Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Krabappel: „Zitat von Susannea: „...Ich sehe gerade nicht so genau, was du tust? “ Das kannst du auch nicht sehen, weil ich es nicht geschrieben habe. Zitat von Susannea: „Wie wäre es denn mit Anzeigen bei der Polizei, “ Soll ich Achtjährige anzeigen? Danke für eure Tips. Leider nutzt mir das alles gerade nichts, da man von außen in Systeme schlecht eingreifen kann. Frohe Ostern erstmal! “ Ja natürlich sollst du auch Achtjährige anzeigen, denn somit muss es ans Jugendamt gemeldet werde…

  • Zitat von Krabappel: „Zitat von Caro07: „Kann man da nichts über den Elternbeirat machen? “ - meine Tochter hält sich aus den Streitigkeiten raus- meine Tochter mag den Lehrer xy - mein Sohn macht selbst Schwierigkeiten, da kann ich mich nicht einmischen - ohje, ich weiß auch nicht, was man da machen kann. Die Eltern habens eben nicht leicht, wenn die Kinder ADHS haben - ohje, ich weiß auch nicht, was die Schule da machen kann und ich weiß auch nicht, warum ich Elternvertreter geworden bin, ich …

  • Haftbar für säumigen Schüler?

    Susannea - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Ummon: „Auch wenn's für dieses mal zu spät ist: Aus diesem Grund sammle ich das Geld immer vor der Buchung ein. Ich lasse mir ein Angebot erstellen, dieses muss ich z.B. vom Tag der Erstellung ab in spätestens 4 Wochen verbindlich bestätigen. Dann kriegen die Schüler einen Elternbrief mit Kontodaten mit der Bitte um Überweisung innerhalb der nächsten 1 1/2 Wochen. Wenn dann von jemandem nach 2 Wochen noch das Geld fehl, habe ich noch 2 Wochen Zeit, säumigen Schülern in den Allerwertest…

  • Zitat von Wollsocken80: „Analog und digital läuft bei uns symbiotisch nicht konkurrierend. “ Wäre auch oft sinnvoll, nur hat Berlin z.B. über das Programm "Kreidefreie Schule" die elektronische Whiteboards bei uns gezahlt, da wurden selbst nagelneue Kreidetafel beim Abmontieren extra zerstört, damit man sie nicht mehr nutzen kann. Angeblich vertragen die Whiteboards den Kreidestaub nicht, was ich alles im Schulhaus nicht vertrage spare ich mir besser.

  • Zitat von yestoerty: „Ich will niemandem was wegnehmen, aber der Arbeitgeber würde dann garantiert damit argumentieren, dass in den Weihnachts-, Oster- und Herbstferien und an Brückentagen jeweils auch nicht komplett gearbeitet wurde und da bereits Überstunden und Urlaubstage genommen wurden. “ Vor den Sommerferien liegen aber maximal die Oster-, Pfingst- und evtl. Winterferien, das reicht in der Regel nicht für die mehr als 3 Wochen Urlaub und schon gar nicht wenn da eben auch z.T. gearbeitet w…

  • Zitat von yestoerty: „Und bei meinem Mann wurde immer wegen der Elternzeit der Urlaub gekürzt, warum sollte das bei Lehrern nicht der Fall sein? (Der ist jedenfalls auch bei der gleichen Bezregierung angestellt, aber nicht Lehrer) “ Weil seit ca. 3 Jahren der AG dies explizit mitteilen muss, dass er kürzt, dies darf nicht mehr automatisch geschehen. Gerade bei Vätern ist das mit der Kürzung ja eh noch schwieriger, weil es oft gar nicht zulässig ist (wenn sie die Monate z.B. einzeln nehmen) oder …

  • Zitat von yestoerty: „Wenn sie also dann nach der Elternzeit (ich gehe von klassisch einem oder zwei Jahren aus) zurück an die Schule geht, hat sie zwar keinen "Anspruch" auf die Sommerferien aktuell, da sie vor den Sommerferien kaum gearbeitet hat, aber ja noch den Urlaubsanspruch von vor den Entbindung. Oder habe ich jetzt einen Denkfehler? Wenn man von einem Kalenderjahr ausgeht, hätte sie ja 2019 nur 15 Urlaubstage (also nicht genug für die Sommerferien) und dann 20XX noch mal 15 Tage (bei v…

  • Zitat von yestoerty: „Aber dann würde nach einem oder 2 Jahren Elternzeit eventuell noch ein paar Wochen bis zu den Sommerferien zu arbeiten sein, aber dann direkt die Ferien folgen, also würde man ja dann trotzdem den Urlaub von vor der Entbindung "nehmen". “ Wieso würde man dann den Urlaub von vor der Entbindung nehmen? Da nimmt man den Urlaub aus dem Jahr in dem die Elternzeit endet, der ja dann mindestens die Hälfte des Jahresurlaubes betragen müsste (wenn der AG denn eine Kürzung mitgeteilt…

  • Zitat von yestoerty: „Und immerhin würde doch bei einem oder zwei Jahren Elternzeit das Ende in die Sommerferien fallen und dann hättest du die Zeit doch dann, oder? “ Nein, warum, wenn der Mutterschutz nach der Geburt vor den Sommerferien liegt, tut das Ende der Elternzeit es bei ganzen Jahren auch. Dann müsste sie vermutlich wieder arbeiten. Und gerade wenn sie im BV war oder krankgeschrieben kann sie den Urlaub eigentlich nicht verbraucht haben, den würde ein "normaler" AN dann ach da nehmen.…

  • Nein, ganz so einfach ist es nicht. Elternzeit kannst du erst nach den Ferien nehmen, das sollte gehen (wobei NRW das vermutlich nicht zulässt), der Mutterschutz und damit deine Bezüge oder das Mutterschaftsgeld werden aber immer aufs Elterngeld angerechnet, egal ab wann du in Elternzeit bist, damit hast du dann schon mindestens zwei Monate verbraucht. Aber dann evtl. einen Monat Pause mit Elterngeld machen geht zumindest bei normal angestellten, müsste also bei Lehrern (außer NRW) auch gehen.

