Frage zur Medientechnik: Video-Aufnahme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frage zur Medientechnik: Video-Aufnahme

      Neu

      Im letzten Jahr habe ich in Musik mit einer 4. Klasse für die Abschlussfeier ein Video aufgenommen. Es kam gut an - wir mussten glatt eine Zugabe geben. (Also das Video nochmal abspielen.)
      In meiner Musikklasse habe ich auch dieses Jahr wieder ein Video aufgenommen. Übermorgen läuft es auf der Abschiedsfeier.

      Abgesehen davon dass es den Kids Spaß macht - und mir auch ... ich bin mit der Qualität nicht zufrieden. Der Gesang und das Acting der Kinder vor der Kamera ist gut bis sehr gut. Alles okay.
      Aber die Technik wird dem nicht gerecht.

      Aktuell nutze ich zur Sound-Aufnahme drei recht gut Mikros, die über ein Mischpult ihr Signal in ein einen Zoom-Rekorder der Schule einspeisen. Soundaufnahme ist okay.
      Für die Video-Aufnahme ... nutze ich mein Handy. :(

      Hat da jemand von euch zufällig Hardware-Erfahrung? Was könnte ich anschaffen (von der Schule aus, nicht privat. Keine Sorge.) damit die Videoqualität in FulHD endlich mal so ist, wie sie sein soll.

      Danke!

      kl. gr. Peter Jackson ;)

      P.S.: Falls jemand an den Stücken interessiert ist. Man findet beide (Originale) bei youtube. Unsere Fassungen stelle ich dort nicht rein.
      "Unsere alte Schule" von High Five - Super Stück, könnte ich jedes Jahr umsetzen, Aber das geht natürlich nicht,
      "Augstonaut" Auch schön. Wir haben es in diesem Jahr adaptiert.
      Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
      ----
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.
    • Neu

      Moin,
      ich sage gleich: Ich bin kein Filmexperte. Meine Schüler haben aber mehrere Videos im vergangenen Schuljahr gedreht und dafür eine Spiegelreflexkamera mitgebracht. Die Ergebnisse waren super.

      Generell stellt sich die Frage, ob man eine extra Videokamera überhaupt noch braucht.

      Hier ein Übersichtsartikel:

      heise.de/select/ct/2017/10/1494511246150841

      Evtl. könnte Deine Schule ja - für Feiern etwa - auch eine gute Fotokamera brauchen. Dann noch ein Stativ dazu, und man kann beides damit machen. Ich würde in die gängigen Tests schauen.

      Privat haben wir eine Sony RX100, die fantastische Bilder und Filme macht (und, für die Größe, sehr teuer ist). Einzig der geringe Zoombereich ist ein Nachteil. Ich glaube, für die Schule würde ich eher was größeres mit mehr Zoom nehmen, uns ging es um die Portabilität.
    • Neu

      kleiner gruener frosch schrieb:

      Für die Video-Aufnahme ... nutze ich mein Handy.
      Falls der Ton bei den Videoaufnahmen das Problem ist, diesen auch per Zoomrecorder aufnehmen und dann das Video nachvertonen.
      Planung ersetzt Zufall durch Irrtum. :_o_P

      8_o_) Politische Korrektheit ist das scheindemokratische Deckmäntelchen um Selbstzensur und vorauseilenden Gehorsam. :whistling:
    • Neu

      Danke schon mal.
      Indigo, steffd: das Bild ist das Problem. Den Ton nehme ich vorab mit dem Zoom-Rekorder auf und lege es anschließend als Playback unter das Video. Das geht recht gut.

      Aber beim Bild bin ich immer etwas frustriert.

      kl. fr. frosch
      Man sollte darauf achten, seinen Kindern den richtigen Glauben zu vermitteln. ... Den an sich selbst.
      ----
      Die meisten meiner Beiträge entstehen auf einer tablet-Tastatur. Da es dort kein haptisches Feedback gibt, schleichen sich schneller Tippfehler ein. Sorry.