Tagesablauf Schulleitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tagesablauf Schulleitung

      Angeregt durch den anderen Thread mit der Frage nach Literatur zur Vorbereitung auf den Konrektoren- bzw. SL-Posten fragte ich mich, was so ein Buch beinhalten müsste. Ich meine nicht sowas Allgemeines, wie "100 Wege Konferenzen feuchtfröhlich zu gestalten" sondern eher das was man als Kollege nicht sieht. Was wird einem an einem Durchschnittstag als Schulleiter so zugetragen? Welche (schwierigen) Entscheidungen muss man ad hoc treffen?

      Wär fein, wenn jemand mit Einblick mal aus dem Nähkästchen plaudern wollte.

      Bei uns sind die Ferien übrigens rum lieber frosch, zu Hilfe! ;(
    • Krabappel schrieb:

      Och, was euch dazu einfällt. Schulart egal. An Förderschulen gibt's halt keine Stufenleitungen o.ä. weil zu klein.
      Äh, doch. Engere Schulleitung: 3, erweiterte Schulleitung: vier Stufenleitungen plus eine Zweigleitung plus Koordination Erzieherschaft plus eine Leitung Frühförderung/Beratung
    • Also ich bin in der Stufenleiter 5/6 und damit für fast 360 SuS zuständig.
      Heute:
      Erstellen von Kurslisten
      Absprache mit SL aufgrund nicht aufgetauchten SuS bei Einschulung
      Kontakt mit Schulamt
      Anruf bei anderer Schule
      Koordinationssitzung mit SL &Stufenleitern
      Mehrere kurzfristige Infos von Kollegen bzgl verschiedener Schüler/Anliegen
      Verfassen eines Bescheides/Absprache nötig=>vertagt auf morgen
      Listen abgeändert, gedruckt, verteilt
      Weitere Absprachen mit Kollegen
      Info an SL bzgl Gesprächen mit Schulamt
      Dann 2 Stunden Unterricht, währenddessen geht der Alarm der Notausgangstür los => Abstellen des Alarms, da nur SL-Mitglieder diesem deaktivieren können
      Absprache mit Kollegen, da Änderungen ohne Rücksprache getroffen wurden
      Fachkonferenz
      Erneutes Gespräch wegen den geänderten Listen
      Dazwischen noch einige Telefonate, weitere Unterbrechungen.


      Am Morgen geht es los mit allen Anrufen, Mails und Post die spät am Vortag/Wochenende eingetrudelt sind.
      Da ist alles mögliche dabei von Beschwerden einiger Eltern, Kollegen, Anfragen vom Schulamt oder anderen Stellen...
      Kurz Überblicken, nach Priorität sortieren und in den Tagesablauf einarbeiten.
      Dann gilt es verschiedenste Listen zu erstellen, verteilen, wieder einzusammeln und die Ergebnisse zu verwerten (Kurszuordnung, Empfehlungen, Terminverwaltung, Klassenfahrten)
      Sonstige Termine koordinieren (Zahnarzt, Vorstellung von Beratungsangeboten,...)
      Den Übergang von den Grundschulen organisieren (Kontakt mit den Grundschulen, Vorbereitung von Infoabende, ...........)
      Elternabende, Regelungsausschüsse, Förderausschüsse, Klassenkonferenzen, Zeugniskonferenzen,
      ... Ich könnte noch fast endlos aufzählen.

      Tatsächlich kriegt man als normaler Lehrer nur ganz wenig der Arbeit mit.
      Leider gibt es nur ganz wenig Entlastungsstunden (4) so das es eigentlich immer auf Überstunden hinausläuft.
      Tatsächlich hatte ich dieses Jahr in den Ferien auch keine Woche in der nichts für die Schule(Leitung)zu Tun hatte
    • Aus meiner Erfahrung als Schulleiter kann ich dir sagen: Ein solches Buch wäre absolut sinnlos.
      In dieser Position wirst du fast täglich mit Situationen konfrontiert, die du nicht hast kommen sehen. Als SL wird von dir ständig verlangt, sofort eine 1A Entscheidung zu treffen. Es wird verlangt, dass du alles weißt, und alles wird bei dir abgeladen. Du bist sozusagen die "allwissende Müllhalde" (wer sie noch aus den Fraggles kennt ...)

