Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schulpolitik in NRW

    plattyplus - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Plunder: „Bsp. Inklusion? “ Also für mich ist die Inklusion nur deswegen von der Landesregierung durchgedrückt worden, weil sie sich davon erhofft hat massiv Geld zu sparen. Ein Schulplatz an einer Regelschule ist wesentlich günstiger als ein Platz an einer Förderschule. Dazu gab es dann noch ein pädagogisches Deckmäntelchen und schon rennen alle diesem Wahnsinn hinterher. Würden sie die Inklusion wirklich durchziehen wollen, hieße das Einzelunterricht für jeden Schüler mit besonderem …

  • Schulpolitik in NRW

    plattyplus - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Plunder: „Und nicht zuletzt würde es unsere Bezahlung angleichen (müssen). “ Du willst also a10 bzw. a11 für alle? So von wegen Angleichung nach unten.

  • Zitat von EducatedGuess: „außerhalb der Schule Berufstätigen muss die Teilnahme möglich gemacht werden. Was auch immer man darunter verstehen kann oder mag “ Dazu müßte man also erstmal wissen wann die Elternvertreter arbeiten. Die könnten ja auch, wie der überweigende Teil meiner Techniker, in Schichtarbeit tätig sein. Dann müßten sie 17-20 Uhr selber arbeiten. Ansonsten mach doch echt mal den Vorschlag, ob wir in Bio dann demnächst den Kindern erklären, daß der Klapperstorch die Kinder vorbei …

  • Zitat von EducatedGuess: „In der Infobroschüre für Eltern heißt es unter anderem, dass in der Konferenz die Inhalte der Unterrichtsfächer bestimmt werden, der Umgang mit Hausaufgaben besprochen und unterschiedliche Erziehungsstile der Lehrkräfte kritisch hinterfragt werden können. “ Also ich soll jetzt unterrichten was die Eltern wollen und nicht was im Lehrplan steht? Könnte z.B. in Biologie lustig werden, wenn da die Eltern bestimmen, daß die Elvolutionstheorie wegfällt und dafür die Schöpfung…

  • Zitat von EducatedGuess: „macht es ja wenig Sinn sie ohne diese stattfinden zu lassen? “ Ja und? Muß die Konferenz deswegen abends stattfinden? Man könnte ja auch argumentieren: Wenn die Konferenz den Eltern so wichtig ist, sollen sie doch dafür Urlaub bei ihrem Arbeitgeber einreichen. Das solche Konferenzen stattfinden und der Klassenlehrer dabei ist ok. Aber wenn zu jeder Konferenz alle Fachlehrer in der Klasse antreten sollen, kann man nicht mehr alle Konferenzen an einem Abend parallel abfrü…

  • Zitat von lamaison: „Ich versuchte das Auto des Schulleiters der benachbarten Sonderschule aufzuschließen (noch analog mit Schlüssel im Schloss, wir fuhren die gleiche 17 Jahre alte Kiste) und wunderte mich noch, warum ich auf einmal Ledersitze hatte, da dämmerte es mir “ Du hast mit deinem Schlüssel seine Kiste aufgeschlossen bekommen? Sowas ist meinem Papa auch passiert. Er fuhr einen weißen Golf 2. Auf dem Parkplatz stand noch ein anderer weißer Golf 2. Damals gab es ja noch keine elektronisc…

  • Schulpolitik in NRW

    plattyplus - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Valerianus: „aber vielleicht auch eine Frage von Stadt und Land “ Ich denke, daß das die entscheidende Frage ist. Für mich macht das Konzept "Gesamtschule" nur Sinn, wenn es um den ländlichen Raum geht. Wenn da eine Ortschaft über 1-2 Grundschulen verfügt und sich die Frage im Rat stellt welche weiterführende Schule am Ort angesiedelt werden soll, wissent, daß die Schülerzahlen nur eine weiterführende Schule hergeben. Aber in Großstädten, in denen schon alle drei Schulformen vorhanden …

  • @Valerianus: 2 Monate vor dem Regel-Renteneintrittsalter hätte sie gesundheitlich wieder anfangen können, aber da war sie ja schon verrentet. Wie gesagt, spielte sich das alles in den letzte 2 Jahren vor dem Regel-Renteneintrittsalter ab.

  • Zitat von Valerianus: „Hast du auch nur EINEN Fall in dem einem unkündbaren TV-L Angestellten betriebs- oder krankheitsbedingt außerordentlich gekündigt worden ist? “ Wenn TV-öD auch zählt, ja. Meiner Mutter haben sie krankheitsbedingt gekündigt. Allerdings war das 2 Jahre vor dem regulären Renteneintrittsalter, so daß die Folgen nicht wirklich extrem wurden.

