verpflichtenden Deutschunterricht einfordern, welcher erst mal erteilt und bestanden werden muss, bevor sie dieser klasse überhaupt zugeteilt we…

  • Okay... Also, zuerst mal... ohne dich zu kennen, aber von dem was ich lese, denke ich schon, du bist im richtigen Berufsfeld. Vor allem hast du richtig erkannt, mehr Zeit zum Beziehungsaufbau zu brauchen - dann könnte auch die Motivation besser gelingen. Ich denke, die genaue Schulform, in der du arbeitest, macht sehr viel aus dahingehend, ob du den Job so machen kannst wie du möchtest, wie du dich auch siehst. Wenn du wirklich an eine Förderschule kommst, denke ich, das kann klappen. Wenn man d…

  • Gegenfrage 1: Welche Punkte waren dir wichtig, genau das zu studieren, was du studiert hast? Gegenfrage 2: Was hast du schon versucht, um zur Mitarbeit zu "motivieren"? Um dir was vorschlagen zu können, müssten wir schon etwas mehr von dir wissen.