Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 926.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von German: „die Methode wurde offiziell bei einer Fortbildung des RP Stuttgart empfohlen. “ Keine Ahnung, wie das in BaWü funktioniert, aber zumindest hier habe ich es bei regionalen Lehrerfortbildungen (also quasi FoBis des Ministerialbeauftragten - Gegenstück zum RP nehme ich an) schon mehrfach erlebt, dass tolle Methoden vermittelt wurden, die dann rechtlich doch nicht haltbar waren. Aber, wie gesagt, das mag in BaWü grundsätzlich besser organisiert sein. Würde mich auch nicht wundern.

  • Zitat von Berufsschule93: „Na und? Lehramt ist so der einzige Bereich, den ich kenne, wo das wirklich egal ist. “ Na ja, ganz egal ist es nicht. Das Ruhegehalt ("Pension") hängt später schon auch davon ab, wie lange man gearbeitet hat. Das muss nun kein Hinderungsgrund sein. Mit A12/A13/A14 kann man durchaus auch ausreichend privat vorsorgen, um das später auszugleichen, aber es sollte einem bewusst sein.

  • In der Tat. Die Frage ist ja nicht, welche Art von Bonuspunktsystem das abgebende System hat, sondern wie das aufnehmende System berufliche Erfahrungen berücksichtigt. Das ist entsprechend in jedem Bundesland anders. Mit anderen Worten: Deine "Ordnungsgruppe" interessiert außerhalb von NRW niemanden, aber deine Examensnoten und unter Umständen deine Berufserfahrung können in anderer Weise berücksichtigt werden.

  • Zitat von magister999: „Mich wundert immer wieder, dass Kolleginnen und Kollegen um ihre vorgesetzte Behörde ein Gewese machen, als ob sie es mit den Ämtern in Kafkas Romanen zu tun hätten. “ OT: Zumindest für mein Bundesland gilt, dass wir solche Anfragen nicht direkt an die Behörde richten müssen, sondern immer den Dienstweg einhalten müssen. Entsprechend gibt es auch keine derartig übersichtlich gestaltete Seiten mit Durchwahlen zum richtigen Sachbearbeiter. Bei uns ist das alles tatsächlich …

  • Ich mache das seit Jahren so mit Übungsaufsätzen. Also, in Bayern müssen Deutschlehrer vor jeder Klassenarbeit, die aus einem Aufsatz besteht, einen Klassensatz Übungsaufsätze korrigieren und bewerten (- allerdings nicht benoten), vor allem bei neuen Aufsatztypen. Ich mache das da so ähnlich. Ich korrigiere und mache Randbemerkungen. Dann tippe ich ein kurzes Gutachten (das wir sowieso schreiben müssen und ich bin am Computer schneller als handschriftlich). Bei der Rückgabe teile ich zuerst eine…

  • Zitat von Krabappel: „Das formulierst du so negativ, Frauen kommunizieren tendenziell vielleicht anders und in einer männlich dominierten Welt ist das eben von Nachteil, aber nicht falsch. “ Das ist in der Tat ein Problem, das ich erst so langsam begreife. Ich hatte neulich als PR ein Gespräch mit einer Kollegin, die sich massiv darüber beschwert hat, dass die letzten beiden Beförderungen an Männer gegangen sind. Nun haben diese männlichen Kollegen aber die entsprechenden Aufgaben schon seit Jah…

  • Zum Teil. Wie gesagt, die A15 für die Fachbetreuer hängen davon ab, mit wie vielen Stunden das Fach an der Schule unterrichtet wird, damit also auch von der Jahrgangsbreite etc. Die Anzahl der Obertufenkoordinatoren und der Mitarbeiter im Direktorat hängt auch von der Schulgröße ab. Der Hauptunterschied scheint aber die Schulform zu sein - und die jeweilige Besoldungsstruktur. In Bayern gibt es am Gymnasium neben der Einstiegsbesoldung mit A13Z ja noch die Regelbeförderung auf A14. Das heißt, da…

  • Zitat von Krabappel: „Was muss man denn für A15 eigentlich machen? “ Das unterscheidet sich von BL zu BL. Am Gymnasium, wo der Schulleiter in der Regel A16 bekommt, sind A15-Stellen mit Leitungs- und Koordinationsaufgaben verbunden. Koordination der Oberstufe; Koordination/Leitung von Fachbereichen etc. In Bayern, und meines Wissens nur da, gibt es auch schon A15 für Fachkoordinatoren/Fachsprecher/Fachbetreuer, die also nur für ein Fach verantwortlich sind. In der Regel. Außer das Fach wird nur …

  • An meiner Schule (Gym; Bayern) ist es so geregelt, dass sowieso nur A15er (und Vertreter des PR) in die erw. Schulleitung eingeladen wurden. Ich glaube, sie bekommen dazu noch Anrechnungsstunden. Also nicht direkt mehr Geld, aber durch die Deputatskürzung eben indirekt.

