Raus aus dem Schuldienst - Alternativen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Diese Meldung zeigen wir zusätzlich zur Meldung für registrierte User, da wir auch Gästen diese Information zukommen lassen wollen. Aufgrund der bald in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) haben wir unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung angepasst.
    Außerdem haben wir einige Anpassungen an der Software vorgenommen (bspw. die Gravatare deaktiviert und die Verschlüsselung erzwungen).
    Das Mindestalter für die Nutzung des Forums liegt jetzt bei 16 Jahren (sonst hätten wir von den Eltern noch Genehmigungen einholen müssen).
    Bitte lies dir die neuen Nutzungsbedingungen und die neue Datenschutzerklärung sorgfältig durch.
    Selbstverständlich hast du auch die Möglichkeit deine personenbezogenen Daten und deinen Account löschen zu lassen. Schreibe dazu bitte eine E-Mail von der in deinem Benutzerkonto hinterlegten E-Mail-Adresse an webmaster@lehrerforen.de

    • Krabappel schrieb:

      Was meinst du denn genau? "Verwaltung im öffentlichen Dienst" ist viel. Die Stellen werden ausgeschrieben und du kannst dich bewerben, wenn du die Voraussetzungen erfüllst.

      Oder ich verstehe deine Frage nicht
      Ich habe bisher keine ausgeschriebenen Stellen gesehen, bei denen man als Lehrer eine geeignete Qualifikation hätte ...
      Aber ich hatte das so verstanden dass man sich vielleicht irgendwie nachqualifizieren kann.
      Habe wie gesagt nur gelesen dass das eine von verschiedenen möglichen Alternativen wäre - ich konnte mir darunter selbst nicht viel vorstellen und wollte deswegen mal fragen ob hier jemand Erfahrungen damit gemacht hat.
    • Tja, es gilt die Lehrerweisheit:

      In die Schule reinzukommen ist schon sehr schwer - da aber wieder rauszukommen, ist noch viel schwerer...

      Ps. Ich hab die Weisheit als Reffi von einem Studienseminarleiter gehört - tja, der hat es geschafft, war aber bestimmt auch nicht einfach Studienseminarleiter zu werden...
    • Das Problem ist, dass gerade der höhere Dienst bei Kommunen und Kreisen SEHR selten ist, da würde mich wundern, wenn selbst die Dezernenten dazu gehören. Wenn man sich die Lebensläufe anguckt, gehe ich eher von gD aus, vielleicht A14-A15.

      Ansonsten, wenn man hier mal guckt:

      baua.de/DE/Die-BAuA/Organisati…_blob=publicationFile&v=9

      Ein Beispiel einer Bundesoberbehörde. Die hat knapp 700 Mitarbeiter, hier auf dem Bild sieht man in der Gruppenleitung relativ viele Regierungsdirektoren, also A15. Paar ROAR, also gD mit A13, außerhalb des reinen wissenschaftlichen Bereiches.
      Ich behaupte mal, dass das keine Posten sind, wo man die nötigen Qualifikationen als Lehrer besitzt, um das auszuüben.
    • Krabappel schrieb:

      Qualifikation "Lehrer, Klassen sind mir zu laut ich hätte gern einen Bürojob im Schulamt" hab ich aber nicht gesehen
      Diese Stellen wären bei einigen Kollegen aber sicher sehr begehrt - vor allem als Alternative im Alter... :zungeraus:
      Nein, klar, dass man sich zusätzlich nachqualifizieren muss aber wenn ich das richtig sehe heißt diese Alternative also im Endeffekt trotzdem ein "fang nochmal ganz von vorne an" wie fast überall.
    • Ich sehe da bei dir 'evangelische Religion' als Fach.

      Vll. was im kirchlichen Bereich? (wenn Du Landesbeamter bist, könntest Du u.U. als Kirchenbeamter übernommen werden)

      Wenn Du da im Religionsbereich nur den 'nackten Studienabschluss' haben solltest, wäre es natürlich auch schwierig, da reinzukommen.