Teilzeitanträge abgelehnt wg. Lehrermangels

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Morse schrieb:

      Susannea schrieb:

      Hier hat sogar das Schulamt alle angeschrieben, ob sie nicht doch (früher) erhöhen können, weil sie zu wenig Lehrer haben. In Zeiten des Lehrermangels sollte das immer gehen. Ich arbeite z.B. eigentlich auch 57%, nun seit Montag bis zu den Winterferien 75%, weil es nicht mehr anders abzudecken ging (und trotzdem reicht es nicht, war gefragt worden, ob ich nicht Vollzeit arbeiten können. Äh nein, will ich nicht, ich habe drei Kinder und noch mehr zu tun, als nur zu arbeiten und finanziell sind diese 18% mehr schon nur 300 Euro im Monat, das lohnt sich nicht wirklich)
      Weshalb hast Du auf 75 % erhöht bzw. wie freiwillig war das?
      Naja, wenn weiterhin in der 6. Klasse in der ich Nawi habe der Sportunterricht ausfällt, dann habe ich eben im Unterricht das Problem, dass sie vollkommen überdreht sind. Also mache ich den Sportunterricht selber und die 2 Stunden Musik dann bei der Jül-KLasse, wo ich bereits über die Hälfte im Schwimmen habe, die bekomme ich dann auch noch hin und das auch an dem einen Tag mehr. Nicht ganz freiwillig war das, dass es plötzlich doch bis zu den Winterferien im Vertrag stand und nicht wie eigentlich vereinbart bis zu den Weihnachtsferien, aber nun gut, die 4 Wochen bekomme ich dann auch noch rum. Sind glücklicher Weise beides keine Sachen, wo ich viel vorbereiten muss, Musik nehme ich einfach von den anderen Jül-KLassen, was ich in den letzten drei Jahren genommen habe und Sport machen die Handball, das schüttel ich mal so eben aus dem Ärmel oder nehme das Power-Camp-Skript aus den Herbstferien.
    • MilaB schrieb:

      Wie werden denn eigentlich die nicht gedeckten Stunden aufgefangen, die der Schulleitung durch TZ eines Lehrers entstehen? Wird eine Vertretung eingestellt? Wird diese gekündigt, sollte man sich dazu entschließen, wieder auf VZ zu gehen?
      WAs heißt nicht gedeckte durch Teilzeit eines Lehrers? In Berlin bekommt die Schule 100% Stunden am Schuljahresbeginn zugewiesen, das ist nicht an die Lehrerzahl gekoppelt und die Stunden die benötigt werden auch nicht an Vollzeitstellen, also durch Teilzeit entsteht zumindest hier der Schule keine Unterdeckung.
    • Susannea schrieb:

      MilaB schrieb:

      Wie werden denn eigentlich die nicht gedeckten Stunden aufgefangen, die der Schulleitung durch TZ eines Lehrers entstehen? Wird eine Vertretung eingestellt? Wird diese gekündigt, sollte man sich dazu entschließen, wieder auf VZ zu gehen?
      WAs heißt nicht gedeckte durch Teilzeit eines Lehrers? In Berlin bekommt die Schule 100% Stunden am Schuljahresbeginn zugewiesen, das ist nicht an die Lehrerzahl gekoppelt und die Stunden die benötigt werden auch nicht an Vollzeitstellen, also durch Teilzeit entsteht zumindest hier der Schule keine Unterdeckung.
      In Hessen ist es so, wie Mila vermutet.
      Eine TZ-Kraft blockiert eine VZ-Planstelle. Auf die Reststunden kann dann nur ein TV-H Vertrag abgeschlossen werden, der aber je nach Schulgröße nicht sehr interessant ist für Bewerber. So bleibt die Schule gelegentlich auf einem Rest an Stunden sitzen. Die TVH Kraft wird gekündigt, sobald die TZ-Lehrerin sagt "Jetzt will ich wieder VZ" bzw. "Bitte 4 Stunden mehr".
      Viele Grüße,
      Annie
    • Morse schrieb:

      In B.-W. wird das KM bzw. sollen die RPs bei Lehrermangel keine Teilzeitanträge aus sonstigen Gründen mehr genehmigen; dies betrifft Kollegen mit Mangelfächern und im ländlichen Raum.
      Ist das in anderen Bundesländern auch so?

      Kennt Ihr konkrete Fälle in denen Teilzeitanträge aus diesem Grund abgelehnt wurden?

      Aus Arbeitgebersicht (Dienstherrensicht) ist es verständlich, aber für uns natürlich höchst unerfreulich, um es mal vorsichtig auszudrücken.

      Deshalb verstehe ich auch die negative Einstellung mancher gegenüber den Seiteneinsteigern nicht. Sie sind unsere letzte Rettung vor höherem Stundensoll, größeren Klassen, nicht genehmigter Teilzeit / Frühpensionierung.