      Es ist ein spannender Job, der meistens Spass macht, der aber auch megaanstrengend und sehr stressig sein kann. Ich bin jemand, der normalerweise ganz gut abschalten kann und Schule Schule sein lassen kann. In dieser Position nimmt man aber doch das ein oder andere mit nach Hause und es fällt schwer, abzuschalten ...

      Trotzdem würde ich es wieder tun :)
    • Ich habe ganz schnell gelernt, egal welche Entscheidung man trifft, es gibt immer jemand der auf dich sauer ist.

      Zum Beispiel Bestellungen sammele ich gerne, dann muss ich nur einmal bestellen, statt für jeden Kollegen extra. Habe vergessen, wer sich in Deutschland um so etwas kümmert? Wer bestellt Tafellineale, Tafeln, Tische, Kreide,....?

      Eine Kollegin brauchte etwas und kam letztes Schuljahr im Oktober zu mir. Ich fragte sie, bis wann sie es bräuchte? Sie antwortete, dass sie die Dinge bis Weihnachten für ein Weihnachtsprojekt gerne hätte. Ok, ich war froh, dass sie so rechtzeitig kam und so komnte ich mich nach weiterem Bedarf umhören, bestellte und es sollte Anfang November geliefert werden. Ende Oktober kam sie sehr aufgebracht zu mir und fragte, warum das Material noch nicht da wäre? Ich erinnerte sie an ihren gewünschten Zeitraum und gewisse Lieferzeiten und lasse mir seitdem Bestellwünsche nur noch mit Datum usw. schriftlich geben (habe dafür Formulare erstellt).

      Krabappel
      Meinst du solche Geschichten?
    • panthasan schrieb:

      Also ich bin in der Stufenleiter 5/6 und damit für fast 360 SuS zuständig.
      Heute:
      Erstellen von Kurslisten
      Absprache mit SL aufgrund nicht aufgetauchten SuS bei Einschulung
      Kontakt mit Schulamt
      Anruf bei anderer Schule
      Koordinationssitzung mit SL &Stufenleitern
      Mehrere kurzfristige Infos von Kollegen bzgl verschiedener Schüler/Anliegen
      Verfassen eines Bescheides/Absprache nötig=>vertagt auf morgen
      Listen abgeändert, gedruckt, verteilt
      Weitere Absprachen mit Kollegen
      Info an SL bzgl Gesprächen mit Schulamt
      Dann 2 Stunden Unterricht, währenddessen geht der Alarm der Notausgangstür los => Abstellen des Alarms, da nur SL-Mitglieder diesem deaktivieren können
      Absprache mit Kollegen, da Änderungen ohne Rücksprache getroffen wurden
      Fachkonferenz
      Erneutes Gespräch wegen den geänderten Listen
      Dazwischen noch einige Telefonate, weitere Unterbrechungen.


      Am Morgen geht es los mit allen Anrufen, Mails und Post die spät am Vortag/Wochenende eingetrudelt sind.
      Da ist alles mögliche dabei von Beschwerden einiger Eltern, Kollegen, Anfragen vom Schulamt oder anderen Stellen...
      Kurz Überblicken, nach Priorität sortieren und in den Tagesablauf einarbeiten.
      Dann gilt es verschiedenste Listen zu erstellen, verteilen, wieder einzusammeln und die Ergebnisse zu verwerten (Kurszuordnung, Empfehlungen, Terminverwaltung, Klassenfahrten)
      Sonstige Termine koordinieren (Zahnarzt, Vorstellung von Beratungsangeboten,...)
      Den Übergang von den Grundschulen organisieren (Kontakt mit den Grundschulen, Vorbereitung von Infoabende, ...........)
      Elternabende, Regelungsausschüsse, Förderausschüsse, Klassenkonferenzen, Zeugniskonferenzen,
      ... Ich könnte noch fast endlos aufzählen.

