Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der gleiche Fall wäre wohl, wenn ein entlassener Angestellter in der Industrie unbezahlt in die Firma zurückkommen soll, um noch einmal schnell die wichtige Produktionsstraße zum Laufen zu bringen, die er jahrelang betreut hat. Die halbe Republik würde aufheulen bei dieser "Ausbeutung". Aber bei Lehrern scheint das zu gehen. Da sollen einige nach der Entlassung umsonst arbeiten, den Kindern zuliebe, denn "die können ja nichs dafür"... Solange es Lehrkräfte gibt, die das mit sich machen lassen, w…

  • Zitat von lamaison: „Dann sollen sie halt gar keine Zeugnisse bekommen. “ Aber genau das trauen sich die Schulen ja nicht, also kann das Land NRW mit seiner Strategie, Lehrkräfte 1-2 Monate vor Schuljahresende zu entlassen, durchkommen, dadurch Geld sparen und sich dafür feiern lassen, Lehrkräfte "nicht zum Schuljahresende zu entlassen." Gruß !

  • Zitat von Meerschwein Nele: „In Dortmund gibt es 160 Schulen. Glaubst du im Ernst, dass im kommunalen Haushalt die Mittel für die notwendigen Umbaumaßnahmen und Austattungsbeschaffungen irgendwie unterzubringen sind? “ Tja, wenn die Kommune nicht kann, weil sie nicht will, soll sie sich unter Zwangsverwaltung des Bundeslandes stellen lassen. Momentan haben fast alle Länder Rekordsteuerüberschüsse. Dann wäre Geld da. Aber das hieße ja für den einen oder anderen Provinzpolitiker über seinen eigene…

  • Firelilly drei Monate gesperrt?

    Mikael - - Forum

    Beitrag

    Schon interessant, was du so alles in drei Zeilen, bestehend aus: - einer rhetorischen Frage, - eIner Tatsachenfeststellung, - und einem Appell, der Empathie zeigen soll, hineininterpretierst. Soll ich jetzt auch anfangen, meine Interpretation deiner Antwort hier aufzuschreiben, um eine vermutete Intention deinerseits anzudeuten? Gruß !

  • Firelilly drei Monate gesperrt?

    Mikael - - Forum

    Beitrag

    Habe das gerade beim Lesen im Forum festgestellt! Firelilly, halte durch! Gruß !

  • Zitat von test10293: „Guten Tag, ich muss hier mal etwas Frust ablassen. Ich bin momentan Ingenieur (Bachelor of Engineering) und arbeite in einem Büro voller Diplom Ingenieure, kriege aber ein vergleichbares Gehalt und ebenfalls vergleichbare oder mehr Tätigkeiten. ... Jetzt soll ich lt. NRW also 3 Jahre Studium absolvieren, und dann 18 Monate Referandariat, mit zich Prüfungen in denen ich durchfallen kann. Am Ende, mit E13/A13 und der höchsten Stufe (das bedeutet was, 25 Jahre BE?) habe ich da…

  • Tarifeinigung öffentlicher Dienst

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Diokeles: „..., dass man nur noch eine Abrechnung bekommen würde, wenn sich die Bezüge ändern. “ Wenn sich irgendetwas ändert (kann auch was Steuerliches sein). Ist in NDS auch so. Gruß !

  • Zitat von plattyplus: „Betrüge das Finanzamt um >=100.000€ und du wanderst 5-10 Jahre in den Knast. Bring jemanden um und du sitzt auch kaum länger im Knast. Wo ist da die Verhältnismäßigkeit? “ So ein Verhalten ist aus Sicht des Staates unter dem Aspekt der Einnahmenmaximierung und Ausgabenminimierung rational: Bei Steuerhinterziehern gilt der Abschreckungseffekt: Wenn die Leute durch harte Strafen von der Steuerhinterziehung abgeschreckt werden, steigert das die Einnahmen des Staates. Bei Kapi…

  • Zitat von Freakoid: „"An Schulen in Nordrhein-Westfalen gibt es immer mehr Straftaten. „In NRW berichtet jede dritte Schulleitung über Gewalt gegen Lehrkräfte“, klagte der Lehrerverband Bildung und Erziehung (VBE) in einer Mitteilung." “ Ach quatsch. Das sind doch alles nur die berühmten "Einzelfälle"... wahrscheinlich zählt der Schüler, der dem Lehrer die Kreide klaut, auch dazu. Und was heißt "jede dritte Schulleitung". Solche subjektiven Bedrohungsgefühle sollten erst einmal durch eine groß a…

  • Respekt. Warst du so eine Art "Super-Referendar"?

