Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Machtkämpfe im Klassenraum

    plattyplus - - Primarstufe

    Beitrag

    Zitat von Schmeili: „Vorübergehend in die Parallelklasse “ Wie wäre es mit "dauerhaft auf die Parallelklassen aufteilen"? Sowas haben wir selbst an der Berufsschule einmal machen müssen. Eine Azubine war schwanger von ihrem Ex und hatte schon wieder einen neuen Freund. Alle drei waren in einem Betrieb und alle drei saßen in einer Klasse. Da könnt ihr euch wohl denken, was da täglich abgegangen ist? Gottseidank hatten wir in dem Ausbildungsgang mehrere Parallelklassen, leider nur 3 Klassen und ni…

  • Machtkämpfe im Klassenraum

    plattyplus - - Primarstufe

    Beitrag

    Wenn die Kiddies zuhause keine Probleme machen: Jedes Mal, wenn es zuviel wird, die Eltern anrufen, daß die Kinder jetzt den Unterricht verlassen und die Kinder nach Hause schicken. Diskussionen mit den Eltern gibt es da auch nciht, die werden informiert, daß die Kinder jetzt nach Hasue kommen, fertig. Außerdem würde ich nicht mit den Eltern telefonieren, sondern sie schriftlich zu einem Gespräch mit der Schulleitung einbestellen. Allein schon, damit die Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen aktenku…

  • Zitat von Kiggie: „Also bei mir im Schreiben von der Bezirksregierung steht: "Zum Abdecken der Restkosten empfehle ich Ihnen, eine priv. Krankenversicherung abzuschließen." “ Ja, sie empfehlen Dir eine private Krankenversicherung. Du könntest ja auch die GKV nehmen, aber sie empfehlen die PKV, eben weil Du da 50% versichern kannst. Die Versicherungspflicht besteht trotzdem.

  • Zitat von Krabappel: „@plattyplus, gabs da nicht so ne Öffnungsklausel? “ Die gibt es, gilt aber rückwirkend nur für Beamte, die bereits am 31.12.2004 im Dienstverhältnis standen. Da war ich noch an der Uni.

  • Zitat von Sofawolf: „dazu habe ich noch eine Frage. Ist das Netto des Beamten nach Krankenkasse dann mit oder ohne Beihilfe? “ Es gibt beim Beamten zwei Modelle: - Der Beamte ist in der privaten Krankenversicherung. Dort braucht er nur 50% zu versichern, weil die restlichen 50% der Krankheitskosten von der Beihilfe übernommen werden. Er muß dieses Geld aber vorstrecken. Diese 50%-Versicherung ist natürlich entsprechend günstig, sie entspricht praktisch dem reinen Arbeitnehmeranteil. - Der Beamte…

  • Zitat von Anna Lisa: „Ob die Meckerer das wirklich bezwecken? “ Die Meckerer denken erstmal nur daran, daß generell mehr Leute einzahlen sollen. Das diese zusätzlichen Einzahler dann aber auch Anrecht auf Auszahlungen haben, eben als Rentner, vergessen sie geflissentlich.

  • Zitat von MarlenH: „Mein Monatsbeitrag ist höher. Vielleicht beruhigt dich das? “ Ich bin doch ruhig. Ich hatte nur mal die gleiche Diskussion mit einem angestellten Kollegen. Der hat einfach sein Netto mit meinem "Gesetzlichen Netto" verglichen. Als ich ihm sagte, daß das so nicht paßt, weil von meinem gesetzlichen Netto auf der Abrechnung ja noch die Krankenkasse runter geht, guckte er mich nur ganz groß an. Das hatte er gar nicht auf dem Plan.

  • Zitat von Sofawolf: „Mich als angestellter Lehrer würde schon interessieren, was an den Angaben dort falsch ist. “ Ich denke das "Hauptproblem" bei den Vergleichen ist die Krankenkasse. Bei den angestellten Lehrern ist die bei dem Netto-Gehalt schon runter. Bei den verbeamteten Paukern (wie bei mir) gibt es ein "Gesetzliches Netto". Wenn man dieses gesetzliche Netto mit dem Netto-Gehalt des Angestellten vergleicht, sind die Unterschiede riesig. Allerdings muß ich von dem gesetzlichen Netto noch …

  • Zitat von Flipper79: „unter 4 Augen mitteilen “ "Unter 4 Augen" contra "Lehrer (Mann) ist mit Schülerin alleine"... Meine Lösung sieht bisher so aus, daß ich mich in eine Raumecke zurückziehe und die komplette Klasse mit einigen Metern Abstand dabei ist.

