Förderschulen auf den Inseln

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Förderschulen auf den Inseln

      Hallo. Ich unterrichte im Förderschwerpunkt Sprache und spiele mit dem Gedanken auf eine unserer schönen deutschen Inseln zu ziehen... Usedom, Rügen, usw....
      Nun weiß ich leider nicht, wie das System der Förderschulen dort funktioniert. Es scheint mir keine "reinen" Förderschulen mit dem Schwerpunkt Sprache zu geben. Ist das richtig?
      Vielleicht unterrichtet ja jemand von euch in den entsprechenden Bundesländern und könnte mal darüber berichten :))

      LG
    • Viele Fragen.
      Welche Inseln kämen für dich in Frage?
      Willst du als Förderschullehrkraft mit dem Schwerpunkt Sprache arbeiten?
      Kannst du dir vorstellen als Förderschullehrkraft im anderen Schwerpunkt oder als Lehrkraft an einer GHR-Schule zu arbeiten?

      Auf Borkum gibt es eine Schule des Kreises Steinfurt (Janusz-Korcak-Schule Borkum),
      mehrere andere Schulen,
      Norderney sucht gerade Vertretungskräfte für die Kooperative Gesamtschule (SekII-Lehrkraft, Deutsch - beliebig),
      Juist soll auch suchen.
      Die zum Halbjahr ausgeschriebenen Stellen werden am 29.10. auf "eis-online" veröffentlicht.
      Natürlich hast du die Möglichkeit, bei den Schulen oder Schulämtern nachzufragen.

      Je nach Bundesland solltest du dich mit den verschiedenen Bedingungen hinsichtlich der Schulen, aber auch hinsichtlich der Umsetzung der Inklusion informieren.
      In Nds. haben die Sprachlernklassen zwar Bestandsschutz, es gibt sie aber nicht (mehr) flächendeckend, manchmal sind sie an FöS angesiedelt, manchmal an Grundschulen.

      Kinder mit Unterstützungsbedarf Sprache sind häufig auch in den Grundschulen, sie erhalten ihre Förderung allein über die Grundversorgung von 2 Std. pro Woche pro Klasse und über das, was die Gs-LuL selbst machen und schaffen. Die FöS-Lehrkräfte haben unterschiedliche Schwerpunkte, unsere hat nicht den Schwerpunkt Sprache.
    • Danke für deine Antwort. Ich bin erstmal grundsätzlich für alle Inseln offen :)
      Ja, ich möchte als Förderschullehrkraft mit dem Schwerpunkt Sprache arbeiten. Ausgebildet wurde ich zwar auch im Förderschwerpunkt Lernen, das kommt für mich jedoch nicht in Frage. Genauso wenig wie die Sek I oder Sek II. Sehr schade, dass die Kinder keine intensivere Sprachförderung erhalten :/
    • Palim schrieb:

      Auf Borkum gibt es eine Schule des Kreises Steinfurt (Janusz-Korcak-Schule Borkum),
      Nein, die Janusz-Korcak-Schule des Kreises Steinfurt liegt in NRW und hat lediglich eine Klassenfahrt nach Borkum veranstaltet. Borkum selbst besitzt aber neben einer Grundschule noch eine Oberschule, die auch von Schülerinnen und Schülern mit Förderbedarf in Kleingruppen besucht wird. Allerdings wird das dann wohl nicht funktionieren:

      Vanny808 schrieb:

      Ausgebildet wurde ich zwar auch im Förderschwerpunkt Lernen, das kommt für mich jedoch nicht in Frage. Genauso wenig wie die Sek I oder Sek II. Sehr schade, dass die Kinder keine intensivere Sprachförderung erhalten :/
      Die Schulen auf den Inseln sind i.d.R. Ober- oder Gesamtschulen, um die wenigen Kinder bündeln zu können. Es dürfte daher schwer sein, auf einen nennenswerten Stundenumfang rein im Bereich der Sprachförderung zu kommen. Der Bedarf dürfte eher bei Lehrkräften liegen, die flexibel in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden können, insofern sind die Fragen/Hinweise von @Palim sehr sinnvoll. Es schadet aber sicher nicht, sich initiativ vorzustellen.
    • Seph schrieb:

