Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 242.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @Rets Oder man akzeptiert, dass man nicht alles wissen kann (eine wichtige Erkenntnis) und versucht nicht, sich der Illusion zu ergeben, dass der Glaube an einen "Gott" (oder an mehrere Götter) irgendetwas erklärt. Aber das ist gar nicht der Punkt. Wenn dir dein Glaube dabei hilft, mit den Ungewissheiten des Lebens besser klar zu kommen, ist das super. Ich halte es auch für richtig, dass Schülern Ansätze gezeigt werden, wie Menschen mit existentiellen Fragen umgehen (können). Das ist aber nicht …

  • Der kleine aber feine Unterschied ist, dass der naturwissenschaftliche Unterricht in der Schule nicht den Glauben daran vermittelt, dass alles wissenschaftlich erklärbar sei (ob das der Fall ist, weis ich nicht; dass ich Unmengen an Dingen nicht weis, beunruhigt mich aber nicht und führt nicht dazu, dass ich an irgendwas glauben muss), sondern nachgewiesene wissenschaftliche Zusammenhänge. Dass der Mensch nur einen Wert hat, weil Gott ihn erschaffen hat, halte ich für eine sehr fragwürdige Vorst…

  • Zitat von legendofthefall: „Auch wenn das ne recht allgemein formulierte Antwort war, scheint man ja mit besagter Kombination in berliner Gymnasien nicht komplett aufgeschmissen zu sein, oder? “ Da steht "Wahrscheinlich werden die beiden Fächer nicht abgeschafft, mehr können wir dazu nicht sagen". Du weißt also genausoviel, wie vorher. Du möchtest keine anderen Fächer studieren und auch keine anderen Schulformen in Erwägung ziehen. Warum also hier diskutieren? Mach halt.

  • Uneinheitliche Notenberechnung

    Schmidt - - allgemein

    Beitrag

    Elternalarm! Elternalarm! Elternalarm!

  • Zitat von ninale: „Fazit: Einerseits, es gibt keine leistungshomogenen Gruppen, andererseits Differenzierung ist überall erforderlich und es müssen mehr Ressourcen ins System. Das sind Einzelfälle. Aber zu glauben, dass man meinetwegen 20 Kinder, die kaum lesen können, möglicherweise nur wenig Erfahrung im echten Leben haben, wenig Unterstützung von Elternseite bekommen, eventuell traumatisierte sind, mit einem Lehrer ohne weitere Unterstützungssysteme in einen Raum sperren kann, und am Ende kom…

  • Zitat von Frapper: „Zitat von Tayfun Pempelfort: „Es geht doch ganz wesentlich darum beim längeren gemeinsamen Lernen, dass die Kinder sich an der gleichen Schule täglich begegnen und miteinander Kontakt haben und sich über Leistungsniveaus und unterschiedliche Elternhäuser hinweg kennenlernen. Gab es dafür nicht im "alten Westdeutschland" die Konzepte der integrativen und der kooperativen Gesamtschulen? Man hat sie für gescheitert erklärt, aber nicht viel darauf geschaut, warum sie gescheitert …

  • Zitat von Fraggles: „Wenn es medizinisch unbedingt notwendig ist, hat man doch keine Wahl und muss nicht drüber nachdenken, oder? Die dich vertretenden Kollegen freuen sich bestimmt, wenn du sie aus dem Homeoffice unterstützt (wenn eine sitzende Tätigkeit geht). “ Wenn man der einzige Ernährer der Familie ist, muss man sich sehr wohl Gedanken darüber machen, wie die finanzielle Situation ist und unter Umständen Risiken in Kauf nehmen. Glücklicherweise entsteht durch das BV ja offenbar kein finan…

  • Zitat von s3g4: „Ich kann zu dem Thema zwar nichts beitragen, aber eines interessiert mich schon. Wieso genau weigerst du dich beide christlichen Konfessionen zusammen zu unterrichten? Aus meiner eigenen Schullaufbahn, wo ich sowohl ev. Religionsunterricht als auch Ethik hatte, konnte ich keinen signifikanten Unterschied erkennen. “ Weil die Protestanten an Hitler Schuld sind. Ist doch klar.

  • LiVd - viele Fragen, wenig Hilfe

    Schmidt - - Förderschule

    Beitrag

    Zitat von CDL: „Zitat von Max_Wood: „Ich habe vor dem Studium eine HEP-Ausbildung gemacht und mich resultierend für das Studium entschieden, in den Praktika hatte ich nie solche Gefühle wie jetzt. Ich habe allerdings auch immer in Sekundarstufen gearbeitet und da ist durch die vorhandenen Kulturtechniken deutlich mehr möglich. Meine Stärke sehe ich auch viel mehr in der Beziehung zu den SuS, selbst "die Schwierigen" konnte ich gut animieren und es gab ein belastbares Vertrauensverhältnis. Zu den…

  • Vergleich: Lehramt und freie Wirtschaft

    Schmidt - - Seiteneinstieg

    Beitrag

    Zitat von Morse: „Mehr oder weniger Off-Topic: Werden bei Euch an der Schule Doktortitel genannt und/oder geschrieben (Fächer im Lehrerzimmer, Adressaten der Einladungen zu Konferenzen, Nennung des eigenen Namens nach der Grußformel in Mails der Schulleitung etc.)? “ Kommt auf den Kollegen an. Wir haben (soweit ich weiß) drei Promovierte im Kollegium. Zwei nennen ihren Dr. selbst und werden auch so adressiert. Einer verwendet den Titel nicht, bei dem habe ich eher zufällig überhaupt erfahren, da…

  • Vergleich: Lehramt und freie Wirtschaft

    Schmidt - - Seiteneinstieg

    Beitrag

    Zitat von Kathie: „Schon witzig, wie das hier dann erwähnt werden muss. “ Klar, warum nicht?

