OBAS mit 8-semestrigem Bachelor Studium

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • OBAS mit 8-semestrigem Bachelor Studium

      Hallo zusammen,

      ich interessiere mich für die Weiterbildung OBAS in Nrw.
      Ich habe Musik und Medien in Düsseldorf an einer Hochschule studiert (Regelstudienzeit 8 Semester). Jetzt interessiert mich, ob ich mit der Voraussetzung an OBAS teilnehmen kann. In den Vorraussetzungen steht, dass es 8 Semester an einer Hochschule sein müssen. Woanders im Netz lese ich, dass ein Bachelor nicht reicht. Deswegen frage ich hier nochmal nach. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, vielen Dank.
    • Bachelor reicht nicht, es muss mindestens der Master sein. Zudem muss ein Master an einer Universität erlangt worden sein. Es gibt ein Programm für Bachelor-Absolventen, aber nicht in deinem Fachbereich, sondern in E-Technik, Maschinenbau und sowas in der Richtung.
      Für Deine Fächer sehe ich da keine Chance.
    • Spontan hätte ich auch gesagt Nein, geht nicht.

      Tatsächlich lese ich aber nichts von Master oder Diplom, sondern von mindestens sieben Semestern Regelstudienzeit. Die hast du.

      Im Fach Musik muss der Abschluss auch nicht an einer Universität gemacht worden sein, Musikhochschule ist in Ordnung.

      Bei Musik ist es ausserdem möglich, die OBAS mit nur einem Fach zu machen. Ich würde mir bloss überlegen, ob du das wirklich willst: Um die 25 Wochenstunden dasselbe Fach unterrichten. Wenn du nicht in weiteren Fächern, Förderunterricht, AGen usw. eingesetzt, kann das passieren.
    • Kiggie schrieb:

      Wenn du die Infonummer angerufen hast, warum fragst du dann hier?
      Momentan gibt es, gerade auch in NRW, viele Sonderregelungen für OBAS. FH-Master wird wohl auch anerkannt.
      Also bei der Bezirksregierung nachfragen.
      Aus eigener Erfahrung: So einfach ist es leider nicht. Ob Schulministerium oder Bezirksregierung, man bekommt bei telefonischen Anfragen i. d. R. genau die Auskünfte, die man selbst online findet. Oft weiß man zu seiner Frage sogar mehr als die Mitarbeiter dort, wenn man sich vorher gründlich informiert hat.

      Es nimmt sich auch niemand die Zeit, sich wirklich gründlich in einen Einzelfall einzuarbeiten, um dann eine fundierte Antwort geben zu können. Ministerium, BezReg, ZfL: Alle sind anscheinend überlastet. Außerdem will man sich ungern mit seiner Antwort festlegen, man hört dann viel voraussichtlich und meiner Einschätzung nach ... Ich würde mich bewerben und dann abwarten. Wie gesagt, m. E. erfüllst du die Voraussetzungen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher