PKB an Berliner Gymnasium - Bezahlung mit Bachelor?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PKB an Berliner Gymnasium - Bezahlung mit Bachelor?

      Hallo,
      ich studiere noch Master of Education, hab also einen Bachelorabschluss.
      Ich werde wahrscheinlich an einem Berliner Gymnasium als PKB-Kraft für 15 h/Wocheeingestellt.
      Wie finde ich denn jetzt heraus wie viel ich da verdiene?
      Gilt für mich dieser Rechner?
      oeffentlicher-dienst.info/c/t/…=tv-l-berlin-lehrer-2015i
      Und falls ja:
      - was ist meine Entgeltgruppe?
      - Stufe müsste 1 sein?
      - 15 h entspricht 37,5%?

      danke!
      LG Magnus
    • Der Rechner gilt für dich, die Frage ist, ob wie vor einiger Zeit immer noch die Berlinzulage gilt (weil sie keine Leute finden), dann wird evtl. Stufe 5 bezahlt.
      Rechnen würde ich mit 1 und mit Bachelor habe ich genau wie mit Master E10 erhalten, weil es nur um einen Universitätsabschluss bei der Einstufung geht und dies ist beides.
      Die Schulform war dabei egal, an der ich unterrichtet habe.

      Du musst mal googlen, es gibt aber unter berlin.de eine Tabelle, wo steht, wie eingestuft wird.
    • Die Tabelle auf berlin.de find ich leider nicht. Aber gestern hab ich noch gelesen, Bachelor bewege sich zwischen E9 und E12. Die Unterschiede sind sowieso jetzt nicht soo riesig.
      Die Frage ist noch: stimmt meine Annahme, dass 40h=100% und 15h=37,5%?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Magnus Blume ()

    • Danke. Sorry, ich weiß nicht, wovon diese Rechner ausgehen. Ich weiß z.B. nicht, ob sogenannte "Vollzeitlehrer*innen" auch die 100% arbeiten, von denen dieser Rechner ausgeht. Das Deputat an Gymnasien in Berlin ist 26 Unterrichtsstunden (oder mittlerweile mehr?), schon klar, aber ob das für einen "Gehaltsrechner Öffentlicher Dienst" 100% sind, weiß ich nicht. Also es würde mir total weiterhelfen, wenn du dein Wissen teilen könntest statt mir Matheaufgaben zu erteilen. Ich stelle die Frage ja gerade deshalb hier weil mich meine Recherchen nicht weiterbringen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Magnus Blume ()

    • Magnus Blume schrieb:

      Danke. Sorry, ich weiß nicht, wovon diese Rechner ausgehen. Ich weiß z.B. nicht, ob sogenannte "Vollzeitlehrer*innen" auch die 100% arbeiten, von denen dieser Rechner ausgeht. Das Deputat an Gymnasien in Berlin ist 26 Unterrichtsstunden (oder mittlerweile mehr?), schon klar, aber ob das für einen "Gehaltsrechner Öffentlicher Dienst" 100% sind, weiß ich nicht. Also es würde mir total weiterhelfen, wenn du dein Wissen teilen könntest statt mir Matheaufgaben zu erteilen. Ich stelle die Frage ja gerade deshalb hier weil mich meine Recherchen nicht weiterbringen.
      Warum fragst du nicht bei der Stelle, die dich einstellen / bezahlen würde?
    • Entschuldige meine Flapsigkeit: Meinst du die Frage ernst oder willst du mir etwas mitteilen? Die komplette Antwort würde jetzt etwas dauern. Kurz: Ich frage das hier aufgrund von Gründen. Ich würde mich eben gern nochmal unabhängig informieren, und da ich vielleicht nicht die einzige mit dieser Frage bin, ist eine klare Beantwortung bestimmt auch für andere von Nutzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Magnus Blume ()

    • Aktenklammer schrieb:

      Magnus Blume schrieb:

      Entschuldige, meinst du die Frage ernst oder willst du mir etwas mitteilen? Die Antwort würde jetzt etwas dauern. Kurz: Ich frage das hier aufgrund von Gründen.
      Natürlich meine ich die Frage ernst: Wenn mich jemand einstellt, wird er mir ja auch sagen können, was ich verdiene. Ist ja ne Schule, kein Swinger-Club.
      Ach so, ich dachte...
      Die Person konnte es mir bisher nicht klar sagen und verwies mich auf die Richtlinien/Tabellen/Gehaltsrechner. Aber auch sonst finde ich sinnvoll, wenn man sich nicht nur bei der potentiellen Arbeitgeberin darüber informiert.
      Aber jetzt, für alle, die es interessiert, eine kleine Anleitung für oeffentlicher-dienst.info/tv-l/berlin/lehrer/
      Wer mit einem Bachelorabschluss an einer Berliner Schule eine PKB-Stelle antreten will, wird in Entgeltgruppe E9-12 eingeordnet (wahrscheinlich E10), normalerweise auf Stufe 1, die Arbeitszeit wäre bei 100% 26 Unterrichtsstunden (Stand 2015, Deputat kann sich ändern). Ohne Gewähr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Magnus Blume ()

