zunehmende Gewalt durch Schüler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kalle29 schrieb:

      Miss Jones schrieb:

      Dazu brauchst du keine Studien.

      Dazu brauchst du offene Augen.
      Und eine Allergie gegen rosa Brillen.
      Sind wir nach über einer Woche immer noch da? Ernsthaft? Sag mal, akzeptierst du sowas auch von deinen Schulern in Klausuren, wenn sie allen gängigen wissenschaftlichen Methoden widersprechen mit der Begründung "Ich sehe das doch so?"
      Hmmm...
      Also, je nachdem um welches Thema es geht, halte ich meine persönlichen Beobachtungen und Erfahrungen, möglicherweise schon fast als "Feldforschung" zu klassifizieren, um deutlich aussagekräftiger, realitätsnäher und aktueller als manches theoriebasierendes, hochtrabend klingendes Geschwafel irgendwelcher sesselpupsender Nichtpraktiker...
      war das jetzt politisch korrekt?
      Nö?
      Mir auch egal.
      Aber es stimmt.
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)
    • Ich stimme Miss Jones zu und im Montessori-Wortarten-Thread habe ich ein ähnliches Beispiel genannt. Durch Studien hat man etwas herausgefunden, darauf hin etwas neues Methodisches eingeführt, weil es ja besser sein soll. In der Praxis merke ich genau das Gegenteil, nämlich das Alte war meilenweit besser als das Neue. Und nun?
    • Dann greife ich mal die Frage aus dem Kommentarbereich auf: Warum sind "auf einmal" Grundschulen so stark von Gewalt betroffen? Ich hätte intuitiv auch behauptet, dass es eher ein Problem der Haupt- und Realschulen wäre, da Pubertät + geringerer Bildungsgrad. Kann jemand das Phänomen erklären?
    • Nö.
      Das ist eher das fehlende Unrechtsbewusstsein, die nicht vorhandene Erziehung und noch nicht vorliegende Strafmündigkeit.
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miss Jones ()

    • Meerschwein Nele schrieb:

      Miss Jones schrieb:

      oder strenggenommen dürften dann meine AG-Mädels nicht mehr in die Schule,die könnten nämlich mittlerweile auch ohne Waffe schlimmstenfalls töten...
      Häh?
      Ich leite schon seit langem die AG "Selbstverteidigung für Mädchen".
      Ich sage ja "können". Tun werden sie das nicht, denn zu wissen, wozu man in der Lage ist, und damit verantwortungsvoll umzugehen ist Basis des ganzen Unterrichts. Ebenso, auch mal "runterkommen" zu können. Sich erden. Wie schon anderswo erwähnt, wenn manche Kollegen sehen, wer da in der AG ist, kommen Kommentare wie "das gibt doch Mord und Totschlag" - das Gegenteil ist der Fall. Gerade diese Mädchen haben sich wirklich gut unter Kontrolle, und strahlen auch anderen gegenüber eine (selbstbewusste) Ruhe aus, die auch auf andere deeskalierend wirkt. Durch das Training werden sie deutlich ausgeglichener...
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)
    • Offtopic: Ich hoffe du machst den Mädchen vor allem ihre Grenzen klar...ich erinnere mich eindrücklich an das Erlebnis, als mir eine Q2-Schülerin zeigen wollte, was sie in so einem Kurs gelernt hat und dann zappelte sie nur ziemlich traurig herum und kam nicht los (sie hat in dem Kurs eine Aikido Technik gelernt, sogar erstaunlicherweise richtig, nur hilft das nichts, wenn das Gegenüber die nötigen Schwachpunkte nicht offen lässt - das hat ihr nur keiner gesagt). Oder eben Stefan Raab gegen Regina Halmich...das beste Training hilft gegen körperliche Überlegenheit nur sehr wenig (außer für das Überraschungsmoment, aber danach sollte man verdammt schnell laufen können)...
      The price of freedom is eternal vigilance. (Leonard H. Courtney)
    • Miss Jones schrieb:

      Ich leite schon seit langem die AG "Selbstverteidigung für Mädchen".Ich sage ja "können". Tun werden sie das nicht, denn zu wissen, wozu man in der Lage ist, und damit verantwortungsvoll umzugehen ist Basis des ganzen Unterrichts.

      Hast du schon mal jemanden in einer ernsten Auseinandersetzung, und sei es nur in einem ordentlichen Sparring, so umgehauen, dass er liegengeblieben ist?
    • @Valerianus: Je nachdem um was es geht "läuft" derjenige dann erst mal nicht mehr, keine Sorge.

      @Meerschwein Nele: Kommt drauf an was du mit "umgehauen" meinst.
      Im Training ist mir mal vor langer Zeit beim Ippon ein gegner in den Schlag gelaufen, darauf war sein Brillenglas Krümel und er hat zum Glück das Auge schnell geschlossen (minimale Schnitte bei ihm im Gesicht und auf meinem Faustknöchel). Unfall. Kann passieren, soll nicht.
      einem echten (bewaffneten) Angreifer habe ich mal auf der Straße schlicht den Unterschenkel gebrochen. Danach war Schicht im Schacht, der lag nur noch da und hat gejammert.
      Extremster Fall aus meinem Dunstkreis: Damalige Trainigspartnerin, wir standen kurz vor unserem ersten Dan, wurde im Parkhaus "ganz klassisch" überfalllen. Wir haben die Videoaufzeichnung kopiert bekommen, und brauchten die Zeitlupe um genau zu sehen was passiert ist... der Idiot ist im (Knast)krankenhaus wieder wach geworden.
      In solchen Situationen "denkst" du nicht mehr. Das sind dann Automatismen.

      Allerdings habe ich viel häufiger erlebt, wie schnell potentiell gewaltbereite Menschen dann doch einen gewissen Überlebensinstinkt haben - selbst sehr hirnlose merken meistens, wenn sie jemandem gegenüberstehen, der eben kein "Opfer" ist. Es liegt offenbar wirklich am Auftreten und der Ausstrahlung.
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miss Jones ()

    • blabla.
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)
    • Nee, das würde ich Nele nicht unterstellen. Ich gehe eher davon aus, dass er Miss Jones fragt, ob es schon einmal bei ihr zum Ernstfall kam, da sie ihren Schülern ja genau das beibringt. Könnte ja auch theoretisch sein, dass sie den Ernstfall nur vom Hörensagen bzw. Simulationen kennt. Wobei man natürlich niemandem ein tatsächliches Eintreten wünscht...
    • Valerianus schrieb:

      das beste Training hilft gegen körperliche Überlegenheit nur sehr wenig (außer für das Überraschungsmoment, aber danach sollte man verdammt schnell laufen können)
      Und ob das hilft. Man muß dann den Überraschungsmoment aber auch wirklich nutzen und gleich mit voller Härte zuschlagen. Ist halt eine Frage der Situationseinschätzung, wenn man da erst mit Deeskalation, Angemessenheit der Reaktion oder sonstwas anfängt, hat man schon verloren, weil der Gegner Zeit hat zu überlegen. Die ÜBerraschung muß so groß sein, daß der dann nicht mehr aufsteht.
    • Benutzer online 11

      11 Besucher