Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von o0Julia0o: „hi, ich arbeite in NRW. Wenn ich 2 Tage krank bin, dann ist keine Arbeisunfähigkeitsbescheinigung notwendig. Ab dem 3. Krankheitstag schon. Was ist aber wenn bei folgenden 2 Situationen: 1. Situation: Do: Krank Fr: Krank Mo: Krank Ich denke Arbeisunfähigkeitsbescheinigung ist notwendig, da man ja das Wochenende nicht mitrechnet und somit 3 Tage "hintereinander" krank ist. Also 3 Arbeitstage hintereinander krank ist. 2. Situation: Mo: krank Di: krank Mi: Fortbildung - nicht …

  • Zitat von lamaison: „Zitat von Buntflieger: „Man darf gespannt sein, wann das große Erwachen stattfindet. Zumindest wurden diverse Notbremsen inzwischen gezogen und man scheint gewisse Dinge allmählich zu begreifen. Die Lösung ist nämlich nicht größtmögliche Heterogenität, sondern eine differenzierte Beschulung und das bedeutet: Lernsettings bereitstellen, in denen gezielt auf die Bedürfnisse der SuS eingegangen werden kann und zwar von Profis (dazu ausgebildeten Lehrkräften) und nicht von SuS, …

  • Zitat von Susannea: „Zitat von Tayfun Pempelfort: „Warum jetzt Angebot und Nachfrage nicht gilt (wenn Lehrerüberhang), hast du aber immer noch nicht beantwortet. “ E13 für alle wird hier mit "gleiches Geld für gleiche Arbeit begründet" und nicht mit "Angebot und Nachfrage", denn dann müssten Grundschullehrer hier viel mehr als Gymnasiallehrer usw. bekommen und nicht gleich viel. Aber ich bin sicher, dass zumindest hier in 5 Jahren kein Überhang sein wird, denn das bedeutet ja nur, dass man nicht…

  • Zitat von Mikael: „Zitat von Tayfun Pempelfort: „Musst du natürlich nicht, Mikael, es hätte mich nur interessiert, warum Gehälter steigen müssen, wenn es wenige Lehrer gibt (Marktwirtschaft, Angebot und Nachfrage usw.), aber nicht sinken "dürfen", wenn es zu viele gibt (Angebot und Nachfrage?). “ Gab's doch alle schon bei Lehrkräften, nannte sich "Zwangsteilzeit", wurde aber im Nachhinein als rechtswidrig erkannt, da nicht mit den Grundsätzen des Berufsbeamtentums vereinbar (Alimentationsprinzip…

  • Zitat von Buntflieger: „... In der derzeitigen Lage auf Sekundarstufe I, wie sie sich z.B. in BaWü häufig darstellt, wird nicht mehr differenziert, es wird nur noch davon gesprochen. Individualisierung und Differenzierung ist in aller Munde, praktisch aber bedeutungslos. Grund: Die Schulen sind heillos überfordert mit der massiven Heterogenität ihrer Klientel. Der Alltag wird vielerorts überlebt, Unterricht ist dabei ein glückliches Ereignis, sofern er stellenweise noch gelingt. Es ist nicht die…

  • Hier finde ich gerade interessante Links dazu, muss sie mir aber erstmal selbst zu Gemüte führen, um mir eine Meinung zu bilden. (1) gut1.de/rechtschreibregeln/schreibung-von-s-ss.html (2) german.stackexchange.com/quest…mmhaften-aussprache-von-s (3) de.wikipedia.org/wiki/S Klingt aber beim Überfliegen so, als wenn das "Bienen-s" im Süden aber doch nicht ganz genau so klingt wie das "Schlangen-s". Ich mag mich irren.

  • Zitat von Caro07: „In Süddeutschland (Baden- Württemberg und Bayern) wird nicht zwischen stimmhaftem s und stimmlosen s unterschieden. Alles wird stimmlos gesprochen. Ich weiß allerdings nicht, wo die "nördliche" Grenzlinie von uns aus gesehen verläuft. Deswegen kann man diese Regel hier im Süden nicht anwenden. “ Heißt das, ihr sprecht "da im Süden" tatsächlich: ßommer, reißen (statt reisen), ßonne, Raßen, ßußi ( = Susi) ???

