Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Drucker funtioniert nicht

    Bolzbold - - Off Topic

    Beitrag

    Das ist zwar vermutlich eine blöde Nachfrage, aber hast Du auch eine blaue Kartusche in den blauen Slot gesteckt?

  • Zitat von Susannea: „Zitat von Bolzbold: „Da wir beide Lehrer sind, wären TZ-Modelle für uns beide ein doppeltes Minusgeschäft gewesen, weil der Normaufwand eben annähernd gleich hoch bleibt wie bei den Vollzeitkräften. “ Bei uns gibt es einen Kollegen, der genau das so seit Geburt seines ersten Kindes praktiziert und so auch das komplette 2. Lebensjahr ohne Fremdbetreuung abgedeckt hat, indem sie umschichtig gearbeitet haben. Ich denke nicht, dass er das als Minusgeschäft angesehen hat. Bei uns…

  • Wo sind die Grenzen?

    Bolzbold - - allgemein

    Beitrag

    @tabularasa Es gibt Fortbildungen zum Führen von Elterngesprächen. Unliebsame Eltern sind nicht per se ein rechtliches Problem. Ansonsten wiederhole ich gerne das, was ich in diesem Forum bereits mehrfach geschrieben habe: Rechtssicheres Handeln auf der Basis fundierter Rechtskenntnisse, die man sich als Lehrkraft aus meiner Sicht zwingend aneignen sollte, ist die Basis souveränen und professionellen Auftretens und lässt einen damit auch Gespräche mit "unliebsamen" Eltern führen.

  • Das könnte daran liegen, dass in meiner Generation die Männer in den meisten Fällen immer noch mehr verdienen als die Frauen. Da ist es aus rein ökonomischen Gesichtspunkten günstiger, wenn der Mann Vollzeit arbeitet. Volle Gleichberechtigung muss man sich als aktiv gelebtes Lebensmodell in der heutigen Zeit eben auch leisten können. Beide Partner in Teilzeit ist bei starken Gehaltsunterschieden sowohl finanziell als auch zeitlich ein Minusgeschäft - die TZ-Kräfte im Schuldienst können da sicher…

  • Zitat von CatelynStark: „Ich wurde, kurz vor der Rückkehr aus der Elternzeit, von der Schulleitung angerufen und gefragt, ob ich wirklilch wie angekündigt mit einer vollen Stelle zurück kommen würde. Hatte ich fest vor! Der Unterton der ganz offensichtlich mitschwang war aber "wir haben ja jemanden Neues mit einem deiner Fächer eingestellt und waren einfach davon ausgegangen, dass du nur in TZ wieder kommst". Das wurde einfach so erwartet. Nachdem ich dann aber tatsächlich in VZ wiedergekommen b…

  • Ist das nicht Wortklauberei? Ich verstehe unter Fremdbetreuung die Betreuung meiner Kinder durch Dritte - also alle anderen Personen außer meiner Frau und mir.

  • Elternzeit und Probezeit

    Bolzbold - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Honigkuchen: „Ja genau, das zählt nicht mit! Das wird dann quasi hinten dran gehängt und die Probezeit wird dann von 3 Jahren auf die Zeit verlängert, die die Elternzeit (Beurlaubung, etc.) dauern würde! Allerdings habe ich jetzt gelesen, dass die Probezeit maximal auf insgesamt 5 Jahre verlängert werden kann und dann entschieden werden MUSS, ob man ins Verhältnis auf Lebenszeit übernommen wird oder nicht. Deswegen bin ich ja auch etwas irritiert! So wie ich es verstanden habe darf die…

  • Man benötigt keine zweite Fremdsprache. Für den Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife sind jedoch Fremdsprachenkenntnisse im Umfang von vier aufsteigenden Jahren in der zweiten Fremdsprache erforderlich. Das haben die Schüler, die von Anfang an am Gymnasium waren, mit Eintritt in die EF alle erfüllt. Es gibt Schüler, die einen NaWi-Schwerpunkt haben und daher nur eine FS belegen. Die haben dann zwei durchgehende NW und können ebenfalls Abitur machen - Voraussetzung ist wie gesagt, dass sie die v…

  • Dass es sich um Missverständnisse handelen soll, hast Du jetzt mehrmals kundgetan. Dass die User hier (mich eingeschlossen) angeblich nicht lesen können, ebenfalls. Das sind für gewöhnlich nicht die Aussagen eines Ghostwriters sondern eines Geisterfahrers.

  • Solche Leute gibt es immer und überall. Man kann sich darüber aufregen, aber das ist es nicht wert. Wenn solches Verhalten jedoch gegen meine Familie geht, dann kann ein zivilisierter Mensch wie ich auch mal grantig werden.

  • Ich glaube, das ist ein Fall, den Du am Besten mal mit der zuständigen Schulaufsicht fernab des formalen Versetzungsantrags besprichst. Sollte die Schulaufsicht hier Dein Anliegen verstehen, lässt sich da ggf. auch etwas machen.

