Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 741.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von jotto-mit-schaf: „*auf einen Hügel kletter* *Arme ausbreit* Kommt zu mir, meine Schäfchen! “ auch die schwarzen (oder der eine oder andere Ingenieur)? Edit: zur Sicherheit: Der obige Beitrag ist politisch völlig korrekt ... öh ... das macht's jetzt wohl noch zweideutiger? Also nochmal: Es geht nicht um Hautfarben ...

  • Ich bin ja der Meinung, Gott kann da nix für, das Fußvolk versteht ihn halt einfach nicht ...

  • Je nach Aussage, schreib ich auch einfach "no".

  • Unzufriedenheit in der Probezeit

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Ich kann mir schon vorstellen, wie belastend so eine Situation sein kann, aber die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen. Sie hängt auch mit Deiner Gesamtsituation / Persönlichkeit zusammen. Mir z.B. ist Sicherheit sehr wichtig (Frau, Kinder hängen finanziell von mir ab). Ich würde eine sichere Stelle vorziehen und mich das eine Jahr noch durchbeißen. Andererseits: Ist die Stelle an der anderen Schule im Nachbarbundesland sicher? Wenn ja, dann tu Dir das kein Jahr mehr an (aber daran denken, das…

  • Zitat von Mikael: „@Krabappel: Meinst du jetzt mit "Fake News" mein Posting oder das vom SPON? @DeadPoet: Deine "Textanalyse" ist in diesem Zusammenhang vergebliche Mühe. Der ganze Artikel läuft letztendlich auf das Fazit zu, dass: 1. Die Prüfungen nicht "zu schwer" waren, da es bei 8 (oder mehr) Bundesländern unwahrscheinlich ist, dass es überall zu schwer war. 2. Die Schüler auch nicht schuld sind, die haben es ja nicht anders gelernt, als sich öffentlich zu beschweren. Und das tun sie ja imme…

  • Hast Du den ganzen Artikel gelesen? Ich erkenn da KEINE Lehrerschelte. "Abiturienten beschweren sich über angeblich zu schwere Prüfungen in Mathematik. Es ist fraglich, ob der Aufstand gerechtfertigt ist - oder ob deutsche Schüler nur ihre Leidenschaft am Protest entdeckt haben." "Dass die Reifeprüfungen in all diesen Bundesländern zu kompliziert, zu lang oder zu schwer waren, ist zwar theoretisch möglich - aber doch sehr unwahrscheinlich." "Die Gefahr ist groß, dass die Generation Greta den müh…

  • Der Bayerische Philologenverband sieht das so: Sein Vorsitzender Michael Schwägerl äußert sich zur Petition: „Wenn Schülerinnen und Schüler das Gefühl haben, ihre Abiturprüfung sei die schwerste, dann ist das zunächst verständlich und eine zutiefst menschliche Reaktion. Sieht man sich aber die Ergebnisse der letzten Jahre an, so erkennt man, dass sich die Durchschnitte nur um wenige Hundertstelnoten voneinander unterscheiden. Insofern ist die Einschätzung der Petition, dass es in den letzten Jah…

  • Wer löst Konflikt?

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Krabappel: „Zitat von DeadPoet: „Generell: Meine erste Anlaufstation wäre der Personalrat ... “ ...der dankbar entschwand, als die Schulleitung meinte, ein Dienstgespräch sei kein Verwaltungsakt sondern bloß ein Gespräch, Beistand mitnichten vonnöten. “ Äh ... siehe oben verlinkten Beitrag der GEW ... Lehrkräfte (egal ob beamtet oder nicht) haben (zumindest in meinem Bundesland) das Recht, sich bei Dienstgesprächen, denen ein Konflikt zugrunde liegt, begleiten zu lassen.

  • Wer löst Konflikt?

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    zum Thema Dienstgespräch (mag je nach Bundesland verschieden sein!!): wuppertal.gew-nrw.de/detailarb…zum-gespraech-bittet.html "Zunächst einmal zur Klärung der Hinweis, dass - Dienstgespräche mit möglichen disziplinarischen Folgen ausschließlich bei der Bezirksregierung bzw. dem Schulamt und nicht mit der Schulleitung geführt werden. - Die Begleitung durch einen Personalrat, eine Person des Vertrauens oder durch einen Rechtsanwalt ist Ihr Recht und unbedingt empfehlenswert. - Mitarbeitergespräch…

  • Wir (Personalrat) hatten heute die Zahl der aktuellen Bewerber je Fächerkombination in Bayern vorliegen (Warteliste war da noch nicht drin). Schaut in E/Geo wirklich nicht gut aus. Die Glaskugel des Chefs, der davon spricht, dass alle in 2-3 Jahren eine Planstelle hätten, hätte ich gerne. Klar, das G9 wächst, damit würden mehr Lehrer nötig (es sei denn, das KM beschließt, dass man den Schülerberg mit einer Arbeitszeiterhöhung auch schafft - hatten wir schon einmal). Die meisten Kollegien sind ni…

  • Trennung von Beruf und Privatleben

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von lamaison: „Die Frage ist ja nicht, ob man die Kinder von Freunden und Kollegen unterrichten darf, habe ich auch schon. Es geht mir darum, ob man im privaten Bereich mit seinen Schülern (und deren Eltern) auf Veranstaltungen die Freundschaft pflegen/zeigen darf, die gleichzeitig auch von anderen Eltern und Schülern der Klasse besucht werden. “ Grundsätzlich würde ich da sagen: Ja.

