Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 417.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also jedem Schulleiter wird das völlig egal sein, ob Du 200€ oder so mehr bekommst, weil Du noch z.Zt. der Alterstufenregelung verbeamtet wurdest (vll. weiß er das nicht nicht mal), für Schulamt usw. gilt dasselbe. Werden an der Schule ja auch nicht vorrangig ledige Beamte angestellt - jedenfalls nicht unter der Prämisse, dass sie billiger seien als verheiratete Beamte oder gar solche mit Kindern. Vergiß es...spielt garantiert keine Rolle.

  • Zunächst natürlich den Sachverhalt klären und durch mündliche Nachfrage beim Kollegen feststellen, ob es sich um einen Übertragungsfehler handelt. Wenn der Kollege das verneinen sollte, wäre er ja quasi genötigt, seine Aktion zu begründen...

  • Ich glaube nicht, dass irgendjemand hier die Klausur oder Modulabschlussprüfung an der ungenannten Uni kennt und die einordnen kann.... Mit BA/Master ist übrigens vieles anders geworden..

  • Du wirst leider wahrscheinlich gefragt werden, ob Du eine Lehramtsprüfung für das Lehramt, für das Du Dich bewirbst, oder deren Teil endgültig nicht bestanden hast....(guck Dir am besten die Bewerbungsformulare für einen Refplatz an- auch in unterschiedlichen Bundesländern).... Nuja. man kann aber nur Prüfungen für das Lehramt nicht bestehen, indem man eingeschrieben ist... Wenn Du Dich für ein Referendariat als Quereinsteiger in einem Lehramt bewirbst, in dem Du nicht eingeschrieben warst, könn…

  • Nuja, ich lese Deine Fächer und Schulform - und vermute stark, dass darin der Grund liegt Auflaufenlassen von Sonderpädagogen ist ja nun wahrlich verbreitet...

  • Jo, das Dein Schulleiter sowas angenehm finden würde, kann ich mir sehr gut vorstellen... Da hat er einen fertigen Sek I Lehrer, den er in der Vobasof-zeit de facto so auch einsetzen könnte (Du bist in der 2. Refzeit von dem 100% abhängig), zusätzlich noch einen Sonderpädagogen. Flexibler geht es für ihn nicht mehr. Vobasof solte man prinzipiell an einer Förderschule machen, da nur dort die fachliche Ausbildung sichergestellt werden kann (von Modellschulen im SEk I-Bereich mal abgesehen, Deine i…

  • Seiteneinstieg Berufskolleg

    wossen - - Seiteneinstieg

    Beitrag

    Das ist natürlich nur Magister Nebenfach.... Bezirksregierung entscheidet.

  • Seiteneinstieg Berufskolleg

    wossen - - Seiteneinstieg

    Beitrag

    In NRW ist aber Soziologie stärker in den sozialwissenschaftlichen Integrationsfächern etabliert als in anderen Bundesländern - man kann das auch ohne weiteres als quasi politikwissenschaftliches Studium anlegen (oder auch: ökonomische Bildung - freilich würde das mit der Ökonomie, die an Berufskollegs vermittelt wird, schwierig werden). Da Soziologie und Politikwissenschaften eng miteinander verbunden sind (Soziologie ist ja auch Teil politischer Bildung), wird das im Unterrichtsalltag nicht so…

  • Man beantragt seine Entlassung aber zu einem bestimmten Termin (unbeachtlich, wann der Antrag gestellt ist) - wenn dies der 31.07 ist, dann wirst du in der Regel zum 31.07. entlassen....(und bekommst natürlich als Beamtin bis dahin Gehalt) Wie immer in solchen Fällen: Personalrat fragen...(und Ergebnis dann hier am besten mitteilen)

  • Tarifeinigung öffentlicher Dienst

    wossen - - allgemein

    Beitrag

    @kippelfritze: Korrekt wäre aber: VIELE langgediente Lehrer erhalten eine Zulage von Brutto 2000€ in Sachsen für die entgangene Verbeamtung (also ca. 100€ netto im Monat oder etwas weniger). Jene mit E 14 und höher aber z.B. nicht nach meinem Kenntnisstand... Anhand der verlinkten Pressemitteilung der SPD-Fraktion in Sachsen könnte man meinen, die wären da in der Opposition, die regieren aber mit (die SPD hat übrigens mit Eva-Maria Stange sogar die langjährige Bundesvorsitzende der GEW in das Ka…

  • Tarifeinigung öffentlicher Dienst

    wossen - - allgemein

    Beitrag

    Im Lehrerbereich kommt dazu noch der Irrglaube an ein gemeinsames Interesse von Beamten und Tarifbeschäftigten. Der effektivste Weg für Tarifbeschäftigte wäre sicherlich, in einen Verteilungskampf mit Beamten einzutreten. Sicher, das wird nicht kommen, da es keine Organisation gibt, die einen solchen Weg begehen wird (da Beamte immer mitorganisiert sind - bzw. sogar in den Interessenvertretungsorganisationen der Tariufbeschäftigten dominieren)

