Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zeugnisausgabe - Anwesenheitspflicht?

    Flipper79 - - allgemein

    Beitrag

    @chilipaprika: Am SJ-Ende sehe ich auch (mehr) Sinn darin, dass eine Anwesenheitspflicht vorhanden ist. Aber solche Fehler wie bei dir kann man ja zum HJ auch leicht beheben (genauso wie Übertragungsfehler). Nicht umsonst müssen wir den Q2-Schüler vor Ostern bis zu einem bestimmten Stichtag (der vor den Zeugniskonferenzen liegt) ihre Noten mitteilen, damit die SuS die Noten (und damit ihre Zulassungsberechnung) noch einmal kontrollieren können (da geht es ja bei manchen SuS) um die Wurst). Meist…

  • Zeugnisausgabe - Anwesenheitspflicht?

    Flipper79 - - allgemein

    Beitrag

    @chilipaprika: Das ist natürlich auch gut, da bei uns z.T. Klassen-/ Jahrgangsleiter nur extra für die Zeugnisausgabe kommen müssen (ohne "Überstunde" wohlgemerkt, da es zu den dienstl. Aufgaben gehöre. Aber das ist wiederum ein anderes Thema) Bei uns war es bisher auch immer so, dass man eben als normaler Fachlehrer nicht anwesend sein musste in der Zeugnisausgabestunde. Deshalb irritierte mich die aufgeworfene Frage auch ... Danke für eure Antworten

  • Zeugnisausgabe - Anwesenheitspflicht?

    Flipper79 - - allgemein

    Beitrag

    Bisher haben wir noch keine Anwesenheitspflicht lt. SL (zumindest wurde bis jetzt noch nichts dazu gesagt) Es wurde nur die Frage auf kollegialer Seite aufgeworfen, ob es eine Anwesenheitspflicht gebe. [Außerdem gibt es ja auch Lehrkräfte, die am Zeugnisausgabetag frei haben]

  • Zeugnisausgabe - Anwesenheitspflicht?

    Flipper79 - - allgemein

    Beitrag

    Gibt es für Lehrkräfte (NRW) eine Verpflichtung in der Stunde, in der die Zeugnisse ausgeteilt zu werden, anwesend zu sein, damit mögliche Proteste von Schülern: "Warum habe ich bei Flipper79 eine 4 und keine 3 bekommen?" antworten zu können (Flipper hat den SuS keine Zeugnisnoten, sondern maximal Quartalsnoten genannt (teils auch nur Mitte des Halbjahres). Meine Frage gilt für das Ende des SJ (also Sommer, wo es ja ggf. schwierig sein kann Flipper 79 zu erreichen außer eben per Mail oder die Sc…

  • Vorschriften gibt es dafür glaube ich nicht, sondern hängt sehr stark davon ab, wie die Stunden allgemein in die Blockung passen. Bzgl. der Anzahl der freien Tage für eine Lehrkraft gibt es immer nur KANN - Bestimmungen, keine MUSS - Bestimmungen. Wir (insbesondere die Teilzeitkräfte) haben jedoch bei uns die Möglichkeit, Wünsche anzugeben. Inwiefern und wie gut diese Wünsche dann berücksichtigt werden können, hängt eben von verschiedenen Parametern ab. Sprich mit der SL /den Stundenplanmachern,…

  • Versetzungsantrag zurückgezogen

    Flipper79 - - allgemein

    Beitrag

    1. Personalrat (überörtlich), wenn ihr sowas habt informieren und um Rat / Unterstützung bitten. 2. Bei unseren Bescheiden (Ablehnung Versetzungsantrag etc) steht immer drunter, dass wir bis zu einer gewissen Frist dagegen vorgehen können. 3. Wenn die Bescheinigung, dass der Antrag zurückgezogen werden soll / wurde etc. schriftlich kommt (ansonsten anfordern!), zum RA gehen (falls du in einer Gewerkschaft bist, Rechtsschutz suchen)

  • Zitat von Lehramtsstudent: „Zitat von Meerschwein Nele: „Ich unterrichte auch nicht an einer Regelschule, nicht an einem Berufskolleg und bin nicht Sonderpädagoge. Aber unterrichte an einer staatlichen Schule. “ "Als Regelschule wird in der Bundesrepublik Deutschland jede allgemeinbildende Schulart wie Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gesamtschule oder Gymnasium mit Ausnahme der Förderschule bezeichnet, welche sich in öffentlicher Trägerschaft (Staat/Bundesland bzw. kommunale Gebietskörpers…

  • Und in NRW ist es sogar so, dass Kandidat xy immer zu Vorstellungsgesprächen darf, wenn er eine Vertretungsstelle inne hat und er die Chance auf eine feste Stelle hat (bei Erfolg musss der Vertretungsvertrag sogar aufgelöst werden, wenn die feste Stelle eher beginnt als die alte aufhört). Zum Glück stellt mein SL auch Vetretungskräfte frei, deren Vertrag noch länger läuft und wenn diese Aussicht auf eine höherwertige Vertretungsstelle haben (egal wann!).

