Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • RE: Vergleich ESE-Schule / LB-Schule

    Mia - - Förderschule

    Beitrag

    Hallo stoewel, das ist schwierig so pauschal zu beantworten. Es gibt solche und solche LE-Schulen. Meiner Erfahrung nach hängt das einerseits sehr stark von den schulpolitischen Entscheidungen der Städte bzw. Landkreise ab und andererseits auch vom Standort und vom Schulprofil der jeweiligen Schule. Hier in Frankfurt mit nur einer ESE-Schule (um mal deine Abkürzungen zu übernehmen), die nur eine ganz geringe Schülerzahl aufnehmen kann, haben die Schüler an den LE-Schulen fast ausnahmslos Auffäll…

  • Ich denke, das musst du letztlich mit deiner Schulleitung abklären. Mit den Erlassen anderer Bundesländer kenne ich mich auch nicht aus. Bei uns ist es tatsächlich so, dass wir für alle Schüler, die wir in irgendeiner Form fördern auch einen Förderplan schreiben. Aber bei Schülern, die nur unter einem bestimmten Aspekt gefördert werden wie das ja auch bei dir der Fall zu sein scheint, beziehen sich die Förderpläne dementsprechend auch nur darauf. Entweder nimmt das dann der jeweilige Klassenlehr…

  • Avatare

    Mia - - Forum

    Beitrag

    Was genau klappt denn nicht? Kommt eine Fehlermeldung? Wird der neue Avatar nicht angezeigt? LG Mia

  • Ich hab mich auch mal dran probiert, aber bin nicht weit gekommen. Mir isses immer zu mühselig, wenn's nur darum geht, irgendwas zusammenzuzählen, Bilder in andere Programme zu kopieren, vielleicht dann noch Quelltexte zu durchforsten und so'n Kram. Google mal nach der Zahl, hab ich auch gemacht, findet man leicht.

  • Jap, hab auch früher mal den Hauptpreis bei einem Gewinnspiel im Radio abgesahnt: Einen Haufen LPs. Dann hab ich vor ein paar Jahren mal eine Spieluhr bei einem Babynahrungshersteller gewonnen. Mehr nicht bislang, aber ich mache inzwischen auch selten bei Gewinnspielen mit. Als Schülerin oft, aber bis auf diesen Hauptpreis hatte ich auch nie Glück.

  • Hallo Prusseliese, du kannst hier im Forum als normaler User natürlich auch Umfragen erstellen. Wenn du einen Thread eröffnest, findest du direkt unter dem Eingabefenster folgenden Buttons: Optionen - Dateianhänge - Umfrage - Erweiterter Editor. Klick drauf, alles weitere ergibt sich. So rein inhaltlich würde ich mich mit dieser Umfrage allerdings eher schwer tun. Es ist mir klar, dass es keine wissenschaftliche oder gar repräsentative Umfrage werden soll und kann, aber differenziertere Antwortm…

  • Hm, also meines Wissens nach kriegen Linguisten keine Zulassung. Ein Linguist mit eigener Praxis ist mir auch noch nicht untergekommen. Aber es gibt natürlich dennoch relativ viele Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Sprachtherapie. Atem-, Sprech- und Stimmbildungslehrer fallen mir auch noch ein. Oder Sprecherziehung ist auch ein verwandter Bereich. (Aber auch einer ohne Zulassung glaub ich.) Die Schwerpunkte sind jeweils ein wenig anders gelagert, die beruflichen Möglichkeiten bei den meisten A…

  • Zitat: „Original von bohememaedchen91 Hallo Mia, du bist doch Sprachheillehrerin. Neben Sonderpädagogik (Lehramt) interessiere ich mich für Sprachtherapie, in Deutschland gibt es ja ein, zwei Studiengänge dazu. Aber ich würde gerne mal von dir wissen, ob es denn möglich ist, als Sprachheillehrer auch als Sprachtherapeut zu arbeiten? Geht das? Muss man da bestimmte Fortbildungen oder Aufbaustudium machen? Wäre sehr froh, wenn du mir da einiges erzählen könntest, danke. “ Ja natürlich kann man als…