  • Zitat von FrauZipp: „Ich hab jetzt gelesen, was diese Lehrerin geschrieben hat. Mich wundert es nicht, dass das ins Lächerliche gezogen wird. Es liest sich für mich wie Satire. “ Zitat von Ummon: „Solche Einzelfälle werden halt wieder zum Allgemeinbild aufgeplustert. “ Irgendjemand wählt ja solche "Einzelfälle" (und nicht die anderen!) zur Veröffentlichung aus. Und es werden ja auch kaum Interviews in voller Länge veröffentlicht, sondern immer ausgewählte Passagen. Auch da wählt jemand aus. Mein…

  • Hier schildern ein Architekt, ein Banker, eine Sozialversicherungsfachangestellte, ein Arzt und eine Grundschullehrerin, wie sich ihre Arbeit durch die Digitalisierung geändert hat, inkl. der "Nachteile", die aus ihrer Sicht dadurch entstehen: spiegel.de/karriere/digitalisi…veraendern-a-1266271.html Und jetzt ratet einmal, über wessen Schilderung sich die Leser in ihren Kommentaren am meisten aufregen, und welche der fünf Personen sie am meisten ins Lächerliche ziehen... Gruß !

  • Zitat von Krabappel: „Ich sehe hier die versuchte Tat eines Psychopathen, dessen Opfer mehr oder weniger zufällig von Beruf Lehrer ist. “ Tja, Zufälle gibt's... Hätte sich der Herr Kollege ja nicht zufällig den Beruf des Lehrers, zufälligerweise die Schule, in der er unterrichtet, und ebenso zufällig die Klasse zuteilen lassen müssen, in welcher der Schüler zufälligerweise saß. Alles halt nur eine zufällige Verkettung von ungünstigen Zufällen. Das Gericht wird das sicherlich angemessen berücksic…

  • Tarifeinigung öffentlicher Dienst

    Mikael - - allgemein

    Beitrag

    Weil die Steuerüberschüsse in Zukunft nicht mehr ganz so hoch ausfallen (was im Regierungssprech schon gleichbedeutend ist mit "Steuerfehlbeträgen") gibt's auch in Zukunft für die niedersächsischen Beamten kein Weihnachtsgeld: phvn.de/index.php/pressemittei…es-signal-an-landesbeamte Gruß !

  • Gibt bestimmt ein paar Sozialstunden zur "Abschreckung"... Gruß !

  • Zitat von Wollsocken80: „Ist die Frage ernst gemeint? Wieso sollte irgendjemand so arbeiten wollen? Wieso lässt man sowas mit sich machen? “ Das liegt an der deutschen Lehrerausbildung: Man hat halt beruflich als ausgebildeter Lehrer kaum eine adäquate Alternative. Insofern halte ich das Schweizer-Modell mittlerweile für besser (erst ein reines Fachstudium, danach Spezialisierung als Lehrer). Und die "Quereinsteiger" an deutschen Schulen machen das nur in den wenigsten Fällen aus "Berufung", son…

  • Zitat von Palim: „Zitat von Mikael: „Neue Schulleitung, Schule umbenennen, Lehrerzuweisung verdoppeln, massenhaft Psychlogen und Sozialarbeiter einstellen, zusätzlich 20 Millionen Euro in die Schule investieren für Wellness-Zonen u.ä., damit sich die Schüler nicht so gestresst fühlen. “ Der Beitrag von Mikael ist provozierend, klar,... “ Nööö, so ist das meiner Erinnerung nach an der Rütli-Schule gelaufen. Gruß !

  • @Wollsocken: Die Schweiz wurde ja auch nicht in dem Maße von von linken Alt-68er-Kuschelpädagogen heimgesucht wie Deutschland und wahrscheinlich auch Österreich... wer "Disziplin" eingefordert hat, hat sich sozial und karrieretechnisch ins absolute Aus befördert. Das ändert sich aber jetzt, wo die Alt-68er zu einem großen Teil in Pension sind. Gruß !

  • Zitat von Wollsocken80: „Komm zu uns in die Schweiz. Mit Wirtschaft und Informatik als Unterrichtsfächer wirst Du hier vergoldet. Kein Scheiss. “ Es sollten sich viel mehr Lehrer auf Kosten des Steuerzahlers in Deutschland ausbilden lassen und anschließend in die Schweiz gehen. Vielleicht wacht die Politik dann einmal auf. Gruß !

  • Es gab doch einmal in Berlin die "Rütli-Schule", die ebenfalls eine "unbeschulbare" Schülerschaft hatte. Insofern der Tipp an die Österreicher: Neue Schulleitung, Schule umbenennen, Lehrerzuweisung verdoppeln, massenhaft Psychlogen und Sozialarbeiter einstellen, zusätzlich 20 Millionen Euro in die Schule investieren für Wellness-Zonen u.ä., damit sich die Schüler nicht so gestresst fühlen. Und das Geld selbstverständlich bei den anderen Schulen einsparen, aber so, dass es keiner merkt, Stichwort…