      Tatsächlich kriegt man als normaler Lehrer nur ganz wenig der Arbeit mit.
      Leider gibt es nur ganz wenig Entlastungsstunden (4) so das es eigentlich immer auf Überstunden hinausläuft.
      Tatsächlich hatte ich dieses Jahr in den Ferien auch keine Woche in der nichts für die Schule(Leitung)zu Tun hatte
      Darf ich fragen welche Stufe (A?) es dafür gibt?
    • Anja, ist bei euch denn die reguläre Besoldung noch bei A12?
      Das hieße ja 2 Gruppen rauf.
      Bei uns ist die Besoldung regulär A13.
      Gymnasiallehrer erhalten A14 für die Übernahme von deutlich kleineren Aufgaben als Beförderungsstelle, als H/R-Lehrer ist eine A14 mit einem vielfachen an Arbeit verbunden.
      Aber nach allem was ich in den letzten Monaten erlebt habe ist A14 auch für eine Grundschul-SL deutlich zu wenig (für die Arbeit in der Stufenleiter aber auch)
    • Insbesondere bei Beförderungsstellen stößt das System an seine Grenzen. Egal, ob A 12, A 13, A14 etc, eigentlich haben Beamte in ihrem Bundesland eine bestimmte Anzahl an Wochendienststunden (um die 40)
      Bekomme ich nun eine der vielen Beförderungsstellen, die nicht mit dem Deputat verrechnet werden, mache ich also zusätzliche Arbeitsstunden. Klar kann man nun sagen, dass dies mit der höheren Stufe verrechnet würde; aber das steht dem Beamtengesetz eigentlich entgegen.

      Was ich auch nicht nachvollziehen kann: Bei uns an der BS ist die Fachbereichsleitung im Beruflichen Gym ne ganz normale A13 Stelle mit 0,5 Std Deputat. Eine Freundin von mir am Gym erzählte, dass dafür A15 bezahlt würde. Kann das jemand bestätigen oder widerlegen?

      Ergänzend zu Anjas Ausführungen: unsere Schulleitung erstickt teilweise in Statistiken, die erhoben werden müssen. Nicht zu vergessen sind die vielen Termine außer Haus, die die SL wahrnehmen muss. Seien es Dienstversammlungen auf Kreis- und Landesebene, aber natürlich auch Festakte unterschiedlichster Natur (eigener Abiball, Schulfest der Nachbarschule, Ausrichtungen der IHK, Ausbildungsmessen etc.)
    • An (ausreichend großen) Gymnasien bekommen afaik die SL A16 und (wenige) weitere administrative Welche (Konrektor, entsprechende Stufenleitungen) A15. Allerdings fängst du da ja auch auf A13 Z an...

      Wenn ich solche Aufstellungen lese... ich möchte keinen SL-Posten. Ich trete so schon genug Leuten auf die Füße, das würden ruck zuck noch viel mehr...
      Der Zyniker ist ein Schuft, dessen mangelhafte Wahrnehmung ihn Dinge sehen lässt wie sie sind, nicht wie sie sein sollten. (Ambrose Bierce)
      Die Grundlage des Glücks ist die Freiheit, die Grundlage der Freiheit aber ist der Mut. (Perikles)
      Wer mit beiden Füßen immer felsenfest auf dem Boden der Tatsachen steht, kommt keinen Schritt weiter. (Miss Jones)
      Wenn der Klügere immer nachgibt, haben die Dummen das Sagen - das Schlamassel nennt sich dann Politik (auch Miss Jones)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miss Jones ()