  • Zitat: „Original von cyanscott @Mia In Niedersachsen arbeitet irgendwie jede Förderschule Sprache wie sie mag. Es gibt Schulen, die ganz parallel zum Kerncurriculum der Grundschule arbeiten sowohl was die Stundentafel anbetrifft als auch die Zeit für z.B. die erste Klasse. Dann aber gibt es so weit ich weiß den überwiegenden Teil, der das oder die ersten Grundschuljahre streckt, entweder wird das erste Schuljahr auf zwei Jahre verteilt und es schließt sich häufig noch ein drittes Schuljahr an, d…

  • Oje, da liegt bei euch ja noch einiges im Argen. Meine Schule (Sprachheilschule) arbeitet auf beiden Ebenen: Wir arbeiten beratend und integrierend als auch separierend. Der integrative Bereich leistet hervorragende Arbeit, die Zufriedenheit in unserem Kollegium ist recht hoch und ich bin eigentlich der Meinung, dass unsere Stammschule nicht mehr ist als ein Relikt aus früheren Zeiten. Würden die Mittel und Kapazitäten, die wir an unserer Förderschule erhalten, entsprechend an die Regelschule ge…

  • Zukunft der Schulen in NRW

    Mia - - allgemein

    Beitrag

    Zitat: „Original von nofretete Früher mag das dreigliedrige Schulsystem einen Sinn gehabt haben, die Hauptschüler waren "echte" Hauptschüler mit praktischer Begabung. “ Da glaube ich ehrlich gesagt auch nicht dran, dass man Menschen überhaupt jemals in eine Schublade "Mensch mit praktischer Begabung" stecken konnte. Menschen sind vielschichtig in ihrem Wesen, ihren Talenten und ihren Interessen. Und es gehört zu unserem Erziehungsauftrag jungen Menschen einen Raum zu bieten, um sich weiterzuentw…

  • Zitat: „Original von kleiner gruener frosch Rein rechnerisch ist es wohl in NRW nicht möglich, die derzeit vorhandenen Förderschüler und die derzeit vorhandenen Förderschullehrer angemessen auf die Grundschulen (z.B.) zu verteilen, dass flächendeckend und stundenplanabdeckend ein Förderschullehrer bei den Förderschulkindern ist. “ Das wäre nur der Fall, wenn Integration und Spezialbeschulung weiterhin im gleichen Maße nebeneinander betrieben werden. Wird Integration konsequent umgesetzt und Spez…

  • Zitat: „Original von bohememaedchen91 Nämlich, dass in den I- Klassen dann "normale" Real- und Hauptschullehrer eingesetzt werden und dazu Integrationshelfer oder Sonderpädagogen, aber eben keine FörderschulLEHRER, weil die ja mehr Geld kosten würden. Die Integration würde so einigermaßen umgesetzt, aber Förderschullehrer werden trotzdem überflüßig. “ Was sind denn Sonderpädagogen? Hier in Hessen gibt es keine, das scheint also etwas sehr länderspezifisches zu sein und damit wohl auch keine echt…

  • Arbeiten während der Elterzeit

    Mia - - allgemein

    Beitrag

    Zitat: „Original von Chiaro di luna Doch, da gibt es schon eine Obergrenze. Für Förderschullehrer liegt die bei 20 Stunden (28 Stunden wären eine volle Stelle), für Grundschullehrer dann wahrscheinlich etwas weniger. Aber mehr als 8 gehen auf jeden Fall! Das weiß doch sicher Deine Bezirksregierung, wie viele Stunden es sein dürfen? Oder der Personalrat? Liebe Grüße!“ 21 Unterrichtsstunden sind es bei 28 U-Stunden Vollzeit. Es gibt da eine ganz allgemeine Regelung, die für alle Arbeitnehmer in El…