  • Zitat von Kippelfritze: „Ok, im Westen hattest du wohl oftmals keine Wahl. Lehrer wurden eben verbeamtet. (???) “ Erinnert mich irgendwie an die Untersuchung beim Amtsarzt, als ich nach dem Ref. angefangen habe. Da hieß es nur: "Je nachdem, was bei der amtsärztlichen Untersuchung rauskommt, werden sie Beamter oder Angestellter." Beamte sind halt zuerst für den Staat günstiger, weil er keine Sozialabgaben abführen muß sondern eigentlich Pensionsrückstellungen bilden müßte, dies aber nicht tut. Da…

  • Zitat von wossen: „@Plattypus: ja, die alte Leier, Du gehst von dem Regelfall aus, dass eine verbeamteter Lehrerin in der GKV ist “ Ja, ich geh vom Regelfall aus, daß ein Lehrer in irgendeiner Krankenkasse ist. In der PKV muß er ja auch zahlen, wenn auch nicht so viel. Ich muß bei der Diskussion halt immer an eine Talkshow denken, ich glaube es war Maischberger. Da wurde eine Besoldungsabrechnung gezeigt und das "gesetzliche Netto" auf der Abrechnung mit dem Nettogehalt eines Angestellten vergli…

  • Zitat von MilaB: „Also der Burner ist das nicht. Bin aber auch auf A12 - das ist ja nicht sooo viel (abzüglich der Versicherung, denn danach kommt ja erst das Nettogehalt raus). “ Das sehe ich auch immer als den großen Fehler bei den Berechnungen, die so durch ide Presse und durchs Fernsehen geistern. Das von unserem "gesetzlichen Netto" noch die Krankenkasse in voller Höhe (Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil) runtergeht, sieht niemand.

  • Zitat von Schmidt: „Dass sich überwiegend Frauen daheim um die Kinder kümmern, dafür kann niemand etwas, außer den Frauen selbst. Es gibt genug Männer (und die Zahl steigt stetig), die gerne, zumindest zeitweise daheim bleiben. Wenn man sich an jemanden bindet, muss man eben vorher prüfen, ob die jeweiligen Lebensentwürfe zusammen passen. “ Wobei ich da aus Sicht eines Mannes auch z.T. nur mit dem Kopf schütteln kann. So geht es mir z.B. nicht in den Kopf, wie meine Cousine, ebenfalls im Lehrber…

  • Zitat von kaQn4p: „Der Lernaufwand ist relativ hoch, hält sich jedoch in Grenzen wenn man eine gewisses Vorwissen mitbringt. “ Der Lernaufwand ist nicht das Problem. Das ganze Theater drumherum (Hotel usw.) macht das so aufwendig. Es wohnen halt nicht alle Pauker in NRW im Rhein-Ruhr-Gebiet. Und ja, klar kann man das auch ohne Rezertifizierung machen. Aber wenn man den Schülern anschließend Urkunden in die Hand drücken will, dann mußt dich rezertifizieren lassen.

  • Zitat von wossen: „Das ist schlichtweg falsch “ Dir ist aber schon bewußt, daß ein Tarifvertrag grundsätzlich erst einmal nur für die gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer gilt? Oder, um es auf dem Niveau meiner Azubis zu formulieren: Was will der alte Chef denn machen, wenn man einfach nicht mehr zur Arbeit erscheint, weil man schon einen neuen Vertrag hat? Wenn er dich dann zurückbeordert und du am alten Arbeitsplatz weiterarbeiten muß, welche Qualität deiner Arbeit wirst du dann wohl ab…

  • Zitat von lehrer70: „allerdings halte ich das Konzept zu schlecht für unsere Schüler “ Der Kurs richtet sich in erster Linie ja auch an Ausbilder/Dozenten an Fachhochschulen und die Leute, die in der innerbetrieblichen WEiterbildung als Multiplikatoren auftreten. Die Zielgruppe der Lernenden ist also im Alter von 25+ bzw. eher 30+.

  • Zitat von lehrer70: „Hat schon mal jemand von euch so eine "Fortbildung" gemacht und wie wurde das an eurer Schule gehandhabt? “ Ja, ich habe den Kram gemacht, weil auch ich zuerst den Aufwand drastisch unterschätzt hatte. Die Fortbildung wird ja auch mit einer Abschlußprüfung garniert. Außerdem darf man die Fortbildung im Jahres- (oder 2-Jahres-) Rythmus wiederholen, weil sonst die Zertifizierung erlischt. Ergebnis: So schön die Inhalte auch sind, für den Schulbetrieb ist das nichts. Ich habe d…

  • Zitat von wossen: „als Tarifbeschäftigter muss man lange Kündigungsfristen einhalten “ Das Arbeitgeber muß bei einer Kündigung lange Kündigungsfristen einhalten. Als Arbeitnehmer hat man 4 Wochen Kündigungsfrist.

  • Zitat von Brick in the wall: „ohne gleich fast das ganze formale Pulver zu verschießen “ Darin unterscheiden wir uns. Ich würde gleich das ganze formale Pulver verschießen, um dann im Fall der Fälle auf eine volle Schülerakte verweisen zu können, auf das sie mir nicht nachsagen, daß ich nichts unternommen hätte.

  • Zitat von Krabappel: „Es gibt einfach keine Handhabe, offenbar aber in anderen Bulä ähnlich, wenn ich deine Quote lese. Klar, wir haben so'n bisschen die Resteklassen an Förder- und Berufsschulen im BVJ etc., ihr müsst ja unsere Abgänger nehmen... daher sind die Zahlen auch extrem. “ Hast Du eine Ahnung, was in den Klassen mitunter abgeht? Nur mal so ein paar kleine Geschichten aus den letzten Jahren: - Schüler lockert die Radbolzem am Auto der Lehrerin - Schüler schlägt Scheiben am Auto ein (ka…