Teiltzeit in Sek1 lohnt sich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      WillG schrieb:

      Dann würde ich aber mal in der GeKo nachfragen, ob es denn sein muss, dass man mit fünf Kollegen an den Bundesjugendspielen teilnimmt, Theaterfahrten und Schullandheimaufenthalte anbietet oder Auftritte organisiert...
      Muss man überhaupt nachfragen? BuJu-Spiele und dergleichen sind ja keine Pflicht. Offensichtlich erklären sich alle 5 von sich aus dazu bereit, derlei Sachen zu organisieren.
    • Neu

      Wie ist das denn grundsätzlich BW geregelt, wenn man wieder nur eine KV Stelle bekommen hat? Ich hatte mir bei meiner letzten KV-Stelle gar keine Gedanken darüber gemacht und kam zu jeder schulischen Veranstaltung.
      Wisst ihr darüber Bescheid? :) Das würde mir sehr helfen.

      Danke & ein schönes Wochenende. :gruss:
    • Neu

      Konferenzen müssen bekanntlich auch mit Teilzeit alle besucht werden und nicht anteilig.

      Wie ist das mit anderen Aufgaben? Was wird anteilig des Deputats eingeteilt und was nicht?

      Wie ist das bei Euch z.B. mit Klassenlehrertätigkeit? Wird Teilzeit anteilig berücksichtigt oder nicht?
    • Neu

      state_of_Trance schrieb:

      Ich habe nur die anderen Beiträge überflogen, aber für mich klingt das so, dass sich die Teilzeit eben NICHT lohnt. Du planst einfach viel ausführlicher.
      So lernst du doch nie eine volle Stelle wirklich zu händeln.

      Frei nach Mikael, du schmälerst deinen Stundenlohn durch die Teilzeit und arbeitest nur marginal weniger.
      Genau! Und wird dadurch schlechter bezahlt als die Vollzeitler bzw. arbeitet mehr für einen Euro Lohn als diese.

      Ich habe überhaput nicht verstanden, inwiefern sich das nun lohnen soll. Vielleicht war es so gemeint, dass wer weniger arbeitet, "mehr vom Leben" hat.
    • Neu

      Nach dem Ref habe ich auch VZ gearbeitet und bin, wie zu erwarten, auf dem Zahnfleisch gegangen, zumal ich nur Vertretungsstellen hatte und alle viertel Jahr im Bewerbungsmarathon stand. Nach einem Schulwechsel bin ich auf 78 Prozent, weil die Vertretungsstelle das nur so hergab. Ich fand es entspannend, endlich konnte ich mal durchatmen und mich anständig um meine Bewerbungen kümmern. Ich bekam auch mehr vom schulischen Alltag mit und hatte nicht nur einen gestressten Tunnelblick. Als ich meine feste Stelle bekam, habe ich wieder Vollzeit gearbeitet, was dann auch gut klappte, weil ich die Zeit vorher, dank Reduzierung, sinnvoll genutzt habe. Jetzt arbeite ich TZ, zum einen wegen des Kindes zum anderen für meine Psychohygiene.
      Das Leben bringt immer wieder neue Anforderungen und ich finde es luxuriös, dass ich die Arbeitszeiten meinen Bedürfnissen anpassen kann. Wir verhungern auch nicht, das Haus kann abbezahlt werden und das Kind kann Hobbys haben.
    • Neu

      Morse schrieb:

      Konferenzen müssen bekanntlich auch mit Teilzeit alle besucht werden und nicht anteilig.
      Wie kommst du darauf, da gibt es eben deutlich andere Vorgaben in einigen Bundesländern bzw. einigen Schulen. Wir haben z.B. nur eine Fachkonferenz statt zwei, also nur halb soviele Termine, Stufenkonferenzen gehe ich maximal zur Hälfte hin und Gesamtkonferenzen nach Absprache. Also nein, die müssen eben nicht alle besucht werden!
      Bei uns (und auch in anderen Schulen und Bundesländern sind das teilbare Aufgaben!).

      Morse schrieb:

      Wie ist das bei Euch z.B. mit Klassenlehrertätigkeit? Wird Teilzeit anteilig berücksichtigt oder nicht?
      Ja wird bei uns, denn der Klassenlehrer hat dann entweder weniger Stunden oder eben trotzdem freie Tage usw. Braucht nur etwas Disziplin nicht doch alles wie bei Vollzeit machen zu müssen!