    • @Alterra:
      Ich bin auch am beruflichen Gymnasium/ Berufskolleg (aber in NRW)und bei uns sind Koordinatoren der Bildungsgänge A14 und Bereichsleiter A15. Wie viele Entlastungsstunden die bekommen weiß ich nicht.
      Fachbereichsleitung kenne ich gar nicht. Nur Fachkonferenzvorsitz, und dafür gibt es gar nichts.
      Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.
    • Paulchen schrieb:

      ...Du bist sozusagen die "allwissende Müllhalde" (wer sie noch aus den Fraggles kennt ...)
      :lach:

      ...okay, aber spaßig und stressig ist mein Job auch. Was macht es denn für dich stressig und spaßig? Was tust du hinter der verschlossenen Bürotür? Hast du schon mal etwas verbockt, was du heute anders machen würdest? Konntest du was erreichen, was du Ls Lehrer nicht konntest? Was nervt dich an Kollegen? Was hilft dir bei deiner Arbeit?
      So halt, die andere Sicht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Krabappel ()

    • Bei uns sind im Winter drei Schüler bei einem Unfall um Leben gekommen. (Disco, Alkohol und Drogen)
      Das blieb alles an der Direktorin hängen. Es kam zwar jemand von der Notfallseelsorge für einen Tag, aber die organisatorischen Fragen, Telefonate, Gedenkfeier hing alles an ihr.
      Da habe ich wirklich nicht mir ihr tauschen wollen. Aber wie man da vorgeht, steht auch in keinem Handbuch.
    • Aber wie man da vorgeht, steht auch in keinem Handbuch.
      Dafür gibt es in NRW sogar ein "Handbuch": den "Notfallordner für die Schulen in NRW".

      kl. gr. frosch
      [img]http://www.tibet-initiative.de/images/tibetflag-ani.gif[/img]Free Tibet!!
      ----
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.
    • Gerade sitze ich im Büro.
      • Der Stundenplan stand schon vor den Ferien (dank eines Kollegens, der dafür Ermäßigungsstunden aus dem Schulleiterpott bekommt),
      • die Konferenz für Montag ist vorbereitet (inkl. meiner Ablaufnotizen, die ich den Kollegen an die Hand gebe),
      • gleich überarbeite ich noch die Belehrungsmappe, die ich den Kolleginnen an die Hand gebe. Man muss die Konferenz ja nicht unnötig in die Länge ziehen - und so haben sie alles schriftlich.
      • Die VERA-Ergebnisse werden gleich noch ausgedruckt und die Rückmeldung ans Schulamt und an die Gremien vorbereitet. Am Montag gibt es die Rückmeldung aber noch nicht - die will ich erst mit den betreffenden Lehrern zusammen vorbereiten, damit ich nicht versehentlich einen Kollegen in der Konferenz ins Messer laufen lasse. (Wobei die VERA-Ergebnisse wieder ziemlich gut sind.)
      • Im Moment vertreibe ich mir die Zeit mit der Statistik. Bzw. mit der Anpassung des Schulverwaltungsprogramms "Schild", damit ich die Daten 1zu1 in die Statistik übernehmen kann. Macht immer viel Spaß. ;)
      Ansonsten "Kleinigkeiten" zur Assistenz der Kollegen. Liederheft für die Einschulung vorbereitet, Tische im Gebäude gesucht, Austausch mit Kolleginnen bzgl. rechtlicher Fragestellungen, spontane Neuanmeldung eines Schülers, Absprachen mit der OGS bzgl. eines neuen Konzeptes an unserer Schule zu den Hausaufgaben, letzte Bestellungen, Austausch mit der Nachbarschule, ...

      Wenn alles gut läuft, habe ich am Dienstag sogar noch einmal einen Tag frei. ;)

      kl. gr. frosch
      [img]http://www.tibet-initiative.de/images/tibetflag-ani.gif[/img]Free Tibet!!
      ----
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.