  • Zitat von Refi4School: „Berlin hat fertig und verstößt ständig gegen geltendes Recht. Klagen werden daran nichts ändern. “ Warum sollten Klagen daran nichts ändern? Bisher musste Berlin dann diese Dinge alle nachträglich doch noch machen. Außer viel Ärger und Kosten hat es Berlin also nichts gebracht.

  • Zitat von Firelilly: „Zitat von Susannea: „Die GEW will Musterklagen durchführen, ich freue mich schon und bin gerne bereit. “ Viel Erfolg! “ Danke. Da ich ja gerade auch gegen das Land Brandenburg klage wegen der angeblichen Verjährung der Rückmeldegebühren kann ich dann ja auch gleich noch gegen Berlin klagen, kommt es auch nicht mehr drauf an und solange die GEW mir das zahlt, entstehen mir ja auch keine Kosten.

  • Im November 2017 sollten die Zeiten spätestens beantragt worden sein, die meisten haben bis heute keine Antwort, nun wollte man ab dem 1.4. nach Auskunft der Personalräte und der GEW alle betroffenen anschreiben, dass man es sich anders überlegt hätte und die nun doch nicht anerkennt. Was bedeutet das für die meisten? Aktuell nichts, gezahlt wird ja eh Stufe 5, nur die die jetzt schon 6 hätten (wobei die es z.T. sofort anerkannt bekommen haben, soviel zur Gleichbehandlung) bekommen mehr Geld. Ab…

  • Zitat von plattyplus: „Zitat von Susannea: „sondern ein Verstoß gegen das Arbeitsschutzgesetz “ Nur gilt das Arbeitsschutzgesetz für verbeamtete Lehrkräfte in NRW nicht, sie sind explizit davon ausgenommen. Das Gleichstellungsgesetz beinhaltend die Familienförderung gilt aber auch für verbeamtete Lehrkräfte. Entsprechend hat die Schulleitung rein rechtlich alles richtig gemacht. Arbeitszeitverordnung: recht.nrw.de/lmi/owa/br_text_a…?v_id=2520031009100936565 Siehe §1 Absatz 2 Gleichstellungsgeset…

  • Zitat von plattyplus: „Insb., wenn es da richtig voll ist, ist es nämlich nervig, wenn man die leeren Parkplätze als Mann nicht nutzen darf. “ Du darfst sie doch nutzen, es ist ja kein Verbot, anders als bei Behindertenparkplätzen. Zitat von plattyplus: „Und ist es eine Benachteiligung von Männern, wenn diese nach der Abendschule am nächsten Morgen zur 1. Stunde anfangen müssen und damit ihre 11 Stunden Ruhezeit nicht einhalten und vor der Klasse auf dem Pult einpennen, weil es Eltern gibt, die …

  • Zitat von Wollsocken80: „Mein Schreibtisch an der Schule: lehrerforen.de/attachment/1482…25e6c4f2647d29adb899a5158 “ Davon träumen hier viele. Wir dürfen im Lehrerzimmer auf den Tischen eigentlich gar nichts liegen lassen, weil es nicht genügend Sitzplätze für das komplette Kollegium gibt. Woanders gibt es leider auch keine Arbeitsplätze.

  • Zitat von Bolzbold: „Für jemanden, der in Berlin arbeitet, ja. Aber für die TE ist das wenig hilfreich, wenn es in NRW keine gleichlautenden Vorgaben gibt, die entsprechend konsequent umgesetzt werden. “ Ob und wie die aber umgesetzt wird, muss man erfragen und genau darum ging es. Und darauf habe ich hingewiesen, also ist dies schon hilfreich, wenig hilfreich finde ich dann solche Antworten wie deine, dass dies so nicht stimmt! (Obwohl es eben durchaus stimmt!)

  • Welches Bundesland? Hier konnte man problemlos als Lehrer schon arbeiten.

  • Zitat von CDL: „Nur aus Interesse: Kommt der "Frauenförderplan" analog zur Anwendung bei alleinerziehenden Vätern mit Betreuungszeitproblemen? (Ist eine ehrliche Frage, nicht als polemisches Gedöns gemeint.) “ Ja, die Frage haben wir auch gestellt und da hieß es ja. Warum er "Frauenförderplan" und warum es "Frauenvertretung" heißt und nicht gleichstellungsbeauftragte z.B. weiß auch keiner. Und natürlich nicht nur bei alleinerziehenden Vätern, sondern bei allen, wenn sie darauf hinweisen.

  • Zitat von Karl-Dieter: „Ist ja auch einfach zu sagen "Ja, ich kann keine 1. Stunde machen" als sich irgendwie ein Betreuungsnetzwerk zu organisieren. Und dann bitte nur bis 14 Uhr, weil da macht die Kita zu. Sobald ein Teilzeit-Papier an der Schule existiert, hat man keinen Anspruch auf weitere Sonderwünsche. Auch ohne TZ-Regelung hat man auf geäußerte Wünsche keinen pauschalen Anspruch. “ Wie gesagt, in Berlin existiert auf Grundlage des LGG ein Frauenförderplan, der vor allen Beschlüssen der S…