  • Na, ich würde mich herzlich dafür bedanken, wenn ich einen befristeten Job hätte und ich mich geraume Zeit vorher um Anschlussverträge kümmern würde und mein SL sagen würde: "Sorry, Frau Flipper, aber Sie waren jetzt innerhalb der letzten 2 Monate (oder meinetwegen auch 1 Monat vorher) schon 20 mal bei einem Vorstellungstermine. Jetzt stelle ich Sie nicht mehr frei". Würde ich mir glatt schriftlich geben lassen ... und dann weitere Schritte einleiten. Und meistens laufen (zumindes bei uns) an ei…

  • ... solange bis zum 10. alle Unterlagen beim LBV sind ... ... und bis Februar wird das Angestellten-Gehalt reichen.

  • Unsicher bei Stellenauswahl

    Flipper79 - - allgemein

    Beitrag

    Wenn du dich dann wohler fühlst und besser Familie und Beruf unter einen Hut bekommst ... Nur dann solltest du direkt zu Jahresbeginn (2.1. oder ggf. morgen schon) an der Schule Bescheid sagen.

  • Unsicher bei Stellenauswahl

    Flipper79 - - allgemein

    Beitrag

    Zitat von yestoerty: „Zitat von Kalle29: „Zitat von yestoerty: „Das machen auch die nicht-meckernden, gesunden Vollzeitkollegen. “ Ich glaube, das ist auch das Konzept, das funktioniert. Die meisten Menschen haben irgendwelche Vorlieben, seien es Kinder, Hobbys, Schlafzeiten oder anderes. Allerdings scheinen die meisten Stundenplaner sich nicht die Mühe zu machen, auch die nicht familienbedingten Wünschen zu berücksichtigen. Wie du ja schreibst, macht das auch erheblich mehr Arbeit. Trägt aber s…

  • Eben ... beim LBV müssen immer alle Veränderungen bis zum 10. eines Monats eingegangen sein, damit diese zum Monatsletzten wirksam werden (also z.B. Heirat, Geburt, Beförderung, Wechsel Konto, ...) Und stelle dich schon mal drauf ein: - Bearbeitungszeiten der Beihilfe dauern. (Derzeitiger Bearbeitungsstand bei meiner Beihilfestelle: 1.12.19. Als ich mal etwas eingereicht habe, habe ich 1,5 bis 2 Monate auf Rückerstattung gewartet) - dass die Beihilfe / KK gerne mal was streicht und man erst mal …

  • Zitat von Meike.: „In Hessen bekommst du zwar die Vertretungsstunden erst ab der vierten (wenn's gut läuft) angerechnet, aber es kommt an den Schulen, die ich so kenne, trotzdem kaum ein nicht vom Abitur betroffener Kollege auf die Idee, den Betroffenen die Korreturtage als Rücksichtslosigkeit auszulegen. Und wenn doch - reicht meist die Frage "Möchtste tauschen?" “ Zumal eine Vertretungsstunde (oder meinetwegen auch mehrere) deutlich entspannter ist (sind) als die Korrektur von Klausuren. Es gi…

  • @ NRW-Lehrerin: Die Beihilfe zahlt eh noch nicht sofort und bei der PKV habe ich ne Beitragsrückvergütung. Solange die Aufwendungen pro KJ geringer ausfallen, reiche ich da nix ein.

  • Schau mal bei euch in die ADO (oder wie auch immer es bei euch heißt rein). Was steht da, was dort quasi in den wahrzunehmenden Aufgaben eines Lehrers drin steht? Eine echte Dienstpflicht ist bei uns nur möglich, wenn des durch die Lehrerkonferenz abgesegnet wurde, der Rest ist Graubereich.

  • Leider findet die noch statt ... wenn die mal bei uns ist irgendwann, dann mache ich meinen normalen Unterricht und nicht irgendwelche Vorzeigestunden, die im normalen Alltag mit 25 Stunden gar nicht leistbar sind. Wenn's denen gefällt, dann gut, wenn nicht, dann auch gut.

  • Attest rückwirkend ausgestellt

    Flipper79 - - allgemein

    Beitrag

    Sowas mussten wir schon mal akzeptieren (nicht auf unseren Mist gewachsen!)

  • Uneinheitliche Notenberechnung

    Flipper79 - - allgemein

    Beitrag

    Bei uns ist auch klar geregelt, wie man zur Notenfindung kommt. Insbesondere muss sich die Fachschaft selbst einig sein, wenn es um Details geht (Anzahl der Tests, ...) Der Rest ist offiziell geregelt. Wir dürfen auch nicht die Quartale (1. und 2. Quartal) einfach miteinander verrechnen, sondern die Note ergibt sich aus der Gesamtleistung des Schülers. Bisher hat sich auch noch kein Schüler beschwert, dass Kollege A doch anders bewertet als Kollege B.

  • Und es hindert den Schüler ja niemanden daran, dass er zu Hause einen anderen Mitschüler (der Mathe kann) bittet, ihm diese "Nachhilfe" zu geben. Und warum sollte der Lehrer noch dafür bestraft werden ggf. für ihn extra eine Nachschreibearbeit zu konzipieren? Würde der Schüler es besser können, nachdem er wieder einige Tage die Schule besucht hat? Soll der Lehrer ihm dann vll. noch alles vorkauen und seine Freistunde dafür opfern oder die anderen Schüler, die sich regelkonform verhalten haben, v…