Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 27.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Referendariat Sonderpädagogik (NRW)

    benminor7 - - Referendariat

    Beitrag

    Es gibt verschiedene Modelle. Mittlerweile muss man zumindest teilweise sein Ref im GL durchführen, wenn man in der Förderschule ausgebildet wird (und umgekehrt). Ich weiss nicht, ob die ZSFL das (einigermaßen) einheitlich handhaben, deshalb beziehen sich folgende Infos erstmal auf Köln. Informationen zu anderen ZFSL sind in der Regel deren Homepages zu entnehmen (Seminar SF —> Dokumente) Du hast 14 Stunden Unterricht in Schule. Das kann folgendermaßen aufgeteilt werden: - 12 Stunden Förderschul…

  • Zu 1: Gängig ist es hierbei, die PKV „ruhig zu stellen“... man zahlt dann einen Betrag x (12,98 oder so) im Monat und hält die Versicherung sozusagen aufrecht, ohne sie aktiv nutzen zu können. Vorteil: Sobald man Beamter auf Probe wird (Planstelle bekommen hat) kann man die PKV wieder reaktivieren, ohne dass man eine erneute Gesundheitsprüfung leisten muss. Während des Angestelltenverhältnisse (Vertretung) ist man dann aktiv in der GKV

  • Zitat von Mikael: „Ohne die Studie im Detail zu kennen, sollten man beim Glauben an "statistische Signifikanz" sehr vorsichtig sein: spektrum.de/news/statistik-wen…fikanztest-fallen/1224727 Gruß ! “ Ich will hier keine Klischees auffahren. Aber es kommt doch häufiger vor als man denkt, dass Hypothesen und Nullhypothesen nach den Untersuchungen den Ergebnissen angepasst werden - eben damit „Signifikanz“ entsteht...

  • Ao-SF Abschlussgespräch

    benminor7 - - Förderschule

    Beitrag

    Zitat von Leserabe: „An welcher Stelle im Gutachten führe ich das aus? Gibt es eine einheitliche Gliederung für das AO-SF? Die Bezirksregierung in Münster bietet z.B. dieses Gliederung an: bezreg-muenster.nrw.de/zentral…H-Gutachtengliederung.pdf, aber Beispiele, die mir vorliegen, sind schon wieder ganz anders gegliedert... Wie ist das, wenn man nicht konform geht mit dem Wunsch der Eltern? Wo trägt man dies dann ein? “ Es gibt keine einheitliche Gliederung. Das ist zuallererst einmal abhängig d…

  • Ao-SF Abschlussgespräch

    benminor7 - - Förderschule

    Beitrag

    Zitat von Leserabe: „Den Wunsch äußern die Eltern aber nur auf diesem Ankreuzbogen, oder? Oder schreibt man in das Gutachten noch explizit hinein, dass die Eltern das Kind auf der Förderschule/Regelschule haben wollen? “ Du führst ja während des Gutachtens in der Regel schon ein Gespräch mit den Eltern. Kann zu Beginn sein, oder auch im Laufe des Gutachtens (damit meine ich jetzt nicht das Abschlussgespräch). In diesem Gespräch befrage ich bspw. die Eltern nach deren Wünschen - auch was die Schu…

  • Inklusion und Umsetzung

    benminor7 - - allgemein

    Beitrag

    Tut mir leid, wenn ich jetzt nochmal aus der anderen Richtung interveniere, aber ich habe schon das Gefühl, dass hier einige Dinge durcheinander geworfen werden. Zitat von zreamo: „Wenn ich würfeln würde, wäre meine Arbeit nur ein Zehntel. Ich habe dieses Jahr zu 8 Kindern Bemerkungen in Hauptfächern und zu zweien in je drei Nebenfächern schreiben müssen. Dazu habe ich 100 Kinder, die ich in mehreren Fächern auch mit meinen Notizen bewerten muss. Und ich wurde nie geschult, das zu tun und habe l…

  • Zitat von DePaelzerBu: „Ich nehme an, nicht-Förderklassen unterrichten, wenn Du so fragst. Und? Macht's das richtiger? “ Nein das macht es ja eben nicht richtiger. Ich möchte grundsätzlich auch nicht zu pauschal werden, jedoch wird auf den jährlich stattfindenden GL-Tagungen deutlich: - der Grundgedanke der Inklusion ist sicher nicht verkehrt, die Umsetzung jedoch in vielen Fällen mindestens mangelhaft - wir Sonderpädagogen haben uns die Inklusion, wie sie an vielen Schulen gehandhabt wird, auch…

  • Zitat von Lehramtsstudent: „Ich frage mich eh immer, warum es so viele Sonderschullehrer (bzw. -lehramtsstudenten) gibt, die an ihrem eigenen beruflichen Ast sägen, indem sie sagen, dass Inklusion so viel besser sei und es zur Not einfach ein bisschen mehr Anstrengung seitens der Regelschullehrer bedarf. Ich bin froh, dass es in meinem Bundesland verhältnismäßig viele Förderschulen gibt und den Grundschulen (die ja strukturell bedingt oftmals inklusiv sind) Sonderschullehrer bei Bedarf zur Verfü…

  • Zitat von DePaelzerBu: „Aber weißte was? Ganz ehrlich? Ich hab eigentlich auch gar keinen Bock drauf, das auch noch zu machen. Ich betrachte es nicht als meinen Job, Schüler mit attestierten Auffälligkeiten adäquat betreuen zu müssen. Mir langen schon die "normalen", denn DAFÜR wurde ich ausgebildet. “ Jetzt rate mal, was (zumindest in NRW) viele der Sonderpädagogen in der Inklusion machen müssen, wozu sie nicht ausgebildet sind?!