  • Tarifeinigung öffentlicher Dienst

    wossen - - allgemein

    Beitrag

    Es bedarf überhaupt keines Arbeitskampfes.... Die klare Bennennung und das in die Öffentlichkeit tragen der Benachteiligungten von Tarifbeschäftigten gegenüber verbeamteten Lehrkräften wäre viel wirksamer. Das ist doch der Öffentlichkeit (und den Journalisten) völlig unbekannt. Daran sind die an Beamteninteressen orientierten Gewerkschaften jedoch nicht interessiert....(klar, da müsste man auch manchens Beamtenprivileg benennen). Überall liest man z.B., dass der ÖD stolz darauf ist, Männer und F…

  • Tarifeinigung öffentlicher Dienst

    wossen - - allgemein

    Beitrag

    Nuja, selbstverständlich werden die AFD schon einige tarifbeschäftigte Lehrer als Protestform wählen.... Womit kann man denn sonst Beamtenbund, GEW, Verdi und die Regierungsparteien als Tarifpartner ärgern? Und mehr als ärgern ist ja nicht möglich, da es keinerlei Vereinigung gibt (okay, Schall NRW, aber die sind ja nur in NRW und nicht tariffähig), welche ihre Interessen vertritt oder zumindest aufgeschlossen ist. Soll z.B. der tarifbeschäftigte stellvertretende Schulleiter in Sachsen die Leute…

  • Tarifeinigung öffentlicher Dienst

    wossen - - allgemein

    Beitrag

    Nuja, die neu verbeamteten Lehrer in Sachsen (alle bis 42) werden dafür sicherlich eifrigst dankbar die Landesregierungsparteien wählen... Die 'Katastrophe' aus Sicht der tarifbeschäftigten Lehrer dort, steht übrigens nicht am 1, September bevor - sie ist da, alleinverantwortlich verursacht von den etablierten Partien (und die angebliche Katastrophe am 1.09. wird die Lebensverhältnisse der tarifbeschäftigten Lehrkräfte kaum ändern, ist ja egal, ob die AFD nun 25 oder 35% macht, müssen dann halt …

  • Tarifeinigung öffentlicher Dienst

    wossen - - allgemein

    Beitrag

    Es hilft aber nicht weiter, den Sonderfall Berlin (weil da nicht aktiv verbeamtet wird) auf ganz Deutschland zu übertragen, wo es anders ist und bleibt.

  • Tarifeinigung öffentlicher Dienst

    wossen - - allgemein

    Beitrag

    @Susannea: Die Ausgleichszulage ist die Kompensation für die weiterhin fehlende Paralleltabelle, die bekommen faktisch nur E 11er (ab A13/TV-l 13 gibt es ja Paralleltabelle) Der Hammer ist, dass es keine stufengleiche Höhergruppierung geben wird. Also: von dem (in vielen Ländern bevorstehenden) 'A 13 für alle' würden fast nur die Beamten profitieren - die Tarifbeschäftigten müssen weiterhin bei Höhergruppierungen Erfahrungsstufenverluste hinnehmen, dadurch wird die Besserstellung für Grundschul-…

  • @mikael: Nuja, das Absurde ist ja, dass der Fragesteller noch kene 30 ist, aber (bei 'normalem' Erwerbsverlauf) schon keine Möglichkeit mehr hat, außer der Verbeamtung. einer Alterarmut zu entkommen. Das sagt übrigens auch einiges über Rente bzw. Pension aus.

  • Ähh, in Deinem Alter könntest Du dich doch noch locker nach Studium und Referendariat verbeamten lassen....Das würde ich schon einkalkulieren Dann hättest Du keinerlei Sorgen mehr hinsichtlich Altersvorsorge.....(klar als angestellter Lehrer kriegste selbst nach über 30 Jahren soviel Rente wie die Mindestpension als Beamter nach 5 Jahren incl. Ref) Rein aus der Perspektive der Altersversorgung erscheint mir das Anstreben des Beamtendaeins für dich fast alternativlos....

  • SchaLL fordert E 15 für angestellte Lehrer

    wossen - - allgemein

    Beitrag

    Die Diskriminierung von Tarifbeschätigten ist bei Laufbahnbefähigung begründet in ihrem Alter und/oder ihrer Gesundheit (bei charakterlicher Nichteignung wird man auch nicht Angestellter Lehrer) Rechtlich ist das als Spezifikum gut abgesichert - das muss politisch bekämpft werden, da gäbe es sicherlich Möglichkeiten und sehr gute Argumente. Die Beamtengewerkschaften GEW und DBB sind dazu jedoch nicht bereit.

  • SchaLL fordert E 15 für angestellte Lehrer

    wossen - - allgemein

    Beitrag

    Rechne mal verheiratet, 3 Kinder aus.....ich bezog mich übrigens primär auf E 15 mit vierstellig da kommste ledig in der Endstufe auf 3410€ (da muss man aber beachten, dass man als Tarifbeschäftigter erstmal in die höchste Erfahrungsstufe kommen muss, da die i.d.R. 2 Beförderungen Stufenverluste und Stufenlaufzeitverluste zur Folge haben) Ps. bei mir sind E13 Endstufe nach dem genannten Tarifrechner 3018,46€ (ledig - ohne Kirchensteuer), Beamte ledig A13 (Endstufe) 3767.54 € (dann minus KV). Sic…