  • Zitat von samu: „Zitat von Tayfun Pempelfort: „Haben Gemeinschaftsschulen überhaupt eine Chance neben den klassischen Gymnasien? “ Darauf bin ich auch gespannt. Da in Sachsen bisher hoher Leistungsdruck herrschte, könnte ich mir aber schon vorstellen, dass auch gute Realschüler*innen diese Schulform der Oberschule vorziehen. Ob allerdings das Kind aus der klassischen "Gymnasialfamilie" die Schulart wählt? Ich vermute, dass der große Wunsch nach Gemeinschaftsschulen, wenn's wirklich drauf ankommt…

  • Zitat von Jule13: „Nennt sich Schweinezyklus und ist beileibe kein neues Phänomen. All die Lateinstudenten, die das Fach vor 10 Jahren belegt haben, weil die Studienberatung sie hineingequatscht hat, gucken jetzt auch in die Röhre, weil die ganzen nachgeschulten Bibliothekare die Lebenszeitstellen besetzen. “ Naja, vor allem geht es mir ja um die Argumentation "Angebot und Nachfrage", die hier immer als Begründung für Gehaltsforderungen herhalten musste, ich meine auch von @Mikael, der sich zwar…

  • Hier haben wir nun ein Ergebnis der Koalition aus CDU, Grünen und SPD in Sachsen (Kenia-Koalition). Die Gemeinschaftsschule, wie sie die Mehrheit der Sachsen befürwortet (rund 70%, glaube ich), kommt. Gemeinschaftsschulen dürfen eingerichtet werden, aber es gibt unterschiedliche Modelle und verschiedene Hürden (siehe Zitat). Zitat von Zitat: „... Wichtiges Detail: Der Koalitionsvertrag sieht ab der 5. Klasse mindestens eine vierzügige Gemeinschaftsschule vor – der bereits eingebrachte Volksantra…

  • Warum ist DePaelzeeBu weg?

    Tayfun Pempelfort - - Forum

    Beitrag

    Zitat von Veronica Mars: „hallo zusammen, Mir ist gerade aufgefallen, dass die Beiträge von DePaelzeeBu nur noch als Gast gekennzeichnet sind. Wo ist er hin? Und warum? Auf den ersten Blick hab ich keine Entgleisungen gefunden. Ich mochte seine Beiträge, weil er(vielleicht typisch Berufsschule) so bodenständig war. “ Ich finde es auch schade.

  • Ich habe mal eine Frage an Mikael, aber natürlich darf jeder gerne seine Meinung dazu sagen. Ich lese gerade, dass es ab 2024 wieder einen Überschuss an Grundschullehrern geben soll (siehe Zitat). Da ja sehr oft bei der Forderung nach mehr Gehalt (A 13 für alle) mit "Nachfrage und Angebot" argumentiert wurde, würde mich interessieren, ob denn dann die Gehälter wieder sinken dürfen/sollen, wenn es wieder zu viele Grundschullehrer gibt? Wie gesagt: Nachfrage und Angebot (euer Argument, nicht meins…

  • Zitat von Clira: „Zitat von Tayfun Pempelfort: „Ich biete mal Folgendes an: a) Bienen-s (stimmhaft) = s b) Schlangen-s (stimmlos) = ß, ss oder s “ In dem Dialekt, mit dem ich groß wurde, gibt es kein stimmhaftes S. Ich kann es partout nicht aussprechen! Darüber hat manch ein Lehrer den Kopf geschüttelt, aber ich krieg es einfach nicht hin. Dafür gibt es hier eine einfache Regel für DAS und DASS: Ich finde nicht, dass das schwierig ist. I find net, dass dess schwierich isch. Das Haus, das da steh…