  • Zitat von Frechdachs: „Letztes Schuljahr hat sich eine Mutter über mich beschwert, dass ich ihre Tochter ungerecht behandeln würde. “ Sowas kenne ich. Vor 3 Jahren hat sich ein Vater bei der SL über mich beschwert, ich hätte seine Tochter total verängstigt. Das er mir nicht gleich Mißhandlung vorgeworfen hat, war alles. Was war passiert: Ich hatte eine Klassenarbeit zurückgegeben und in dem Zug auch die Noten für sonstige Leistung verkündet. Bei mir läuft die Klausurrückgabe immer so ab, daß ich…

  • Zitat von BalianB79: „Klar, es gibt die Informationspflicht. Die Mutter hat den Stundenplan auch bekommen. Sie fordert aber ein, dass sie unmittelbar auch über z.B. Ausfälle (z.B. 7.Std.) informiert ist, um hieraus eine Qualität der Schule abzuleiten. “ Da würde ich eben gerade mit der Unterrichtsqualität argumentieren. Bei mir sähe das so aus: "Da der Hr. Plattyplus insg. 450 Schülerinnen und Schüler zu unterrichten hat, ist er nicht in der Lage für einzelne Eltern diese Sonderarbeit zu leisten…

  • Zitat von Mimimaus: „Dann warst du wohl noch niemals richtig krank. “ Oh doch, nur wenn du erstmal auf einer Intensivstation liegst, interessieren die Hotelwünsche eh niemanden, dich selber auch nicht.

  • Einzelzimmer? Seid ihr in einem Krankenhaus oder in einem Hotel? *kopfschüttel* Ich würde mir das Geld für Einzelzimmer und Co. sparen und dafür nach einer Krankenhausbehandlung Urlaub machen. Wenn es mir wirklich schlecht geht und ich ins Krankenhaus muß, dann ist mir so ziemlich alles egal. Da kann dann auch nachts der Rettungshubschrauber 5m über mir auf dem Dach landen und der Geruch verbrannten Kerosins durchs offene Fenster in die Bude ziehen.

  • Zitat von Yummi: „Spätestens wenn du Kinder hast, die in eine Spezialklinik gehen müssen, dann willst du den Chefarzt. Diese sind nämlich häufig sehr bekannt und sehr versiert in ihrem Fachgebiet. “ Ganz ehrlich: Wenn ich im Krankenhaus auf dem OP-Tisch liege, will ich den Chirurgen haben, der die OP täglich macht und eben gerade nicht den Chefarzt, der nicht im Training ist, weil er gerade meine OP eben praktisch nie macht. Außerdem gibt es durchaus auch Chefärzte, die aufgrund ihres Alters z.T…

  • Zitat von SteffdA: „Zum Experiment: - 4,5V-Batterie + Taschenlampenglühlämpchen, falls sowas noch aufzutreiben ist - Batterie + Widerstandsdraht “ Batterie + Lichterkettenglühlämppchen + Widerstandsdrähte unterschiedlichen Durchmessers. Je dünner der Draht, desto heißer wird er. ... und die Kröhnung ist der Draht im Lämpchen, der wird so heiß, daß er sogar richtig hell glüht, ist ja auch sehr sehr dünn.

  • Zitat von Wollsocken80: „Ja, genau sowas finde ich sinnvoll. Aber scheinbar muss man ja heutzutage in der Grundschule schon so tun, als würde man naturwissenschaftliche Theorie vermitteln. “ Ja, kann man ja auch, aber auf einer ganz anderen Basis bitte, viel weiter unten. Wenn man da z.B. den einfachen Stromkreis mit Batterie, Schalter und Glühbirne hat, könnte man noch untersuchen welche Materialien den Strom leiten und welche nicht. Wenn man da jetzt noch als Material "Salzwasser" nimmt und fe…

  • Zitat von Wollsocken80: „Muss man dazu überhaupt irgendein Modell entwickeln oder kann man es nicht, wie @plattyplus vorgeschlagen hat, beim phänomenologischen Beobachten belassen? “ Also als in meiner Kindheit "Strom" in der Grundschule angesagt war, ging es da eher um die Handhabung von Strom. Also: - Wie Stecke ich einen Stecker in einer Steckdose? - Welche Stecker darf ich da überhaupt reinstecken? Kopfhörer-Stecker des Walkman besser nicht. Andere Sachen steckt man da auch nicht rein. - Die…

  • Zitat von Wollsocken80: „Mit exakt diesen Fehlvorstellungen hat unsereins sie dann in der Oberstufe sitzen. “ Erinnert mich irgendwie an: Wenn die Wolken am Berg aufsteigen müssen, werfen sie Ballast in Form von Regen ab. Also quasi so wie der Ballonfahrer, der Sand abwirft, um mit dem Gasballon aufzusteigen.

  • Wäre es nicht evtl. sinnvoller die Kinder schon ein erstes Experiment machen zu lassen? Oder du machst das Experiment vor (natürlich nur mit Kleinspannung und nicht mit 230V) und sie können dann an verschiedenen Stellen am Kabel, an der Glühbirne etc. anfassen, um selber festzustellen, ob es warm wird oder nicht? Achtung: Wähle die Glühbirne nicht zu kräftig (also 12V 50W Halogen wäre falsch), sonst wird sie so heiß, daß man sich die Finger verbrennen kann. Als ich damals in der Grundschule war …

  • Zitat von O. Meier: „Das soll 'ne Begründung sein? Da kann man doch eigentlich nur widersprechen, weil es eben keine Begründung gibt. “ So sehe ich das auch. Klar gibt es dienstliche Gründe, die eine Versetzung rechtfertigen, aber dann muß man diese Gründe auch konkret benennen.