Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 33.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich habe bisher nur den Fall gehabt, dass ein Zweitkorrektor, der von unterschiedlichen Erstkorrektoren gelesene Arbeiten zu bewerten hatte, eine signifikant unterschiedliche Bewertungs"strategie" erkannt hat (Erstkorrektor 1 im Schnitt mindestens eine Notenstufe über Erstkorrektor 2). Der Zweitkorrektor hat sich jeweils ins Mittel gelegt. Dass tatsächlich verschiedene Deutschkolleginnen und -kollegen zu diametral unterschiedlichen Einschätzungen hinsichtlich der Bewertung eines Deutsch-Aufsatze…

  • Bewerbung A14 Gegenbewerber

    Der Germanist - - allgemein

    Beitrag

    Wie oben schon gesagt: Erst muss die gleiche Leistung/Befähigung festgestellt werden, damit der Frauenförderplan (jetzt: Gleichstellungsplan) greift. Und dafür gilt nicht nur der gezeigte Unterricht, da hat der Schulleiter/die Schulleiterin noch andere Aspekte zu berücksichtigen. Vor etlichen Jahren (vor der Umstellung des Verfahrens) war ich in einer vergleichbaren Situation: Aufgabe schon einige Zeit an der Schule erledigt, aber Bewerberin von außen hatte sich auch beworben. Die Bezirksregieru…

  • Vertretung - wie kurzfristig?

    Der Germanist - - allgemein

    Beitrag

    Das mit dem Checken zwanzig Minuten vorher klappt natürlich nur, wenn alle erkrankten KuK sich morgens rechtzeitig krankgemeldet haben und keine KuK ihre Vertretungsstunden übersehen.

  • Zitat von MeikePaula: „vom Niveau dem kleinen Meier “ Keep cool and calm down. Hier scheint jemand nicht sehr stressresistent zu sein...

  • meyereggers stammt ja aus Bochum. Zumindest für Beamte in NRW gibt es seit 2017 keine Sonderzahlung mehr, die ist auf die einzelnen Monate aufgeschlagen worden. Evt ist das bei Tarifbeschäftigten auch der Fall!? Dann hätte sich die Frage nach dem Kündigungsdatum eh geklärt.

  • Zitat von Morse: „Bzgl. des Schwörens/der Vereidigung: Ich kenne gleich mehrere Schulleitungen, die das gar nicht mehr machen... “ Meines Wissens macht das das ZfSL in NRW am Anfang mit allen Referendaren im Block.

  • Als Ergänzung: "Eine Lehrkraft muss sich auch im außerdienstlichen Bereich so verhalten, dass eine Beeinträchtigung des Ansehens und des Vertrauens der Öffentlichkeit in Bezug auf die Führung des konkreten Amtes einer Lehrkraft vermieden wird", so das bayerische Kultusministerium (sueddeutsche.de/bildung/schule…rer-ihren-job-1.2887114-2). In dem Beispiel geht es zwar um Alkohol am Steuer, aber wenn hier im Forum schon mehrere Kollegen nur geringes "Vertrauen ... in Bezug auf die Führung des konk…

  • Zitat von MeikePaula: „Das ist richtig. Du musst dich auch nicht an jedem Thema beteiligen. “ Das klingt ein bisschen nach "Das böse Forenmitglied hat nicht das geschrieben, was ich hören wollte!"... Als kleine Erinnerung, MeikePaula, das hast du mal geschworen: "Ich schwöre, dass ich das mir übertragene Amt nach bestem Wissen und Können verwalten, Verfassung und Gesetze befolgen [!] und verteidigen [!!!], meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde." Die o…

  • §10 der oben erwähnten Verordnung (Hervorhebung von mir): "(1) Der Beamte hat nicht genehmigungspflichtige Nebentätigkeiten im Sinnedes § 51 Abs. 1 Nr. 2, 3 und 4 b LBG NRW, die er gegen Vergütung ausüben will,seinem Dienstvorgesetzten vor Aufnahme schriftlich anzuzeigen; § 126 Abs. 2 LBGNRW bleibt unberührt. Die Verpflichtung besteht unabhängig davon, obEinrichtungen, Personal oder Material des Dienstherrn bei der Ausübung derNebentätigkeit in Anspruch genommen werden. (2) Die Anzeige ist schri…

  • Vielleicht schieße ich mit meinen Bemerkungen etwas über das Ziel hinaus, aber je mehr ich von Herme lese, desto mehr ärgere ich mich... Zitat von Herme: „das hat man mir immer vorgeworfen. Ich lasse sehr viel laufen. “ Könnte das nicht zu einer Einsicht führen, dass tatsächlich etwas nicht richtig läuft, wenn man es IMMER (also an unterschiedlichen Schulen) gesagt bekommt? Sehr viel laufen zu lassen ist - insbesondere in unteren Klassen - ein Zeichen, dass man es mit dem Erziehungsauftrag nicht…

  • Zitat von O. Meier: „Nein, davon war nicht die Rede, sondern vielmehr hiervon: “ Alles klar.