  • Das hat sozusagen "historische" Gründe. Früher war das Forum für alle offen und es gab sogar ein Teilforum "Eltern fragen Lehrer" - man sieht zumindest die Überschrift auch heute noch auf der Seite, auf der alle Foren aufgelistet sind. Das hat nur... bedingt gut funktioniert. Viele Diskussionen, die sich im Kreis gedreht haben, gegenseitig Schuldvorwürfe, zum Teil sehr aggressiver Tonfall. Irgendwann hat sich Stefan (- in Absprache mit den Moderatoren?) dazu entschlossen, das Forum nur noch für …

  • Zitat von Madeira: „Wenn der SL "befiehlt " , dass das KK herangezogen werden soll , dann ist das doch seine Verantwortung oder ? “ Als Beamte bist du verpflichtet zu remonstrieren, wenn der Schulleiter dir eine Anweisung gibt, die gegen geltendes Recht verstößt. Sonst hängst du da genauso mit drin. Also, nein, wenn der SL dich anweist, das Geld vom KK zu nehmen und du das machst bzw. du wiederum den Elternvertreter anweist, bist du ebenfalls verantwortlich. Wenn der SL dir sagt, er kümmert sich…

  • Zitat von Madeira: „na super, dann werde ich morgen gleich mal zu meiner SL hingehen und sagen, dass es anders finanziert werden muss... “ Gib doch einfach morgen einen Elternbrief raus mit Rücklaufzettel, mit dem du dir das Einverständnis für die neue Verwendung bestätigen lässt. Ich sehe das Problem nicht so ganz?!?

  • Kinderbetreung und Teilzeit

    WillG - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Flupp: „Die Interessen der TZler gegen das "Recht auf Ausschlafen" auszuspielen ist aber doch etwas verkürzt und überspitzt. “ Na ja, "verkürzt und überspitzt" hast du argumentiert, als du das Beispiel von dem Kind gebracht hast, das zur KiTa mit den schlechteren Öffnungszeiten muss, nur weil sein Buddy da auch hingeht. Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass es viele Gründe für solche Entscheidungen gibt, die uns aber im Einzelfall nichts angehen. Auch dann nicht, wenn wir indi…

  • Zitat von chilipaprika: „Freotag Nachmittag ab der 7. Stunde “ Wieso das denn? Könnte da nicht zumindest theoretisch auch Unterricht liegen? Das ist doch ein ganz anderer Fall als der Samstag?

  • Kinderbetreung und Teilzeit

    WillG - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Flupp: „1. Die ganzen ungeliebten Randstunden werden nicht mehr unter allen verteilt, sondern unter den übrig gebliebenen, die keine "Wünsche und Zwänge" einreichen können. 2. Dementsprechend müssen viele Kurse und Unterrichte in den Nachmittag rutschen, obwohl diese aus pädagogischen Gründen am Vormittag sinnvoller wären (z.B. Mathe in der Mittelstufe ab 15.30...) 3. Viele Teilzeitkräfte haben keine "Zeit" für einen korrekturintensiven Abikurs, dann nehmen andere halt noch mehr (Kolle…

  • “chillen“Lernen

    WillG - - Studium Lehramt

    Beitrag

    Mir hat damals im Ref geholfen, mir ein Hobby in einem Verein zu suchen, bei dem ich zeitliche Verpflichtungen eingegangen bin. Wenn dann Treffen waren, MUSSTE ich hin, um nicht alle anderen hängen zu lassen. Klingt erstmal widersprüchlich und nach noch mehr Stress, aber regelmäßig einmal pro Woche einen ganzen Abend mit Dingen zu verbringen, die gar nichts mit dem Job zu tun haben, hat mit der Psychohygiene unglaublich geholfen und mir Kraft und Ruhe für die vielen anderen Aufgaben gegeben.

  • Zitat von Scooby: „Im Bereich der Realschulen sind die Erfahrungen nach meiner Wahrnehmung überwiegend positiv. Es steht und fällt halt mit der Führungskompetenz und menschlichen Qualität der Personen, die diese Ämter bekleiden. Grundsätzlich schätzen es die KollegInnen sehr, einen festen Ansprechpartner in der Schulleitung zu haben, was Fragen der eigenen beruflichen Entwicklung betrifft; auch die jährlichen Mitarbeitergespräche kommen bei den Lehrkräften überwiegend gut an. “ Jetzt muss man ab…

  • Attestpflicht für Lehrer vor Ferien?

    WillG - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Ruhe: „Wie meldet man sich denn nun eigentlich glaubhaft krank, wenn man wirklich krank ist? “ Ehrlich gesagt würde es mir niemals einfallen, mir diese Frage zu stellen. Ich melde mich so krank, wie es für mich in der jeweiligen Situation am besten ist - unter Berücksichtigung der Tatsache, dass idealerweise noch rechtzeitig eine Vertretungslösung gefunden werden kann. Aber das ist dann schon sekundär. Wenn ich krank bin, denke ich primär an micht. Und daran, was sich andere vielleicht…

  • Attestpflicht für Lehrer vor Ferien?

    WillG - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Conni: „Frag bitte nicht weiter, das kann man nicht nüchtern erklären... “ Jetzt hast du mich aber neugierig gemacht. Mach dir doch mal ein Bier auf...

  • Attestpflicht für Lehrer vor Ferien?

    WillG - - allgemein

    Beitrag

    Wir hatten das oben schon mal (- oder war das in einem anderen Thread???), aber genau aus diesen Gründen verstehe ich nicht, warum an vielen Schulen die Krankmeldung per Email nicht gern gesehen oder sogar verboten ist. Die kann ich abschicken, sobald ich merke, dass ich nicht in die Schule kommen kann. Der Vertretungsplanmacher sieht ja mit einem Blick am Morgen, welche Emails von Kollegen kommen und kann ja dann erstmal diese öffnen. Und alles ist viel entspannter.