      Morse schrieb:

      Wie ist das mit anderen Aufgaben? Was wird anteilig des Deputats eingeteilt und was nicht?
      Bei uns wird eigentlich alles anteilig oder zumindest dann reduziert eingetragen. Aufsichten, Teilnahme an Veranstaltungen, Anwesenheit am Elternsprechtag, Präsenztage usw. Daher lohnt es sich hier ganz sicher!

      Und Sachen wie Klassenfahrt, die eben nicht anteilig gehen, da wird dann in der Zeit Vollzeit bezahlt.
    • Neu

      Susannea schrieb:

      Ich verbringe manchmal gar keine Zeit auf dem Elternsprechtag,...., habe einen Tag frei, keine Elternabende und nur jede 2. Fachkonferenz z.B. (weil nur eine und die anderen zwei Fächer). Präsenztage nur anteilig und auch nicht jede Gesamtkonferenz und Stufenkonferenz versteht sich eh von selbst.
      Find ich gut! Das geht aber vermutlich nur, weil Du an einer großen Schule bist. Ein Recht darauf hat man nicht, oder? In einer kleinen Grundschule mit fünf Lehrern, wovon drei Teilzeit arbeiten, müssen bestimmt alle zur Gesamtlehrerkonferenz etc. erscheinen.
    • Neu

      Schneefrau27 schrieb:

      Susannea schrieb:

      Ich verbringe manchmal gar keine Zeit auf dem Elternsprechtag,...., habe einen Tag frei, keine Elternabende und nur jede 2. Fachkonferenz z.B. (weil nur eine und die anderen zwei Fächer). Präsenztage nur anteilig und auch nicht jede Gesamtkonferenz und Stufenkonferenz versteht sich eh von selbst.
      Find ich gut! Das geht aber vermutlich nur, weil Du an einer großen Schule bist. Ein Recht darauf hat man nicht, oder? In einer kleinen Grundschule mit fünf Lehrern, wovon drei Teilzeit arbeiten, müssen bestimmt alle zur Gesamtlehrerkonferenz etc. erscheinen.
      Naja die Lösung ist dann ja ganz einfach, die findet dann eben so wenig wie möglich statt, damit ist allen geholfen ;)

      Was heißt denn groß, wir sind 3 zügig (Klassen 1-6), das ist nicht sehr groß. Und doch, nach dem BGH Urteil habe ich ein Recht auf anteilige Arbeitszeit.
    • Neu

      Meerschwein Nele schrieb:

      Anna Lisa schrieb:

      Ich bin 42 und seit 12 Jahren verheiratet und noch nie geschieden.
      Ich verstehe nicht so ganz, was du meinst. Ich habe auch schon seit vielen, vielen Jahren eine Brandschutzversicherung, obwohl mir mein Haus noch nie abgebrannt ist.
      Das war die Antwort auf deine Frage, nichts weiter.
    • Neu

      Susannea schrieb:

      Naja die Lösung ist dann ja ganz einfach, die findet dann eben so wenig wie möglich statt, damit ist allen geholfen ;)
      Was heißt denn groß, wir sind 3 zügig (Klassen 1-6), das ist nicht sehr groß. Und doch, nach dem BGH Urteil habe ich ein Recht auf anteilige Arbeitszeit.
      Das mag tatsächlich nicht groß sein, aber auch nicht klein. Ich bin hauptsächlich an so Durfschulen unterwegs. Die sind entweder ein- oder zweizügig. Die kleinste Schule hat fünf Kolleginnen inklusive Leitung. Ich versuche mir vorzustellen, wie man manche der angesprochenen Aufgaben teilen soll. Ist ja gar kein anderer da ...