      Seiteneinsteiger brauchen unsere bestmögliche Unterstützung!
      "Aus Niederlagen kann man auch gestärkt hervorgehen." (AUS: Günter Görlich: Eine Anzeige in der Zeitung)
    • Annie111 schrieb:

      Susannea schrieb:

      MilaB schrieb:

      Wie werden denn eigentlich die nicht gedeckten Stunden aufgefangen, die der Schulleitung durch TZ eines Lehrers entstehen? Wird eine Vertretung eingestellt? Wird diese gekündigt, sollte man sich dazu entschließen, wieder auf VZ zu gehen?
      WAs heißt nicht gedeckte durch Teilzeit eines Lehrers? In Berlin bekommt die Schule 100% Stunden am Schuljahresbeginn zugewiesen, das ist nicht an die Lehrerzahl gekoppelt und die Stunden die benötigt werden auch nicht an Vollzeitstellen, also durch Teilzeit entsteht zumindest hier der Schule keine Unterdeckung.
      In Hessen ist es so, wie Mila vermutet.Eine TZ-Kraft blockiert eine VZ-Planstelle. Auf die Reststunden kann dann nur ein TV-H Vertrag abgeschlossen werden, der aber je nach Schulgröße nicht sehr interessant ist für Bewerber. So bleibt die Schule gelegentlich auf einem Rest an Stunden sitzen. Die TVH Kraft wird gekündigt, sobald die TZ-Lehrerin sagt "Jetzt will ich wieder VZ" bzw. "Bitte 4 Stunden mehr".

      Das ist eine interessante Frage. Meist gibt es doch mehrere Teilzeitkräfte an einer Schule, d.h., die "unbesetzten Stunden" werden sicherlich summiert und ergeben doch u.U. eine weitere Vollzeitstelle, mindestens aber weitere Teilzeit-Stellen.

      Wenn aber "unbesetzte Stunden" übrig bleiben, wie ist das dann? Jetzt hat man ja oft auch nicht besetzte Vollzeitstellen. Sofern man dafür niemanden findet, dann sind das wohl Vertretungsstunden für die anderen von Anfang an, oder?
      "Aus Niederlagen kann man auch gestärkt hervorgehen." (AUS: Günter Görlich: Eine Anzeige in der Zeitung)
    • Ich stelle mir das besonders an einer kleinen Schule tlw schwierig vor. Wenn es dann nicht viele TZ Kräfte gibt, würde man ja auf jeden Fall eine Vertretung zusätzlich einstellen.
      Dass zwei TZ Stellen eine VZ ergeben, ist zwar richtig, allerdings könnte es keine Planstelle ergeben, da die TZ Kraft, ja auch wieder in VZ gehen kann. Dann müsste man jemanden versetzen ?! Bzw Vertretung nicht verlängern...
      Ich überlege selbst nämlich evt. einen TZ Antrag zu stellen. Bin mir aber momentan noch nicht sicher, weil ich noch in der Probezeit bin und befürchte, dass sich das negativ auf meine Beurteilung (die bisher gut ist) auswirken könnte, je nachdem, wie ich das Anliegen formuliere. :)
      Außerdem sind wir eine kleine Schule im Brennpunkt, an der, trotz Metropolenlage, Stellen schon häufiger mal leergelaufen sind (nicht besetzt werden konnten) und vielleicht nicht so zügig eine Deckelung der Stunden möglich wäre.
      Hinzu kommt schlechtes Gewissen ... das sollte ich aber wohl mal ablegen, schließlich würde ich auch weniger Geld bekommen.
      Ich tippe am Handy.
    • Du legst dich (zumindest in NRW) mit TZ mindestens ein Schuljahr fest. Kannst also nicht nach Belieben die Anzahl ändern. Alle „wegfallenden“ Stunden werden addiert und dafür werden Leute eingestellt. Ich weiß nur, dass es eine maximal Anzahl von Vertretungskräften auf diese Anzahl der Stunden gibt. Hatten nämlich mal das Problem, dass mehrere Pensionäre noch 3-4 Stunden machen wollten, dass aber dann zu viele waren.
      Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.
    • MilaB schrieb:

      Ich stelle mir das besonders an einer kleinen Schule tlw schwierig vor. Wenn es dann nicht viele TZ Kräfte gibt, würde man ja auf jeden Fall eine Vertretung zusätzlich einstellen.
      Dass zwei TZ Stellen eine VZ ergeben, ist zwar richtig, allerdings könnte es keine Planstelle ergeben, da die TZ Kraft, ja auch wieder in VZ gehen kann. Dann müsste man jemanden versetzen ?! Bzw Vertretung nicht verlängern...
      Ich überlege selbst nämlich evt. einen TZ Antrag zu stellen. Bin mir aber momentan noch nicht sicher, weil ich noch in der Probezeit bin und befürchte, dass sich das negativ auf meine Beurteilung (die bisher gut ist) auswirken könnte, je nachdem, wie ich das Anliegen formuliere. :)
      Außerdem sind wir eine kleine Schule im Brennpunkt, an der, trotz Metropolenlage, Stellen schon häufiger mal leergelaufen sind (nicht besetzt werden konnten) und vielleicht nicht so zügig eine Deckelung der Stunden möglich wäre.
      Hinzu kommt schlechtes Gewissen ... das sollte ich aber wohl mal ablegen, schließlich würde ich auch weniger Geld bekommen.

