Unterrichtseinheit zu Schulobst - Ideen für Lernziele!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterrichtseinheit zu Schulobst - Ideen für Lernziele!

      Guten Abend,

      um alle Möglichkeiten auszuschöpfen, frage ich euch:
      - Was fallen Euch für Lernziele für eine Unterrichteinheit/Stunde oder Teilziele ein, für Klasse 1./2. einer L-Schule, das Thema ist: Schulobst und seine Bestandteile (also nicht bezogen auf Unterschiedliche sorten: Apfel/Birne... sondern eher: Vitamine, Stil).

      Danke :essen:
    • Meinst du Stiele? Kerne?
      Ehrlich gesagt, habe ich Nährstoffe bisher in Klasse 3 GS behandelt und auch dort nur ganz basal.
      Was gibt es denn im Rahmenlehrplan für passende Lernziele? Eventuell im Bereich Wahrnehmung (riechen, schmecken, fühlen...)?
      Welches Obst bekommt ihr denn? Schneidet das doch auf und schaut euch an, wie es aufgebaut ist, das wäre dann sowas wie "Aufbau von Früchten an ausgewählten Beispiel kennen und beschreiben"
    • Ich sollte im Praktikum auch mal eine Unterrichtsstunde zum Thema Obst und Gemüse halten, was mich sehr überforderte, da ich im Prinzip keine Ahung hatte, wie ich das Thema angehen sollte.
      Aber Conni hat schon ein paar sinnvolle Sachen genannt: Ich würde auch mit der Wahrnehmung anfangen (vlt. jede Stunde eine Wahrnehmung) und versuchen, gängige Obstsorten zu kategorisieren, z.B. beim Visuellen Beispiele für gelbes, grünes oder rotes Obst finden. Da ich nicht weiß, wie fit deine Schüler kognitiv sind, könnte man im Anschluss Anbau einer Obstsorte betrachten - u.U. auch handlungsorientiert.
    • Dir ist aber schon klar, dass die Schüler sich auf der emotionalen und intellektuellen Ebene von 3-4-Jährigen bewegen? Welches Bundesland bist du denn, dann kann man im Lehrplan Ziele passend raussuchen.

      Ich würde erst mal Obst probieren, beriechen, benennen... Ob da jeder schon eine Birne in der Hand hatte und zu probieren bereit ist, wär ich mir nicht sicher. Aber Vitamine... :huh:
    • PopundPu schrieb:

      Unterrichtseinheit zu Schulobst - Ideen für Lernziele!
      Wie jetzt - du planst einen Unterricht ohne Ziele? Ist das nicht das erste, was man festlegt?
      Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P

      8_o_) Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:
    • Hey Danke an alle AntworterInnen!

      @SteffDa: Ja, die Ziele sind natürlich fundamental! Es ist der Situation geschuldet. (Persönliche Überforderung v.a. aus familiären, zeitlichen Gründen - ein Thema musste festgelegt werden. Die Ziele nicht.)

      BaWü: Der Bildungsplan GS legt den Schwerpunkt auf "gesunde Ernährung". Die Begriffe der Schulobstsorten: Birne und Apfel dürften beherrscht werden.



      Als Lernausgangslage: (Ich nehme an) Die Kinder können treffend benennen: Das ist ein Apfel/Birne/Banane/Weintraube/Erdbeere/Kirsche. Andere Beeren wurden wahrscheinlich gehört, können aber nicht benannt werden. Bei anderen Obstsorten denke ich, ist die Benennung noch sehr unsicher.
      Stiehl/Schale/Kern werden gekannt - aber wahrscheinlich nicht sicher treffend benutzt.
      (Die hälfte der Kinder kann ein/zweisilbige Worte erlesen.)

      ...um einen grobe Vorstellung zu geben.

      Jazzy82s Lernziel-Vorschlag kann ich mir vorstellen: Die Kinder ordnen ausgewählte Obstsorten Beeren-, Stein- oder Kernobst.
      Ich überlege, wie der Bezug zu den Kindern ist. Als Gewohnheitstiere mampfen die gerne Naschereien (süß und salzig). Die Brotbox enthält: von BUTTERbrotmitWURST und Drinkyogurt zu vereinzelt auch Scheibe Paprika.

      Da ist die Unterscheidung Beeren/Stein/Kern erstmal nicht naheliegend.

      Die Obstbestandteile (im Sinne von Schale/ Kern/...) zu ertasten, zu erschmecken etc. bzw. das Ziel Bestandteile zu benennen wäre auch nicht wirklich näher an den Interessen der Kinder. Allerdings wohl noch näher am Vorwissen als Kern/Stein...Kategorien.

      Nochmal danke, ich würde mich freuen, wenn ihr noch Ideen äußert - es hilft mir wirklich (und wenns nicht zur Anwendung kommt, so findet es doch Beachtung in der didaktischen Analyse. :gruss:
    • Mir fällt da grade noch spontan ein Geschmack und was ich esse bzw. nicht mit esse (z.B. Schale bei Bananen) an den jeweiligen Obstsorten.
      Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P

      8_o_) Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:
    • PopundPu schrieb:

      ...
      Nochmal danke, ich würde mich freuen, wenn ihr noch Ideen äußert...
      würde ich gern aber ich verstehe nicht, wovon du redest.

      Wieso soll jemand den Kern schmecken? Und was ist das für ein wirres Thema, an dem man nicht rütteln kann und bei dem das Ziel gleichzeitig nicht feststeht? Und was ist überhaupt "Schulobst"?

      Die Kinder sollten die gängigsten Obst-/ Gemüsesorten kennen und benennen. Nach Form oder Farbe sortieren kann man machen, Sinn sehe ich keinen darin.

      Ich würde vorschlagen: macht einen Obstsalat (vorher: wie wäscht man sreine Hände richtig?) dann haben sie was Sinnvolles getan und sind absolut ausgelastet.
    • Was sollen denn die Kinder überhaupt lernen, wenn du schreibst, die Unterscheidung Kernobst, Steinobst, Beerenobst wäre nicht naheliegend?

      Mir fällt dazu ein:

      - verschiedene Obstsorten erkennen und benennen
      - mit allen Sinnen wahrnehmen
      - Obst aufschneiden und untersuchen
      - erkennen, dass manches Obst Kerne hat, anderes einen Stein, anderes sind Beeren (eigentlich Nüsse)
      - nach diesen Merkmalen ordnen
      - Exkurs: heimische Früchte/Südfrüchte
      - einem Modell zuordnen können (aus Moosgummi beispielhaft eine Kernfrucht, eine Steinfrucht, eine Beere basteln und echtes Obst zuordnen)

      Das Ordnen nach Farben bringt die Kinder durcheinander. Was soll das sein?
      Be happy for this moment. This moment is your life.