PKB an Berliner Gymnasium - Bezahlung mit Bachelor?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jou, ich müsste auch umziehen oder x Kilometer fahren, um verbeamtet zu werden. (Und trotzdem werden Leute aus anderen Bulä abgeworben, weil man hier am Arsch der Welt eben noch Stellen hat... egal.)

      Jedenfalls werden bei uns z.B. gerade dringend DaF-Lehrer gesucht (wie überall) und die werden so dermaßen unterirdisch eingruppiert, dass ich mich frage: wenn mich denn jemand dringend braucht, hab ich vielleicht auch die bessere Verhandlungsposition. Kollegen, die vorher eine Honorartätigkeit bei einem miesen AG hatte rufen also dankbar: "juhu!", weil sie überhaupt einen Tarifvertrag unterschreiben durften. Und stellen dann nach den ersten 45 min. im Schuldienst fest, was das für eine harte Arbeit das ist und ärgern sich vielleicht im Nachhinein, die Verhandlung nicht wenigstens versucht zu haben. (Kenne jemanden, bei dem es so gelaufen ist).

      Also wenn eine Vertretungslehrkraft für ein dringend benötigtes Fach gebraucht wird, ist möglicherweise Bereitschaft da, nach Tarif zu bezahlen. Wenn auch nicht in derselben EG, wie einer mit 2. Stex oder so.
    • Pausenbrot schrieb:

      Also wenn eine Vertretungslehrkraft für ein dringend benötigtes Fach gebraucht wird, ist möglicherweise Bereitschaft da, nach Tarif zu bezahlen. Wenn auch nicht in derselben EG, wie einer mit 2. Stex oder so.
      Machen sie in der Regel. Das liegt hier mit Sicherheit an der betreffeden Schule, denn die regeln ja ihren Vertretungsbedarf selber.

      PKB-Stellen werden alle nach Tarif bezahlt, eine Honorarstelle ist keine PKB-Stelle, das sollte noch mal klargestellt werden. Da will evtl. der Schulleiter ihm etwas gutes tun oder das Geld aus eiem anderen Topf nehmen.
      Ich zumidnest fand während meiner Studienzeit Honorarbezahlung (teilweise zusätzlich zum Tarif) genial, weil es steuer- und sozialversicherungsfrei war, weil es unter den Übungsleiterfreibetrag fiel.

      Übrigens bezahlt Berlin ja teilweise gar nicht so schlecht, zumindest anfangs, ich würde erst jetzt mit drei Kindern in Brandenburg entsprechend viel Geld bekommen!
    • Hallo,
      möchte mich insofern anschließen, dass ich 15 Unterrichtsstunden, zumal ohne Erfahrung, für "'ne Menge Holz" halte. Und gehaltstechnisch ist es wirklich nicht berauschend, um es mal milde auszudrücken. Als ich nach dem 2. Stex zunächst eine PKB-Stelle übernahm, hat mein Schulleiter (der kannte sich auch noch nicht aus), zunächst versehentlich in seinem Rechner das Gehalt für PKBler ohne 2. Stex. berechnet - ich kann mich nur erinnern, dass ich fast umgekippt wäre. :uebel:
      Darüber hinaus hängt es sehr davon ab, ob man genügend Unterstützung für die Vorbereitung hat - denn die ist wirklich heftig am Anfang. Das Ref. mag viele Nachteile haben, aber dort hat man zumindest Anleitung.
      Dennoch kenne ich Leute, für die PKB vor dem Ref. eine wichtige Erfahrung und teilweise auch ein Sprungbrett an die Wunschschule fürs Ref. war.
      Viel Erfolg!
      t.-t.
    • Traumjob-teacher schrieb:

      Das Ref. mag viele Nachteile haben, aber dort hat man zumindest Anleitung.
      Zeichnet sich nicht gerade Berlin dadurch aus, dass man eben genau das nicht hat?
      Das und die ggf. langen Fahrtzeiten waren jedenfalls vor nicht allzu langer Zeit Grund genug für mich, es nicht in Berlin zu machen.
    • immergut schrieb:

      Traumjob-teacher schrieb:

      Das Ref. mag viele Nachteile haben, aber dort hat man zumindest Anleitung.
      Zeichnet sich nicht gerade Berlin dadurch aus, dass man eben genau das nicht hat?Das und die ggf. langen Fahrtzeiten waren jedenfalls vor nicht allzu langer Zeit Grund genug für mich, es nicht in Berlin zu machen.
      Das hängt von der Schule ab, aber ja, oft tut es das, da eben anleitende Lehrer keine Pflicht mehr sind.


      Traumjob-teacher schrieb:

      Hallo,
      möchte mich insofern anschließen, dass ich 15 Unterrichtsstunden, zumal ohne Erfahrung, für "'ne Menge Holz" halte. Und gehaltstechnisch ist es wirklich nicht berauschend, um es mal milde auszudrücken. Als ich nach dem 2. Stex zunächst eine PKB-Stelle übernahm, hat mein Schulleiter (der kannte sich auch noch nicht aus), zunächst versehentlich in seinem Rechner das Gehalt für PKBler ohne 2. Stex. berechnet - ich kann mich nur erinnern, dass ich fast umgekippt wäre. :uebel:
      Naja, das kommt immer darauf an, welchen Studiengang du hattest, denn mit einem Fach z.B. bekommst du auch mit 2. StEx nur E11 und somit nicht wesentlich mehr, ist ja nur eine Gruppe drüber! Also evtl. hat der Schulleiter auch eine ganz falsche Gruppe gewählt ;)