      Palim schrieb:

      Auf Borkum gibt es eine Schule des Kreises Steinfurt (Janusz-Korcak-Schule Borkum),
      Nein, die Janusz-Korcak-Schule des Kreises Steinfurt liegt in NRW und hat lediglich eine Klassenfahrt nach Borkum veranstaltet.
      Da war ich definitiv zu oberlfächlich :S ,
      aber darüber fallen mir noch die vielen Kur-Zentren ein, was auch noch eine Möglichkeit sein könnte, als Lehrkraft auf einer Insel zu arbeiten,
      häufig gibt es für die Kinder in den Zentren ja auch Unterricht
      und Mutter-Kind-Kuren (oder heißt das Eltern-Kind?) gibt es auf jeden Fall auf Borkum und Norderney.

      Aber auch das ist sicher nicht vergleichbar mit der Arbeit als Förderschullehrkraft Sprache an einer entsprechenden Schule.
    • Palim schrieb:

      Viele Fragen.
      Welche Inseln kämen für dich in Frage?
      Willst du als Förderschullehrkraft mit dem Schwerpunkt Sprache arbeiten?
      Kannst du dir vorstellen als Förderschullehrkraft im anderen Schwerpunkt oder als Lehrkraft an einer GHR-Schule zu arbeiten?

      Auf Borkum gibt es eine Schule des Kreises Steinfurt (Janusz-Korcak-Schule Borkum),
      mehrere andere Schulen,
      Norderney sucht gerade Vertretungskräfte für die Kooperative Gesamtschule (SekII-Lehrkraft, Deutsch - beliebig),
      Juist soll auch suchen.
      Die zum Halbjahr ausgeschriebenen Stellen werden am 29.10. auf "eis-online" veröffentlicht.
      Natürlich hast du die Möglichkeit, bei den Schulen oder Schulämtern nachzufragen.

      Je nach Bundesland solltest du dich mit den verschiedenen Bedingungen hinsichtlich der Schulen, aber auch hinsichtlich der Umsetzung der Inklusion informieren.
      In Nds. haben die Sprachlernklassen zwar Bestandsschutz, es gibt sie aber nicht (mehr) flächendeckend, manchmal sind sie an FöS angesiedelt, manchmal an Grundschulen.

      Kinder mit Unterstützungsbedarf Sprache sind häufig auch in den Grundschulen, sie erhalten ihre Förderung allein über die Grundversorgung von 2 Std. pro Woche pro Klasse und über das, was die Gs-LuL selbst machen und schaffen. Die FöS-Lehrkräfte haben unterschiedliche Schwerpunkte, unsere hat nicht den Schwerpunkt Sprache.

      Welche Inseln? Ich lese Usedom und Rügen im Eröffnungsbeitrag.
    • Hallo,
      ich kann mir nicht vorstellen, dass es reine Förderschulen Sprache auf den Inseln gibt. Für Niedersachsen bin ich sicher. Für MV müsste sich jemand aus dem entsprechenden Bundesland melden. Ich erinnere mich, dass auf Rügen vor einiger Zeit das „Rügener Inklusionsmodell“ ausprobiert wurde, bei dem auch die Sprachheilschulen inkludiert wurden. Ich gehe also mal ganz stark davon aus dass es dort auch keine Förderschulen Sprache mehr gibt.
      Mal ganz davon abgesehen glaube ich nicht, dass man sich gezielt auf Stellen an Förderschulen Sprache bewerben kann (insbesondere nicht, wenn ein Ländertauschverfahren angestrebt wird, wobei ich ja nicht weiß, ob du verbeamtet bist).
      Auf der Seite der DGS gibt es übrigens eine Übersicht, wo es Sprachheilschulen gibt, ob die allerdings noch aktuell ist, vermag ich nicht zu beurteilen.