      Ja, das wäre dann wohl so, dass eine Vertretungskraft bzw. eine befristet eingestellte Lehrkraft nicht verlängert wird.

      Ich habe auch gehört, dass Lehrer meiner Schule, als es für sie bei uns nicht genügend Stunden gab, noch an einer anderen eingesetzt waren.

      Gibt es nicht in manchen (?) Bundesländern sogenannte "Springer"; also Lehrer, die gerade an solchen Schulen eingesetzt werden, wo aktuell jemand fehlt, also auch stundenweise? (für mich kein attraktiver Job, aber ich las, andere mögen das)

      Dass zwei TZ eine VZ ergeben, sehe ich so aber nicht. TZ bedeutet doch nicht unbedingt halbe Stelle. Da gibt es doch alle möglichen Reduzierungsvarianten.

      Ich meine, du solltest da durchaus "an dich denken". Du hast auch sozusagen die Pflicht (aus meiner Sicht), dich gesund zu erhalten. Wir haben nichts davon, wenn du ausbrennst, dauerkrank wirst und dann ganz fehlst. Dann müssen wir alle deine Stunden übernehmen und nicht nur die, die du durch Teilzeit nicht übernommen hast.
      "Aus Niederlagen kann man auch gestärkt hervorgehen." (AUS: Günter Görlich: Eine Anzeige in der Zeitung)
    • MilaB schrieb:

      Ich überlege selbst nämlich evt. einen TZ Antrag zu stellen. Bin mir aber momentan noch nicht sicher, weil ich noch in der Probezeit bin und befürchte, dass sich das negativ auf meine Beurteilung (die bisher gut ist) auswirken könnte, je nachdem, wie ich das Anliegen formuliere. :)
      Da brauchst du dir glaub ich keien Sorgen zu machen. Teilzeit im schulbereich ist völlig normal und akzeptiert. Du mußt eher gucken, ob sich die Teilzeit in der Gesamtbilanz für dich lohnt.

      Aus Sicht deiner Schule fallen durch deine Teilzeit in NRW rein rechnerisch keine Stellen weg. Die von dir abgegebenen Stellenanteile werden durch Neueinstellungen, Abordnungen und Versetzungen ausgeglichen.
      Natürlich klappt dies nicht immer sofort und nicht in jedem Fall 1:1 für deine Schule. Es ist aber normal, dass die Lehrerversorgung ständig etwas zwischen Unterbesetzung, Vollbesetzung und Überbesetzung hin und her schwankt. Das passiert nicht nur durch Teilzeit, sondern auch durch Pensionierungen, Abordnungen, Altersermäßigungen, Funktionsämter etc. Jede Schulleitung muss das in einem gewissen Umfang managen können.
    • Kippelfritze schrieb:


      Wir haben nichts davon, wenn du ausbrennst, dauerkrank wirst und dann ganz fehlst. Dann müssen wir alle deine Stunden übernehmen und nicht nur die, die du durch Teilzeit nicht übernommen hast.
      Diese Stunden werden genauso "übernommen" wie die der Pensionäre.


      Liebe Kollegen, wenn ihr TZ arbeiten wollt, dann macht das. Wenn Ihr keine MAU Stunden machen wollt, dann macht das nicht. Ganz so einfach kann man Euch nicht alles abverlangen - außer natürlich, Ihr wollt Neueinstellungen durch Euer freiwilliges Engagement unnötig machen. Rechnet mal nicht damit, dass Euch dafür jmd. vom RP eine Medaille umhängt.
    • yestoerty schrieb:

      Du legst dich (zumindest in NRW) mit TZ mindestens ein Schuljahr fest. Kannst also nicht nach Belieben die Anzahl ändern.
      Ich weiß. Aber ein Jahr ist ja schnell rum und wenn man dann wieder in VZ gehen wollen würde, würde die eingestellte Vertretung ggf. nicht verlängert usw.. Ich stelle mir den Aufwand für alle Beteiligten so groß vor. Aber ich erkundige mich mal, wie es schulintern momentan bei uns aussieht.
      Ich tippe am Handy.
    • Kippelfritze schrieb:

      Gibt es nicht in manchen (?) Bundesländern sogenannte "Springer"; also Lehrer, die gerade an solchen Schulen eingesetzt werden, wo aktuell jemand fehlt, also auch stundenweise?
      In NRW gibt es die glaube ich für Grundschulen, aber nicht für die Haupt-, Real- und Gesamtschulen.