      Auf den Konferenzen werden ja auch Beschlüsse gefasst. Wie soll man das denn machen, wenn einige nicht da sind? Hat man dann ein Vetorecht, wenn's einem nicht passt?
    • Neu

      Frapper schrieb:

      Auf den Konferenzen werden ja auch Beschlüsse gefasst. Wie soll man das denn machen, wenn einige nicht da sind? Hat man dann ein Vetorecht, wenn's einem nicht passt?
      Es muss ja vorher klar sein, welche Beschlüsse gefasst werden und wenn sie mir wichtig sind, kann ich ja trotzdem kommen und nein, auf Stufenkonferenz oder Fachkonferenz wird bei uns nichts wirklich beschlossen (außer einmal im Jahr Bücher, aber das machen wir eher im Vorbeigehen im Lehrerzimmer). Wichtige Beschlüsse oder Abstimmungen sind so, dass ich vorher schriftlich meine Stimme abgeben darf.
      Also alles kein Problem.
    • Neu

      Susannea schrieb:

      Morse schrieb:

      Konferenzen müssen bekanntlich auch mit Teilzeit alle besucht werden und nicht anteilig.
      Wie kommst du darauf, da gibt es eben deutlich andere Vorgaben in einigen Bundesländern bzw. einigen Schulen. Wir haben z.B. nur eine Fachkonferenz statt zwei, also nur halb soviele Termine, Stufenkonferenzen gehe ich maximal zur Hälfte hin und Gesamtkonferenzen nach Absprache. Also nein, die müssen eben nicht alle besucht werden!Bei uns (und auch in anderen Schulen und Bundesländern sind das teilbare Aufgaben!).
      Ich komme darauf, weil das in meinem Bundesland so ist.

      In welchen Bundesländern sind Konferenzen teilbare Aufgaben? Kann jmd. das verlinken? Ich kann das kaum glauben.
    • Neu

      Morse schrieb:

      Ich komme darauf, weil das in meinem Bundesland so ist.
      In welchen Bundesländern sind Konferenzen teilbare Aufgaben? Kann jmd. das verlinken? Ich kann das kaum glauben.
      Bei Susannea scheint es sich um eine besonders wohlwollende Schulleitung handeln.
      Die offizielle Regelung für Berlin findet sich hier. Konferenzen sind unteilbare Aufgaben, allerdings kann es Absprachen zwischen Teilzeitbeschäftigten und Schulleitung geben.
    • Neu

      Ob sich Teilzeit "lohnt" ist doch eine individuelle Entscheidung.

      Man muss sich halt ein paar Rahmenbedingungen ehrlich vor Augen halten:
      • Reduktion von Gehalt/Unterrichtsverpflichtung ist nicht gleich der Reduktion der tatsächlichen Arbeit.
      • Teilzeit hat Auswirkungen auf die Pension
      • Teilzeit bedeutet nicht unbedingt einen der Teilzeitquote völlig entsprechenden besseren Stundenplan. (50% Stelle = 2 freie Tage an einer Ganztagsschule ist z.B. eben nicht nur 50% der Woche Unterricht. Noch schlimmer ist es bei kleinen Reduktionen, z.B. 26h-Stelle)
      Das ist unfair, aber es ist halt in der Praxis noch so.
      Wenn die persönlichen Vorteile diese Nachteile aufwiegen, lohnt sich Teilzeit sehr wohl.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kodi ()

    • Neu

      Keine Ahnung ob das festgelegt ist, aber bei uns gilt für Konferenzen in Teilzeit, dass ich fehlen darf. Allerdings muss ich dafür vorher Bescheid sagen und einen Tandempartner benennen, bei dem ich mich informiere.
      Beim Elternsprechtag bin ich auch nur Anteilig da und bei der Projektwoche wird genau berechnet wie viel Mehrarbeit ich geleistet habe.
      Z.B. An den Projekttagen hätte ich 8 Stunden Unterricht gehabt (das entspricht einer Arbeitszeit von ca. 12 Zeitstunden). Ich hab 3 Stunden vorbereitet und war 15 Stunden anwesend. Also 6 Zeitstunden mehr Arbeit, entspricht 4 Unterrichtsstunden Mehrarbeit. Die unterschreibt mir die Schulleitung und die bekomme ich bezahlt.
      Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.
    • Neu

      yestoerty schrieb:

      Keine Ahnung ob das festgelegt ist, aber bei uns gilt für Konferenzen in Teilzeit, dass ich fehlen darf. Allerdings muss ich dafür vorher Bescheid sagen und einen Tandempartner benennen, bei dem ich mich informiere.
      Genau daran erinnere ich mich, dass eben einige erzählt haben, dass sie Tandempartner haben.

