Habt ihr einen Nebenjob?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • chilipaprika schrieb:

      Klar darfst du studieren, was du willst... mein aktueller Plan geht in die Richtung Afrikanistik/Ethnologie ;)
      Du fragst auch nicht nach einer Erlaubnis, wenn du einen Yogakurs bei der VHS machst, oder? ;)
      :lach: Doch, ich frage bei allem was ich tue mein Land um Erlaubnis, ist schließlich mein Arbeitgeber!

      Nee, ich dachte, weil doch Nebentätigkeiten nur soundsoviele Stunden sein dürfen, man könnte sonst überfordert sein...
    • state_of_Trance schrieb:

      Und niemand, der unseren Beruf nicht macht, kann sich dieses manchmal echt zermürbende Gefühl vorstellen, dass man eigentlich nie Feierabend hat.
      Ist vielleicht auch eine Frage der inneren Einstellung. Ich kann sehr gut Feierabend/Wochenende/Ferien machen und dann auch ein Feierabend-/Wochenend-/Feriengefühl haben. Wenn ich etwas geschafft habe und irgendwann beschließe, dass es jetzt auch genug ist, stört mich das überhaupt nicht, dass man ja noch sie viel tun könnte. Auch wenn ich merke, dass heute gar nichts geht und den Stift fallen lasse, kann ich sehr gut abschalten und die Freizeit ohne schlechtes Gewissen genießen. Das kann man sich gut antrainieren - und das sollte man auch tun.

      Schlimm ist es nur, wenn man irgendwie nicht zu Potte kommt, die Arbeit immer wieder aufschiebt und dann am Ende des Tages weder Freizeit gehabt hat noch etwas geschafft hat. Dann habe ich auch kein Feierabendgefühl. Das ist aber eine Frage des Zeitmanagements und dass so etwas doch immer wieder vorkommt, ärgert mich selbst tierisch.
    • Lehramtsstudent schrieb:

      @Karl-Dieter: Wird denn eine Vertretungsstunde bei euch "normal" vergütet? Eine Freundin der Familie ist ehemalige Lehrerin (Berufsschule) und sie meinte letztens zu mir, dass es sich aufgrund der vielen Abzüge nicht lohnen würde, diese auszahlen zu lassen, und dass sie stattdessen eher die Option der Stundenreduktion wählte.
      Werden halt ganz normal Steuern abgezogen. Aber selbst da ist das Netto noch mehr als die üblichen 10 EUR/Std. bei einem 08/15-Nebenjob, selbst wenn da bei z.B. 450 EUR Brutto = Netto ist.