  • Zitat von MeikePaula: „ Das habe ich ja alles verstanden und du hast ja auch Recht. Aber wieso sollte das eine Fehlverhalten (meinetwegen wissenschaftlicher Betrug) denn nun wichtiger sein als ein anderes Fehlverhalten, wie z.B. Beleidigung, Vergehen im Straßenverkehr, Müll auf die Straße werfen, der Joint am Abend, alles Dinge, die ich vielleicht in meiner Freizeit tue, die mit meinem Job aber gar nichts zu tun haben. Natürlich tue ich Dinge, die mit dem Erziehungsauftrag nicht vereinbar sind. …

  • Zitat von MeikePaula: „ Klar, magst du mir denn vorher erklären, was mein Erziehungsauftrag in der Schule mit einer Tätigkeit zu tun hat, die mit der Schule gar nichts zu tun hat? Der Erziehungsauftrag umfasst doch noch ganz andere Themen. Darf ich jetzt auch nicht mehr rauchen? Trinken? Zu schnell fahren? Neulich habe ich ne alte Oma beleidigt, weil du bei Aldi die Kasse blockiert hat. Und dabei war ich nicht mal anonym. Steht das nun im Widerspruch zu meinem Erziehungsauftrag? Ich bin sicher, …

  • Da gab es doch Ausnahmen für bestimmte Berufsgruppen.

  • @Platyplus Korrekt, aber eine zu lange Leistungsüberprüfung im Rahmen der SoMi wäre ein Formfehler, der in der Regel so geheilt wird, dass diese Teilleistung nicht gewertet würde - ganz gleich wie sie ausgefallen ist. Die Leistungen in einer korrekt durchgeführten Klausur blieben davon unberührt.

  • Zitat von plattyplus: „Zitat von Palim: „Warum darf sich das nicht überschneiden? “ Darf sich nicht überschneiden, weil sonst hat der Schüler das Recht darauf, daß die schriftliche Arbeit als Klausur gewertet wird und eben nicht bloß als eine sonstige Leistung.Klar kann man auch andere Dinge machen, z.B. Projektarbeit oder sowas. Aber wenn man einen klassischen Test schreiben läßt, der eben genau so abläuft wie eine Klausur, darf er nicht so lang sein. Aus genau dem Grund haben wir bei uns in de…

  • Widerspruchskonferenz

    Bolzbold - - allgemein

    Beitrag

    Es kostet Geld und vor allem Zeit. Innerhalb von sechs Wochen entscheidet das in der Regel kein Verwaltungsgericht. Da müsste mit der Klageschrift der Antrag auf einstweilige Anordnung, den Schüler die nächsthöhere Jahrgangsstufe besuchen zu lassen, beigefügt sein, damit wie bei Widersprüchen oft vorgesehen, eine so genannte "aufschiebende Wirkung" erzielt wird. Würde die Klage drei bis vier Monate in Anspruch nehmen, könnte man den Schüler ja nicht erst dann nachträglich versetzen. Eine gut beg…

  • Zitat von Kaliostro: „Also ich lese hier im Forum wirklich gerne und lerne dabei auch viel. Aber wie hier mit Neuzugängen umgesprungen wird, ist echt erschreckend. Da traut man sich ja kaum noch irgendwas zu fragen... bereits die erste Antwort geht bereits komplett an der Frage vorbei. Ich frage mich immer, würdet ihr den Leuten auch im echten Leben direkt mit dem nackten A**** in's Gesicht springen? Kaum zu glauben, dass wir alle hier dem gleichen Berufsstand angehören und praktisch im selben B…

  • Wenn ein Schüler eine eigenständige Facharbeit schreibt und beispielsweise eine weitere Facharbeit für seinen Freund anfertigt, dann kann nur letzterer bei konkretem Nachweis notenmäßig belangt werden. Die Leistung der eigenen Facharbeit ist ja unter rechtskonformen Umständen erbracht worden. Klar ist aber, dass aus pädagogischen Gründen ein solcher Betrug im Rahmen einer Ordnungsmaßnahme sanktioniert werden kann (und m.E. auch müsste). Bei Widersprüchen gegen ein "Ungenügend" im Falle von Täusc…

  • Widerspruchskonferenz

    Bolzbold - - allgemein

    Beitrag

    Die Durchführung vor Ort wird in der Tat im Rahmen der formalen Vorgaben leicht unterschiedlich sein, was ja auch an den jeweils beteiligten Personen liegt. Die Widerspruchskonferenz prüft, ob dem Widerspruch abgeholfen werden kann, i.d.R. ist die Abhilfe ein "Stattgeben" des Widerspruchs. Es wird also konnkret geprüft, ob beispielsweise die Noten bzw. der Verwaltungsakt formal korrekt zustandegekommen sind. Pädagogische Spielräume werden hingegen nicht überprüft, weil diese nicht justiziabel si…