      Conni schrieb:

      Morse schrieb:

      Ich komme darauf, weil das in meinem Bundesland so ist.
      In welchen Bundesländern sind Konferenzen teilbare Aufgaben? Kann jmd. das verlinken? Ich kann das kaum glauben.
      Bei Susannea scheint es sich um eine besonders wohlwollende Schulleitung handeln.Die offizielle Regelung für Berlin findet sich hier. Konferenzen sind unteilbare Aufgaben, allerdings kann es Absprachen zwischen Teilzeitbeschäftigten und Schulleitung geben.
      Genau, es gibt eine Hinweis der Senatsverwaltung, die aber bei uns nicht umgesetzt wird, wir haben eine eigene Vereinbarung und mit der fahren wir deutlich besser.

      kodi schrieb:

      Wenn die persönlichen Vorteile diese Nachteile aufwiegen, lohnt sich Teilzeit sehr wohl.
      Genau, dass ist hier der Fall.
    • Neu

      Susannea schrieb:

      Es muss ja vorher klar sein, welche Beschlüsse gefasst werden und wenn sie mir wichtig sind, kann ich ja trotzdem kommen und nein, auf Stufenkonferenz oder Fachkonferenz wird bei uns nichts wirklich beschlossen (außer einmal im Jahr Bücher, aber das machen wir eher im Vorbeigehen im Lehrerzimmer). Wichtige Beschlüsse oder Abstimmungen sind so, dass ich vorher schriftlich meine Stimme abgeben darf.Also alles kein Problem.
      Wahrscheinlich ist das bei uns wieder alles anders, aber ich weiß nicht immer so genau, um was es bei jedem Punkt in der Tagesordnung geht - schon gar nicht bei Gesamtkonferenzen; unsere Grundstufe ist für mich eine fremde Welt, mit der ich fast nur da mal in Berührung komme. Da wird dann auch oft diskutiert und nach einer besten Lösung gesucht. Gut, ein paar Kolleginnen sehe ich kaum. Erst bei einer Konferenz sehe ich sie dann wirklich und man kann die Standpunkte austauschen. Das läuft bei euch wahrscheinlich viel mehr im Lehrerzimmer ab als bei uns.
      Gut, jeder ist irgendwann mal krank und man verpasst eine Konferenz, aber so als Dauerzustand kann ich mir das nicht vorstellen.
    • Neu

      Frapper schrieb:

      Susannea schrieb:

      Es muss ja vorher klar sein, welche Beschlüsse gefasst werden und wenn sie mir wichtig sind, kann ich ja trotzdem kommen und nein, auf Stufenkonferenz oder Fachkonferenz wird bei uns nichts wirklich beschlossen (außer einmal im Jahr Bücher, aber das machen wir eher im Vorbeigehen im Lehrerzimmer). Wichtige Beschlüsse oder Abstimmungen sind so, dass ich vorher schriftlich meine Stimme abgeben darf.Also alles kein Problem.
      Wahrscheinlich ist das bei uns wieder alles anders, aber ich weiß nicht immer so genau, um was es bei jedem Punkt in der Tagesordnung geht - schon gar nicht bei Gesamtkonferenzen; unsere Grundstufe ist für mich eine fremde Welt, mit der ich fast nur da mal in Berührung komme. Da wird dann auch oft diskutiert und nach einer besten Lösung gesucht. Gut, ein paar Kolleginnen sehe ich kaum. Erst bei einer Konferenz sehe ich sie dann wirklich und man kann die Standpunkte austauschen. Das läuft bei euch wahrscheinlich viel mehr im Lehrerzimmer ab als bei uns.Gut, jeder ist irgendwann mal krank und man verpasst eine Konferenz, aber so als Dauerzustand kann ich mir das nicht vorstellen.
      Naja, es muss ja eine generelle Lösung gefunden werden, weil immer mindestens zwei Erzieher fehlen, da sie Spätdienst haben, wir können aber nicht erst um 18 Uhr mit der GEsamtkonferenz anfangen, also kann ja die Lösung dann auch für alle anderen genutzt werden und ja, viel wird vorher schon Diskutiert und doch, jeder Punkt und Antrag der Tagesordnung muss vorher bekannt sein.