  • Zitat von O. Meier: „seit wann gibt es im Rahmen des Abiturs Nachprüfungen? “ Es geht um eine Schülerin der Q1, also nicht um eine Nachprüfung zum Abitur, sondern um eine sog. Feststellungsprüfung (§ 48, Abs. 4 SchulG NRW: "Werden Leistungen aus Gründen, die von der Schülerin oder dem Schüler nicht zu vertreten sind, nicht erbracht, [...] kann der Leistungsstand durch eine Prüfung festgestellt werden." und entsprechend § 13, Abs. 5 APO-GOSt).Ist also ein Schüler aufgrund krankheitsbedingter Fehl…

  • Wenn es von dir selbst in deiner "Freizeit" für deinen Unterricht erstellt wurde, ist das natürlich etwas anderes... Da wäre sowieso die Frage, ob die verbleibenden KollegInnen das Material überhaupt nutzen würden. Ich war davon ausgegangen, es handele sich um Material, das für einen Pool von allen KollegInnen bereitgestellt wurde (z. B. Freiarbeitsmaterialien o. ä.).

  • Wenn die Schule tatsächlich für das Material aufgekommen ist und es vielleicht sogar im Rahmen von Pädagogischen Tagen/Fortbildungsveranstaltungen erstellt worden ist, gehört es natürlich der Schule.

  • Bewertungsschlüssel

    Der Germanist - - allgemein

    Beitrag

    An Gymnasien in NRW sind die Aussagen in den Kernlehrplänen zur Leistungsbewertung m. W. meist sehr allgemein gehalten. Es ist Aufgabe der Fachkonferenz vor Ort, einheitliche Maßstäbe zur Leistungsbeurteilung zu finden.

  • Zitat von MarieJ: „Das wäre dann ein Nachteil, wenn jemand bei mehr Fragen im 2. Teil doch noch Anforderungsbereich 3 erreicht. “ Das mag von Fach zu Fach tatsächlich differieren; aber man bleibt doch im Prüfungsgespräch nicht bei einem Thema, an dessen Ende man auch erst in den AFB III kommt; sondern wenn es um "größere fachliche und fachübergreifende Zusammenhänge" in einem "Gespräch" (nicht während eines bloßen Abfragens) geht, wird man mehrfach in den AFB III hineinrutschen und sehen, ob der…

  • Zum Rechtlichen hat Bolzbold das Notwendige gesagt. Zitat von MarieJ: „Das würde ja dazu führen, dass jemand im 2. Teil nur 10 Minuten zur Verfügung hat, wenn er im 1. nur 10 min gebraucht hat, was dann durchaus ein Nachteil sein kann. “ Warum soll das ein Nachteil sein? Ob jemand bspw. im Prüfungsgespräch auch den Anforderungsbereich III erreicht und zu fachlich richtigen Urteilen kommt, bemisst sich weniger nach der zur Verfügung stehenden Zeit als nach der Kompetenz. Zitat von MarieJ: „Ein Pr…

  • Zitat von CDL: „Führt aber zu weit weg vom eigentlichen Thema des Threads. “ Richtig. Nur der Vollständigkeit halber: In NRW wurde seitens der Landesregierung suggeriert, im bisherigen Politikunterricht finde keine Erziehung zur ökonomischen Mündigkeit statt und deshalb bedürfe es eines weiteren Faches, das zu Lasten des übrigen Fächerkanons eingeführt werden müsse. Zitat von CDL: „Und mit diesem Auszug, der meine Aussage ja belegt, möchtest du mir was sagen? “ 1. Habe ich nicht vom rein ökonomi…

  • Zitat von CDL: „"Nutzen" ist aber doch nicht nur ökonomisch besetzt. “ Nutzen: 1. Ertrag, Gewinn; 2. Vorteil Bedeutung: [...] 2. Wichtigkeit; 3. Ernst; 4. Tragweite Zitiert aus: WAHRIG. Deutsches Wörterbuch. Zitat von CDL: „Darüber hinaus sind auch ökokomischen Überlegungen und ökonomische Nutzenabwägungen nicht irrelevant “ Dass der Staat auch unter ökonomischen Gesichtspunkten schulpolitische Entscheidungen trifft, ist ja durchaus legitim (z. B. weil man glaubt, durch die Einführung eines neue…

  • Ich würde schon einen Unterschied sehen zwischen dem Nutzen (ökonomisch-technische Betrachtung) und Klafkis Begriff der Bedeutung (existenzielle Betrachtungsweise). Bin aber kein Klafki-Experte.