  • unverschämte Eltern

    Mia - - allgemein

    Beitrag

    Zitat: „Original von klöni Hallo Mia: mit der systemischen Supervision hast du einen guten Punkt erwähnt. Ich möchte Konfliktsituationen des Real Life und nicht irgendwelche in Watte gepackten fiktiven Spielchen bestreiten müssen. Zitat: „In vielen Gesprächen habe ich das Gefühl ich muss die Kollegen behandeln wie ein rohes Ei. Und da wären wir genau an dem Punkt, den schubbidu angesprochen hat. Es ist leider häufig nur ganz schwer möglich pädagogische Vorgehensweisen sachlich zu besprechen, jeg…

  • Erfüllung im Beruf?

    Mia - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat: „Original von Schnuppe im mutterschutz habe ich mich irgendwann gelangweilt, als alles aufgräumt gewesen ist und ich nicht mehr lesen mochte...“ Boah, ich bin ein wenig neidisch. Mein Kleiner ist jetzt gut 3 Monate alt und seit etwa genauso langer Zeit komme ich weder zum Aufräumen noch zum Lesen. Immerhin haben wir 'ne Putzfrau, sonst wär hier völlig Land unter. Aber so unterschiedlich sind die Kleinen halt und ich glaub, deswegen empfindet wahrscheinlich jeder auch das Muttersein anders…

  • RE: unverschämte Eltern

    Mia - - allgemein

    Beitrag

    Zitat: „Original von Schubbidu Zitat: „Original von dacla Ich kann mich sehr schwer davon distanzieren und ich weiß nicht wie ich es lernen könnte... Vielleicht habt ihr eine Idee.“ Ich denke schon, dass man einen professionellen Umgang mit schwierigen "Kunden" lernen kann. Wie so oft macht wohl die Übung den Meister. Ich benutze das Wort "Kunde" ganz bewusst, da ich vor meiner Zeit als Lehrer viele Jahre im Einzelhandel mit sehr intensivem Kundenkontakt gearbeitet habe und heute erheblich von d…

  • Gibt es auch Erfolgsgeschichten?

    Mia - - Referendariat

    Beitrag

    Mal eine andere Sichtweise: Mein Ref empfand ich zwar schon als übermäßig stressig und mir ging es aufgrund der ständigen Auseinandersetzungen mit dem Studienseminar und meinen Ausbildern nicht besonders gut während dieser 2 Jahre. Aber dafür erlebte ich hinterher die volle Stelle als echt entspannend im Vergleich zu den zwei Jahren vorher. Hat also alles seine Vor- und Nachteile, sogar wenn das Ref nicht optimal läuft.

  • Zitat: „Original von Hawkeye Momentan gibts aber schöne Bücher, mit denen man ganz gut arbeiten kann. Das wird oft verschenkt.“ Das stimmt, wenn es gute Bücher gibt, sollte man sie unbedingt nutzen! Da stimme ich dir auch 100%ig zu. Leider finde ich für meine Fächer und meine Zielgruppe die Bücher oft nicht wirklich gut (wenn auch manchmal schön ), daher kommt man um Arbeitsblätter halt einfach nicht drumherum. Aber tatsächlich finde ich es auch albern, wenn man ein Arbeitsblatt erstellt, auf de…

  • Hallo sommersprosse, also da muss man dir ganz klar zu Variante 2 raten, alles andere wäre zwar unheimlich selbstlos von dir, aber finanziell einfach wahnsinnig bescheuert. Wenn du dir's leisten kannst mit 2 Kindern, kannst du dir das überlegen, aber für mich wär die Sache klar. Tja, mit dem Beschäftigungsverbot musst du es im Prinzip selbst abwägen oder am besten nochmal mit deinem Frauenarzt abklären. Wenn es wirklich sehr wahrscheinlich ist, dass du es bekommst, würde ich es den Behörden bere…