  • Stoff zu schwer für die 2. Klasse?

    benminor7 - - Primarstufe

    Beitrag

    kann man das mit den "nur positiv formulierten Zeugniskommentaren" irgendwo nachlesen? Hätte da auch so einen Fall...

  • Wenn hier schon über "Alleskönner" und "Nonplusultra" diskutiert wird...In Sachen IQ und der damit verbundenen Testung liegt doch der nächste Hase im Pfeffer begraben: Sofern die Testung nicht von offizieller Seite erhoben wird sieht das Ganze doch oft so aus (selbst erlebt bei diversen Kollegen). Der Test wird durchgeführt von schlecht vorbereiteten Sonderpädagogen, die gleichzeitig testen, protokollieren und im Manual nachlesen. Testbatterien sind nicht selten veraltete CFTs, HAWIKs oder SON-R…

  • Bewirtung bei Nachbesprechungen

    benminor7 - - Referendariat

    Beitrag

    Sehe ich genauso Bolzbold. Gerade selbst bei der UPP einer Kollegin erlebt: Es gibt belegte Brötchen und Fachleiter 1 merkt an, dass er weder Käse noch Wurst esse. Eine ganze Schule gerät in Aufruhr um irgendwelche veganen Brotaufstriche zu organisieren. Fehlt eigentlich nur noch, dass der Prüfling im Vorfeld eine Liste mit gewünschten/geforderten Nahrungsmitteln und Getränken erhält, die dann zu erfüllen sind. Ähnlich solcher Listen, die Konzertveranstalter von Headlinern bekommen.

  • Fachdidaktiker --> Gruppenpuzzle

    benminor7 - - Tipps & Tricks

    Beitrag

    Brüning/Saum - Erfolgreich unterrichten durch Kooperatives Lernen. Strategien zur Schüleraktivierung.

  • Was angeben bei Amtsarzt?

    benminor7 - - Referendariat

    Beitrag

    Es gibt (in NRW, vor Verbeamtung auf Probe) bei der Amtsarztuntersuchung einen Fragebogen, den man vor der Untersuchung ausfüllen muss. Da wird definitv nachgefragt, ob man aktuell in ärztlicher Behandlung ist und falls ja, weshalb. Es wird nach bekannten Vorerkrankungen gefrag, Erkrankungen chronischer Art und akuten. Die Ausführungen auf dem Fragebogen werden (bzw. wurden bei mir zumindest) anschließend im Gespräch nochmal thematisiert. Sollte die Zyste an der Hirnanhangdrüse also die Antwort …

  • Abschlussarbeit an der Uni

    benminor7 - - Studium Lehramt

    Beitrag

    Zitat von Landlehrer: „Der Ansprechsprechpartner der Wahl sind nicht wir, sondern dein Betreuer. “ Auf diesen - oder einen analogen - Verweis lässt sich im Prinzip jedes Thema hier im Forum herunterbrechen: "Der geeignete Ansprechpartner ist (wähle aus!): Schulleitung, Ausbildungslehrer, Fachleiter, Kollege, Personalrat....etc" Ich sehe in deinem Ausgangspost im Grunde zwei Fragen: 1.) Muss ich (überhaupt) zitieren? 2.) Wenn ja, wie mache ich das am besten? (Fußnoten vs. Lauftext) Zu 1.) Meiner …

  • Abschlussarbeit an der Uni

    benminor7 - - Studium Lehramt

    Beitrag

    Zitat von Landlehrer: „Schon erstaunlich wie weit man im Studium kommt, obwohl man nicht einmal mit dem wissenschaftlichen Arbeiten auskennt. “ Jaja...Und wir haben alle mal studiert und wissen, dass - obwohl es zum Teil einheitliche Vorgaben gibt - jede Fakultät, jedes Seminar, jeder Lehrstuhl und zuletzt jede(r) Prof' es dann doch anders haben möchte...

  • Okay. Vielleicht mag dann jemand im Anzug doch ein bisschen Small-Talk halten?! Ansonsten: Du erhälst die Ernennungsurkunde, musst das Gelöbnis nachsprechen ("so wahr mir Gott helfe" darf weggelassen werden) und bestätigst den Erhalt der Ernennungsurkunde schriftlich. Das wars dann grundsätzlich.

  • Ich glaube die Vereidigung findet mittlerweile nicht mehr im Schulamt sondern im Büro des Schulleiters statt. Der Akt ist nicht mehr so feierlich, falls er es überhaupt je gewesen ist. Dauer: 5-10 Minuten.

  • Lesen durch Schreiben

    benminor7 - - Primarstufe

    Beitrag

    Zitat von Finchen: „Die SuS dürfen zwei, drei Jahre ohne jegliche Korrektur schreiben wie sie möchten. “ ... Sorry. Spätestens an dieser Stelle ziehst du dir deine Argumentationsgrundlage unter deinen Beinen selbst weg!

  • Zitat von Shadow: „Wenn die Kinder von ihren kognitiven Fähigkeiten so eingeschränkt sind, könnt ihr doch ein Antrag auf Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarfs stellen. Und wenn nachher LE rauskommt, könnt ihr die Noten sowieso weglassen. “ Ist (zumindest in NRW) seitens der Schule nur in Ausnahmefällen möglich: 1. vermutetes zieldifferentes Lernen seitens der Schule, allerdings nur bis zum Ende des 1. Halbjahres der 3. Klasse. 2. vermuteter Förderbedarf E-S: bei nachweislichem selbst…