  • Ich biete mal Folgendes an: a) Bienen-s (stimmhaft) = s b) Schlangen-s (stimmlos) = ß, ss oder s Bei (b) muss man dann erst zwischen -s-, -ss- und -ß- unterscheiden, wofür Vokale/Umlaute/Zwielaute und die Wortverwandtschaft wichtig sind. Die vereinfachte Regel (für -ss- oder -ß-) ist hier dann die mit der Kürze oder Länge der Vokale/Umlaute bzw. Zwielaute vor dem s-Laut. Sie erfasst zwar zahlreiche Schreibweisen nicht, würde aber z.B. für Grundschulkinder erstmal reichen, denke ich. Später muss …

  • Zitat von kleiner gruener frosch: „Zitat: „Ansonsten zum Thema: Wenn "alle" A/E 13 bekommen und Konrektoren dies mit Zulage und Schulleiter dann A/E 14 ist doch "ein Abstand" (eine Funktionszulage) gewahrt. Wie viel machen denn die Unterschiede aus? Dass es "Funktionszulagen" gibt, finde ich richtig. Leistung soll sich auch lohnen! “ In NRW wurden die Konrektoren erst vor Kurzem (vor 2 Jahren (?) ) von A12+Zulage auf A13 angehoben, um eine ausreichende finanzielle Motivation zu bieten. Ob in dem…

  • Zitat von Susannea: „Zitat von Tayfun Pempelfort: „Sind das nicht die mit der DDR-Unterstufenlehrerausbildung, will sagen, ohne Hochschulstudium (die aber lange nicht mehr im Schuldienst waren)? Und die, die nach der Wende aus irgendwelchen Gründen verpasst haben, sich ihre Ausbildung anerkennen zu lassen? Ich erinnere mich, dass es hier Zustimmung fand, dass man ohne Hochschulstudium nicht das Gleiche verdienen soll wie mit. “ Anerkannt haben die alle die Ausbildung und man hat ihnen auch im Ge…

  • Zitat von MilaB: „Zitat von Susannea: „Die Frage ist gut, aber wird sicher erst geklärt, wenn denn wirklich alle A/E13 bekommen, bei uns gab es heute gerade erst den Brief in dem das veröffentlicht wurde, was wir von zwei Kollegen schon wussten, dass eben alle nicht alle sind “ Kannst du das genauer erklären? “ Auf der Seite des Berliner Senats konnte man die ganze Zeit schon sehen, dass nicht alle das Gleiche verdienen werden - trotz "A 13 für alle" (neben all den anderen Gründen für ungleiche …

  • Zitat von MarieJ: „Tayfun du hast meinen Text beim Zitieren zerrissen. Wenn man ihn ganz liest merkt man hoffentlich, dass ich von dieser Argumentation („wusste man vorher“) nix halte, wenn sie nicht dann auch auf alle angewendet wird - also auf auch auf Grundschullehrer. Dasselbe hast du gegenüber Mikael doch auch schon geschrieben, oder habe ich das so missverstanden? Bisher hatte ich dich immer so verstanden, dass du den Argumenten für „gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ auch nichts abgewinnen…

  • Zitat von MarlenH: „Eine ehemalige Kollegin hat gekündigt und ist an eine Privatschule gewechselt.. Sie wusste, dass sie deutlich weniger verdienen wird. Sie hat das aber in Kauf genommen, weil ihr das Schülerklientel und die allgemeinen Arbeitsbedingungen dort besser gefielen. Man könnte auch sagen, dass sie sich dort weniger anstrengen muss. “ Ok, das ist Kommentar 40. Da steht, dass sie sich an Privatschulen weniger anstrengen muss. Deiner Meinung nach. PS: Du hast aber Recht, dass du ihr Arg…

  • Zitat von fossi74: „... - ... die Beamtengehälter ja im Jahre Tobak mal um 14% gekürzt wurden, um die Pensionen zu finanzieren (Blödsinn - kein von dieser Kürzung aktiv Betroffener dürfte heute noch leben) - ... die Höhe der Pensionen demnächst ganz erheblich reduziert werden wird (Blödsinn - das werden sich künftige Regierungen ebensowenig trauen wie die bisherigen. Auch die letzte Kürzung von 75% auf 71,25% ist im Vergleich zur Kürzung des Rentenniveaus lächerlich) - ... "die Angestellten" ja …