  • Trennung von Beruf und Privatleben

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Ich wohne am Ort. Meine Frau ist engagiert im Sportverein (Kinderturnen). In der Nachbarschaft leben Eltern, mit deren Kindern unsere Kinder spielen. Wenn diese Kinder nun zu uns an die Schule kommen, landen sie evtl. auch mal in einer meiner Klassen. Ich sehe da überhaupt keinen Grund, Bekanntschaften plötzlich "ruhen" zu lassen. Noch "extremer": Ich hab bei mir in einer Klasse ein Mädchen sitzen, bei deren Nachnamen ich mal kurz innerlich gezuckt habe, da in meinem eigenen Abiturjahrgang jeman…

  • Zitat von fossi74: „Zitat von state_of_Trance: „In Bayern ist das Plus an Gehalt das Schmerzensgeld für die Regelbeurteilungen. “ Ich dachte, für die Respizienz. “ Naja, es gibt kaum ein besseres Mittel, um bei LehrerInnen ein Gefühl des (hier Zitat aus Götz von Berlichingen einfügen) zu erzeugen, als wenn der Fachbetreuer ständig an Kleinigkeiten herum mäkelt. Insofern hat die Respizienz bei mir eher ein Gefühl der Gelassenheit erzeugt, das meinem Blutdruck / Stressfaktor ganz gut tut.

  • Hm ... klingt nach einem meiner Oberstufenkurse. Je nach Schulart würde ich aber auch sagen: irgendwann ist der Punkt erreicht, wo man aufhören muss, den Hund zum Jagen zu tragen. Man erklärt, man bietet Übungen an (Hausaufgaben), die man bespricht, man informiert ggf. die Eltern über nicht erledigte Aufgaben. Aber dann muss man auch einfach einmal eine (zwei, drei) Leistungserhebung(en) durchführen - und wenn die schlecht ausfallen und das die SuS nicht stört (und die Eltern immer noch nicht mi…

  • Wenn ein Schüler laufend zu spät kommt oder fehlt, sind Maßnahmen erforderlich, richtig. Aber selbst da muss man unterscheiden, ob er unverschuldet fehlt (nachgewiesene Krankheit mit Attest) oder zu spät kommt (Bescheinigung vom Busunternehmen) oder nicht. Wenn es unverschuldete Versäumnisse sind, lässt die Schulordnung meines Bundeslandes es nicht zu, eine "6" zu vergeben oder dem Schüler einen Teil der Prüfung zu verweigern. Im vorliegendem Fall gab es eine Bescheinigung. Kein Schulleiter, den…

  • Entschuldigtes Zuspätkommen(eben z.B. Bescheinigung des Busunternehmens, die aber zeitnah): Zeitverlängerung oder Nachtermin. Unentschuldigtes Zuspätkommen: keine Zeitverlängerung, Bewertung eines bereits durchgeführten Prüfungsteils (Hörverstehen) mit Note 6. Ich hatte das mal sogar in der Abiturprüfung: mündliches Gruppengespräch mit 5 Minuten "Vorbereitungszeit" auf das gestellte Thema vorher. Gespräch dauert dann ca. 15 Minuten. Schüler kommt 5 Minuten nach Beginn des Gesprächs eigenverschul…

  • Zitat von Buntflieger: „Zitat von Wollsocken80: „Zitat von Lehrerin2007: „Hat jemand noch Tipps für mich, wie ich damit umgehen kann? “ Nicht mit den Jugendlichen diskutieren. Gar nicht. Du hast Deine Notengebung transparent gemacht, Du bist Expertin in Deinen Fächern und weisst, was eine gute und was eine schlechte Leistung ist. Ende Gelände. Mit den Eltern diskutierst Du erst recht nicht, die sollen sich aus den Angelegenheiten der Jugendlichen bitteschön raushalten. Die wollen am Gymnasium gr…

  • Kenne ich auch. In der Mittelstufe immer 3 oder 4 gehabt, aber in der Oberstufe soll es plötzlich zweistellig sein (also eine 2). Grade hatte ich diese Diskussion wieder (Schüler bekam mündlich 12 Punkte, sah sich aber "mindestens bei 13" ... ich habe dann nachgeschaut, was er in der 10. Klasse in Englisch an Einzelnoten hatte ... ein einziges Mal eine 1, sonst war von 2 bis 4 alles dabei. Als ich ihm das sagte, wurde er plötzlich kleinlaut und die 12 Punkte waren doch völlig in Ordnung - er hat…

  • #FridaysforFuture - Nanu, Frau Merkel!

    DeadPoet - - allgemein

    Beitrag

    Ich habe es schon einmal geschrieben - aber dann halt noch einmal: Bestimmte Dinge stehen als übergeordnete Ziele im Lehrplan und in der bayerischen Verfassung. Dazu gehört der richtige Umgang mit der Umwelt. Als Geschichtslehrer finde ich es grundsätzlich gut, wenn sich junge Menschen engagieren (aber natürlich: es gibt Ziele, die würden mir Bauchschmerzen bereiten). Aber bei Engagement für Dinge, die im Lehrplan stehen oder in unserer Verfassung ... da habe ich kein Problem. Umwelt steht drin,…