Grundschullehramt oder ans Gymnasium? Wie entscheidet man sich?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • <Mod-Modus >

      @Lehramtsstudent, etc.
      Wäre das Thema "Inhalte des Musikunterrichts und die Möglichkeit, diese als Fachfremder Lehrer zu unterrichten" nicht ein schönes Thema für einen neuen Thread?

      Danke

      Kl. Gr. Frosch, Moderator

      Neuer Thread im Bereich Primarstufe: lehrerforen.de/thread/45462-mu…-fachliche-anforderungen/
      Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
      ----
      Merke: wer auf dem Rad friert, fährt zu langsam. (By O.Meier ;) )
      ---
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.
    • PrnSchokoKuchenPferd schrieb:

      Wow! Danke für eure lieben Antworten, damit hatte ich in der Form gar nicht gerechnet! :D

      Milk&Sugar schrieb:

      So wie du es schreibst, hat dir die Grundschule im Praktikum deutlich besser gefallen als das Gymnasium.
      Beide Praktika waren super spannend(und eben auch sehr unterschiedlich), aber in der Grundschule war insgesamt die Stimmung familiärer und harmonischer, was aber bestimmt auch an der Größe und dem Ort der Schule lag (ca.130 Kinder mit 7 Lehrern). Ich habe nur etwas Bedenken, dass mir hier auf Dauer eventuell die fachliche Herausforderung fehlen würde.Wie sieht es denn eigentlich generell an der Grundschule mit er Fächerwahl aus? Ich würde gerne Sachkundeunterricht wählen, aber darf ich dann auch fachfremd z.B. Kunst unterrichten?

      Hat hier vielleicht jemand Erfahrungen mit dem Lehramtsstudium in Mainz oder in Frankfurt (das wären nämlich meine aktuellen Optionen)? In Hessen läuft das Studium ja immer noch auf das Staatsexamen hinaus, hat das im vergleich zum Bachelor Master System irgendwelche Vor- oder Nachteile?

      Ich bin gespannt, ob mir jemand berichten kann :) ,
      liebe Grüße PrinzesschenSchokoKuchenPferd

      Kurz würde ich so sagen:

      a) An der Grundschule bist du pädagogisch mehr gefordert.

      b) Am Gymnasium bist du fachlich mehr gefordert.

      Ansonsten hat jedes Alter "seine Vorteile und Nachteile" und jede Schulart auch (die anderen siedele ich mal irgendwo zwischen Grundschule und Gymnasium in dieser Hinsicht an). Die Kleinen sind anhänglicher (natürlich je nachdem); mit den Großen kann man schon auf Augenhöhe umgehen und diskutieren z.B. (ebenfalls je nachdem). Die Disziplinprobleme der Kleineren sind leichter in den Griff zu kriegen (ebenfalls je nachdem); die Disziplinprobleme der Großen eher nicht (auch je nachdem).

      Naja, usw ...........
      Es gibt für alles ein Publikum und für jede Meinung das passende Argument.