      Kippelfritze schrieb:

      Ich meine, du solltest da durchaus "an dich denken". Du hast auch sozusagen die Pflicht (aus meiner Sicht), dich gesund zu erhalten. Wir haben nichts davon, wenn du ausbrennst, dauerkrank wirst und dann ganz fehlst. Dann müssen wir alle deine Stunden übernehmen und nicht nur die, die du durch Teilzeit nicht übernommen hast.
      Es geht nicht um meine Gesunderhaltung ehrlich gesagt, aber genau die Reaktion ist meine Befürchtung in Bezug auf einen TZ Antrag :( .
      Mein Mann (kein Lehrer) und ich hatten uns bereits während des Studiums überlegt, dass ich wenn möglich in TZ arbeite und mich um den Haushalt usw kümmere. Sozialleben und Beziehungsleben in unserem Alltag angenehm gestalten sozusagen ;)
      Mag sich für manche vielleicht nach einem "altmodischen" Lebensentwurf anhören, aber ich finds ganz schön und die Paare, die ich kenne, in denen einer nicht ganz so viele Wochenstunden schöffelt, fahren ganz gut damit.
      Naja, aber wenn ich schon das Wort "ausbrennen" hier im Forum höre, nur wegen der Idee, ohne Kinder in TZ zu gehen... bestätigt es meine Bedenken bzgl. der Beurteilung tatsächlich.
      Ich tippe am Handy.
    • In meinem Fachseminar haben bestimmt 1/4 der Absolventen mit 20/25,5 Stunden angefangen nach dem Ref. Da hat das auch niemand in Frage gestellt. Würd ich nichts drum geben. Ich kenne Kollegen, die wegen einer Fernbeziehung reduzieren. Da würde ich mir keine Gedanken machen. Wer fragt bekommt ja eine Erklärung und die Aussage: „mir reicht das Geld und ich will mehr Freizeit“ ist doch legitim.
      Only Robinson Crusoe had everything done by Friday.
    • Aus aktuellem Anlass habe ich (Mutter eines volljährigen Kindes, keine Pflegefälle o.Ä. in der Familie) das Thema noch einmal hervorgekramt.
      Mein diesjähriger Antrag auf Teilzeit wurde abgelehnt.
      Ich überlege, dagegen vorzugehen.
      Wer kann von seinen Erfahrungen berichten?
      Wurden bei euch ebenfalls Teilzeitkräfte zur Vollzeit "verdonnert"?
      Und wie sieht überhaupt die Besetzungssituation an eurer Schule aus?
      (An meiner Schule herrscht kein wirklicher Mangel.)
      Wird der Lehrermangel evtl. aufgebauscht?
    • Lotte7 schrieb:

      Wird der Lehrermangel evtl. aufgebauscht?
      Nein.
      Wir suchen seit Jahren händerigend,
      Vertretungskräfte für den Fall, dass jemand länger ausfällt, findet man nicht,
      Stellen werden nicht besetzt,
      Abordnungen sind an der Tagesordnung - entweder braucht man mehr als dringend jemanden oder man ist 2 Std. über dem Soll versorgt, dann ordnet man sofort ab.

      Wenn das an eurer Schule nicht so ist, sei froh, es raubt viel Energie und bringt ständige Unruhe in ein halbjährlich wechselndes Team mit laufend neuer Einarbeitung mit sich,
      wobei die Frage entsteht, ob ihr dann, wenn du dein Deputat erhöhst, abordnen müsst. Bei uns wäre es so.
    • Ich hatte mal das Gespräch mit @Caro07 und in Bayern seien wohl Abordnungen auch üblich. Das finde ich äußerst problematisch. Einerseits helfen sie natürlich kurzfristig, vorhandene Löcher zu stopfen, andererseits sind sie sehr arbeitnehmerunfreundlich und sollten nur in Ausnahmefällen und ausgeglichen mit einer finanziellen Aufwandsentschädigung vorkommen. Im Idealfall (Lehrermangel mal außer Acht gelassen) sollte eh ein leichter Überschuss an Lehrern anvisiert werden (Stichwort "längerer Ausfall") und wenn die Ist-Versorgung tatsächlich mal über 100% liegen sollte, gibt es eben sowas wie Doppelbesetzung, Förder/Forder-Stunden, individuelle Betreuung, o.ä. Gerade Grund- und Förderschule würde davon sehr profitieren... Surprise, surprise - das sind leider die Schulformen, wo die meisten Lehrer fehlen :( .
      I am vulnerable, I am raw;
      I am human, I have flaws.