Schöne Päckchen Klasse 2 Mathe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Diese Meldung zeigen wir zusätzlich zur Meldung für registrierte User, da wir auch Gästen diese Information zukommen lassen wollen. Aufgrund der bald in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) haben wir unsere Nutzungsbedingungen und unsere Datenschutzerklärung angepasst.
    Außerdem haben wir einige Anpassungen an der Software vorgenommen (bspw. die Gravatare deaktiviert und die Verschlüsselung erzwungen).
    Das Mindestalter für die Nutzung des Forums liegt jetzt bei 16 Jahren (sonst hätten wir von den Eltern noch Genehmigungen einholen müssen).
    Bitte lies dir die neuen Nutzungsbedingungen und die neue Datenschutzerklärung sorgfältig durch.
    Selbstverständlich hast du auch die Möglichkeit deine personenbezogenen Daten und deinen Account löschen zu lassen. Schreibe dazu bitte eine E-Mail von der in deinem Benutzerkonto hinterlegten E-Mail-Adresse an webmaster@lehrerforen.de

    • Schöne Päckchen Klasse 2 Mathe

      Hallo!
      Ich suche eine Idee für einen interessanten Einstieg zum Thema Schöne Päckchen in einer Matheklasse (2. Klasse) Inhaltlich geht es um das Beschreiben schöner Päckchen anhand eines Wortspeichers. Die Kinder rechnen zunächst eigentändig die Päckchen aus, beschreiben Auffälligkeiten, begründen diese und tauschen sich dann mit ihrem Nachbarn aus.
      Über Ideen/Vorschläge würde ich mich sehr freuen!
      LG
    • Ich mache das ohne Einstieg, wenn mir nichts Gutes/Sinnvolles einfällt. Das Verbalisieren der Auffälligkeiten halte ich hier für wichtiger.
      Sag doch einfach, dass du heute ganz besondere Aufgaben hast und dass du gespannt bist, ob sie merken, was das Besondere ist.

      Der Begriff "schöne Päckchen" hat mir noch nie gefallen, da kannst du aber gar nichts dafür.
    • Ich weiß ja nicht wie viel Aufwand du betreiben willst. Mir würde einfallen, dass man wirkliche Päckchen/Papierwürfel mit verschiedenen Aufgaben verteilt.
      Diese sollen dann berechnet und mithilfe des Wortspeichers - vielleicht für alle sichtbar an der Tafel - beschrieben werden.
    • Zu dem Thema führte ich noch keine Unterrichtseinheit durch, aber ich hätte es auch ohne besonderen Einstieg gemacht:
      1. phänomenorientiertes Päckchenrechnen - einzeln
      2. Ermittlung von Regelmäßigkeiten (das kann man ja ggf. im Austausch mit dem Nachbarn machen)
      3. Formulierung einer Regel - im Plenum
      4. Fortsetzung der Päckchen entsprechend der Regel
      Differenzierung für leistungsstarke Schüler:
      5. Ermittle das 10./alle/das höchste Päckchen!
    • Mal so ins Blaue rein, ich habe das noch nie mit schönem Einstieg gemacht:

      Ausgerechnete Päckchen groß ausdrucken, in Aufgaben-Streifen schneiden, Kindern an Gruppentischen geben, die sollen sie sortieren und begründen, wonach sie sortiert haben.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher