Teiltzeit in Sek1 lohnt sich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • <Mod-Modus>
      Als Moderator möchte ich nur darauf hinweisen, dass ihr euch hier nicht gegenseitig angreift.
      </Mod-Modus>

      Als User: unabhängig von einer Statistik: warum sollte ein Mann eher die VZ brauchen als eine Frau.

      kl. gr. frosch
      [img]http://www.tibet-initiative.de/images/tibetflag-ani.gif[/img]Free Tibet!!
      ----
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.
    • Yummi schrieb:

      Kein Wunder dass man einen Teil von euch Frauen nicht ernst nehmen kann. Wenn ihr schon bei jedem Mumpitz "Sexismus" schreit.Ich habe nichts weiter als eine statistisch klar zu ermittelnde Tatsache genommen. Du solltest lernen nicht sinnentstellend zu zitieren, sondern auch alle nachfolgenden Posts mit einzubeziehen.
      :respekt: Mal sehen, wie viel sexistische Kommentare du noch einzufügen vermagst. Nee, der Post hat leider für sich genug strahlkraft, egal was du hinterher noch zu erklären versuchst.
    • Ich habe nur die anderen Beiträge überflogen, aber für mich klingt das so, dass sich die Teilzeit eben NICHT lohnt. Du planst einfach viel ausführlicher.
      So lernst du doch nie eine volle Stelle wirklich zu händeln.

      Frei nach Mikael, du schmälerst deinen Stundenlohn durch die Teilzeit und arbeitest nur marginal weniger.

      Gerade! frisch nach dem Ref musst du doch lernen Prioritäten zu setzen.
    • Yummi schrieb:

      Meine Frau verdient keine 3k netto. Vielleicht in einigen Jahren.
      Aber nehmen wir realistische 1500€ Warmmiete für eine 4-Zimmerwohnung hier im Süden.
      Dann kommen zwischen 400-500€ für die PKV (inkl. Kinder).
      Bei einem 5-Personenhaushalt rechnen Banken mit mindestens 1.500€ monatliche LHK. Dann noch KfZ, Versicherungen, Vereinsbeiträge usw. nich einmal 500€.
      Jetzt sind wir bei 4.000€ angekommen.

      Dann musst du logischerweise etwas zur AV, Urlaub usw. zur Seite legen. Und ab und zu gehen wir gerne essen.
      Du hast die Musikschule vergessen. Für gleichzeitig 3 Kinder Instrumentalunterricht kannst du an die 400€ im Monat rechnen. In Stuttgart bekommst du für 900€ kalt eine 60 Quadratmeterwohnung....
      Be happy for this moment. This moment is your life.
    • Yummi schrieb:

      Meine Frau verdient keine 3k netto. Vielleicht in einigen Jahren.
      Aber nehmen wir realistische 1500€ Warmmiete für eine 4-Zimmerwohnung hier im Süden.
      Dann kommen zwischen 400-500€ für die PKV (inkl. Kinder).
      Bei einem 5-Personenhaushalt rechnen Banken mit mindestens 1.500€ monatliche LHK. Dann noch KfZ, Versicherungen, Vereinsbeiträge usw. nich einmal 500€.
      Jetzt sind wir bei 4.000€ angekommen.

      Dann musst du logischerweise etwas zur AV, Urlaub usw. zur Seite legen. Und ab und zu gehen wir gerne essen.
      Was genau meinst du denn mit LHK, wenn du Auto, Versicherungen etc. noch alles extra rechnest? Essen? Da brauchen wir zu viert etwa 500 €, drin enthalten sind schon Getränke und Körperpflegeartikel und allgem. Haushaltsartikel.
      Kleidung? Da gebt ihr doch sicher nicht 1000 € im Monat aus???
      Meine PKV kostet übrigens incl. Kinder die Hälfte.

      Ich finde, du setzt ganz schön hoch an. Was machen denn all die vielen Leute, die tatsächlich nur 3000 € im Monat an Familieneinkommen haben? Die leben doch auch und von denen gibt es eine ganze Menge.
    • Weil die Frau eher die Elternzeit nimmt?!
      Und was hat "Elternzeit" mit "Der Mann arbeitet Vollzeit" zu tun. Warum sollte die Frau nach der Elternzeit nicht auch Vollzeit brauchen.
      [img]http://www.tibet-initiative.de/images/tibetflag-ani.gif[/img]Free Tibet!!
      ----
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.
    • Kathie schrieb:

      Klar hat Teilzeit Vorteile: weniger Stunden, mehr Freizeit. Ich meine, das ist wohl jedem klar, sonst würde es keiner machen.
      Leute mit eigenen kleinen Kindern daheim werden sich wohl nicht ganz so frei fühlen wie du, die sind trotzdem am ackern, weil sie teilzeit machen, damit sie zur übrigen zeit ihre eigenen Kinder versorgen könne, aber das war nicht das Thema...

      Und "lohnen", nun ja. Nachdem du als Klassenleitung alle Elternabende, Sprechtermine, Konferenzen und sonstige Veranstaltungen in vollem Umfang besuchen musst, machst du im Durchschnitt mehr zusätzlich.
      Ein Vollzeitlehrer hat 28 Wochenstunden (GS Bayern) und verbringt in einer Woche zusätzlich zwei Stunden am Elternabend, und vier Stunden auf Konferenzen (1. Schulwoche, Bayern). Ein Teilzeitlehrer hat 14 Stunden Unterricht und ist trotzdem 2 Stunden am Elternabend und 4 Stunden auf Konferenzen.
      Oder, anderes Beispiel: Wenn du Vollzeit arbeitest und es ist Weihnachtsbasar gehst du nachmittags hin. Wenn du Teilzeit arbeitest und an dem Tag zufälligerweise frei hast, gehst du aber trotzdem hin. Also rein rechnerisch arbeitest du mehr für weniger Geld.
      Das ist doch dann bei euch aber ein Organisationsproblem. Ich habe z.B. 16 Stunden, verbringe manchmal gar keine Zeit auf dem Elternsprechtag (weil TZ-Kräfte nur nach Anmeldung oder maximal halbe Zeit), habe keine Klasse, dafür einen Tag frei, keine Elternabende und nur jede 2. Fachkonferenz z.B. (weil nur eine und die anderen zwei Fächer). Präsenztage nur anteilig und auch nicht jede Gesamtkonferenz und Stufenkonferenz versteht sich eh von selbst. Anfang Oktober tausche ich z.B. meinen freien Tag für einen Ausflug gegen den Tag davor (meinem Geburtstag).

      An freien Tagen müssen wir übrigens nur in Ausnahmefällen zu Veranstaltungen.
    • Warum sollte ein Mann nicht Elternzeit nehmen? Hat mein Bruder gemacht. War super für Frau, die grad größere Projekte am Laufen hatte, und für die Neffen, und für meinen Bruder.
      Heute arbeiten beide 80% Stelle und das läuft rund.
      WE are the music-makers, and we are the dreamers of dreams,
      World-losers and world-forsakers on whom the pale moon gleams
      yet we are the movers and shakers of the world for ever, it seems.
    • lamaison2 schrieb:

      Yummi schrieb:

      Meine Frau verdient keine 3k netto. Vielleicht in einigen Jahren.
      Aber nehmen wir realistische 1500€ Warmmiete für eine 4-Zimmerwohnung hier im Süden.
      Dann kommen zwischen 400-500€ für die PKV (inkl. Kinder).
      Bei einem 5-Personenhaushalt rechnen Banken mit mindestens 1.500€ monatliche LHK. Dann noch KfZ, Versicherungen, Vereinsbeiträge usw. nich einmal 500€.
      Jetzt sind wir bei 4.000€ angekommen.

      Dann musst du logischerweise etwas zur AV, Urlaub usw. zur Seite legen. Und ab und zu gehen wir gerne essen.
      Du hast die Musikschule vergessen. Für gleichzeitig 3 Kinder Instrumentalunterricht kannst du an die 400€ im Monat rechnen. In Stuttgart bekommst du für 900€ kalt eine 60 Quadratmeterwohnung....
      Das ist dann aber wohl nur in Stuttgart so. Ich zahle für 2 Kinder monatlich 103 € an die Musikschule.
      Zu den Mieten kann ich nichts sagen, vielleicht ist das in Stuttgart so. Wir kriegen hier in der Großstadt im Ballungsgebiet für etwas mehr eine 115 m² Wohnung, allerdings wohnen wir auch nicht im angesagten Stadtteil. Wenn wir weiter südlich wohnen würden, würden wir bestimmt das Doppelte zahlen.

      Ist halt immer eine Frage, welche Ansprüche man hat und wie viel Luxus man braucht.
    • Ich finde es übrigens immer doof, wenn gesagt wird, Frauen dürfen nicht in TZ gehen wegen der Rente später.

      Aber wieso nicht? Was ist denn, wenn frau es einfach will???? Ich z.B. möchte definitiv einfach nicht mehr arbeiten, ich überlege sogar, selbst wenn die Kinder jetzt bald größer werden, in hälftiger TZ zu bleiben, auch wenn es nicht mehr zwingend nötig wäre.

      Ja, das mit der Rente weiß ich. So what? Es gibt genügend Leute, die für mein TZ Gehalt Vollzeit arbeiten müssen, die kriegen sogar noch weniger Rente, weil sie keine Beamte sind. Und überleben tun sie auch.

      Wenn mein Mann sich mal scheiden lässt, kann ich ja immer noch aufstocken und hole wenigstens ein bisschen noch raus. Wenn er das erst 2 Jahre vor der Pensionierung tut, dann habe ich wohl einfach Pech gehabt. Immerhin kriege ich dann noch den Versorgungsausgleich.

      Ich mache das übrigens nicht, weil mein Mann das so will, sondern, weil ich es so will. Wenn mein Mann auch in TZ gehen würde, würde ich trotzdem in TZ bleiben. Selbst als Alleinerziehende würde ich das so machen. Irgendwie kommt man schon über die Runden.
    • Therion schrieb:

      Da stimme ich dir zu. Wobei es sogar in meinem Fall, den ich ja eröffnet hatte, sogar noch so ist, dass ich trotz Single und keine Familie nur 18 Stunden in der KV habe. Bisher komme ich damit sehr gut zurecht. Wenn es eine Beamtenstelle wäre käme ich damit noch besser zurecht.
      Ich denke nämlich, dass ich auch -solang ich noch alleine sein sollte- das Leben so genießen kann, da ich nicht weiß, was später mal sein wird. So habe ich genug Geld und kann mir meine Reisen etc dennoch gut finanzieren.
      Es ist selbstverständlich deine freie Entscheidung, ob und warum du reduzierst. Und wenn du damit zufrieden bist, dann hast du alles richtig gemacht.
      Dennoch kann man nun wirklich nicht pauschal behaupten, Teilzeit lohne sich. Ich persönlich kenne keine einzige TZ-Kraft persönlich, die es schafft, auch wirklich nur den Anteil der Wochenarbeitszeit zu arbeiten, für den sie bezahlt wird - eben aufgrund der genannten "unteilbaren" Aufgaben wie Konferenzen etc.
      Zudem ist das, was du betreibst, zwar deine Privatsache, arbeitspolitisch aber nicht ganz unproblematisch. In ganz Deutschland kämpfen Lehrkräfte (und Gewerkschaften) dafür, dass die Bildungspolitik einsieht, dass unter den gegebenen Umständen (Pflichtstundenzahl, Klassengrößen, Zusatzaufgaben) die Qualität leidet. Wenn jetzt jemand "geilen Unterricht" hält, indem er massiv unbezahlte Mehrarbeit leistet, setzt du das falsche Zeichen. Das muss dich jetzt nicht davon überzeugen, auf ein volles Deput aufzustocken, aber vielleicht hilft es dir dabei, die pauschale Aussage "Teilzeit lohnt sich" etwas zu reflektieren. Das nächste Mal vielleicht lieber: "Für meine persönliche, eigene Berufszufriedenheit war es die richtige Entscheidung, Stunden zu reduzieren und unbezahlte Mehrarbeit in Kauf zu nehmen."
    • Susannea schrieb:

      Kathie schrieb:

      Klar hat Teilzeit Vorteile: weniger Stunden, mehr Freizeit. Ich meine, das ist wohl jedem klar, sonst würde es keiner machen.
      Leute mit eigenen kleinen Kindern daheim werden sich wohl nicht ganz so frei fühlen wie du, die sind trotzdem am ackern, weil sie teilzeit machen, damit sie zur übrigen zeit ihre eigenen Kinder versorgen könne, aber das war nicht das Thema...

      Und "lohnen", nun ja. Nachdem du als Klassenleitung alle Elternabende, Sprechtermine, Konferenzen und sonstige Veranstaltungen in vollem Umfang besuchen musst, machst du im Durchschnitt mehr zusätzlich.
      Ein Vollzeitlehrer hat 28 Wochenstunden (GS Bayern) und verbringt in einer Woche zusätzlich zwei Stunden am Elternabend, und vier Stunden auf Konferenzen (1. Schulwoche, Bayern). Ein Teilzeitlehrer hat 14 Stunden Unterricht und ist trotzdem 2 Stunden am Elternabend und 4 Stunden auf Konferenzen.
      Oder, anderes Beispiel: Wenn du Vollzeit arbeitest und es ist Weihnachtsbasar gehst du nachmittags hin. Wenn du Teilzeit arbeitest und an dem Tag zufälligerweise frei hast, gehst du aber trotzdem hin. Also rein rechnerisch arbeitest du mehr für weniger Geld.
      Das ist doch dann bei euch aber ein Organisationsproblem. Ich habe z.B. 16 Stunden, verbringe manchmal gar keine Zeit auf dem Elternsprechtag (weil TZ-Kräfte nur nach Anmeldung oder maximal halbe Zeit), habe keine Klasse, dafür einen Tag frei, keine Elternabende und nur jede 2. Fachkonferenz z.B. (weil nur eine und die anderen zwei Fächer). Präsenztage nur anteilig und auch nicht jede Gesamtkonferenz und Stufenkonferenz versteht sich eh von selbst. Anfang Oktober tausche ich z.B. meinen freien Tag für einen Ausflug gegen den Tag davor (meinem Geburtstag).
      An freien Tagen müssen wir übrigens nur in Ausnahmefällen zu Veranstaltungen.
      Du hast aber auch keine Klassleitung und meines Wissens nach fast nur Nebenfächer. Mit Klassleitung muss man definitiv zu mehr Terminen, nämlich natürlich Elternsprechtag, Elternabend, dann die wöchentliche Sprechstunde und natürlich auch Basar etc, wenn die eigene Klasse da verkauft usw.
      Ich denke, vieles hängt mit den Fächern und Klassen, die du unterrichtest, zusammen. Manche sind mit mehr Aufwand verbunden als andere.

      Aber ich bin schon der Meinung, dass eigentlich alle Zusatztermine anteilig sein sollten.
    • WillG schrieb:

      Therion schrieb:

      Da stimme ich dir zu. Wobei es sogar in meinem Fall, den ich ja eröffnet hatte, sogar noch so ist, dass ich trotz Single und keine Familie nur 18 Stunden in der KV habe. Bisher komme ich damit sehr gut zurecht. Wenn es eine Beamtenstelle wäre käme ich damit noch besser zurecht.
      Ich denke nämlich, dass ich auch -solang ich noch alleine sein sollte- das Leben so genießen kann, da ich nicht weiß, was später mal sein wird. So habe ich genug Geld und kann mir meine Reisen etc dennoch gut finanzieren.
      Es ist selbstverständlich deine freie Entscheidung, ob und warum du reduzierst. Und wenn du damit zufrieden bist, dann hast du alles richtig gemacht.Dennoch kann man nun wirklich nicht pauschal behaupten, Teilzeit lohne sich.

      Kommt ja auf den Aspekt an, unter dem man es betrachtet.

      Finanziell lohnt es sich nicht.
      Für die Lebenszufriedenheit der TE lohnt es sich.
    • Susannea schrieb:

      Kathie schrieb:

      Klar hat Teilzeit Vorteile: weniger Stunden, mehr Freizeit. Ich meine, das ist wohl jedem klar, sonst würde es keiner machen.
      Leute mit eigenen kleinen Kindern daheim werden sich wohl nicht ganz so frei fühlen wie du, die sind trotzdem am ackern, weil sie teilzeit machen, damit sie zur übrigen zeit ihre eigenen Kinder versorgen könne, aber das war nicht das Thema...

      Und "lohnen", nun ja. Nachdem du als Klassenleitung alle Elternabende, Sprechtermine, Konferenzen und sonstige Veranstaltungen in vollem Umfang besuchen musst, machst du im Durchschnitt mehr zusätzlich.
      Ein Vollzeitlehrer hat 28 Wochenstunden (GS Bayern) und verbringt in einer Woche zusätzlich zwei Stunden am Elternabend, und vier Stunden auf Konferenzen (1. Schulwoche, Bayern). Ein Teilzeitlehrer hat 14 Stunden Unterricht und ist trotzdem 2 Stunden am Elternabend und 4 Stunden auf Konferenzen.
      Oder, anderes Beispiel: Wenn du Vollzeit arbeitest und es ist Weihnachtsbasar gehst du nachmittags hin. Wenn du Teilzeit arbeitest und an dem Tag zufälligerweise frei hast, gehst du aber trotzdem hin. Also rein rechnerisch arbeitest du mehr für weniger Geld.
      Das ist doch dann bei euch aber ein Organisationsproblem. Ich habe z.B. 16 Stunden, verbringe manchmal gar keine Zeit auf dem Elternsprechtag (weil TZ-Kräfte nur nach Anmeldung oder maximal halbe Zeit), habe keine Klasse, dafür einen Tag frei, keine Elternabende und nur jede 2. Fachkonferenz z.B. (weil nur eine und die anderen zwei Fächer). Präsenztage nur anteilig und auch nicht jede Gesamtkonferenz und Stufenkonferenz versteht sich eh von selbst. Anfang Oktober tausche ich z.B. meinen freien Tag für einen Ausflug gegen den Tag davor (meinem Geburtstag).
      An freien Tagen müssen wir übrigens nur in Ausnahmefällen zu Veranstaltungen.
      Das ist kein Organisationsproblem, sondern meine Schulleitung zwingt uns dazu, das alles in vollem Umfang zu machen. Elternsprechtag müssen wir 4 von 6 Stunden machen z.B. Habe ich auch noch nicht verstanden, denn ich werde ja auch nur 50 % bezahlt. Das ist egal, ob wir eine Klasse haben oder nicht. Elternabende müssen wir auch machen, es ist so gut wie jeder Klassenleitung oder Stufenleitung oder Beratungslehrer. Fachkonferenzen müsste ich theoretisch nur zu einer, aber zu Hauptfächern muss man immer, das ist bei mir Englisch und in Spanisch bin ich die Vorsitzenden, da sollte ich dann wohl auch erscheinen ;)
      Gesamtkonferenzen etc. müssen wir alle zu 100 % machen. An freien Tagen müssen wir immer zu allen Veranstaltungen.

      Du hast einfach eine geniale Schulleitung! Halt sie dir warm!
    • Anna Lisa schrieb:

      lamaison2 schrieb:

      Du hast die Musikschule vergessen. Für gleichzeitig 3 Kinder Instrumentalunterricht kannst du an die 400€ im Monat rechnen. In Stuttgart bekommst du für 900€ kalt eine 60 Quadratmeterwohnung....
      Das ist dann aber wohl nur in Stuttgart so. Ich zahle für 2 Kinder monatlich 103 € an die Musikschule.Zu den Mieten kann ich nichts sagen, vielleicht ist das in Stuttgart so. Wir kriegen hier in der Großstadt im Ballungsgebiet für etwas mehr eine 115 m² Wohnung, allerdings wohnen wir auch nicht im angesagten Stadtteil. Wenn wir weiter südlich wohnen würden, würden wir bestimmt das Doppelte zahlen.

      Ist halt immer eine Frage, welche Ansprüche man hat und wie viel Luxus man braucht.
      Die Wohnung bewohnt ein Freund und sie liegt in einem unluxuriösen Viertel. Ich selbst wohne ganz auf dem Land, bis Stuttgart sind es 40 km und da sind die Mieten anscheinend immer noch einiges teurer als bei euch.

      Wie dem auch sei.

      Ich finde es auch kontraproduktiv, in Teilzeit zu gehen, um geilen Unterricht machen zu können. Wenn man aus famliliären Gründen in Teilzeit geht oder um mehr Lebensqualität zu haben und dann auch wirklich anteilmäßig weniger arbeitet (und nicht doch versteckt Vollzeit), dann ist das für mich nachvollziehbar.
      Be happy for this moment. This moment is your life.