  • Vergleich: Lehramt und freie Wirtschaft

    Schmidt - - Seiteneinstieg

    Beitrag

    Zitat von Wollsocken80: „Was ist denn ein Master of Education? (Mich braucht's eh nicht zu kümmern, ich bin in jedem Fall Akademikerin.) “ Wer einen Master of Education hat, hat einen akademischen Grad. Wer nur das Stex hat, hat keinen akademischen Grad. Mich brauchts auch nicht zu kümmern. Ich habe neben dem Stex auch einen bzw. zwei akademische(n) Abschluss/Abschlüsse.

  • Hilfen zur Rechtschreibung und zur Grammatik

    Schmidt - - Off Topic

    Beitrag

    Das Verwenden von "nen" ist in diesem Fall nicht mal kürzer, als das richtige "ein". Warum es verwendet wurde bleibt ein Mysterium.

  • Vergleich: Lehramt und freie Wirtschaft

    Schmidt - - Seiteneinstieg

    Beitrag

    Zitat von Mikael: „Interessanter Artikel! Zum Vergleich: Der Staat hat Mangel an IT-Fachkräften und zahlt bis zu 80.000€ (!) Prämie und garantiert den Beamtenstatus. Der Staat hat Mangel an Lehrkräften und stellt Quereinsteiger als vergleichsweise schelcht bezahlte Angestellte ein. Heißt das jetzt einmal wieder: Lehrer sind in Wirklichkeit keine Fachkräfte, denn "Lehrer kann jeder"? Scheint so zu sein! Augen auf bei der Studienwahl! Gruß ! “ Naja, Lehrer kann man in 2 Jahren on the job ausbilden…

  • (Steuer)rechtlich gehört man durch Taufe zu dem Verein. Der Rest ist nur Show. @Valerianus Ich gehe davon aus, dass du weist, dass du dich gerade wie ein trotziger Schüler verhältst. Vielleicht kommt ja noch etwas konsteuktives von dir. Wenn nicht, ist es auch gut.

  • Zitat von CDL: „Zitat von Schmidt: „Tip: nur, weil jemand Mitglied einer Kirche ist, kann man dieser Person nicht automatisch bestimmte Ansichten unterstellen und auch nicht annehmen, dass diese Person eine besondere Bindung zu dieser Institution hat. Den Eintritt in die evangelische oder katholische Kirche kann man sich in Deutschland in der Regel nicht aussuchen, das passiert durch die Eltern. “ Stimmt bedingt, wenn man an die Taufe (oder auch die Kommunion) denkt. Der tatsächliche Eintritt er…

  • Zitat von Valerianus: „Tut mir leid, ich mach hier keine informationstechnische Grundbildung für Fünftklässler, aber ich mach mal eine Ausnahme: Klick mich! - der erste Link ist für Europa ganz brauchbar, vielleicht hast du ja Ideen wie du Daten für den Rest der Welt erhalten könntest. “ Der erste Treffer ist "Katholisch Leben". Zitat "Das Leben ist daher von der Empfängnis an mit höchster Sorgfalt zu schützen. Abtreibung und Tötung des Kindes sind verabscheuenswürdige Verbrechen" (GS 51,3). " Ä…

  • Zitat von Valerianus: „Bleiben wir konkret in Deutschland? Wie ist die durchschnittliche Einstellung in Deutschland zu Abtreibung, Selbsttötung, Monogamie, Homosexualität, Armenfürsorge, Bildung? Soll ich christliche geprägte Musik- und Kunstwerke wirklich aufzählen oder können wir darauf verzichten, dass aufzuzählen? “ Man muss also explizit Christ sein um eine Meinung zu Abtreibung, Selbsttötung, Monogamie etc. zu haben oder zu verstehen, dass Bildung wichtig ist? Wie die durchschnittliche Ein…

  • Zitat von keckks: „ethik für alle, fertig. da ist ein bisserl religionswissenschaft dabei, gar keine theologie, und viel philosophie. “ Das widerspricht dem Grundgesetz, leugnet die Lebensrealität vieler Menschen der Welt und erschwert historisches Verständnis. Religionswissenschaft für alle. Aber das hatte ich ja schon erläutert.

  • Kann der Arbeitgeber mich zur Heirat zwingen?

    Schmidt - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von Lehramtsstudent: „Ich habe mal ein interessantes Zitat herausgezogen: Zitat: „"Es wird kein ganz anderer Religionsunterricht, aber ein besserer, weil er die verschiedenen Religionen gleichberechtigt berücksichtigt." “ Gerade in großstädtischen Einzugsgebieten ist es zwar der Fall, dass das Christentum in den Klassenräumen nicht (mehr) die mehrheitliche Glaubensrichtung ist, aber Deutschland ist ja doch primär durch das Christentum beeinflusst - wurde ja auch ein paar Seiten vorher erkl…