    • 1) Selbstverständlich erhalten VollzeitlehrerInnen einen Vollzeitgehalt. (Was denn sonst?)
      2) Die Frage war ernst: wirst du eingestellt, um 15 Stunden zu unterrichten, oder kriegst du einen 37%-Vertrag, um Ganztagsbetreuung, AGs und Projekte zu machen? (und eventuell auch kurzfristigen Vertretungsunterricht am Rande)

      Solltest du (naiverweise?) davon ausgehen, dass du mit 15 Stunden Unterrichten eine Drittelstelle hast: es hängt zwar von den Fächern und den Stufen ab, aber du kannst vermutlich dein Studium für die Zeit der Vertretung fast / vollständig pausieren. Die Erfahrung mag es wert sein (ich hab es auch gemacht und keine Sekunde bereut), aber besser ist es, wenn du dir im Voraus bewusst bist, wieviel auf dich zukommt.
    • Meine Güte, der TE ist Student und kapiert vielleicht den einen oder anderen Sachverhalt im öffentlichen Dienst nicht. Das kann man doch mal kurz erklären, ohne gleich pädagogisch zu werden.

      Also: Je nach Bundesland hat ein Vollzeitleher eine Wochenarbeitszeit von ca. 40-42 Stunden. Das entspricht aber nicht der Unterrichtszeit, da zum Unterricht ja noch Vor- und Nachbereitung, Konferenzen etc. etc. dazukommen.
      Deswegen gibt es bei Lehrern neben dieser Wochenarbeitszeit noch eine Unterrichtsverpflichtung, die sich, je nach Bundesland und Lehramt, irgendwo zwischen 23 und 29 Unterrichtsstunden/Woche abspielt.
      Wenn du nun mit 15 Unterrichtsstunden eingestellt bist, entspricht das also ca. einer halben Stelle, eventuell sogar etwas mehr.
      Wenn du andererseits mit 37,5% angestellt bist, kommst du nicht auf 15 Unterrichtsstunden/Woche. So musst du Chilis Kommentar verstehen.

      Es hängt also davon ab, ob du von Arbeitszeit (ca. 40 Stunden) oder von Unterrichtszeit (ca. 25 Stunden) sprichst.
      Der verlinkte Rechner gilt für dich aber trotzdem.
    • Honorarstelle??
      Sprich: du wirst nur für die gehaltenen Stunden bezahlt?, wenn welche aufgrund von Krankheit (von dir) oder Ausfall durch Wandertag, Feiertag, usw. ausfallen, wirst du nicht bezahlt?
      Weißt du schon, welche Fächer und Stufe du bekommst? Wenn viel Korrektur dabei ist: FINGER WEG!!
    • chilipaprika schrieb:

      Honorarstelle??
      Sprich: du wirst nur für die gehaltenen Stunden bezahlt?, wenn welche aufgrund von Krankheit (von dir) oder Ausfall durch Wandertag, Feiertag, usw. ausfallen, wirst du nicht bezahlt?
      Weißt du schon, welche Fächer und Stufe du bekommst? Wenn viel Korrektur dabei ist: FINGER WEG!!
      In den Ferien auch nicht, oder? Das sollte tatsächlich nur eine Notlösung sein. Wenn die Berliner so dringend Lehrer suchen, wieso bezahlen sie sie dann nicht ordentlich? Welche Fächer hast du denn studiert?

      Karl-Dieter schrieb:

      Magnus Blume schrieb:

      also ja es ginge um 15 unterrichtsstunden, nicht 37%. das wäre falls es klappt übrigens eine honorarstelle, was mich erstmal gewundert hat, auch hinsichtlich der anwendbarkeit des rechners.
      Honorarstelle ist aber nicht nach TV-L bezahlt.

      Eben, du wirst überhaupt keinen Tarifvertrag bekommen. Du kannst den TV-L höchstens als Verhandlungsbasis nehmen.

      Aber wie gesagt: wenn sie dich unbedingt brauchen, dann besteh doch erst mal auf Eingruppierung nach Tarif und schau, was passiert?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pausenbrot ()

    • ja, richtig toll ist das nicht. aber immer noch besser bezahlt als honorarbasierte bildungsarbeit außerhalb der schule, die ich bisher gemacht habe. falls dahinter ein plan steckt, ist das ziemlich intelligent gemacht... ich glaube von daher sind solche einstellungen eher für den berufsstand schlecht als für mich in der aktuellen situation. viel korrektur würde übrigens nicht dabei sein.
    • Pausenbrot schrieb:

      Wenn die Berliner so dringend Lehrer suchen, wieso bezahlen sie sie dann nicht ordentlich?

      hahahhahahahaha, das ist SO gut, dass ich allen meinen Lehrerfreunden zeigen möchte :D
      Denn genau DAS fragen wir uns auch alle. Und noch weiter: Wenn sie uns so dringend brauchen und alle nach BRB gehen, weil alle dort verbeamtet werden - wieso bezahlen sie DANN nicht endlich ordentlich? Stattdessen heulen sie rum und sparen weiter. Okay..dann fahre ich eben raus aufs Dorf und arbeite nicht in meinem Kiez. Hier hab ich andere Probleme als in der Stadt, aber der Blick ausm Fenster und aufs Konto ist schöner.